1/144 C-130 Hercules Diverse Varianten – Minicraft

Diskutiere 1/144 C-130 Hercules Diverse Varianten – Minicraft im Props bis 1/144 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Die Firma Minicraft bringt seit einigen Jahren schöne Bausätze der C-130 Hercules in diversen Varianten heraus - einige möchte ich hier...

Moderatoren: AE
  1. #1 airforce_michi, 26.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Die Firma Minicraft bringt seit einigen Jahren schöne Bausätze der C-130 Hercules in diversen Varianten heraus - einige möchte ich hier vorstellen.

    Zunächst die C-130A (Art.Nr. 14581), sozusagen die "Ur-Version" des Herky-Bird - man beachte bitte auch den Sinnspruch unten auf dem Deckelbild:

    "Modeling Is A Lifetime Of Learning" :)
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 airforce_michi, 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Dieser Bausatz beinhaltet Decals und Alternativteile zum Bau von 2 Versionen.

    Zum einen die Maschine, welche bereits auf dem Deckelbild zu sehen ist - Naturmetall mit z.T. rotlackierten Flächen:

    C-130A, 463rd TCW, Ardmore AFB, Oklahoma 1957
     

    Anhänge:

  4. #3 airforce_michi, 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Die zweite mögliche Variante gehört zur Missouri Air National Guard - dieses Exemplar ist interessanterweise mit der flachen "Roman Nose", neueren 4-Blatt Props und SEA-Tarnanstrich versehen:

    C-130A Missouri Air National Guard, late 70´s
     

    Anhänge:

  5. #4 airforce_michi, 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Der dazugehörige Decalbogen aus dem Hause Cartograf:
     

    Anhänge:

  6. #5 airforce_michi, 26.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Die Bauteile bzw. Spritzlinge der verschieden Kit-Varianten sind weitgehend identisch, sie variieren nur in Details - hier z.B. ist die Besonderheit die Beigabe beider Propellervarianten sowie der "Roman Nose".

    Das "Parts Locater Diagram", die Bauteileübersicht aus dem Bausatz der C-130A:
     

    Anhänge:

  7. #6 airforce_michi, 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Exemplarisch ein Auszug aus der übersichtlich gehaltenen Bauanleitung...
     

    Anhänge:

  8. #7 airforce_michi, 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    airforce_michi packt aus

    Hat man das Dingen nun endlich ausgepackt, bietet sich etwa folgendes, durchaus überschaubares Bild:
     

    Anhänge:

  9. #8 airforce_michi, 26.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Die Bauteile weisen zeitgemäß versenkte Gravuren auf - genau genommen sind diese sogar etwas zu stark ausgefallen, aber Beschleifen, evtl. Grundieren sowie der finale Farbauftrag werden es richten.

    Hier eine Rumpfhälfte - gut zu erkennen die geniale Methode zur Befestigung der Tragflächen...die werden regelrecht "satt" eingesteckt :TOP:
     

    Anhänge:

  10. #9 airforce_michi, 26.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Auf der Innenseite der linken Rumpfhälfte wurde eine Reihe möglicher Öffnungen vorgestanzt, welche beim Bau der Gunship-Versionen zum Tragen kommen. Dort muß dann dementsprechend ausgeschnitten werden. Wie zu erkennen ist, wird dann auch der vordere Teil der Fahrwerksverkleidung ausgetauscht - bei der friedfertigen C-130A sind jedoch lediglich die Fahrwerkschächte, Cockpit- und Laderaumboden einzusetzen...eine Cockpiteinrichtung gibt es bis auf den vorhandenen Boden allerdings nicht.
     

    Anhänge:

  11. #10 airforce_michi, 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Damit komme ich direkt zu eben jenen Teilen für den Laderaumboden und die hintere Klappe, welche wahlweise geöffnet oder geschlossen montiert werden kann:
     

    Anhänge:

  12. #11 airforce_michi, 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Spritzling "B" enthältTragflächen, 2 Versionen der Zusatztanks und Teile für die Motoren.

    Wie zu sehen ist, hat Minicraft bereits die Bohrungen für beide möglichen Positionen der Zusatztank angebracht - selbst aufbohren (wie bei den optionalen Rumpföffnungen) wäre vllt. besser gewesen, denn nun müssen mindestens je 2 Löcher verspachtelt werden.

    Frühe C-130 trugen Zusatztanks an den äußeren Pylonen, später wanderten diese i.d.R. an die Innenträger. Die AC-130A trugen bei ihren Einsätzen keine Tanks, nutzten aber die äußeren Stationen zur Anbringung der ECM-Ausrüstung - zwei Löcher bleiben deshalb immer... :TD:
     

    Anhänge:

  13. #12 airforce_michi, 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Weniger gelungen sind leider die Motoren, insbesondere deren Frontansicht... :(

    Die Lufteinlässe sind fast eckig geraten, sollten aber mehr oder weniger rund sein - evtl. lässt sich dieser Fehler durch Spachteleien kaschieren, aber es ist wohl "sicherer", damit zu leben...
     

