1/144 SAAB J-35F/J – Pit-Road

Diskutiere 1/144 SAAB J-35F/J – Pit-Road im Jets bis 1/144 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Der japanische Hersteller Pit-Road bringt mit diesem Kit eine wunderschöne, zeitgemässe J-35 Draken in Plastikspritzguss im Maßstab 1/144 heraus....

Moderatoren: AE
  1. #1 Motschke, 03.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.2010
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Göttingen
    Der japanische Hersteller Pit-Road bringt mit diesem Kit eine wunderschöne, zeitgemässe J-35 Draken in Plastikspritzguss im Maßstab 1/144 heraus. In diesem Kit befinden sich zwei komplette Bausätze der Versionen J-35F „Filip“ und J-35J „Johan“ für vier Markierungsvarianten der schwedischen Luftwaffe.

    Das Deckelbild:
     

    Anhänge:

    airforce_michi gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Motschke, 03.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 04.05.2010
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Göttingen
    Spritzling A
    ....mit grossen Teilen des Flugwerks und des Cockpits. Die Panellinien sind versenkt dargestellt.

    Wie gesagt, in der Box befinden sich zwei Bausätze. Alle Plastikspritzlinge liegen also zweimal bei!
     

    Anhänge:

  4. #3 Motschke, 03.05.2010
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Göttingen
    Spritzling B
    .... enthält die Bewaffnung (je zwei AIM-4D Falcon und AIM-9J Sidewinder samt passender Pylone), Kleinteile wie Lufteinläufe, ein schön detailliertes Fahrwerk, Kanonenöffnungen (offen und verschlossen), IR-Sucher sowie eine Pilotenfigur (!).
     

    Anhänge:

  5. #4 Motschke, 03.05.2010
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Göttingen
    Spritzling C und Nase
    Spritzling C enthält das Seitenruder, das Heck und die Lufthutzen oben hinter der Cockpithaube entsprechend den Versionen F und J. Dies lässt darauf schliessen, dass bei der bereits angekündigten J-35Ö diese Teile dem Vorbild entsprechend verändert wurden.
    Die einzelne Nase lässt (möglicherweise) darauf schliseen, dass eventuell noch ein Aufklärer kommt.
     

    Anhänge:

  6. #5 Motschke, 03.05.2010
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Göttingen
    Die zweiteilige Haube:
     

    Anhänge:

  7. #6 Motschke, 03.05.2010
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Göttingen
    Die Haube scheint ganz leichte Schlieren zu haben, ist ansonsten aber ausreichend dünn und wenig verzerrend.
     

    Anhänge:

  8. #7 Motschke, 03.05.2010
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Göttingen
    Die Anleitung
    ...ist leicht verständdlich, bis auf den kurzen historischen Abriss aber leider vollständig in japanisch. Also Vorsicht bei den Versionsunterschieden:
    Kanonen (bei F und J gleich),
    Sidewinderschienen unter den Lufteinläufen (nur J)
    IR-Sucher (nur Bemalungsoption 2, 3 und 4)
     

    Anhänge:

  9. #8 Motschke, 03.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.2010
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Göttingen
    Die Abziehbilder
    ...enthalten Markierungen für insgesamt vier und Wartungshinweise für zwei Maschinen. Der Trägerfilm scheint recht dünn, ist allerdings nicht eben „randscharf“ und ist etwas grösser als notwendig. Die Abziehbilder sind leider ein wenig gerastert, was aber nur bei ganz naher Betrachtung auffällt.
     

    Anhänge:

  10. #9 Motschke, 03.05.2010
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Göttingen
    Die Markierungsoptionen für die J-35F:
    Die Farben werden in GSI Mr. Color Farben angegeben. Da die Angaben nur in japanisch gehalten sind, habe ich ein bisschen geforscht (TwoBobs Bogen 72-082 und Airliners.net):
    Option 1 ist eine J-35F-1 (Seriennummer 35468) der F10 in Ängelholm in den Jahren 1989 und 1990.
    Option 2 ist eine J-35F-2, ebenfalls von der F10 in Ängelholm
     

    Anhänge:

  11. #10 Motschke, 03.05.2010
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Göttingen
    Markierungsoptionen für die J-35J:
    Option 3 ist eine J-35J (Seriennummer 35586) der F10 in Ängelholm aus dem Jahre 1992.
    Option 4 ist eine J-35J (Seriennummer 35607) der F10 in Ängelholm aus dem Jahre 1995 im neuen Sichtschutz.
     

    Anhänge:

  12. #11 Motschke, 03.05.2010
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Göttingen
    Ausserdem sind zwei in schwarzem Plastik gehaltene Ständer enthalten.
     

