1/144 Buran vs. Minicraft Space Shuttle – Anigrand

Diskutiere 1/144 Buran vs. Minicraft Space Shuttle – Anigrand im Bausätze vorgestellt Forum im Bereich Modellbau; Nachdem Deino im Anigrand-Neuheiten-Thread auf die Modelle rund um die Buran hinwies, konnte ich mal wieder nicht an mich halten und habe mir 3...

Moderatoren: AE, Maverick66
  1. #1 schrammi, 05.07.2008
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Nachdem Deino im Anigrand-Neuheiten-Thread auf die Modelle rund um die Buran hinwies, konnte ich mal wieder nicht an mich halten und habe mir 3 Modelle zugelegt: Energija, Buran und Poljus. Selbst im Maßstab 1:144 beeindruckende Modelle. Da ich das Modell des Space Shuttle von Minicraft schon im Bestand habe, bietet es sich natürlich an, nicht nur eine Bausatzvorstellung zu machen, sondern auch gleich einen kleinen Vergleich vorzunehmen.

    Im Original hat sowohl die Energija-Buran-Kombination als auch das Space Shuttle die Aufgabe, das Shuttle und die damit transportierte Nutzlast samt Kosmonauten/Astronauten ins All zu bringen. Auf den ersten Blick wird das auf die gleiche Art und Weise erreicht. Auf den 2. Blick unterscheiden sich die Konzepte aber doch: während die Buran von einem zweistufigen Raketensystem ins All transportiert wird, liegt der Hauptantrieb des Space Shuttle im Raumfahrzeug selbst, dessen Triebwerke durch den externen Tank gespeist werden. Unterstützt werden die Haupttriebwerke durch 2 seitlich am Haupttank angebrachte Booster.

    Bevor ich die einzelnen Bausätze vorstelle und weiter auf die Unterschiede der beiden Systeme eingehe, erstmal ein Bild der Verpackungen der Bausätze von Energija, Buran und Poljus:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. #2 schrammi, 05.07.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Energija

    Die Rakete "Energija" besteht aus 2 Stufen: die erste Stufe bilden je nach Anforderung 2 - 4 radial angebrachte Raketenblöcken (Block Z), die mit Sauerstoff und Wasserstoff befüllt sind und je 4x 190 Tonnen Schub erzeugen. Die zweite Stufe ist der zentrale Block (Block A), dessen Triebwerke mit Sauerstoff und Kerosin gespeist werden. Der Schub beträgt 806 Tonnen, so dass in der Konfiguration 1x Block A und 4x Block Z ein Gesamtschub von 4.000 Tonnen zur Verfügung steht.

    Im folgenden Bild sind der Block A mit 4 montierten Blöcken Z zu sehen. 13 sauber gegossene und fein detaillierte Resinteile habe ich hier provisorisch zusammengesetzt:
     

    Anhänge:

  4. #3 schrammi, 05.07.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Die 4 Blöcke Z sind nicht gleichmäßig um Block A montiert, sondern etwas versetzt, so dass das Raumfahrzeug Buran problemlos montiert werden kann. Auf dem Foto kann man die Anordnung sehr gut erkennen:
     

    Anhänge:

  5. #4 schrammi, 05.07.2008
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Jeder Block Z hat 4 Triebwerke, die je 190 Tonnen Schub leisten. Im Gegensatz zu den Boostern des Shuttlesystems verbrennen diese Blöcke Wasserstoff und Sauerstoff. Nach Brennschluss werden die Blöcke abgesprengt. Nach meinem Wissensstand können sie, im Gegensatz zu den Boostern des Shuttle-Systems, nicht wiederverwendet werden.

    Das Bild zeigt die Details an der Spitze der Blöcke Z. Das Resin ist erstklassig verarbeitet, ist nicht verzogen und hat keinerlei Lufteinschlüsse:
     

    Anhänge:

  6. #5 schrammi, 05.07.2008
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Buran

    Wie eingangs erwähnt, hat die Raumfähre "Buran" keine Triebwerke, die dem Start ins All dienen. Dafür sind sowohl in der Nase als auch im Heck diverse Manövertriebwerke vorhanden.
    Die maximale Startmasse der Buran beträgt 105t, die Nutzlastanteil kann dabei maximal 30t betragen. 20t der Nutzlast können wieder zur Erde zurückgeführt werden.
    Maximal können 10 Kosmonauten transportiert werden. Sofern Schleudersitze eingabut werden, können nur noch 2-4 Kosmonauten transportiert werden. Die geplante Einsatzdauer ist mit 7 Tagen angegeben und konnte mit Zusatztanks (auf Kosten der Nutzlast) auf 30 Tage erhöht werden.
    Beim Test des Systems Energija-Buran flog das Raumfahrzeug vollautomatisch ohne Besatzung.