    Anhänge:

  14. #13 airforce_michi, 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Hier der Spritzling mit den "Three Bladed Props" und "Roman Nose" der frühen "Herkys" :)
     

    Anhänge:

  15. #14 airforce_michi, 26.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    ...und die Standardausführung mit 4 Luftschraubenblättern.

    Beide Varianten lassen sich dem Original entsprechend noch ein wenig aufwerten, indem man in die Mitte (!) der Spinner eine Bohrung/Vertiefung einbringt... (siehe nochmals hier)
     

    Anhänge:

  16. #15 airforce_michi, 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Das transparente Bauteil für die Frontverglasung ist tadellos gearbeitet und glasklar... :TOP:
     

    Anhänge:

  17. #16 airforce_michi, 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    AC-130A Hercules Gunship Art.Nr.14593

    Eine Bausatzvariante ist die AC-130A, ein frühes "Gunship" aus der Vietnam-Ära.
     

    Anhänge:

  18. #17 airforce_michi, 26.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Dieser Kit enthält lediglich die dreiblättrigen Propeller sowie einen zusätzlichen Spritzling, an welchem sich optionale Teile für diverse Bewaffnungs- und Systemvarianten befinden.

    Mit dem beigefügten Material lassen sich AC-130A z.B in "Pave Pronto/Pave Aegis" und "Surprise Package"-Konfiguration bauen, wobei Minicraft für letztere nur eine einzelne 40mm Bofors vorgesehen hat. In der Bauanleitung wird jedoch nochmals ausdrücklich auf die z.T. abweichenden Ausrüstungsstände der Maschinen hingewiesen, so daß der Modellbauer am besten Fotos "seiner" speziellen Vorbildmaschine hinzuziehen sollte.

    Vorhanden sind (auch schon für AC-130H):

    • ASD-5 Black Crow Zündimpulsdetektor
    • AJQ-24A Zielverfolgungssystem
    • AA-7 FLIR Sensor
    • APQ-150 Beacon-Tracking-Radar
    • 20mm Vulcan Kanonen
    • 7.62mm Miniguns (als Decals)
    • 105mm Haubitze
    • 40mm Bofors Kanone

    Nicht vorhanden sind leider die eigentlich notwendigen Teile für die ECM-Ausrüstung (Pylone und ALQ-87 Behälter)

    Die Darstellung der "großen" Kanonenöffnungen kann wahlweise auch mit beigelegten Decals erfolgen, naja...

    Der entsprechende Spritzling ist zweimal vorhanden - die rückseitig zu erkennenden "Kästen" links sind die Gunports im Rumpf:
     

    Anhänge:

  19. #18 airforce_michi, 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Wer etwas vergleichen möchte, schaut auf das Diagram zur AC-130A:
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 airforce_michi, 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Der Bausatz bietet Decals für verschiedene Maschinen, sowohl im frühen (helle Unterseiten) wie auch im späteren (schwarz unten/seitlich) SEA-Tarnanstrich - beispielhaft einmal das Flugzeug vom Deckelbild, "AZRAEL" (Angel of Death):
     

    Anhänge:

  22. #20 airforce_michi, 26.08.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.418
    Zustimmungen:
    3.081
    Ort:
    Private Idaho
    Und einmal der AC-130A Prototyp mit "Roman Nose" (Plain Jane):
     

    Anhänge:

Moderatoren: AE
Thema:

1/144 C-130 Hercules Diverse Varianten – Minicraft

Die Seite wird geladen...

1/144 C-130 Hercules Diverse Varianten – Minicraft - Ähnliche Themen

  1. 1/144 C-130A & JC-130A Hercules – Amodel

    1/144 C-130A & JC-130A Hercules – Amodel: Neu von Amodel sind diese beiden Hercules-Bausätze, die sich im Wesentlichen nur durch die Decals und einen Radarbuckel auf dem Rumpf...
  2. Lockheed C-130K Hercules W2 von Welsh Models in 1/144

    Lockheed C-130K Hercules W2 von Welsh Models in 1/144: Hier kommt meine Lockheed C-130K <Hercules> W 2 im Maßstab 1/144, welche aus einem Multimedia-Kit gebaut wurde. Die Originalmaschine ist ein Umbau...
  3. Lockheed C-130K Hercules W2 von Welsh Models in 1/144

    Lockheed C-130K Hercules W2 von Welsh Models in 1/144: Der Bau eines sogenannten <Multi-Media-Kits> wie im Fall der Lockheed C-130K Hercules W 2 bietet im Gegensatz zu einem reinen Plastikmodell...
  4. 1/144 C-130K Hercules W2 – Welsh Models

    1/144 C-130K Hercules W2 – Welsh Models: Bei den C-130K-Maschinen handelt es sich um Exportflugzeuge für das United Kingdom; die C-130K W2 ist eine stark modifizierte Maschine des Met....
  5. 1/144 C-130 F & F-4J "Blue Angels" – Amodel

    1/144 C-130 F & F-4J "Blue Angels" – Amodel: Nachdem es bereits von Minicraft eine "Fat Albert"- Hercules im Maßstab 1/144 gibt, hat jetzt auch Amodel einen solchen Bausatz mit einer F-4J auf...