Erstellt von Arctan  |  Antworten: 54  |  Aufrufe: 7499
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
  1. #1
    Arctan


    Hallo Kollegen,

    ich bin beim Sichten meines kleinen Archiv's auf folgendes interessantes Foto der 675 aus den JG-1 gestossen,
    das bei näherer Betrachtung ein paar so noch nicht gesehene Details zeigt.

    (copyright Elio Violi)
    MyAviationNetPhotoID01439194.jpg
    Hierbei fällt mir in's Auge, das die Maschine ein weisses Bugfahrwerk hat und auch die SRZO-Antenne auf dem SLW scheint weiss zu sein, hab ich an NVA Maschinen so noch nicht gesehen, was aber nicht heissen will :-)

    lt. Kopenhagen hatte die Maschine zur Auflösung noch 550h bis zur nächsten HI auf der Uhr, muß also vor nicht sooo langer Zeit in der FWD gewesen sein, darauf deutet auch das akkurat lackierte Dresdener Tarnschema hin.

    Wir haben ja einige ehemalige Preschener/Holzdorfer Edelsteine im Forum (na klar, nicht nur die... ), könnt ihr was zur Maschine, zur Übergabe/Übernahme aus Dresden bzw. zwischen den JG's und zu den "Auffälligkeiten" sagen, sie ging wohl 1988 vom JG-3 an das JG-1. Gibt es evtl. noch andere Foto's ?

    Vielleicht auch eine Gelegenheit, dem etwas eingeschlafenen LSK/LV Thread wieder etwas Leben einzuhauchen.

    Danke Euch,
    Ingo

  2. AdMan
    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Tester U3L

    Avatar von Tester U3L
    Das ist bei beiden sicher nicht weiß, sondern ein recht helles grau.
    So waren auch die SRO-Antennen ('Dreizack') original lackiert. Erst wenn es Bedarf zur Ausbesserung gab, kam das übliche 'Antennengrün' drauf.
    Dies betrifft auch nicht nur die MiG-21.

  4. #3
    radist

    Avatar von radist
    Das ist, wie @Tester U3L richtig schreibt, kein weiß sondern hellgrau und damit keine Besonderheit im Bezug auf andere Maschinen.

  5. #4
    DM-ZYC

    Avatar von DM-ZYC
    lt. Kopenhagen hatte die Maschine zur Auflösung noch 550h bis zur nächsten HI auf der Uhr, muß also vor nicht sooo langer Zeit in der FWD gewesen sein, darauf deutet auch das akkurat lackierte Dresdener Tarnschema hin.
    Die MiG-21MF 675 msn 6209 war vom 20.11.1978 bis 13.06.1979 zur mittleren Instandsetzung bei FWD und vom 05.06.1987 bis 18.12.1987 zur Hauptinstandsetzung!
    Die vorstehenden Aussagen zur Farbe kann ich so bestätigen.

  6. #5
    atlantic

    Avatar von atlantic
    Zitat Zitat von Arctan Beitrag anzeigen
    Hierbei fällt mir in's Auge, das die Maschine ein weisses Bugfahrwerk hat und auch die SRZO-Antenne auf dem SLW scheint weiss zu sein, hab ich an NVA Maschinen so noch nicht gesehen, was aber nicht heissen will :-)
    Das kann schon weiss sein, denn es gab die Fahrwerke in Grau und in Weiss. Lackiert wurden die beim Hersteller /Überholer je nach dem was gerade in der Spritzpistole drin war. Den hellgrauen touch bekamen sie dann von ganz allein

    PS: Weiss und ganz helles Grau....... na ja eine Frage der Augen ( Ich behaupte ja auch heute noch, das die Mig´s Hellblau, Dunkelgrün und Braun lackiert waren, und es gibt viele die das immer noch bestreiten )


    Zitat Zitat von Arctan Beitrag anzeigen
    lt. Kopenhagen hatte die Maschine zur Auflösung noch 550h bis zur nächsten HI auf der Uhr, muß also vor nicht sooo langer Zeit in der FWD gewesen sein, darauf deutet auch das akkurat lackierte Dresdener Tarnschema hin.
    ja das ist eine typische Dresden-Lackierung
    Zitat Zitat von Arctan Beitrag anzeigen
    Wir haben ja einige ehemalige Preschener/Holzdorfer Edelsteine im Forum (na klar, nicht nur die... ), könnt ihr was zur Maschine, zur Übergabe/Übernahme aus Dresden bzw. zwischen den JG's und zu den "Auffälligkeiten" sagen, sie ging wohl 1988 vom JG-3 an das JG-1.
    leider kann ich da nicht so viel dazu sagen, da ich zu der Zeit noch in der 1. Staffel war, aber ich musste meine 658 auch abgeben um dann die 774, die ja wie die anderen MF-75 blieben, zu betreuen
    Nur so viel..... Die MF´s wurden abgegeben um Platz für die Edel-Flieger zu machen.