    Das Modell besteht aus wenigen Teilen, die vor der Montage bearbeitet werden müssen. Die Gussansätze liegen dort, wo die Teile später verklebt werden, so dass ich hier nur eine sehr unvollständige Steckung zeigen kann:
     

    Anhänge:

    • buran.jpg
      Dateigröße:
      69,5 KB
      Aufrufe:
      326
  7. #6 schrammi, 05.07.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Die Ähnlichkeit mit dem Space Shuttle ist deutlich erkennbar. Da beide Raumfähren aber für den gleichen Anwendungszweck gebaut wurden, ist die Ähnlichkeit nicht verwunderlich.
    Die Flügelspannweite beträgt 23,92m, die Gesamtlänge des Rumpfes 30,85m.

    Das Foto zeigt Details des Flügels. Eine Nacharbeit erscheint hier nicht notwendig.
     

    Anhänge:

  8. #7 schrammi, 05.07.2008
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Poljus

    Der dritte Bausatz stellt die Nutzlast Poljus dar. Poljus bietet die Möglichkeit, diverse Nutzlasten unabhängig von Buran ins All zu bringen. Dazu wird Poljus ebenso wie Buran seitlich an Energija montiert. Je nach Gewicht der Nutzlast kann Energija mit 2 oder 4 Blöcken Z ausgestattet sein.

    Die im Modell dargestellt Nutzlast stellt einen militärischen Satelliten dar. Die Qualität ist nicht ganz so fein wie die der anderen Bausätze, die Details erscheinen sehr grob, die Solarflächen haben umgerechnet Wandstärke. Hier wären Ätzteile sicher die bessere Alternative gewesen.
     

    Anhänge:

  9. #8 schrammi, 05.07.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Damit Poljus nach dem Abtrennen von der Rakete noch manövrierfähig war, besaß es selbst 2 Triebwerke, die seitlich mintiert waren:
     

    Anhänge:

  10. #9 schrammi, 05.07.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Die Bauanleitung besteht jeweils aus einem DIN-A4-Blatt. Für die Energija fehlt sie leider. Allerdings ist die Zuordnung der Bauteile kein Problem. Für die Farbgebung werde ich auf Originalfotos zurückgreifen.

    Exemplarisch hier abgebildetet die Anleitung zum Zusammenbau der Buran:
     

    Anhänge:

  11. #10 schrammi, 05.07.2008
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Zusammen haben die Bausätze 204 US$ gekostet. Der Versand erfolgte aus Hong Kong, ich musste weder zum Zoll noch etwas versteuern. Aufgrund des günstigen Dollarkursen waren die Kosten tragbar und ich glaube, meinen Vorrat an Bausätzen durch 3 eher ungewöhnliche Modelle bereichert zu haben. Der Bau sollte keine Mühe bereiten.


    Der Vergleich

    Wie weiter oben beschreiben, unterscheiden sich die Konzepte von Buran und Space Shuttle sehr. Genau so verhält es sich mit den Bausätzen. Während die Modelle von Anigrand aus Resin sind, besteht das Space Shuttle von Minicraft aus sauber gespritztem, weißem Polystyrol. Es sind jeweils nur wenige Bauteile nötig, um die Konturen beider Systeme darzustellen.

    Das folgende Bild zeigt Energija einerseits und Haupttank samt Booster des Space Shuttle andererseits im direkten Vergleich. Es fehlen sämtliche Anbauteile und Düsen:
     

    Anhänge:

  12. #11 schrammi, 05.07.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Nochmal aus einer anderen Perspektive:
     

    Anhänge:

  13. #12 schrammi, 05.07.2008
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Block Z und Booster im direkten Vergleich. Der Booster macht einen eher spielzeughaften Eindruck, mit etwas Nacharbeit und einer ordentlichen Farbgebung sollte das Original aber gut wiedergegeben werden können:
     

    Anhänge:

  14. #13 schrammi, 05.07.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Stellt man die Modelle der beiden Raumfähren nebeneinander, wird nochmal die Ähnlichkeit der beiden deutlich. Auch hier fehlen sämtliche Details, ich habe nur die Rumpfstrukturen samt Flügel abgebildet:
     

