1/144 TU-144 Resinbausatz – brazmodels

Diskutiere 1/144 TU-144 Resinbausatz – brazmodels im Jets bis 1/144 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Ich möchte euch mal den Braz-Kit der TU-144 im Maßstab 1/144 vorstellen, nachdem dieser Bausatz bereits im Sommer schon einmal beziehbar war. Auf...

Moderatoren: AE
  1. #1 MUF, 09.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2008
    MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Ich möchte euch mal den Braz-Kit der TU-144 im Maßstab 1/144 vorstellen, nachdem dieser Bausatz bereits im Sommer schon einmal beziehbar war. Auf der Suche nach einem TU-144 Bausatz wurde man bislang nur bei ADP ( plastikart) mit dem Demonstrator der TU-144 in 1/100 fündig. Es gab darüber hinaus noch einen älteren weißen Spritzgussbausatz in 1/144 von der CCCP-68001, von dem ich allerdings nur ein gebautes Modell kenne und dessen Hersteller mir unbekannt ist.
    Die Fa. bra.z ist ein 1-Mann-Unternehmen und demzufolge kurzlebig sind die Neuauflagen der Modelle. Bislang werden Airliner in 1/144 als Resinbausätze und diverse Zurüstteile / Umbaukits angeboten.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Öffnet man die doch recht große und stabile Kiste, so ist der Inhalt doch recht überschaubar. Zunächst fällt auf, dass alle Teile aus grauem Resin abgegossen und ohne weitere Auspolsterungen in Tüten verschweißt sind.
    Dies führte beim Transport zu einigen Schäden an den sehr filigranen Kanten des Deltaflügels und der Triebwerkskästen.
    Beiligend ist eine Decalbebilderung. eine ausführliche Bauanleitung gibt es nicht. Die Teile sind selbsterklärend. Wer das Modell bauen möchte, sollte sich unbedingt vorher mit der Maschine vertraut machen. Alle Teile machen auf den ersten Blick einen sehr sauberen und weitestgehend blasenfreien Eindruck. Die Dimensionen scheinen ebenfalls zu stimmen.
     

    Anhänge:

  4. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Die Formgebung des Rumpfes entspricht rein optisch dem Original. Die Gravuren sind sehr fein ausgeführt, keine Schützengräben. Der Detailierungsgrad ist sehr hoch. Klarsichteile sind typischerweise nicht vorgesehen, Fensterflächen werden mit Decals oder Maskierungen dargestellt.
     

    Anhänge:

  5. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Sehr gelungen ist die schöne Wölbung der Tragflächen. Super filigran die Abdeckung der Triebwerke. Die zigarrenförmige Überhöhung des Rumpfes ist ebenfalls in Form gebracht. Die Fahrwerksschächte sind detailiert und auch entsprechend tief.
     

    Anhänge:

  6. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Die Klappen wurden genau abgeformt. Man kann fast durchgucken.
     

    Anhänge:

  7. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Die Passgenauigkeit lässt sich erahnen, wenn alles entgratet ist.
    Ärgerlich sind allerdings die transportschäden...:rolleyes:
     

    Anhänge:

  8. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Im Detail gibt es echte Highlights.
    Die Gravuren sind wirklich gut gelungen, die Oberflächen sehr glatt.
     

    Anhänge:

  9. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Der kleine Beutel mit dem Sammelsorium an Anbauteilen hat es in sich.
    Es gibt die Option für 3 Triebwerkstypen. Daran sieht man, dass dieser Bausatz lediglich mit anderen Decals ausgeliefert wird. Es gibt die NK-144 der Tu-144s (CCCP-77114), die RD-36-51A der späteren Versuchsversion zur Langstreckenausführung TU-144D (die mit dem Auslaßkonus) und die typischen NK-321 Triebwerke der TU-160, extra eingebaut für die Testreihe in die TU-144LL, welche hier als einzige Decalversion vorliegt.
    Man kann also eigentlich jede Version mit Ausnahme des Prototyps CCCP-68001 bauen.
     

    Anhänge:

  10. #9 MUF, 09.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2008
    MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Im Detail sehen die Triebwerke super aus. In 1/72 wäre meist auch nicht mehr drin.
    Die Nase (Visor) kann in allen Stellungen angebaut werden, mit etwas Erfahrung auch beweglich. Die Vorflügel gibt es in 2 Versionen: eingefahren an den Rumpf, oder komplett mit ausgefahrenen Klappen in Start/Landestellung. Absolut filigran ausgeführt.
    Die Fahrwerksbeine sind aus hellem Resin gegossen, zerbrechlich und detailgenau. Die Räder sind blasenfrei und sehr sauber.
    Die Auswahl der Triebwerke macht es nicht leicht. Die Maschine wurde standartmäßig mit NK.144 ausgeliefert, allerdings sodann mit der 77111, 77112, 77113 und 77115 auf die D-Version umgerüstet. Die NK-321 Triebwerke wurden nur während der Testreihe als TU-144LL für das SST-2 Programm eingesetzt.
    Wenn man also die LL bauen möchte, sollte man schon diesen Typ verwenden.
     

