Erstellt von PaddyPatrone  |  Antworten: 233  |  Aufrufe: 37732
Seite 1 von 24 1234511 ... LetzteLetzte

Thema: SpaceX

  1. #1
    PaddyPatrone

    Avatar von PaddyPatrone
    Hallo zusammen, da ich hier im Forum noch keinen Thread über SpaceX gefunden habe mache ich mal kurzerhand einen auf.

    Das Ziel von SpaceX ist ja bekanntlich die Kolonisierung des Planeten Mars. Nun gibt es ja mit sicherheit schon Planungen und/oder Ideen wie das mal von statten gehen soll. Dazu habe ich mal etwas gegooglet und bin darauf gestoßen. Ein ganzer Haufen an Infos....
    http://www.nasaspaceflight.com/2014/...-raptor-power/

    Wer Infos oder Meinungen dazu hat kann ja schreiben.

    Gruß Patrick

  2. #2
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    SpaceX hat noch weitere Ziele und seit Kurzem nicht mehr nur Freunde in der US-Raumfahrt-Community.

    SpaceX hat nämlich entschieden die USAF zu verklagen, weil diese das Evolved Expendable Launch Vehicle (EELV) nicht in allen Einzelteilen frei ausgeschrieben habe, sondern wie schon frühere Projekte als Gesamtpaket an United Launch Alliance (ein Zusammenschluss von Boeing, Lockheed Martin und weiteren) vergeben hat. Zudem werden die hier genutzten Triebwerke für die Atlas V und Delta IV aus russischer Produktion kommen, was angesichts drohender Sanktionen gegen Russland vor dem Hintergrund der Ukraine auch bei einigen Politikern in Washington einige Bedenken auslöst.
    http://www.space-travel.com/reports/...racts_999.html

    Die USAF galt ohnehin nicht als großer Freund von SpaceX, da sie die Firma noch für zu unreif für Projekte mit großer Bedeutung für die nationale Sicherheit hält und da die USAF in solchen Fragen als sehr nachtragend gilt, kann sich SpaceX damit für die weitere Zukunft durchaus ein Eigentor geschossen haben. Zumal man der NASA intern vorwirft, SpaceX weit mehr Technologien kostenlos zur Verfügung gestellt zu haben, als es ihr im Rahmen des Förderprogrammes erlaubt war. Die NASA verteidigt sich diesbzgl. damit, dass ohne die Weitergabe der zusätzlichen Technologien die SpaceX Raketen und Kapseln nicht rechtzeitig fertig geworden wären, um die Versorgung der ISS wieder unabhängiger von der Zulieferungen der russischen Raumfahrt zu machen. Damit gibt auch die NASA indirekt zu, dass die Produkte von SpaceX noch zu unreif für einen Einsatz waren.

  3. #3
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    Nun hat SpaceX nicht nur gegen die Vergabe als solche geklagt, sondern per Einstweiliger Verfügung der United Launch Alliance verbieten lassen, ihre Triebwerke für die Atlas V und Delta IV Raketen aus Russland zu kaufen. Begründet wird dies mit einem Verstoß gegen die Sanktionen gegen Dmitry Rogozin, der als enger Freund Putins auf der Sanktionsliste steht und für die russische Verteidigungs- und Raumfahrtindustrie verantwortlich ist. ULA, ihre Tochter ULS und auch die USAF dürfen damit keine Geld- oder andere Leistungen mehr an NPO Energomash, der staatlich geführten, russischen Herstellerfirma für die Triebwerke, leisten.

    http://www.space-travel.com/reports/...gines_999.html

    Diese Entscheidung wurde von russischer Seite scharf kritisiert. Man vermutet hier vorallem den Versuch die preiswerteren russischen Trägerraketen aus dem hartumkämpften Satellitenstart-Markt zu verdrängen und weist nicht zu Unrecht darauf hin, dass SpaceX dann auch gegen die ESA klagen könnte und US Firmen untersagen könnte, Aufträge an die ESA zu vergeben oder zu bezahlen.

    http://www.spacedaily.com/reports/US...tions_999.html

    Es bleibt abzuwarten, wie sich dieses Urteil auf die NASA auswirken wird, die über Roscosmos ja bis 2016 den Transport von 12 US Astronauten zur ISS eingekauft hat.

