02.08.20 Usedom: Pilatus P-2 abgestürzt

Diskutiere 02.08.20 Usedom: Pilatus P-2 abgestürzt im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Welche "Klappen" gibt es denn vrone an der P2, die der Pilot überhaupt sehen kann? Irgendeine offene Handlochklappe wäre ja nur ärgerlich -...
macfly

macfly

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2013
Beiträge
1.253
Zustimmungen
2.737
Ich wundere mich, dass eine offene Klappe den Piloten zum überhasteten Umkehren bewegt hat.
Welche "Klappen" gibt es denn vrone an der P2, die der Pilot überhaupt sehen kann? Irgendeine offene Handlochklappe wäre ja nur ärgerlich - eigentlich kaum ein Grund zur Beunruhigung. Falls es aber z.B. um eine "klappernde" Seite der Cowling ging, könnte ein Pilot schon befürchten, dass sich da etwas komplett löst - und er dann ein größeres Problem bekommt.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
7.624
Zustimmungen
5.941
hier sieht man eine offene Klappe: klickmich. Die Motorkühlung wird wohl uneffektiv sein, wenn die Klappe weg ist. Aber das ist letzendlich das kleinere Übel, deswegen lernt man ja Platzrunde fliegen und landen.
 

arneh

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2007
Beiträge
2.080
Zustimmungen
1.363
Ort
Siegen
Falls es aber z.B. um eine "klappernde" Seite der Cowling ging, könnte ein Pilot schon befürchten, dass sich da etwas komplett löst - und er dann ein größeres Problem bekommt.
Das ist der Punkt. Wir wissen nicht, wie sich die Situation dem Piloten dargestellt hat. Wenn da außerhalb des Sichtfeldes eine Klappe im Bereich des Motors wild hin und herschlägt, kann sich das ggf. nach einem sich anbahnenden katastrophalen Versagen von irgendwas wichtigem anhören. Sieht man dann nicht, dass 'nur' eine Klappe offen ist und hin- und herschlägt, kann die Situation ggf. schnell falsch eingeschätzt werden. Handelt es sich noch dazu um ein seltenes, altes Flugzeug kommt die generelle Sorge dazu, dass da gerade ein schwerwiegender Schaden entsteht.
Die Ami's sagen: Hindsight is 20/20.
Wir wissen: Es war 'nur' eine offene Klappe. Wusste es der Pilot?
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
7.624
Zustimmungen
5.941
Die Ami's sagen: Hindsight is 20/20.
Wir wissen: Es war 'nur' eine offene Klappe. Wusste es der Pilot?
Das ist ja genau das Dilemma, welches man in der Ausbildung zu verstehen lernt: es sieht aus dem Cockpit schlimmer aus als es statistisch gesehen ist. Die Erfahrung lehrt, eine weniger hektische Reaktion geht in der Regel nicht katastrophal aus. So lange alle übrigen Parameter (Geschwindigkeit, Triebwerksleistung, Instrumentenanzeigen) im tollerablen Bereich sind, Platzrunde fliegen. Nach jetzigem Kenntnisstand gemäß Zwischenbericht wäre Usedom ein weiteres Beispiel für den entsprechenden Theorieunterricht, warum man weiter die Platzrunde fliegen soll.

So etwas im Hinterkopf ist natürlich fatal: "Handelt es sich noch dazu um ein seltenes, altes Flugzeug kommt die generelle Sorge dazu, dass da gerade ein schwerwiegender Schaden entsteht"
 
macfly

macfly

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2013
Beiträge
1.253
Zustimmungen
2.737
Wir wissen: Es war 'nur' eine offene Klappe. Wusste es der Pilot?
Siehe BFU Bericht. Der Pilot hatte unmittelbar nach dem Start per Funk gemeldet, dass eine Klappe offen ist und er daher so schnell wie möglich zurückkehrt. Man kann hier also schon davon ausgehen, dass der Pilot nicht von einem Motorschaden o.ä. ausging - sondern einfach von einer offenen Klappe. Vermutlich wird ihm auch sofort bewusst geworden sein, wie das passiert ist (= dass er z.B. diese Seite eben erst beim Vorflugcheck geöffnet und danach die Schnellverschlüsse vergessen hatte).

So etwas im Hinterkopf ist natürlich fatal: "Handelt es sich noch dazu um ein seltenes, altes Flugzeug kommt die generelle Sorge dazu, dass da gerade ein schwerwiegender Schaden entsteht"
Das Piloten ihr Flugzeug retten wollen - und dass nicht nur beim liebevoll gepflegten Oldtimer wie hier - ist ja nicht neu. Der bekanntere Effekt ist, dass Piloten oft den Ernst der Lage unterschätzen - und nicht bemerken, dass es eigentlich nur noch um das Retten des eigenen Lebens geht, und nicht mehr um das Flugzeug. Piloten versuchen dann z.B. mit Motorschaden (oder leeren Tanks) noch irgendwie zurück zu einem Flugplatz zu kommen, wobei sie viele geeignete Notlandefelder hinter sich lassen. Und letztlich gehen dann irgendwann alle Optionen aus.
Hier könnte es ein umgekehrter Effekt gewesen sein: man wollte Beschädigung des Flugzeugs vermeiden und hat daher überreagiert - und eine unnötig scharfe Umkehrkurve eingeleitet. Aus einer Lappalie wurde plötzlich tödlicher Ernst.

So oder so eine Erinnerung an alle, auch auf Kleinigkeiten beim Vorflugcheck zu achten. Letztlich haben hier wohl einfach ein paar vergessene Schnellverschlüsse am Anfang der Katastrophe gestanden (dass da mehrere Verschlüsse ausgeleiert/defekt waren, würde ich bei so einem gepflegten Oldtimer mal ausschließen).
 
Thema:

02.08.20 Usedom: Pilatus P-2 abgestürzt

02.08.20 Usedom: Pilatus P-2 abgestürzt - Ähnliche Themen

  • Hangar 10, Donner über Usedom

    Hangar 10, Donner über Usedom: Ich fang mal mit den ersten Eindrücken von heute hier an...
  • Donner über Usedom...

    Donner über Usedom...: 28. und 29. September Hangar 10 Usedom: Donner über Usedom
  • 19.12.2016: Absturz auf Usedom

    19.12.2016: Absturz auf Usedom: Auf der Insel Usedom ist am Montagvormittag ein Kleinflugzeug in einem Waldgebiet abgestürzt. Die Einsatzkräfte fanden in dem Wrack eine leblose...
  • Airshow vor Swinemünde (Usedom)

    Airshow vor Swinemünde (Usedom):
  • TB 9 wird über der Ostsee/Usedom vemisst

    TB 9 wird über der Ostsee/Usedom vemisst: Eine TB 9 wird seit Samstag abend in der Nähe des Flugplatzes Heringsdorf vermisst...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    flugunfall usedom

    ,

    usedom absturz

    ,

    pilatus usedom

    ,
    pilatus pc 2 abgestürzt
    , d-epil pilatus , absturz pilatus p2 usedom, pilatus p2 usedom
    Oben