    Anhänge:

  13. #12 Motschke, 03.05.2010
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Göttingen
    Nahaaufnahme der Gravuren:
    Wirklich fein ausgeführt. Die extreme Nahaufnahme lässt sie fast gross wirken, aber es handelt sich hier ja um 1/144. Nicht ganz so fein wie bei Revells Rafale, aber dennoch schön. Auch die Abdeckung unter der Windschutzscheibe ist schön detailliert.
     

    Anhänge:

  14. #13 Motschke, 03.05.2010
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Göttingen
    Fazit:
    In der Box gesehen scheint Pit-Road hier ein grosser Wurf gelungen. Ein zeitgemässer Bausatz eines mittlerweile klassischen Flugzeugs. Einzig fehlende Instrumentenbretter und Steuerknüppel stören etwas.

    Die Aufteilung der Spritzlinge lässt weitere Versionen erhoffen. Ein weiterer Doppelbausatz für die österreichischen J-35Ö Draken ist bereits angekündigt (KLICK!). Er enthält neben der rot-weissen Ostarrichi und der schwarzen „Dragon Knights“ auch zwei Maschinen in Standardlackierung.

    Die Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 2400 Yen, was im Augenblick etwa 19,20 EUR entspricht. Selbst für einen Doppelbausatz nicht wirklich billig. Mein Exemplar stammt von HobbySearch.co.jp (KLICK!).

    Alles in allem höchst empfehlenswert. :HOT:
     
    Waffen's gefällt das.
  15. #14 Bad-Angel, 10.07.2010
    Bad-Angel

    Bad-Angel Testpilot

    Dabei seit:
    23.01.2005
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Ingolstadt
    Dann hänge ich die österreichischen J-35Ö Draken hinten ran.
     

    Anhänge:

  16. #15 Bad-Angel, 10.07.2010
    Bad-Angel

    Bad-Angel Testpilot

    Dabei seit:
    23.01.2005
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Ingolstadt
    der abweichende Spritzling zur vorher genannten Version
     

    Anhänge:

  17. #16 Bad-Angel, 10.07.2010
    Bad-Angel

    Bad-Angel Testpilot

    Dabei seit:
    23.01.2005
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Ingolstadt
    Die Lackierungsversionen Teil 1
     

    Anhänge:

  18. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Bad-Angel, 10.07.2010
    Bad-Angel

    Bad-Angel Testpilot

    Dabei seit:
    23.01.2005
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Ingolstadt
    Teil 2
     

    Anhänge:

  20. #18 Bad-Angel, 10.07.2010
    Bad-Angel

    Bad-Angel Testpilot

    Dabei seit:
    23.01.2005
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Ingolstadt
    Und als letztes die Decals
     

    Anhänge:

Moderatoren: AE
Thema: 1/144 SAAB J-35F/J – Pit-Road
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. saab j 35 pit road

Die Seite wird geladen...

1/144 SAAB J-35F/J – Pit-Road - Ähnliche Themen

  1. Saab J-35A <Draken> von Miniwing in 1/144

    Saab J-35A <Draken> von Miniwing in 1/144: Das erste Serienmodell (J-35A <Draken) besaß den ausgereiften RM6B-Motor mit Nachbrenner und Mehrklappendüse sowie einen Lear-Autopiloten und eine...
  2. Saab J-35A <Draken> in 1/144 von Miniwings

    Saab J-35A <Draken> in 1/144 von Miniwings: Die Saab J-35A <Draken> war ein einsitziger Abfangjäger mit einem Doppel-Delta-Tragwerk. Der Jungfernflug fand im Februar 1958 statt; insgesamt...
  3. 1/144 Saab J-35A Draken – Hornet

    1/144 Saab J-35A Draken – Hornet: Der Saab J-35A <Draken> war ein einstrahliges Überschallkampfflugzeug, welches von Saab für die Schwedische Luftwaffe entwickelt wurde. Es löste...
  4. Saab Safir 1/144

    Saab Safir 1/144: Wollte mal meine Saab 91 Safir in 1/144 zeigen, die ich vor einigen Jahren gebaut habe. Kurz zur Geschichte des Orginals, sie wurde nach dem Krieg...
  5. Saab JA-37 Viggen in 1/144 Sonderlackierung

    Saab JA-37 Viggen in 1/144 Sonderlackierung: Grundlage zur Darstellung der Saab JA-37 Viggen war der mittlerweile schon 26 Jahre alte Revell-Kit im Maßstab 1/144, der eine Reihe von Mägeln...