  4. #4
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    Der U.S. Court of Federal Claims hat die einstweilige Verfügung, die der ULA den Ankauf der russischen RD-180 Triebwerke untersagt hatte, aufgehoben.
    Zuvor hatten verschiedene US Ministerien schriftlich erklärt, dass sich die im Zusammenhang mit der Krise in der Ukraine verhängten Sanktionen die Triebwerkshersteller "NPO Energomash" nicht mit einbeziehen und die Beschaffung der Triebwerke nicht gegen die Sanktionen verstoßen würde.

    http://www.redorbit.com/news/space/1...ntract-050914/

    SpaceX hat durch seine Klage und das Drumherum nun möglicherweise mehr Schaden für seine Zukunft angerichtet als es vertragen kann. Die USAF gilt als sehr nachtragend und auch immer noch sehr einflussreich bei der NASA. Es ist zu erwarten, dass man dort nun SpaceX sehr genau im Auge behalten wird und vermutlich zur Unzeit - also bei Problemen - mit einigen unschönen Berichten kommen wird.

  5. #5
    Chopper80

    Avatar von Chopper80
    SpaceX hat die Dragon V2 vorgestellt, mit der in 3 Jahren Astronauten u. a. zur ISS fliegen sollen.

    https://www.youtube.com/watch?v=yEQrmDoIRO8#t=170


    C80

  6. #6
    PaddyPatrone

    Avatar von PaddyPatrone
    Erste Tests sollen schon dieses Jahr statt finden (Pad abort test). Es ist gut möglich, dass der erste bemannte Flug schon Ende 2015/ Anfang 2016 statt findet. Elon hat selbst gesagt SpaceX plant,dass Dragon V2 2016 einsatzfähig sein soll. Mal schauen wie es zeitlich wirklich hin hauen wird, ich bin gespant !

    Gruß Patrick

  7. #7
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    Das juristische Tauziehen mit der USAF wg. deren Verträge mit ULA geht in die nächste Runde.
    Diesmal reklamiert SpaceX, dass trotz der Öffnung des Marktes für Anbieter außerhalb von ULA 2012, ein immer kleiner werdende Teil der USAF-Raketenstarts öffentlich ausgeschrieben wird.
    Für Firmen wie SpaceX könnte das öffentlich ausgeschriebenen Auftragsvolumen von jetzt nur noch 7 statt 14 Starts bis 2017, zu klein zum Überleben sein, zumal ja nicht klar ist, dass SpaceX für jeden dieser Starts den Zuschlag erhalten würde.

    http://www.space-travel.com/reports/...opoly_999.html

    Zwischen der USAF und SpaceX gibt es aus verschiedenen Gründen von Anfang an Probleme.

  8. #8
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    SpaceX hat seinen erste größeren kommerziellen Erfolg zu verbuchen. Inmarsat will, zur Erweiterung des eigenen Angebots im S-Band, zusammen mit Hellas-Sat einen Satelliten bauen und diesen von SpaceX ins All befördern lassen. Zusätzlich sicherte man sich noch zwei weitere Startslots, um möglicherweise erst einen weitern Satelliten aus der Inmarsat 5 Reihe von Boeing ins All zu bringen und vielleicht später auch den ersten aus der noch in der frühen Entwicklung befindlichen Inmarsat-6 Reihe.

    http://www.spacemart.com/reports/Inm...nches_999.html

  9. #9
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    SpaceX bekommt gerade mal wieder etwas unerwünschte Aufmerksamkeit von US Politikern.
    Allerdings ist es diesmal all zu offensichtlich, dass diese mehr oder minder im Auftrag der übrigen Raumfahrt-Industrie-Konsortien unterwegs sind.

    http://www.slate.com/blogs/bad_astro...ate_space.html

  10. #10
    mcnoch

    Avatar von mcnoch
    Nachtrag zu dem Versuch von SpaceX die Lieferung russischer Triebwerke an die ULA zu verhindern.

    Trotz aller Probleme in den Beziehungen zw. den USA und Russland wurden die ersten zwei Triebwerke jetzt ausgeliefert. Weitere sollen planmäßig folgen.


    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-987235.html

Seite 1 von 24 1234511 ... LetzteLetzte

SpaceX

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

content

raketenstarts öffentlich

Sie betrachten gerade SpaceX