    Anhänge:

  11. #10 MUF, 09.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2008
    MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Wie bereits erwähnt stellt diese Version die TU-144LL (fliegendes Labor) dar. Diese wurde von 1996-99 für Testflüge aus der CCCP-77114 (erst 81h flighttime) reaktiviert und entsprechend umgebaut. Sie war die letzte TU-144, welche nach Stillegung nochmals geflogen wurde. Nach Beendigung des Forschungsprogramms (SST-2-Entwicklung) fristete diese Maschine ein Dasein in Erwartung des Abwrackers.
    Sie soll nach letzten Informationen nun doch restauriert und in Moskau ausgestellt werden. Zur Zeit steht sie noch in Schukowski.
    Die CCCP-77114 (während der Tests unter RA-77114 registriert) war als Rekordhalter auch als Samoljot 101 bekannt. Die decals sind von F-dcal hergestellt und haben ein sehr gutes Druckbild. Der Schriftzug Moskwa wurde erst später aufgebracht und war beim Rollout zum Testprogramm nicht dran.
     

    Anhänge:

  12. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Da bei diesem Kit Erfahrung im Umgang mit Resinbausätzen vorrausgesetzt wird, liegt keine weitere Bauanleitung bei.
    Der Bausatz ist derzeit bei hannants, bam, aviation megastore beziehbar und kostet ca. 125€. Sehr viel Geld jenseits der Schmerzgrenze, allerdings ist dies der einzige derzeit brauchbare und überhaupt gefertigte Kit, für ein wunderschönes Modell einer TU-144. Für 1/144-Airliner-Enthusiasten auf jeden Fall ein sehr empfehlenswertes Muss.
     

    Anhänge:

  13. #12 Matthias76, 09.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2008
    Matthias76

    Matthias76 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.12.2003
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Potsdam
    Hallo MUF!

    Ich will Dir nicht den Spaß verderben aber anscheinend kommt demnächst einmal ein Plastmodell raus:
    http://www.brazmodels.com/3D CAD/3D CAD.htm
    http://www.brazmodels.com/Tupolev/Tu-144/TU144kitphoto.htm
    Jedoch scheint hier die NASA-Version "for royalties" reserviert zu sein :D

    Hoffentlich wird dieses Modell günstiger als Deines, denn 125 Euro sind schon sehr heftig.....
    Wobei mich wundert, dass beide Kits von ein und derselben Firma sind aber auf der BRAZ-Seite Deine Resinversion nicht aufgeführt wurde.....

    Aber Danke für die Vorstellung!
     
  14. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Die Teile sind nicht aus PVC. Der Begriff injected plastic kit bezieht sich wahrscheinlich auf die Art der Resinverarbeitung. Plastic ist für Abformungen der Oberbegriff. Ist aber etwas irreführend.
    Ivo von brazmodels fertigt ausschließlich in Resin.

    @Matthias76
    Der Resinbausatz selber ist cad-designed. Die Cad-Entwürfe auf der HP für Spritzgußteile sind nur Spielereien, sozusagen hobby. Für die Umsetzung dazu mit entsprechender Werkzeugfertigung und Produzenten benötigt man über 100000€ und Käufer. Deshalb wird sich auch kein weiterer brauchbarer Bausatz der Tupolev finden lassen. Eine kleine 1-Mann Firma kann diese Investitionen in diesem Geschäft nicht aufbringen. Vielleicht kommen ja Zwesda oder die Trompeter irgendwann mal auf die Idee. Von den Großen hat aber auch noch niemand eine Tu-144 in 1/144 gefertigt. Das Flugzeug ist selber bei der "breiten Masse" sehr unbekannt. Airliner gehen schlechter als Kampfflugzeuge. Und wieviel Bausätze würde man z.B. in 1/72 bei der Modellgröße verkaufen? Ne, ne, ein ordentlicher Spritzguß wird wohl noch auf sich warten lassen. wer also eine TU-144 bauen möchte, der kann sich nur hier kurzzeitig bedienen oder baut scratch.

    Eigentlich sind alle Farbgebungen möglich. Gewöhnlich wird gelbliches Harz verwendet, Flying fish verwendet z.B. grau für die Rümpfe und glasklar für den Bug. Bei der Tupolev wurde für die Fahrwerke gelbes Harz verwendet, wahrscheinlich ist dies etwas weicher und soll nicht so schnell brechen. Das Graue Harz kommt mir etwas sehr fest und zerbrechbar vor. Ich werde ja sehen, wie sich das verarbeiten lässt.