    Anhänge:

  15. #14 schrammi, 05.07.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Die Mannschaftskabine der Buran ist ein hermetisch abgeschlossenen Modul aus der Aluminiumlegierung 1201, das durch die Außenhaut verkleidet wird. Zwischen Modul und Außenhaut liegen die Manövertriebwerke und diverse Geräte zur Kommunikation und zum Betrieb der Raumfähre. Ich denke, dass das Space Shuttle ähnlich aufgebaut ist. Der Vergleich der Bugsektionen beider Raumfahrzeuge legt dies nah:
     

    Anhänge:

  16. #15 schrammi, 05.07.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Ein letztes Vergleichsbild stellt die Düse eines Booster und die eines der Haupttribwerke von Block A der Energija da. Der Fairness halber aber sei betont, dass es für das Space Shuttle-Modell ebenfalls Resindüsen zu kaufen gibt:
     

    Anhänge:

  17. #16 schrammi, 05.07.2008
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2008
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.396
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Die Literatur über das "mehrfach einsetzbare kosmische System Energija-Buran" ist sehr übersichtlich. Das von der technischen Seite her sehr umfangreiche Buch "Buran-sowjetischer Raumgleiter" ist im Elbe-Dnepr-Verlag im Jahr 2006 erschienen, die ISBN lautet 3-933395-80-1, und es ist u.a. bei Andromeda24.de erhältlich.


    Damit möchte ich die Bausatzvorstellung und den Vergleich Buran - Space Shuttle beenden. Einen Baubericht wird es zu gegebener Zeit selbstverständlich geben.
    Weitere Frage beantworte ich gern, ebenso kann ich bei Interesse auch weitere Detailfotos machen.
     
  18. #17 Monitor, 05.07.2008
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.913
    Zustimmungen:
    3.666
    Ort:
    Potsdam
    Sehr gelungene Vorstellung. :TOP:
     
  19. #18 flogger, 05.07.2008
    flogger

    flogger Astronaut

    Dabei seit:
    01.08.2001
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    953
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Sehe ich auch so:TOP: !
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Flugzeug-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Schöne Vorstellung! Auch der Hinweise, dass es sich bei Shuttle und Buran um zwei grundverschiedene Konzepte handelt kommt gut!:TOP:
     
  22. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    20.313
    Zustimmungen:
    25.965
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    ... ist schon wieder Silvester? :D

    Spass bei Seite, auf das fertige Modell bin ich auch gespannt.
     
Moderatoren: AE, Maverick66
Thema: 1/144 Buran vs. Minicraft Space Shuttle – Anigrand
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. minicraft space shuttle

Die Seite wird geladen...

1/144 Buran vs. Minicraft Space Shuttle – Anigrand - Ähnliche Themen

  1. 1/144 McDonnell Douglas RF-4E - Platz

    1/144 McDonnell Douglas RF-4E - Platz: Gerade aus Japan vom Händler Hobby Link Japan eingetroffen: RF-4E in 1/144 von Platz. Ich möchte Euch an einem Blick in den Karton teilhaben...
  2. 1/144 Dassault Falcon 10/100 – Mikro Mir

    1/144 Dassault Falcon 10/100 – Mikro Mir: [ATTACH] Hier möchte ich Euch einen Winzling von Mikro Mir vorstellen. In der Packung sind zwei Bausätze enthalten, aus denen man je eine von drei...
  3. 1/144 Clear Part DC-9/MD-87/MD-1 – RCI

    1/144 Clear Part DC-9/MD-87/MD-1 – RCI: Und noch einer... dieses mal von RCi 2 verschiedene Teile. Beide Teile sind für die Eastern Express Bausätze gedacht. Es handelt sich hierbei um...
  4. 1/144 Airbus A330/A340 Correction Nose – RCI

    1/144 Airbus A330/A340 Correction Nose – RCI: Guten Abend! Ich möchte euch hier ein komplettes Set vorstellen. Eigentlich ist diese Vorstellung etwas unfair, da ich selbst dieses Teil...
  5. Mikojan-Gurewitsch MiG-9 "Fargo" von Anigrand in 1/144

    Mikojan-Gurewitsch MiG-9 "Fargo" von Anigrand in 1/144: Die Mikojan-Gurewitsch MiG-9 "Fargo" liegt als Bonus-Modell der Tupolev Tu-22 Blinder von Anigrand in 1/144 bei. Leider sind die Bonus-Modelle...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden