05.05.2019 SVO - SSJ von Aeroflot verunglückt bei Landung und geht in Flammen auf

Diskutiere 05.05.2019 SVO - SSJ von Aeroflot verunglückt bei Landung und geht in Flammen auf im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Mit Landeklappen sind die Störklappe gemeint. Die Besatzung hat sich entschieden die Störklappe nicht auszufahren.
Berkut

Berkut

Testpilot
Dabei seit
14.08.2003
Beiträge
706
Zustimmungen
253
Ort
Leverkusen
Diese 2 Sätze sind nicht gut übersetzt (Google spuckt bei mir das gleiche aus), so ist es schlecht rauszulesen was damit genau gemeint ist.
Beim ersten Satz würde ich mal vermuten das der Flieger nicht so konfiguriert war wie er hätte sein sollen (man müsste wissen warum das so war sofern ich das so richtig deute). Aber das die 155kts in Clean Config realistisch sind glaub ich irgendwie auch nicht bei 1,5t über Maximum landing weight.

Den zweiten Satz würde ich so deuten das mit dem Stick die Situation noch verschlimmert wurde, aber das ist in diesen Situationen sowieso meist so (Phasenverschobener Versuch des Aussteuerns).
Mit Landeklappen sind die Störklappe gemeint. Die Besatzung hat sich entschieden die Störklappe nicht auszufahren.
 

Forrest Black

Fluglehrer
Dabei seit
20.06.2015
Beiträge
124
Zustimmungen
239
Warum veröffentlicht man einen Bericht nur über Pilotenfehler, außer, man sucht ein Bauernopfer? Der Pilot ist doch nicht zum Spaß umgekehrt, sondern weil das Flugzeug nicht mehr richtig funktionierte. Darüber kein Wort?
 
Shark31

Shark31

Flieger-Ass
Dabei seit
05.07.2004
Beiträge
275
Zustimmungen
418
Ort
Deutschland
Alles klar, ergibt so auch mehr Sinn.
Dann stellt sich die Frage, war das Absicht, und wenn ja warum, oder nicht anders möglich, aus z.b. einem technischen Grund.
Oder aber, schlicht vergessen, was für meine anfängliche These spricht das der Anflug schlecht geplant war, b.z.w. CRM mal gar nicht funktioniert hat.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
7.277
Zustimmungen
5.582
Ist dieses Video schon verlinkt worden?


Der einzelne Feuerwehrwagen steht nicht so schlecht wie ich erst dachte. Aber sein Wasserausstoß kann gegen das entwickelte Kerosinfeuer nur noch wenig ausrichten. Der zweite Feuerwehrwagen kommt spät ins Bild gefahren. Es stehen aber Feuerwehrleute am Flugzeug und unterstützen die Evakuierung.
 
EDCG

EDCG

Astronaut
Dabei seit
12.10.2006
Beiträge
3.330
Zustimmungen
2.766
Ort
im Norden
Interessant, dass das Bugrad den Boden berührt.
Bei der Maschine in Post #349 hängt es einen Meter über dem Boden.
Was sagt uns das?
 
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
3.131
Zustimmungen
2.181
Ort
bei Bayreuth
Sind denn beide unter gleichen Bedingungen "gelandet"? (Landung kurz nach Start / Landung nach absolvierter Strecke; fast volle Tanks / fast leere Tanks)

Man kann das, glaube ich nicht einfach zusammenwürfeln. Jeder Unfall ist anders und hat andere Randbedingungen. Zu sagen, der Aufschlag war heftiger und es brach sogar ein Brand deswegen aus ist oberflächlich.

Wartet doch einfach die Untersuchungen ab.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
7.277
Zustimmungen
5.582
Zu sagen, der Aufschlag war heftiger und es brach sogar ein Brand deswegen aus ist oberflächlich ...
... weswegen ich es auch nicht so geschrieben habe.
- die Verformung war mächtiger
- der Brand ist Fakt
 

odlanair

Testpilot
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
918
Zustimmungen
382
Ort
D
Interessant, dass das Bugrad den Boden berührt.
Bei der Maschine in Post #349 hängt es einen Meter über dem Boden.
Was sagt uns das?
Dass das Gegengewicht Heck weggebrannt ist?
 
EDCG

EDCG

Astronaut
Dabei seit
12.10.2006
Beiträge
3.330
Zustimmungen
2.766
Ort
im Norden
Dass das Gegengewicht Heck weggebrannt ist?
In der Seitenansicht sieht man, dass das Heck schon noch da ist.
Aber der Rumpf hat wohl hinter dem Flügel einen Knick?

