Erstellt von Aero-AT  |  Antworten: 8  |  Aufrufe: 1803

Bestimmung Leitungsquerschnitt in der Luftfahrt

Diskutiere Bestimmung Leitungsquerschnitt in der Luftfahrt im Forum Luftfahrtgrundlagen auf Flugzeugforum.de


  1. #1
    Aero-AT


    Hallo,

    ich hätte eine generelle Frage bzgl. der Leitungsquerschnittbestimmung im Flugzeug. In Bezug auf Standartkalkulation benötigt man unter anderem immer die Leitungslänge, die Verlegeart und Temperatur, welche einen direkten Einfluss auf die Strombelastbarkeit bzw. den Spannungsabfall der Leitung haben.
    Wie kann ein Konstrukteur ein Wiring Diagram erstellen inkl. der Angabe der jeweiligen Leitungsquerschnittes, wenn er in dieser Projektphase noch nicht den Verlegeweg, geschweige denn die Leitungslänge weis? Dazu ist noch zusagen, dass man ja nur eine kleine Reserve einplanen sollte unter der Tatsache das, wenn man jede Leitung einen Querschnitt höher wählen würde, das Flugzeug 100te kg schwerer werden würde.

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

    Vielen Dank im voraus für eure Antworten.

    LG Gerhard.

  2. Anzeige
    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Schorsch

    Avatar von Schorsch
    Ich sehe da kein Problem.
    Ich plane eine Leitung von A nach B und im Laufe des Entwurfsprozesses wird man die Leitung immer genauer hinsichtlich ihres genauen Routings eingrenzen. Ich habe aber schon vorher hinreichend Informationen um einen ungefähren Wert zu geben.

    Kannst Du ein etwas konkreteres Beispiel geben?

  4. #3
    Aero-AT


    Zitat Zitat von Schorsch Beitrag anzeigen
    Kannst Du ein etwas konkreteres Beispiel geben?
    z.B. In einer Flugzeugküche (externe Fertigung) wird ein Ofen installiert und der Küchenhersteller wählt den Leitungsquerschnitt von AWG16. Er weiß die Leitungslänge von Ofen bis A/C Schnittstelle, aber er weiß nicht wie weit der weg zwischen Schnittstelle und Spannungsquelle ist bzw. kann die Verlegung während der Fertigung aufgrund von diversen Faktoren geändert werden können und ich habe noch nicht gesehen, dass jemand den Leitungsquerschnitt geändert hat.

  5. #4
    AE

    Avatar von AE
    Das ist doch kein Luftfahrt- , sondern ein Entwurfsproblem. Wir müssen einen Preis für ein Haus finden, ohne dass es eine fertige Planung gibt. Da werden nach Erfahrungswerten Kabeldurchmesser angenommen. Mal ist eins zu klein, mal eins zu groß. Der Ansatz ist: die Summe der Fehler muss sich aufheben.
    Wenn der Ofenhersteller weis, dass AWG16 (also rund 1,3 mm²) ausreichend ist, wird der schon seine Erfahrungen haben. Es sollte nicht der erste Galleyofen sein den er baut.
    Im Laufe der Konstruktion wird es immer genauer und der Kabelquerschnitt wird präzisiert. Wenn aber die Masse der Kabel im Laufe der Entwurfs- und Ausführungsarbeiten immer größer werden, dann ist ein genereller Fehler im System. Z.B. alle Anbieter wollen mit dem niedrigsten Preis den Zuschlag erhalten, dann wird der Preis mit zu geringen Annahmen künstlich unten gehalten. Erleben wir zur Zeit bei den laufenden Großprojekten.
    Es muss Systemintegratoren geben, die am Ende der Planung den Querschnitt von der Spannungsquelle bis zum Verbraucher nachrechnen. Wir tun es, da die Gerätelieferanten es nicht können. Beim festgelegten Kabelquerschnitt muss feststehen wieviel Meter für die Kabellänge A/C bis Schnittstelle zur Verfügung stehen. Ist diese Längenangabe nach Erfahrungswert zu klein, dann muss im Entwurf der Querschnitt erhöht werden.

  6. #5
    Schorsch

    Avatar von Schorsch
    Zitat Zitat von Aero-AT Beitrag anzeigen
    z.B. In einer Flugzeugküche (externe Fertigung) wird ein Ofen installiert und der Küchenhersteller wählt den Leitungsquerschnitt von AWG16. Er weiß die Leitungslänge von Ofen bis A/C Schnittstelle, aber er weiß nicht wie weit der weg zwischen Schnittstelle und Spannungsquelle ist bzw. kann die Verlegung während der Fertigung aufgrund von diversen Faktoren geändert werden können und ich habe noch nicht gesehen, dass jemand den Leitungsquerschnitt geändert hat.
    Normalerweise gibt es doch klare Interface-Spezifikationen.
    Leitungen werden im Flugzeug nicht mal so und mal so verlegt, die grundsätzlichen Kabelwege (speziell bei Elektrik mit ordentlich Leistung) sind stets die gleichen.

