Erstellt von Det190  |  Antworten: 114  |  Aufrufe: 15841
Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte
  1. #1
    Det190

    Avatar von Det190
    Nun auch ich einmal...... Geheim und durch die Hintertür angekündigt, im letzten Satz zu
    meinem „Roll out“ der Thunderbolt, will ich Euch teilhaben lassen an der Fertigstellung
    einer meiner Modllbauleichen.
    Da sich hier zu viele Cracks rumtreiben habe ich für meinen Modellbaubericht nicht nur
    mein Nickname alle Ehre machend auch wieder ein Flugzeug gegriffen was meine
    speziellen Interessen im Modellbau wiederspiegelt.
    Der Bau dieser von der Firma Tamiya stammenden FW 190 A-3 im Maßstab 1.48 begann vor ca. 2 Jahren mit dem Aufbau der Landeklappen und dem ausschneiden der selbigen am Bausatzteil. Seit der Wiederaufnahme sind schon vier Tage in der Werkstatt vergangen so das ich Euch erst mal in den nächsten Tagen an den jetzigen IST-Stand heranführen werde.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Det190

    Avatar von Det190
    Zuerst die noch übrig gebliebenen leicht eingestaubten Bauteile und der Teilweise zur Anwendung kommende Ätzteilbogen von Eduard bzw. dessen Bauanleitung.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #3
    Det190

    Avatar von Det190
    Aetzteile...die Vor- und Nachteile dieser so begehrten Ware
    werden wir beim Bau kennenlernen
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #4
    Det190

    Avatar von Det190
    Und beginnen wir doch gleich mit den Ätzteilen.
    Auf dem folgenden Bild sind die von mir schon erwähnten und vor
    langer,langer Zeit aufgebauten Landeklappen zu sehen.
    Laut dem Ätzteilbogen und dessen "Bedienungsanleitung"
    sollte man die Teile "A & B", sprich Klappe und Struktur einfach zusammenkleistern.
    Die fehlende Dreidimensionalität der leider immer nur platten
    Ätzteile versuchte ich mit dem Zwischkleben eines Plastikstreifens
    ein Schnippchen zu schlagen.
    Den Rest erledigt später der Farbauftrag, aufzubringende leichte
    Verschmutzungen und die nicht total ausgefahrenen Klappen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #5
    Det190

    Avatar von Det190
    Diese Bild lässt erahnen was im Cockpit abgeht.
    Einer der von mir schon immer bei Ätzteilen mit einer sehr großen Favoritenrolle
    versehenden Teile des Bogens sind die Ruderpedale und das Instrumentenbrett
    inklusive des dazu gehörigen Negativfilms.
    Diese Komponenten sauber verarbeitet ergeben immer ein Super Ergebnis solange es keine
    Passungsprobleme gibt. Hierauf reagieren leider die doch sehr dünnen Ätzteile
    sehr empfindlich. Deshalb bildet die Grundlage zum Einbau im fertigen Cockpit bei mir immer das vorhandene Instrumentenbrett. Dieses wird nach Bedarf dünner geschliffen
    und passig gemacht. Danach weiß gespritzt oder mit weißem Plastiksheet belegt.
    Bei einfachen Aufbau kann man natürlich auch gleich ein neues aus entsprechenden
    Plastikplatte schneiden.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #6
    Det190

    Avatar von Det190
    Lange Rede 2 kurze Bilder....
    Wie Ihr sehen könnt ist das Cockpit schon Modellbaugeschichte.
    Hierzu gehört immer genügend Ausdauer und Lust bei der Fertigstellung
    So das ich an ein fotografisches Festhalten der vielen kleinen Arbeitsschritte
    Erst gar nicht gedacht habe. Außerdem stieg der verbrauch von Zigaretten
    stark an und es wäre auch viel zu nebelig gewesen zum fotografieren
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #7
    Det190

    Avatar von Det190
    Nummer Zwei
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #8
    Det190

    Avatar von Det190
    Das nächste Opfer meiner Bastelwut waren die mir einfach nicht gefallen wollenden Abgassammler. Zu wenig Tiefe !
    Da sie leider nicht Rund sind und somit ein einfaches aufbohren ausfiel griff ich zum mach es Dir selbst Bau.
    Zu Hilfe eilten mir dabei die guten alten Q-Tipps. Innen Hohl,
    heiß ziehbar (sehr vorsichtig versteht sich), und danach auch noch sehr elastisch. Wichtig um sie anschließend in die rechte Form zu biegen.
    Das auf dem Foto überdimensional erscheinende Handrad zum Haubenverschluss habe ich im Original belassen.
    Ein paar Hübe Schleifmittelabrieb hätte es zwar vertragen doch unterließ ich dies ebenso wie den Einbau des Bierdeckels aus den
    Ätzteilsatz (viel zu dünn und zu wenig Struktur).
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Det190

    Avatar von Det190
    So,...... Pause für heute...Morgen gibt es mehr versprochen !

    Happy modelling Det

  12. #10
    Det190

    Avatar von Det190
    Weiter gehts..........
    Bei den äußeren Flächenwaffen (MG FF/M) wurde die Mündungsbremse abgetrennt und durch gezogene Q-Tipps ersetzt........,so ist die notwendige Öffnung gleich inklusive.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte

Fw 190 A-3 von Tamiya 1:48

Ähnliche Themen

  1. TAMIYA F-14A in 1/32
    Von christi im Forum Jets ab 1/32
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.12.10, 13:04
  2. MiG 15 bis Tamiya 1/48
    Von Shir Khan im Forum Jets bis 1/48
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 28.06.06, 19:19
  3. P-51D von Tamiya
    Von Morky im Forum Props bis 1/48
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.02.05, 16:24
  4. Bf-109 E-3 Tamiya 1/48
    Von Gerald im Forum Props bis 1/48
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.10.04, 20:59
  5. Me 262 (Tamiya)
    Von Karaya im Forum Jets bis 1/48
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 10.06.04, 04:57

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Fw 190 A-3 von Tamiya 1:48