Erstellt von Markus_P  |  Antworten: 52  |  Aufrufe: 9218
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
  1. #1
    Markus_P

    Avatar von Markus_P
    Einleitende Worte

    Ich hatte es ja schon bei der Bausatzvorstellung angedroht, nun mache ich ernst: Aus der F-5B von Revell/Esci wird eine T-38A... irgendwann mal!

    Ich schiesse den ersten Teil mal frei vorneweg, nämlich die Recherche, damit alle, denen welcher einfällt, ihren Senf auch dazu abgeben können, bevor ich alles zum lackieren abgeklebt habe

    Hier erstmal die Liste der nötigen Umbauten/Verbesserungen, auf die ich in den nächsten Tagen mal näher eingehen werde:

    - Triebwerksdüsen
    - Lufteinläufe
    - Bausatz-Flügel sind zu kurz (und eigentlich zu dick)
    - T-38 hat keine LERX (Leading Edge Root eXtension)
    - Schleudersitze (Resin) stellen alte Version dar
    - Cockpit zu mager
    - Fahrwerk ist zu massiv
    - Fahrwersschächte stimmen nicht in der Form (Das Fahrwerk würde da nie reinpassen!)
    - die Gravuren muss ich noch überprüfen
    - Landescheinwerfer in der Nase
    - neue Decals

    Habe ich irgendetwas vergessen??
    Bisherige Quellen:
    Internet:
    - Walkaround beim ARC

    Publikationen (bisher):
    - F-40, Ausgabe 32 "T-37/T-38"
    - NASA Wings
    - Superbase 13 - Williams
    - Aero, Ausg 224

    Also, ab jetzt immer her mit dem Senf!!!

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Viva Zapata

    Avatar von Viva Zapata
    Die Esci ist schon die richtige Basis. Die Hsegawa T-38 ist eine rudimentäre F-5B.Lediglich das Deckelbild wurde geändert.
    Einen Klasse Umbaubericht gab´s mal bei Fine Scale Modeller,
    Ausgabe 8/95. Über den Vlag noch zu beziehen.

  4. #3
    Markus_P

    Avatar von Markus_P
    Die meisten Arbeiten gehören auch mehr in die Kategorie "Naja, wenn man es genau nimmt..."! Du könntest die F-5B bauen, ihr ein Talon-Kleid verpassen und der Eindruck wär schonmal nicht schlecht! Der Rumpf der beiden Versionen ist wirklich zu 90% identisch, die Gravuren zumeist an der richtigen Stelle.
    Ich hätte vielleicht gleich den Begriff detaillieren wählen sollen...
    aber dazu später mehr!

  5. #4
    Markus_P

    Avatar von Markus_P
    Auch wenn der Modell-Fahrwerksschacht mit den angedeuteten Leitungen schon etwas hermacht, verläuft er leider in 2 Ebenen, außerdem fehlt ein Durchbruch für das Fahrwerksbein, wie er im Original vorhanden ist. (Modellflügel nur lose eingesteckt!)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #5
    Markus_P

    Avatar von Markus_P
    Die Resinsitze von True Details (siehe unten) sind wirklich sehr schön, stellen allerdings wohl eine ältere Version dar. Nach Vergleich mit zahlreichen Bildern wurde meiner Meinung nach beim modifizierten Sitz sichtbar nur eine Verkleidung der Kopfstütze ergänzt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #6
    Markus_P

    Avatar von Markus_P
    Weiter im Text...

    die Luftbremsen der T-38 sind etwas kleiner und ihre Schächte sind voneinander und vom Fahrwerksschacht getrennt, siehe hier .
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #7
    Markus_P

    Avatar von Markus_P
    Da die F-5 ein verstärktes Fahrwerk besitzt, weist der Unterrumpf ein "Beule" auf, um die grösseren Räder aufzunehmen, für die T-38 muß diese Ausbuchtung entfernt werden (rote Linie). Weil die Luftbremsen auch neu dimensioniert werden müssen, werde ich wohl den gesamten Bereich ausschneiden und erneuern.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #8
    Markus_P

    Avatar von Markus_P
    Hier nur minimale Änderungen, der Ausschnitt ist auf beiden Seiten gerade (rote Linie). Vor dem Schacht muß der Landescheinwerfer eingebaut werden.
    edit: Ja, ein paar Details könnte der Schacht wohl auch vertragen

    The working end!! Im Gegensatz zur F-5B hat die T-38A nicht diesen "Kasten" (Schirm?) dafür aber eine Art aerodynamische Verkleidung, die beide Düsenverkleidungen verbindet.
    edit: habe noch eine Ansicht der T-38 Düse vergessen! :(

    Auch hier leicht unterschiedliche Geometrien bei F-5B und T-38A , aber laut F-40-Heft genau so, daß letztere Version aus dem F-5 Einlauf geschnitzt werden kann :p
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Markus_P

    Avatar von Markus_P
    Als erstes widme ich mich dem Schleudersitz. Wie bereits erwähnt, stellen die True Details Sitze eine frühe Generation dar (links), was für eine T-38A bis ca. Mitte der 80er auch OK ist. Danach wurde aber irgendwann ein modifizierter Sitz eingeführt, erkennbar an einer vollverkleideten Kopfstütze (Wer genaueres zu Zeitraum/Umständen weiß, bitte melden!). Da meine T-38A entweder NASA- oder aktuelle ENJPPT-Markierungen tragen soll, muß ich also etwas umbauen. Die Kopfstütze wurde vorsichtig abgetrennt, so daß das Polster später wieder genutzt werden kann. Danach habe ich ein kleines Stück PU-Blockmaterial angeklebt (rechts). Dieses Material werde ich als nächstes in die korrekte Form bringen und dann das Kopfpolster wieder ankleben, d.h., ich werde es versuchen...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  12. #10
    Markus_P

    Avatar von Markus_P
    Irgendwann in den nächsten Tagen werde ich mal sehen, ob ich es nicht doch besser hinbekomme, als das (vorläufiger Stand):
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ich schlumpf´ mir ´ne T-38A...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Ich schlumpf´ mir ´ne T-38A...