Erstellt von phantomderpfalz  |  Antworten: 40  |  Aufrufe: 8195
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
  1. #1
    phantomderpfalz

    Avatar von phantomderpfalz
    Spangdahlem: Weitere 300 US-Soldaten von Jagdgeschwader in Eifel angefordert


    (dpa/lrs) - Von der US-Airbase in Spangdahlem bei Bitburg in Eifel haben die USA weitere 300 Soldaten und zusätzliche F 16-Kampfflugzeuge für einen möglichen Krieg im Irak angefordert. Wie die Pressestelle des 52. Jagdgeschwaders mitteilte, sollen die Soldaten den „weltweiten Krieg von US-Präsident George W. Bush gegen den Terrorismus unterstützen und sich auf künftige Einsätze vorbereiten“. Die Zahl der US-Soldaten aus der Eifel steigt damit auf 800. Unter den rund 14 000 Beschäftigten der Airbase sind 5000 Soldaten.
    „Wegen der Verlegungen und Starts von schwerem Luftgerät ist in den nächsten Wochen auch während der Ruhezeiten mit verstärktem Fluglärm zu rechnen“, hieß es in der Mitteilung. Am vergangenen Donnerstag waren die ersten etwa 10 Kampfjets für mögliche Kriegseinsätze im Irak in den Mittleren Osten gestartet. Mehrere 100 Soldaten haben die Airbase mit einem zivilen Transportflugzeug in die Golfregion verlassen.
    Der Großteil der entsandten Militärs wird für die Instandhaltung, Wartung und Aufmunitionierung der Kampfjets eingesetzt. Außerdem stehen Kampfpiloten für Einsätze bereit. Wo genau die Truppen stationiert sein werden, wurde aus Sicherheitsgründen nicht bekannt. Die Einheiten des 52. Jagdgeschwaders waren bereits in der Vergangenheit in Krisenregionen im Einsatz, etwa im Golfkrieg 1991 und auf dem Balkan.
    Quelle:
    http://www.intrinet.de/news/eilmeldungen/257729.php3
    http://www.swr.de/nachrichten/rp/index.html#meldung4
    http://www.spangdahlem.af.mil/times/...ocs/030103.doc
    http://www.usafe.af.mil/news/news03/uns03027.htm
    http://www.usafe.af.mil/news/news03/uns03029.htm
    http://www.spangdahlem.af.mil

    http://www.af.mil/news/Jan2003/11603747.shtml

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    _Michael

    Avatar von _Michael
    Passt zwar nicht hier rein, aber trotzdem:

    14000 Beschäftigte für eine Airbase?!? Nicht ein bisschen sehr viel? Insbesondere die 9000 Zivilisten...

  4. #3
    Strike


    Was ist den zur Zeit überhaupt noch an Flugzeugen auf der Rammstein AFB vorhanden?

  5. #4
    phantomderpfalz

    Avatar von phantomderpfalz
    Original geschrieben von Michael Bieri
    Passt zwar nicht hier rein, aber trotzdem:

    14000 Beschäftigte für eine Airbase?!? Nicht ein bisschen sehr viel? Insbesondere die 9000 Zivilisten...
    Ja, diese Zahl hat mich auch gewundert, ist bestimmt ein Druckfehler?

  6. #5
    Christoph

    Avatar von Christoph
    Original geschrieben von Strike
    Was ist den zur Zeit überhaupt noch an Flugzeugen auf der Rammstein AFB vorhanden?
    Normalerweise C-130, C-9, C-20, und C-21. Aber seit Afghan sind halt auch immer häufiger C-17 zu Gast. Die humanitären Missionen für die afghan. bevölkerung wurden u.a. von Ramstein aus geflogen.

