Erstellt von flogger  |  Antworten: 121  |  Aufrufe: 19660
Seite 1 von 13 1234511 ... LetzteLetzte
  1. #1
    flogger

    Avatar von flogger
    Die Saab 201 entstand im Jahre 1947 aus dem Rumpf des Saab 91A Safir Prototyps und den verkleinerten Flügeln der Saab J29 Tunnan. Mit ihr testete man die aerodynamischen Eigenschaften des Flügels.
    Später verwendete man die Maschine, jetzt unter dem Namen Saab 202, noch zur Erprobung des Flügels der Saab 32 Lansen. Dabei wurde auch der orginale Gipsy Major Motor der Saab 91 A gegen ein Lycoming Triebwerk der späten Modelle ausgetauscht.

    Das Bild zeigt die Saab 202 bei der Flugerprobung.
    Quelle:

    http://www.fcfk.com/safir/sb91/91001.htm
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg 1.jpg (40.0 KB, 589x aufgerufen)

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    flogger

    Avatar von flogger
    Für den Bau benötigt man einen Saab 91 Safir Kit von Heller und den Vaku Umbausatz von Broplan.
    Der Heller Kit wurde von Arne schon vorgestellt,

    http://www.flugzeugforum.de/forum/sh...ighlight=safir

    darum beschränke ich mich auf den Broplan Kit.
    Der Bausatz besteht aus einer Vakuplatte mit den Flügelteilen, einer Vakukanzel und Spritzgußteilen für den Gipsy Major Motor.
    Mit dem Umbausatz kann man neben der Saab 201 auch eine Saab 91 A bauen. Dabei wird einfach der Motor und die Kabine aus dem Hellerbausatz gegen die Teile von Broplan ausgetauscht.
    Mehr Informationen findet man auch unter

    http://www.hotel.wineasy.se/ipms/stu...owotny_saab201
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #3
    flogger

    Avatar von flogger
    die Bauanleitung des Broplankits.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg 2.jpg (50.0 KB, 527x aufgerufen)

  5. #4
    flogger

    Avatar von flogger
    Das Arbeiten mit Vakuteilen ist gar nicht so schwer wie man immer denkt.
    Zuerst habe ich die Radausschnitte im Unterflügel ausgearbeitet und verfeilt.
    Danach wurden die Flügel (+ 0.5 mm Versatz) mit einer Laubsäge aus der Platte geschnitten.
    Die Teile müssen nun um die Wandstärke der Kunststoffplatte herunter geschliffen werden. Dazu benutze ich ein Brett, das mit Sandpapier (400 er)bezogen ist. Dabei muß man die Teile ganz flach auflegen und mit wenig Druck und kreisenden Bewegungen arbeiten. Hilfreich ist das Aufbringen von doppelseitigen Klebeband zur Fixierung der Finger auf dem Teil (ist besser für die Fingernägel:D)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #5
    flogger

    Avatar von flogger
    Hat man das geschafft, kann man die Flügel zusammenkleben.
    Ich habe meine noch mit Spachtel aufgefüllt, um ein Durchbiegen beim Gravieren zu verhindern.
    Am Broplan Kit sind die Vorflügel angedeutet, aber so schlecht das ich sie erst einmal wegrationalisiert habe. Das gleich gilt für die viel zu breite, versenkte Gravur. Ein bißchen Sekundenkleber hilft da immer.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #6
    Strike


    :red: Mal eine peinliche Frage: Was ist das besondere an Vaku-Teilen? Sind die speziell hergestellt, oder hat das nur mit der Firma zu tun?

  8. #7
    flogger

    Avatar von flogger
    Die beiden Rumpfhälften aus dem Heller Kit werden völlig emotionslos zusammengeklebt. Das gleiche gilt für den Motor aus dem Broplan Kit. Am Motor habe ich den Kühleinlauf und den Lufthutzen auf der linken Seite aufgefeilt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #8
    flogger

    Avatar von flogger
    Am Kabienenteil wird der hintere Sitz weg gefräst und in den Rumpf eingeklebt.
    Die Motorverkleidung und das Buggewicht habe ich schwarz angemalt, da man von vorne rein schauen kann.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    flogger

    Avatar von flogger
    Nach einwöchiger Trocknung habe ich den Lycoming Boxermotor mit der Laubsäge amputiert.
    Der genaue Schnittverlauf ist auf der Bauanleitung angegeben. Die neue Motorverkleidung, mit Bleigewicht, paßt ganz gut auf den Rumpf (+-1 mm:D ). Das Ganze wurde dann kräftig mit Sekundenkleber verspachtelt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  12. #10
    AM72


    ... womit dann vom Originalkit nicht mal die Rumpfhälften so richtig übrig sind !
    Also Flogger das Modellchen passt mal wieder so richtig zu Dir - und das es was Feines wird brauche ich wohl nicht zu sagen...

Seite 1 von 13 1234511 ... LetzteLetzte

Saab 201 1/72 von Heller/ Broplan

Ähnliche Themen

  1. Saab Viggen SK 37E von Heller 1/72
    Von redbolt im Forum Jets bis 1/72
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.02.09, 14:57
  2. Suche Decals für Heller Saab Viggen AJ 37 / Sk 37 / SF 37
    Von UFOS im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.11.07, 15:58
  3. 1/72 Saab J-35 Draken – Heller
    Von thud68 im Forum Jets bis 1/72
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.07.07, 20:10
  4. 1/72 Saab J-37 „Viggen“ – Heller
    Von Erdferkel im Forum Jets bis 1/72
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.05.07, 16:55
  5. 1/72 Saab J21A – Heller
    Von bolleken96 im Forum Props bis 1/72
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.03.07, 11:45

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Saab 201 1/72 von Heller/ Broplan