(0:16 Seitenleitwerk im Verhältnis zum Rumpfrücken vorn.)
 

odlanair

Testpilot
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
918
Zustimmungen
382
Ort
D
Schau dir das Foto des Rumpfes auf AVHerald an, da war keine Festigkeit mehr in der Struktur bei den Temperaturen, um den Bug hoch zu halten.
 

Forrest Black

Fluglehrer
Dabei seit
20.06.2015
Beiträge
124
Zustimmungen
239
Interessant, dass das Bugrad den Boden berührt.
Bei der Maschine in Post #349 hängt es einen Meter über dem Boden.
Was sagt uns das?
Die Maschine aus #349 (Avherald) war normal gelandet, ihr Fahrwerk brach erst, als sie am Ende der verkürzten Bahn bei bereits reduzierter Geschwindigkeit den Übergang zum erneuerten Teil der Bahn erwischte. Dann ist sie nur noch ein kurzes Stück auf dem Heck gerutscht. Beim aktuellen Unfall ist das Flugzeug dagegen bei hoher Geschwindigkeit und mit über 5g aufgeschlagen, hat dadurch das Hauptfahrwerk zerstört und vermutlich gleich noch das Heck durch den Aufprall deformiert. Anschließend ist sie hunderte Meter weit brennend über die Bahn gerutscht. Dabei wird auch Flugzeugsubstanz abgeschliffen worden sein.

Zum Rosaviatsa-Bericht gibt es jetzt auch ausführlichere englische Artikel, die sich nicht nur um den Piloten drehen. Es wird u. a. auch von einer Warnung vor Scherwinden berichtet, die der Pilot kurz vor der Landung erhielt: Flightglobal, Avherald
 
Volodymyr

Volodymyr

Space Cadet
Dabei seit
24.07.2016
Beiträge
1.227
Zustimmungen
1.872
Ort
Kiew
Mit Landeklappen sind die Störklappe gemeint. Die Besatzung hat sich entschieden die Störklappe nicht auszufahren.
Die Störklape kann normallerweise bei aktivierter Reverse vom Triebwerk ausfahren, und die Reverse wurde von Crew beim Fahrwerkbruch aktiviert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
7.277
Zustimmungen
5.582
Es wird u. a. auch von einer Warnung vor Scherwinden berichtet, die der Pilot kurz vor der Landung erhielt: Flightglobal, Avherald
Die Scherwinde hatte bisher niemand auf dem Plan, oder? Sind ja wohl maßgeblich für die zu hohe Geschwindigkeit und das weite Ausschweben ursächlich. Warum sind sie nicht durchgestartet? Wollten sie nicht wegen der ausgefallenen Elektronik?
 

Flint

Testpilot
Dabei seit
06.09.2004
Beiträge
667
Zustimmungen
457
Ort
Bayern
Gab es wirklich nachgewiesene Scherwinde oder waren sie nur möglich?
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
7.277
Zustimmungen
5.582
Gab es wirklich nachgewiesene Scherwinde oder waren sie nur möglich?
Wenn im Flugzeug vor Scherwinden gewarnt wird, ist da auch was. Dann ändert sich das Verhältnis von GS zu TAS abrupt.
 
Volodymyr

Volodymyr

Space Cadet
Dabei seit
24.07.2016
Beiträge
1.227
Zustimmungen
1.872
Ort
Kiew
Es gibt noch weiteren technischen Fragen, die noch keine Erklärung haben. Nach dem Blitztreffen hatte SSJ-100 scharfe Rechtskurve mit der Steigerung gelegt.
Dieses wurden von Crew und Passagieren bestätigt.

Nach der Landung wurde SSJ-100 nach links gezogen. Das rechte Triebwerk nach der Abstellen arbeite weiter. Das linkste Triebwerk hatte die offene Reversklappen, und auf das rechteste Triebwerk waren Reversklappen zu. Crew sollte mehr über die Funktion von TW wissen und erklären.

Es könnte sein, dass das rechteste Triebwerk bei der Landung unkontrollierbar war, vermutlich wurde die Steuerung von Triebwerk elektronisch bzw mechanisch verklemmt.
 