  7. #6
    phantomderpfalz

    Avatar von phantomderpfalz
    Aufbruch ins Ungewisse
    Mehrere F-16-Kampfjets der US-Luftwaffe von Spangdahlem in Richtung Golf gestartet
    http://www.intrinet.de/news/hintergrund/254889.php3

    Mehr als 3000 US-Soldaten aus Bayern erhalten Marschbefehl
    http://www.intrinet.de/news/ticker/254577.php3

    Welche US-Truppenteile werden noch aus Deutschland abgezogen???
    In den amerikanischen Kasernen um Mannheim ist auch ein reger Betrieb festzustellen.

  8. #7
    Tiger53

    Avatar von Tiger53
    Aus deutschland verlegen :

    1.AD "OLD IRONSIDES" Bad Kreuznach
    -1.Brigade Friedberg
    -2.Brigade Baumholder

    1.ID(mech)"BIG RED ONE" Würzburg
    -1.Brigade Schweinfurt
    -2.Brigade Vilseck

    jeweils mit Divisionstruppen (-je3.Brigade CONUS-stationiert)

    zusätzlich
    11.Avitation Regiment (AH-64)
    159.Avitation Regiment (CH-47)

  9. #8
    phantomderpfalz

    Avatar von phantomderpfalz
    Stoppen USA Ausbau von Spangdahlem?

    CDU-Abgeordneter Billen: Kanzler ist schuld



    SPANGDAHLEM. (sey/har) Als Reaktion auf jüngste Äußerungen von Bundeskanzler Schröder zum Irak-Konflikt haben die Amerikaner angeblich sämtliche für dieses Jahr geplante Investitionen auf ihren deutschen Militärstützpunkten storniert. Das jedenfalls behauptet der CDU-Landtagsabgeordnete Michael Billen.



    Der zuletzt weitgehend beigelegte Streit zwischen US- und Bundesregierung ist offenbar neu entbrannt. US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld übte scharfe Kritik an der Haltung Deutschlands und Frankreichs, die den UN-Inspekteuren im Irak mehr Zeit einräumen wollen. "Deutschland ist ein Problem, und Frankreich ist ein Problem", sagte Rumsfeld in Washington.
    Offenbar wollen es die Amerikaner dieses Mal aber nicht bei verbalen Attacken in Richtung ihres widerspenstigen Bündnispartners belassen. Nach Informationen des Mainzer Landtagsabgeordneten Michael Billen (Bitburg) haben die US-Militärs alle in diesem Jahr geplanten Investitionen in Deutschland auf Eis gelegt. Davon betroffen sei unter anderem die US-Airbase Spangdahlem, sagte Billen am Donnerstagabend unserer Zeitung. So werde etwa ein geplantes Hospital (Investitionsvolumen: 32 Millionen Euro) "definitiv nicht gebaut", behauptet der Abgeordnete unter Verweis auf einen Brief aus dem Pentagon an alle US-Stützpunkte in Deutschland. Laut Billen reagieren die Amerikaner damit auf Äußerungen von Bundeskanzler Schröder, der eine Zustimmung Deutschlands zu einem Irak-Krieg im UN-Sicherheitsrat ausgeschlossen hat.

    Nach Schließung der Rhein-Main-Air-Base Frankfurt sollten in Spangdahlem bis 2005 insgesamt 270 Millionen Euro investiert werden. Ein US-Militärsprecher wollte die Informationen gestern Abend weder bestätigen noch dementieren. In deutschen Behördenkreisen hieß es: "Wir kennen die Gerüchte, wissen aber nichts Konkretes."

    Von den Kürzungsplänen betroffen ist angeblich auch die amerikanische Wohnsiedlung ("Housing") in Bitburg, in der 3600 Soldaten und Familienangehörige leben. Die Renovierung von Wohnblocks wurde laut Billen storniert. Mittelfristig sei sogar geplant, die komplette Housing zu räumen.