    Ich hatte eingangs erwähnt, dass es die CCCP-68001 als 1/144-Modell gegeben hat.
    Hier mal 2 Fotos dazu, vielleicht hat jemand eine Idee zum Hersteller? In den Abmessungen komme ich auf 1/144 bis 1/150. D.h. die Proportionen stimmen fast.
     

    Anhänge:

  15. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Mit etwas Überarbeitung und neuen Decals kann man was draus machen.
     

    Anhänge:

  16. #15 Monitor, 11.12.2008
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.148
    Zustimmungen:
    2.710
    Ort:
    Potsdam
    Welches Modell das ist, weiß ich auch leider nicht. Interessant ist, dass dieses Modell den ganz frühen Prototypen darstellt, d.h. hier sind die Tragflächenenden noch rund gestaltet.
    Was man auf dem Foto leider nicht sehen kann, die 4 Triebwerke müßten im hinteren Teil noch einen Vierer-Block bilden. Bei den späteren war die Triebwerksanordnung dann 2x2, zu sehen hier z.B. :
    http://www.aviapedia.com/civilians/tu-144-landing-video
     
  17. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Nur auf den den ersten Blick. Eine 1/144er Tu-144 ist 45,6 cm lang und damit immer noch länger als eine 48er Tomcat. Bei weitem kein kleines Modell. Der Preis von Resinbausätzen ist viel stärker größenabhängig, als ein Spritzgußbausatz. Wenn es keine 48er Tomcat geben würde (:FFTeufel:), würde wohl kaum jemand bei einem Preis von 125,- Euro zucken.
    Zur Frage des farbigen Resins. Gelbes Resin läßt sich leicht mit einem Tropfen entsprechender Farbpigmente einfärben. Dadurch werden die mechanischen Eigenschaften kaum beeinflußt. Allerdings läßt es sich bei bestimmten Gießmethoden schlechter verarbeiten. Dafür sieht man aber in Grau sofort welchen Kindes die Gussqualität ist.;)
     
  18. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    @Monitor
    es ist natürlich der Prototyp, die "Triebwerke" sind simpelst als 4er Block ausgeführt. Das einzige erhältliche Modell dazu ist derzeit der Plastikart-Bausatz in 1/100. Dieses hier ist von der Form her gut getroffen. Vielleicht kennt einer den Bausatz.
     
  19. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Teile entgratet, zurechtgeschliffen und zusammengesteckt:

    Passgenauigkeit insgesamt gut, leichte Spachteleien erforderlich, Übergang Triebwerkskasten-Heckunterseite passt nicht besonders gut, muss unbedingt angepasst bzw. korrigiert werden.
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Die Teile sind sehr dünn und können leicht gebogen werden.
     

    Anhänge:

  22. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Passend dazu habe ich nach einigem googeln noch ein paar Bilder gefunden:
    #1
     

    Anhänge:

Moderatoren: AE
Thema:

1/144 TU-144 Resinbausatz – brazmodels

Die Seite wird geladen...

1/144 TU-144 Resinbausatz – brazmodels - Ähnliche Themen

  1. 1/144 Tupolev Tu-144D (S) Charger – Revell

    1/144 Tupolev Tu-144D (S) Charger – Revell: Und da ist sie wieder... :) Revell stellt dem geneigten Airliner-Fan seit Kurzem einen neuen Bausatz der Tupolev Tu-144D im Maßstab 1/144 in...
  2. 1/144 Tupolev TU-144 Charger – ICM

    1/144 Tupolev TU-144 Charger – ICM: Endlich ist es soweit... :surprise: Der ukrainische Hersteller ICM beschert uns aktuell mit dem 1/144er Spritzgußkit des ersten...
  3. A 4E Skyhawk VA106 Gladiators 1/144 Platz

    A 4E Skyhawk VA106 Gladiators 1/144 Platz: Nach längerer Abstinenz mal wieder etwas neues von mir. Diesmal handelt es sich um eine A 4E von Platz, die ich auf einem scratch gebauten...
  4. TU 154M " RA-85057 Utair " Zvesda 1/144

    TU 154M " RA-85057 Utair " Zvesda 1/144: Um diese Bemalung kam ich einfach nicht drumrum und es juckte mich schon länger in den dicken Bastelfingern.......[ATTACH]
  5. TU 134A-3 " XU-101 " Kampuchea Airlines Zvesda 1/144

    TU 134A-3 " XU-101 " Kampuchea Airlines Zvesda 1/144: Ganze 2 TU 134 fanden den Weg nach Kambodscha. Die von mir gebaute XU-101 wurde direkt von der AEROFLOT übernommen während die zweite Maschine mit...