Erstellt von fanavion  |  Antworten: 35  |  Aufrufe: 1013
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Seitenstabilität: V-Flügel und mehr

Diskutiere Seitenstabilität: V-Flügel und mehr im Forum Luftfahrzeuge allgemein auf Flugzeugforum.de


  1. #31
    wilco


    Zitat fanavion:

    "Ich habe wilco so verstanden, daß er die Auftriebsvektoren der beiden Flügel zerlegt und dadurch ein Moment erhält".


    nein, das Moment erhalte ich nicht "durchs Zerlegen"...was für eine Vermutung. Es ergibt sich aus der ungleichen Richtung der Auftriebskraft auf beiden Flügeln bei Schräglage, woraus denn sonst? Ein Pfeil zeigt beispielsweise senkrecht nach oben, der andere ist um den Winkel der V-Stellung zur Seite geneigt. Der Anteil der Seitenrichtung führt zum Schieben, und fehlt mithin beim Heben.

    Es geht mir hier etwas zu sehr durcheinander. Die Fragestellung ist unklar, manche möchten eine Kurve fliegen, manche lieber slippen, manche möchten gröblich unsauber fliegen. Und einer stellt eine komplizierte Frage, weiß aber schon ganz genau, wie er sie beantwortet haben möchte ;))

    Quer- und Seitenstabilität kann ich sauber nur in Bezug auf einen Geradeausflug betrachten der durch Ausschläge oder Böen gestört wird, aber nicht, wenn jemand plötzlich die scheinbare Richtung der Gewichtskraft im Kurvenflug hervorzaubert und dazumischt.

    Und wer Schwierigkeiten mit der Zerlegung von Kräften hat, der hat vermutlich noch nie theoretischen Flugunterricht gehabt oder ein Flugzeug gesteuert. Ein Modell vieleicht, oder einen Simulator.

    Wofür mühe ich mich hier eigentlich ab?

  2. Anzeige
    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #32
    gero

    Avatar von gero
    Es malt sich immer besser, als es sich erklärt.
    Ein Flugzeug von vorn- Eine Tragfläche angehoben. Das obere Bild verdeutlicht die "einwärts" gerichteten Auftriebskräfte, auf beiden Seiten A.
    Drunter dann der Trugschluss: Weil die Fläche ja einen Winkel zur Horizontalen hat, ist die Kraft B ja etwas kleiner als A. Noch dazu ist der Hebel l2 ja kürzer als l3. (Bis hierher alles richtig). Damit müsste ja das Moment A*l3 größer sein als B*l2 und dieses Moment das Flugzeug wieder zurückdrehen. Und dabei hat man vergessen, daß auch die Kraft C (die Horizontalkomponente von A) ein Drehmoment aufbringt. Zwar ist die Kraft C bei kleinen Winkeln recht klein, aber am Ende kommt genau wieder 0 raus. (Momentengleichgewicht)

    (A*l3 = B*l2+ C*l1).

    Ohne die Wirkung des Schiebens kein Aufrichten des Flugzeugs aus dieser Schieflage.

    gero
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #33
    wilco


    darüber muß ich erstmal schlafen...!

  5. #34
    fanavion

    Avatar von fanavion
    Zitat Zitat von wilco Beitrag anzeigen
    Zitat fanavion:

    "Ich habe wilco so verstanden, daß er die Auftriebsvektoren der beiden Flügel zerlegt und dadurch ein Moment erhält".

    nein, das Moment erhalte ich nicht "durchs Zerlegen"...was für eine Vermutung. Es ergibt sich aus der ungleichen Richtung der Auftriebskraft auf beiden Flügeln bei Schräglage, woraus denn sonst? Ein Pfeil zeigt beispielsweise senkrecht nach oben, der andere ist um den Winkel der V-Stellung zur Seite geneigt. Der Anteil der Seitenrichtung führt zum Schieben, und fehlt mithin beim Heben.
    Ich verweise auf die Zeichnung von Gero. Du zerlegst die Auftriebskraft A des rechten Flügels in zwei Komponenten B und C. Du führst dann das Moment ins Feld, das dadurch gebildet wird, daß A des linken Flügels größer als B ist und auch einen größeren Hebelarm hat. Du unterschlägst aber das Moment der horizontalen Komponente C das diesem entgegenwirkt . Siehe auch die Gleichung von Gero.

  6. #35
    wilco


    ...das ist ja beschämend...den Quatsch haben sie uns früher so beigebracht...und als Lehrer habe ich es treudoof so weitererzählt...

    Ich habe eben meine ganzen Lehrbücher durchgesehen, alte und neue - die Hälfte falsch, d.h. mit einer Scheinerklärung!?

    Ohne Schiebewinkel und Anstellwinkeldifferenz geht es also nicht.

    Oh Mist! Erst der Quatsch mit den zwei Teilchen, und jetzt dies...

  7. #36
    fanavion

    Avatar von fanavion
    wilco,

    ich finde es bewundernswert und beispielhaft wie Du mit dem Ergebnis dieser Diskussion umgehst das ja deine ursprünglichen Erklärung der Querstabilität widerlegt und Du es so offen zugibst.

    Und ich hoffe, Du hast Dich bei dieser Diskussion nicht umsonst abgemüht, wie Du es oben anklingen lässt.

    Schönes Wochenende

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Seitenstabilität: V-Flügel und mehr

Ähnliche Themen

  1. Mehr Props mehr Auftrieb?
    Von Buran76 im Forum Luftfahrtgrundlagen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 26.09.16, 22:40
  2. F-18 Flügel-Klappmechanismus
    Von schneidi im Forum Vom Original zum Modell
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.01.12, 19:27
  3. Abbrechende Flügel
    Von mcnoch im Forum WK I & WK II
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 08.05.06, 21:54
  4. E-2 Hawkeye 1:144 Flügel
    Von geiser im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.01.06, 19:41
  5. F-16 mit Draken-Flügel?
    Von LimaIndia im Forum Jets
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 01.04.03, 22:04

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Seitenstabilität: V-Flügel und mehr