  7. #6
    Lime

    Avatar von Lime
    Moin,

    solche Fragestellungen ergeben sich normalerweise nicht, da der Kunde (z.B. Airbus / Boeing / Embraer / Bombardier) entsprechende Requirements vorgibt. Für Geräte (z.B. ein Ofen) wird dann eine Spezifikation geschrieben, die den Requirements des Kunden gerecht wird. Wenn der Kunde dir dann bspw. vorgibt, dass dein Ofen 1 A Strom konsumieren darf (normalerweise in einem ICD - Interface Control Document), dann kannst du als Ofenhersteller dein Gerät entsprechend auslegen. Der Flugzeughersteller muss sicherstellen, dass die versorgende Verkabelung den spezifizierten Strom führen kann. Was die Querschnitte anbelangt, so gibt es eindeutige technische Kriterien, für welchen Strom welcher Leiterquerschnitt nötig ist.

  8. #7
    Acanthurus


    Und wenn der Luftfahrzeug-Hersteller keine Definitionen macht (weil er vielleicht überhaupt nicht involviert ist, z.B. bei einem STC), liegt es eben in der Verantwortung des Entwicklers, alles richtig zu machen.
    Das ist aber ein allgegenwärtiges Problem und überhaupt nicht kabelspezifisch... gilt. z.B. genauso für tragende Bauteile einer Substruktur, deren eigentliches Gewicht man noch nicht genau kennt.
    Oder in der Aerodynamik, wo man jede Menge Randbedingungen (genaues MTOW, Einschränkungen der Form wg. Unterbringung von Systemen etc.) vorab nicht superexakt kennt.
    Deshalb ist das alles auch ein iterativer Prozess; man macht eine erste Schätzung und korrigiert die ggf. im laufenden Entwicklungsprozess, je klarer das Gesamtbild wird.
    Irgendwann ist dann das Bild klar genug, um einen Design Freeze zu machen und mit den festgelegten Größen in die Qualifikation zu gehen.
    Das Thema ist nicht wirklich luftfahrtspezifisch, ist dort aber nur deutlicher zu erkennen, da man nicht beliebig überdimensionieren darf.

    Flugzeuge werden aber im Gegensatz zu einer Trockenbauwand nach einem exakten Fertigungsplan und freigegebenen, qualifizierten Bauunterlagen hergestellt, da darf es keinerlei "Kreativität" während der Fertigung geben.


    gruß
    a.p.

  9. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    mariob


    Hi,
    mal kurz meinen Senf dazu, @Acanthurus, also das dieses Thema nicht luftfahrtspezifisch ist, erstmal zu 100 Prozent ACK. Aber auch wenn eine Trockenbauwand im allgemeinen nicht fliegt, Du ahnst nicht über was für Bestimmungen wir in unserem Laden bei Planungen den Kopf zerbrechen dürfen.
    Das Problem ist nur meist das es im Normalfall bei keinen interessiert. Da wir in unserem speziellen Umfeld allerdings auch immer mit EX Bereichen zu tun haben müssen wir uns dran halten. Und da ist im allgemeinen genauso kein Raum für Kreativität. Das geht auch hier bei einem eigentlich unauffälligen Kabel los. Die meisten Hersteller haben nichtmal Spezifikationen für Ihren Kram, in dieser Hinsicht so das sich bereits da die Auswahl gegenwärtig auf einen einzigen beschränkt.
    Und da reden wir noch nichtmal vom nicht EU Raum.

    Gruß
    Mario

  11. #9
    Acanthurus


    Mario, ich wollte da nicht den Trockenbau herabwürdigen (hab grad erst nen Dachausbau hinter mir, das reicht mir völlig)
    Es ist aber nunmal so dass es im Trockenbau einen HAUFEN Regeln und Normen gibt, aber keine hochpräzise Musterdefinition des vollständigen Endergebnisses., und auch eine eher überschauliche Abschlussdokumentation. In der Luftfahrt ist der Definitions- und Dokumentationsaufwand unglaublich groß und übertrifft an Arbeitsstunden ein Vielfaches der tatsächlichen Konstruktions- oder Fertigungsarbeit. Auf eine Stunde "Huben" kommt 5 Stunden "Schrauben" und 50 Stunden "Schreiben"

Bestimmung Leitungsquerschnitt in der Luftfahrt

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.03.15, 14:45
  2. Bestimmung des Anflugwegs bei LNAV
    Von wollcke im Forum Navigation, Flugfunk u. Verfahren
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.05.14, 18:36
  3. Bestimmung von Luftfahrzeug
    Von Paramags im Forum Verkehrsflugzeuge
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.09.11, 23:45
  4. Umweltschutz in der Luftfahrt
    Von BigLinus im Forum Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.07.07, 01:51
  5. Handzeichen in der Luftfahrt
    Von Kooky im Forum Luftfahrtgrundlagen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 31.05.07, 09:15

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Bestimmung Leitungsquerschnitt in der Luftfahrt