Erstellt von Flugi  |  Antworten: 16  |  Aufrufe: 7879
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. #1
    Flugi

    Avatar von Flugi
    Gibt es denn so etwas? Irgendwo im www vor einiger Zeit gefunden. Ich würde ja sagen, Fahrwerk vergessen auszufahren!
    Für die Suchoi-Fan´s natürlich Wasser auf deren Mühlen!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    nönö, eiskalt vergessen Fahrwerk auszufahren...
    Beim Start wurde damals glaub ich ein Wettrenen zwischen Su und Ferrari F-40 gemacht, mit Karl Wendlinger?
    Zumindest der Baum im Hintergrund erinnert mich an das Foto mit dem Ferrari in meiner Sammlung :D

  4. #3
    Hornet

    Avatar von Hornet
    Das ist wieder die Routine. Anfänger sind sicher die sichersten Piloten weil sie alles noch genau nehmen, und die Routine noch nicht eingesetzt hat!

  5. #4
    Flugi

    Avatar von Flugi
    Habe noch ein Bild gefunden!!! Von der anderen Seite.
    Passiert am 22.Juni 1997 in Bratislava.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #5

    ....so wie der geniale Trick von einigen Jahren, als die halbe Staffel im schlechten Wetter an einem Berg auf dem Rückweg von einer Show in Vietnam (?) zerschellte?

  7. #6
    Psycho

    Avatar von Psycho
    Und hier nun die Aufloesund des Raetsels...

    Wenn ich meinem neuen Buch Gleuben schenken darf, war es pure Absicht und kein "Unfall" !
    Die Maschine war als einzige des gesamten Teams mit Raketen-Pylons ausgestattet unter den Triebwerkseinlaeufen. Der Sinn dieser Vorfuehrung war, zu zeigen, was die Maschine fuer Strapazen aushalten kann.

    Zitat aus dem Buch:

    "During their Slovakian tour in 1997, one of the team's fighters passed a hard exam that proved the high reliability boasted by the SU-27. During the Air Show in Bratislava, one of the fighters used to land onto the runway with its landing gear retracted. In that flight, the aircraft had missile pylons fitted to the lower surface of the engine ducts. It was these pylons that the fighter used as skis to slide on in a cloud of sparks along the Tarmac as it ground to a halt several hundred metres down the runway. A thorough examination of the SU-27 produced no evidence of significant damage to the plane. Once it was lifted off the ground with the use of a hoist, the fighter had its landing gear extended and was then flown back to Kubinka AFB on its own. It was just the launching pylons that had to be written off."

    Ich gehe mal davon aus, dass Ihr damit klarkommt. Ich hatte keinen Bock, das zu uebersetzen, nachher glaubt mir keiner...

    Hier noch ein Bild, wo die Pylonen deutlich zu sehen sind.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg su.jpg (28.1 KB, 417x aufgerufen)

  8. #7
    Quax200


    Will ja hier nicht den Oberlehrer spielen, aber in dem englischen Text wird nicht von Absicht gesprochen. Es ist nur die Rede davon, daß die Su27 sehr robust ist, was sie durch diese Landung bewiesen hat. Die Maschinen sind übrigens direkt aus Zeltweg nach Bratislava geflogen, und in Österreich sah ihr Display noch sehr normal aus.
    Quax

  9. #8

    So wie auf den Bildern zu sehen geschehen bei einer Airshow in Bratislava.
    Am nächsten Tag flog diese Maschine, natürlich mit funktionierendem Fahrwerk, zurück zur Heimatbasis.

    MfG Josef

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Scorpion

    Avatar von Scorpion
    Ha wusst icks doch, an den Fall kann ich mich gut errinnern steht was in den News der Flug Revue September 97.

    Zitiere:

    Feurige Landung:
    Einen unfreiwillig spektakulären Auftritt hatten die "Russischen Ritter" auf der Airshow im slowakischen Bratislawa am 21. Juni. Die dritte Suchoi Su-27 des Kunstflugteams setzte mit eingefahrenem Fahrwerk auf und rutschte fast 200 Meter auf seinen Lenkwaffenhalterungen über die Piste. Der Pilot, der offenbar keine Warnung bekommen hatte, blieb dabei unverletzt. Bereits bis zum nächsten Morgen reparierten die russischen Mechaniker die leichten Schäden an Lufteinlauf und Finne, so dass die Maschine ohne Probleme zu ihrer Heimatbasis Kubinka bei Moskau zurückfliegen konnte.

    Ich hoffe das jetzt die Sache nach nem Jahr geklärt ist:D

  12. #10
    stevoe

    Avatar von stevoe
    Na, das ist nicht nur den Russen passiert!
    Ich kann mich an einen Vorfall erinnern, denn ich vor Urzeiten auf der Luftfahrtschau in Paris mit bekommen habe. Da haben sie mit einer wunderschön angemalten Transall ebenfalls vergessen, vor der Landung auf der Graspiste das Fahrwerk auszufahren. Es gab ein paar Funken und die wahrscheinlich kürzeste Landestrecke, die eine Transall je hingelegt hat. Die Jungs haben dann fein die Triebwerke abgeschaltet und sind dann in aller Ruhe um die Maschine spaziert und haben sich den Schaden besehen. Die Mühle hat dann noch denn ganzen Tag auf der Wiese gelegen...
    Ich muß mal schauen, irgendwo habe ich noch die Fotos von dem Vorfall.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

"Landung" Suchoi Su-27 in Bratislawa

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 20.08.11, 23:41
  2. 1/144 YF-22 "Lightning" (oder auch "Raptor") – Revell
    Von marmel69 im Forum Jets bis 1/144
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.11.06, 00:02
  3. Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 18.10.05, 11:00
  4. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.10.05, 13:44

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade "Landung" Suchoi Su-27 in Bratislawa