Erstellt von Christoph  |  Antworten: 17  |  Aufrufe: 2804
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    Christoph

    Avatar von Christoph
    Der Chef des angeschlagenen US-amerikanischen Luftfahrtunternehmens United Airlines, Glenn Tilton, hält es für zunehmend wahrscheinlich, dass sein Unternehmen in Kürze einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen werde. Zur Begründung nannte er die nicht erhaltene Staatsbürgschaft für Darlehen in Höhe von 1,8 Milliarden Dollar.

    Mehr:
    http://www.n-tv.de/3085759.html

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    HenningOL

    Avatar von HenningOL
    Jepp, die sind so gut wie platt - ich denke das ist die notwenige Konsolidierung des US-Marktes.
    Schaun mer mal ob es danach besser wird in der Luftfahrt..

    CU
    Henning

  4. #3
    ramier

    Avatar von ramier
    Was passiert dann mit der Star Alliance ??
    Welche US-Geselschaft könnte die Rolle von UA übernehmen ??

  5. #4
    BavarianFighter

    Original geschrieben von ramier
    Was passiert dann mit der Star Alliance ??
    Welche US-Geselschaft könnte die Rolle von UA übernehmen ??
    In der FTD stand mal, daß American Airlines die Rolle von UA übernehmen könnte.

    Vielleicht gelingt ja die Entschuldung unter Chapter 11. Andernfalls dürfte der Luftfahrtmarkt große Umwälzungen erleben.

  6. #5
    Denti


    American ist in der Oneworld und als solche direkter Konkurrent zur Star Alliance. Ganz abgesehen davon dass American als grösste US-Amerikanische Airline schon erhebliche Probleme hat sein Abkommen mit British Airways abgesegnet zu bekommen. Daher dürfte ein Einstieg in die Star Alliance recht unwahrscheinlich sein.

    Denti

  7. #6
    TornadoFlo

    Avatar von TornadoFlo
    Chicago - Das Unternehmen sucht mit dem Insolvenzantrag Gläubigerschutz nach US-Recht. Es ist nicht in der Lage, Schulden von einer Milliarde Dollar zu begleichen.....Quelle: Spiegel online

  8. #7
    ramier

    Avatar von ramier
    Gläubigerschutz nach Chapter 11 wäre eine Möglichkeit für UA, um eine Weile bestehen zu können.

    Ich habe allerdings keine US-amerikanische Fluggesellschaft im Kopf, die es trotz des Schutzes vor Gläubigern nach besagten Chapter 11, es geschafft hätte den Bankrott oder der Übernahme durch andere zu entgehen.
    (manchmal früher manchmal später....s. TWA, Pan AM, Braniff etc.... )

  9. #8
    AG52-P

    Avatar von AG52-P
    Die Deutsche Lufthansa hat vor bei der United Airlines einzu steigen laut N-24 .

    Die LH hat vor der zweit größten Fluggeselschaft der Welt ,
    United Airlines mit Finaziele hielfe unter die Arme zu greifen, sonnst müßte die LH alle im Innland ( USA) selber bediennen.

    mfg.Martin

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    BavarianFighter

    Original geschrieben von Denti
    American ist in der Oneworld und als solche direkter Konkurrent zur Star Alliance. Ganz abgesehen davon dass American als grösste US-Amerikanische Airline schon erhebliche Probleme hat sein Abkommen mit British Airways abgesegnet zu bekommen. Daher dürfte ein Einstieg in die Star Alliance recht unwahrscheinlich sein.

    Denti
    Ja, richtig, AA ist Mitglied bei Oneworld. Nur hat dieses Bündnis ein riesen Problem: weder das amerikanische noch das europäische Kartellamt möchten Oneworld genehmigen und British Airways u. American Airlines die Anti-Trust-Immunität gewähren. Dies wäre aber notwendig, um mit gemeinsamen Preise zu agieren.

    Falls UA wirklich ganz bankrott geht, ist es durchaus möglich, daß LH AA abwirbt. Denn Star Alliance ist genehmigt u. LH u. AA würden mit Sicherheit auch die Anti-Trust-Immunität erhalten, was ein Vorteil für AA wäre.

    Airline-Bündnisse sind keine feste Gebilde. Änderungen sind durchaus möglich.

  12. #10
    BavarianFighter

    Original geschrieben von ramier
    Gläubigerschutz nach Chapter 11 wäre eine Möglichkeit für UA, um eine Weile bestehen zu können.

    Ich habe allerdings keine US-amerikanische Fluggesellschaft im Kopf, die es trotz des Schutzes vor Gläubigern nach besagten Chapter 11, es geschafft hätte den Bankrott oder der Übernahme durch andere zu entgehen.
    (manchmal früher manchmal später....s. TWA, Pan AM, Braniff etc.... )
    Mir fällt momentan auch keine Airline ein, die sich mit Chapter 11 langfristig retten konnte.
    US Airways waren vor ein paar Jahren schon mal unter Chapter 11. Jetzt sind sie es wieder. Nur sieht es diesmal ungleich schlechter aus.

    Wenn die Konjunktur in den USA nicht bald wieder kräftig anzieht, dürfte die ein oder andere US-Airline der Swissair und Sabena in den Bankrott folgen.:(

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

United Airlines am Ende

Ähnliche Themen

  1. United Airlines
    Von beistrich im Forum Airlines
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.04.15, 19:49
  2. Douglas DC-3 United Airlines 1/144 Minicraft
    Von Norboo im Forum Props bis 1/144
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.01.13, 08:49
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.11.11, 11:54
  4. Computerpanne bei United Airlines
    Von mschschp im Forum News aus der Luftfahrt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.06.11, 09:53
  5. United Airlines
    Von BigLinus im Forum Airlines
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 07.08.08, 22:40

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade United Airlines am Ende