  7. #6
    Arctan


    ...Ich danke Euch für die schnellen und informativen Antworten.

    Farbe für die SRZO-Antenne leuchtet mir ein, wieder was dazu gelernt, Danke an Tester.

    Was die Farbe des BFW betrifft, scheint es ja gar nicht so ungewöhnlich gewesen zu sein, wenn ich Euch richtig verstehe, egal, ob nun weiss oder ganz helles grau, aber wie schon gesagt, hab ich bis jetzt an keiner MiG so gesehen, schade das es so wenige Foto's gibt, könnt ihr dazu mehr aus eurem Erleben berichten?

    @DM-ZYC: Dann kam die Maschine so aus Dresden? War da grad die übliche graue Fahrwerksfarbe alle?
    Und noch 'ne Frage, ein halbes Jahr für die HI, ist das ein Durchschnittswert?

    @Atlantic: Erzähl doch mal, wie die Übergabe/Übernahme so ablief, da trafen ja sicher ganz unterschiedliche Charaktere aufeinander...

  8. #7
    atlantic

    Avatar von atlantic
    Zitat Zitat von Arctan Beitrag anzeigen
    @DM-ZYC: Dann kam die Maschine so aus Dresden? War da grad die übliche graue Fahrwerksfarbe alle?
    Und noch 'ne Frage, ein halbes Jahr für die HI, ist das ein Durchschnittswert?
    Du verstehst da was falsch........ Wenn ein neues Fahrwerk benötigt wird, dann wird eines bestellt und dann aus der Kiste heraus angebaut. Einen Einfluss auf die Farbe hat man da nicht.
    Ich glaube auch nicht das man in Dresden die Fahrwerke überholt hat, eher nahm man was in russischen Kisten eingelagert war.

    Ein halbes Jahr für eine Instandsetzung ? ja das war normal..........
    Zitat Zitat von Arctan Beitrag anzeigen
    @Atlantic: Erzähl doch mal, wie die Übergabe/Übernahme so ablief, da trafen ja sicher ganz unterschiedliche Charaktere aufeinander...
    So weit ich mich erinnere, wurden die Flugzeuge nach Holzdorf geflogen und dort dann auf das Holzdorfer Personal verteilt. (frag dazu mal HR)
    Ich war nicht extra dafür in Holzdorf und ein Holzdorfer war auch nicht bei mir um sich was anzusehen... ( kann aber auch sein das ich zu der Zeit Urlaub hatte)

    Ich selbst war zwar einmal zu Gast im JG 1, aber um meine 658 sowie 3 andere Flieger wieder aus Holzdorf zurückzuholen, aber das war vor 88 ( wegen Schlechtwetter sind die dort gelandet und konnten nicht gleich wieder von da weg )

  9. #8
    DM-ZYC

    Avatar von DM-ZYC
    Und noch 'ne Frage, ein halbes Jahr für die HI, ist das ein Durchschnittswert?
    So 5-7 Monate war schon normal für eine industrielle Instandsetzung. Ich war in der damaligen Zeit im Flugbetrieb und da war mancher Flieger schnell mal 6-8 Wochen bei uns in der Abteilung. z.B. fehlendes Wetter zum Einfliegen, Behebung von Flugbeanstandungen oder auch Flugsperren verzögerten schnell mal den Auslieferungstermin!

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Maljutka

    Avatar von Maljutka
    Hallo

    Wir waren sehrwohl in Preschen um die Maschinen zu übernehmen.
    Natürlich auch Werkzeug/Bodenmittel/Planensatz/Dokumentation.
    Das ging alles seinen sozialistischen Gang. ;-)

    Gruß Micha

    JG-1 (1.Js)

  12. #10

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

MiG-21MF Fachfrage(n) an die Spezialisten

Ähnliche Themen

  1. MiG-21MF Unterschied zu MiG-21bis?
    Von Norboo im Forum Vom Original zum Modell
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.10.13, 23:16
  2. MiG-21MF
    Von tamiyanatiker im Forum Jets bis 1/48
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.04.13, 17:01
  3. MiG-21M aus Eduards MiG-21MF baubar ?
    Von akatombo im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.02.13, 19:41
  4. Frage an die Spitfire-Spezialisten, Mk.1 Nachtjäger
    Von Norboo im Forum Vom Original zum Modell
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.11.12, 09:35
  5. Mig 21MF-Mig 21UM-SU 15 in 1/72
    Von Bad-Angel im Forum Jets bis 1/72
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.12.05, 13:20

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade MiG-21MF Fachfrage(n) an die Spezialisten