    Schon seit Monaten gibt es bei den US-Militärs Überlegungen, die Einsatzdauer der Soldaten in Europa drastisch zu verkürzen. Nur noch sechs bis zwölf Monate sollen die GIs in Deutschland stationiert bleiben _ ohne Familien. Die vorgehaltene Infrastruktur _ Unterkünfte, Hospitäler, Schulen, Supermärkte _ und damit die Kosten könnten dadurch stark reduziert werden.
    Quelle: 24.01.03
    http://www.intrinet.de/news/hintergrund/260792.php3

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    phantomderpfalz

    Avatar von phantomderpfalz
    29.01.2003 18:03

    Spangdahlem: Flugverkehr wird während Bauarbeiten eingeschränkt

    http://www.intrinet.de/regionales/ti...129,49564.html

    (mai) Für die Zeit der Bauarbeiten an der Startbahn wird der Flugverkehr auf dem Airport Spangdahlem eingeschränkt, nicht wie gemeldet eingestellt.Von März bis August soll an der Start- und Landebahn auf dem Flugplatz Spangdahlem im Rahmen der Erweiterung gearbeitet werden. Für diese Zeit wird der Flugverkehr eingeschränkt. Dies stellte Flugplatz-Sprecherin Iris Reiff gestern klar. Die Meldung, dass der Flugverkehr in dieser Zeit eingestellt werde (der TV berichtete), geht auf eine missverständliche Formulierung in einer Bekanntmachung der SGD Nord zurück. Darin hieß es: Die mit den Arbeiten an der Startbahn „verbundene Einstellung des gesamten Flugbetriebs ... hat weitreichende militärische Auswirkungen ...“ Laut Reiff wird zwar der Flugbetrieb auf der Startbahn eingestellt, jedoch auf einem parallelen Rollweg eingeschränkt fortgeführt. Nachtflüge sollen für die Zeit der Bauarbeiten entfallen. Weniger Verkehr gebe es, weil Flugzeuge in die Saaten geschickt würden(????wofür???? zur technischen Überholung und das 52. Jagdgeschwader zudem wie sonst auch an einigen Routine-Verlegungen teilnähme. Mit einem möglichen Irak-Krieg habe dies nichts zu tun. Verstärkt nachts geflogen wird in den kommenden Wochen rund um den Flugplatz Spangdahlem. Nachflüge des 52. Jagdgeschwaders kündigt das Pressebüro der Air Force vom 3. bis 6. Februar, vom 10. bis 13. Februar, vom 18. bis 20. Februar und vom 24. bis 27. Februar an.

  12. #10
    phantomderpfalz

    Avatar von phantomderpfalz
    07.02.2003 14:06 Quelle:http://www.intrinet.de/regionales/ti...129,57509.html
    http://www.spangdahlem.af.mil/times/...ocs/030202.doc
    Spangdahlem: Jets heben ab Richtung Golf
    SPANGDAHLEM. (har) Weitere Kampfjets vom Typ F 16 CJ sind am Freitag von der amerikanischen US-Air-Base Spangdahlem Richtung Persischer Golf gestartet. Sie werden dort das Kontingent der Air Expeditionary Forces 7 und 8 verstärken. Die Jets aus der Eifel sollen nach Angaben der Militärs die Operationen „Enduring Freedom" und „Southern Watch" unterstützen.

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

von Spangdahlem in den Irak

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.09.16, 23:02
  2. Irak
    Von Christoph im Forum Sonstige Streitkräfte
    Antworten: 342
    Letzter Beitrag: 08.11.15, 13:25
  3. Irak - Nachkrieg
    Von HenningOL im Forum Aktuelle Konflikte
    Antworten: 969
    Letzter Beitrag: 16.09.14, 15:23
  4. Zwei F-18 über dem Irak vermisst...
    Von bluebird im Forum US-Streitkräfte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.05.05, 07:43
  5. Krieg im IRAK
    Von AM72 im Forum Aktuelle Konflikte
    Antworten: 808
    Letzter Beitrag: 29.04.03, 21:27

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

pia nicolay swr

von eifel in den irak

Sie betrachten gerade von Spangdahlem in den Irak