Flint

Testpilot
Dabei seit
06.09.2004
Beiträge
667
Zustimmungen
457
Ort
Bayern
Wenn im Flugzeug vor Scherwinden gewarnt wird, ist da auch was. Dann ändert sich das Verhältnis von GS zu TAS abrupt.
Ah, OK
Ich war mir nicht bewusst, das diese Warnungen im Cockpit generiert wurden und dachte, es wäre vom ATC gewarnt worden.
Macht ja aber auch kein Sinn, denn es gab ja Funkprobleme....
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
7.277
Zustimmungen
5.582
Macht ja aber auch kein Sinn, denn es gab ja Funkprobleme ...
Die Funkprobleme scheinen sich aber auf die Anzeige der gerasteten Frequenz zu reduzieren, weshalb man auf die 121.5 wechselte. Ist ein ganz gewöhnliches Verfahren, wenn keine Frequenzen mehr angezeigt werden. Auf der 121.5 kann man dann normal weiterfunken.
 
Thema:

05.05.2019 SVO - SSJ von Aeroflot verunglückt bei Landung und geht in Flammen auf

05.05.2019 SVO - SSJ von Aeroflot verunglückt bei Landung und geht in Flammen auf - Ähnliche Themen

  • D-Day commemoration 2019

    D-Day commemoration 2019: Dear all, A special day in the Netherlands as we celebrate 75 years of liberation of the Nazi regime. However due to Corona unfortunately no...
  • Weltweite Verteidigungsausgaben 2019

    Weltweite Verteidigungsausgaben 2019: https://www.faz.net/aktuell/politik/sicherheitskonferenz/zehn-jahres-hoch-globale-militaerausgaben-wachsen-rapide-16633348.html Es lohnt sich...
  • Flugunfallstatistik 2019

    Flugunfallstatistik 2019: 2019 war wieder ein sehr sicheres Jahr für die kommerzielle Luftfahrt. Je nach Zählweise und Betrachtung (Anzahl der Opfer/Anzahl der tödlichen...
  • WB 2019 RO Mitsubishi T-2 `CCV´, Hasegawa 1:48

    WB 2019 RO Mitsubishi T-2 `CCV´, Hasegawa 1:48: Hier also mein Beitrag zum diesjährigen Flugzeugforummodellbauwettbewerb. :TD: Mein Modell stellt eine Mitsubishi T-2 "CCV" (Experimental Control...
  • WB 2019 RO - Hawker Siddeley Kestrel FGA.1, Eigenbau, 1:72

    WB 2019 RO - Hawker Siddeley Kestrel FGA.1, Eigenbau, 1:72: Irgendwie geschafft… so gerade noch und jetzt noch schnell den RO zusammenklöppeln… meine Nerven! Es sollte einer der 9 Kestrel FGA.1 werden. Das...
  • Ähnliche Themen

    • D-Day commemoration 2019

      D-Day commemoration 2019: Dear all, A special day in the Netherlands as we celebrate 75 years of liberation of the Nazi regime. However due to Corona unfortunately no...
    • Weltweite Verteidigungsausgaben 2019

      Weltweite Verteidigungsausgaben 2019: https://www.faz.net/aktuell/politik/sicherheitskonferenz/zehn-jahres-hoch-globale-militaerausgaben-wachsen-rapide-16633348.html Es lohnt sich...
    • Flugunfallstatistik 2019

      Flugunfallstatistik 2019: 2019 war wieder ein sehr sicheres Jahr für die kommerzielle Luftfahrt. Je nach Zählweise und Betrachtung (Anzahl der Opfer/Anzahl der tödlichen...
    • WB 2019 RO Mitsubishi T-2 `CCV´, Hasegawa 1:48

      WB 2019 RO Mitsubishi T-2 `CCV´, Hasegawa 1:48: Hier also mein Beitrag zum diesjährigen Flugzeugforummodellbauwettbewerb. :TD: Mein Modell stellt eine Mitsubishi T-2 "CCV" (Experimental Control...
    • WB 2019 RO - Hawker Siddeley Kestrel FGA.1, Eigenbau, 1:72

      WB 2019 RO - Hawker Siddeley Kestrel FGA.1, Eigenbau, 1:72: Irgendwie geschafft… so gerade noch und jetzt noch schnell den RO zusammenklöppeln… meine Nerven! Es sollte einer der 9 Kestrel FGA.1 werden. Das...

    Sucheingaben

    vergeigte Landung moskau

    ,

    aeroflot unfall

    ,

    atc svo 05.05.2019

    ,
    landung moskau hart aufgesetzt
    , Aeroflot Feuerwehr spät
    Oben