Erstellt von AM72  |  Antworten: 5  |  Aufrufe: 1388
  1. #1
    AM72


    Ich habe ein Problem :

    Ich will ein paar Figuren matt machen aber weder mit Humbrol noch mit Revell- Mattlack geht es. Weder verdünnt noch unverdünnt, mit Pinsel oder Airbrush. Figuren wurden vorher mit Xtracolor lackiert.

    Ich weiss auch nicht was los ist - ich drehe fast durch, glänzt alles immer wie Speckschwarte

  2. Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Bestseller und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    flogger

    Avatar von flogger
    Probier einmal Sealer von Testor Arne. Mit viel Verdünnung und Luft spritzen, dann bekommst du auf jeden Fall schon einmal ein seidenmattes Ergebniss.

  4. #3
    AM72


    Sealer alle, Seidenmatt brauch ich nicht - ich brauche Matt:?!

    -Trotzdem Danke Flogger !

  5. #4
    Erdferkel

    Avatar von Erdferkel
    Das selbe Problemhatte ich mal voreinigen Jahren beim bemalen von 1:87 Figuren. Egal was ich tat, das glänzte wie sau. Am Ende hab ich die mit Klarlack ausdem Baumarkt (dem billigsten vom billigen) lakiert,unverdünnte, ganz dünn.Dann ging es.

  6. #5
    suchoi.net

    Avatar von suchoi.net
    Das wird jetzt nicht wirklich eine Hilfe für Euch sein... Mir fällt aber folgendes ein.

    Wenn ich MATT höre, fallen mir als erstes Wassermalfarben aus einem Tuschkasten von früher ein. Als zweites denke ich an Farbpulver. Als "Bindemittel" dürfte eben kein Lack verwendet werden. Ist nur die Frage was man dann verwendet. Eine andere Variante war damals als Schiffsmodellbauer auch den Lackanteil von Farben abzuschöpfen und mit entsprechender Verdünnung wieder zu verdünnen. Das ging zu Ostzeiten mit Alkydharzfarben und Nitroverdünnung recht gut. Da die Basis heutiger Farben allerding eine andere ist, kann ich leider nicht genau sagen, ob es überhaupt noch möglich wär...

    Sollte nur als Anregung dienen.

  7. #6
    quarter

    Avatar von quarter
    X-tra Color Farben harmonieren am besten nach meiner Erfahrung mit Modell Master Klar/ Mattlack.
    Ich verwende diese Kombination seit Jahren und war bisher immer zufrieden. Ganz wichtig ist jedoch beim Mattlack mit wenig Druck auftragen, sonst gibt es einen weißlichen Belag und der sieht sch... aus.
    Als Mischungsverhältnis hat sich im Laufe der Jahre folgende als optimal ergeben.
    Mattlackt komplett und rückstandsfrei mischen.
    Gesamten Inhalt halbieren und jeweils mit Verdünnung auffüllen.
    Ich nehme dazu ganz einfach Terpetinersatz aus´m Baumarkt.
    Als Hilfmittel gegen Bodensatz in die fertige Mischung ein, zwei kleine Kügelschen aus Mutters Gardinenschnur.
    Beim nächsten Gebrauch nur kurz aufgeschüttelt und gut.
    Diese spritzfertige Mischung mit mehr oder weniger Anteilen Klarlack gemischt ergibt übrigens einen mehr oder weniger seidenmatt erscheinenden Lack.
    Und zum Schluß noch nen ganz heißer Tip. Immer ein Zwei Tropfen Anthrazith oder Seidenmatt Schwarz in den Klarlack.
    Warum? Na dann lackiert das mal über Decals mit viel klarem Zwischenraum, ihr werdet sehen was ich mein!

Frage zu Mattlack

Ähnliche Themen

  1. Mattlack von " The Army Painter "
    Von eifel79 im Forum Jets bis 1/48
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.01.11, 15:56
  2. Mattlack
    Von matho95 im Forum Decals und Weichmacher
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.07.10, 22:32
  3. Glänzende Decals trotz Mattlack
    Von hecko im Forum Decals und Weichmacher
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 09.08.07, 23:50
  4. Eine Frage zu Mattlack
    Von tornado12 im Forum Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.07.05, 11:46
  5. Suche Mattlack, Porbleme!
    Von Worm im Forum Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.04.05, 12:03

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Mattlack zu wenig verdünnung

mischungsverhältnis testors mattlack verdünner

Sie betrachten gerade Frage zu Mattlack