1/48 Dassault Mirage2000C – Heller

Diskutiere 1/48 Dassault Mirage2000C – Heller im Jets bis 1/48 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Heute nehme ich mal diesen 48er-Kit von Heller unter die Lupe. Gibt einiges zu meckern, jedoch gibts für fast alle Punkte irgendwelche...

Moderatoren: AE
  1. #1 Hog, 16.05.2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.04.2011
    Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    Heute nehme ich mal diesen 48er-Kit von Heller unter die Lupe. Gibt einiges zu meckern, jedoch gibts für fast alle Punkte irgendwelche Abhilfemaßnahmen :)

    Legen wir los...

    Der Bausatz besteht aus ca. 90-100 Einzelteilen, die in mittelgrauem Kunststoff gespritzt sind. Die Gravuren sind nicht gerade Hasegawa-like, aber dennoch brauchbar. Die Aussendetaillierung ist eigentlich ganz annehmbar, Cockpit und Fahrwerksschächte sind allerdings ziemlich leer. Das Cockpit besteht aus einem dreiteiligen Sitz (der Pilot säße wohl auf einem Melkschemel der zwischen zwei Schleudersitzseiten eingeklemmt ist), der Wanne, dem Instrumentenbrett (alles nur per Decal darstellbar) und einigen weiteren Teilen (Gerätschaften hinter dem Sitz)
    Die Fahrwerke muss ich noch genauer unter die Lupe nehmen, aber viel zu holen ist wohl auch hier nicht.

    Zuerst mal der Kasten:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    Flügel, Seitenleitwerk, Instrumentenbrett, Sitzteile
     

    Anhänge:

  4. Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    Rumpfteile, Lufteinläufe, Lenkwaffen und die Cockpitwanne.
     

    Anhänge:

  5. Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    so, nun gibts Mecker:

    Die Windschutzscheibe scheint mir ganz und gar missraten... Meines erachtens sollte der rote Bereich ebenfalls "Material" sein; is aber nicht :confused:
     

    Anhänge:

  6. Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    der Nachbrennerbereich scheint dagegen halbwegs gelungen und nicht nach Ersatz zu schreien! :)
     

    Anhänge:

  7. Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    Die Bauanleitung erklärt den Bau in 9 Schritten, Farbangaben werden als Humbrol-Töne gegeben.
     

    Anhänge:

  8. Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    die letzten beiden Seiten erläutern Lackierungs- und Markierungsoptionen. Dargestellt werden können eine Maschine der Escadron Chasse 2/5 "Ile de France", 1991 stationiert in Al Ahsa, Saudi Arabien.
     

    Anhänge:

  9. Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    ...und eine Maschine der "Tigerstaffel" der Indischen Luftwaffe, 1991 stationiert in Maharajpura/Gwailor.
    Beide Maschinen sind im Standard-Schema der Frz-Luftwaffe getarnt (Hellgrau/Blau; genaue Farbtöne kenne ich nicht)
     

    Anhänge:

  10. Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    zu guter Letzt die Decals - während der Bogen einen recht umfassenden Eindruck macht...
     

    Anhänge:

  11. Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    ...fallen bei näherer Betrachtung leider nicht ganz so pralle Druckqualität auf...
     

    Anhänge:

  12. Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    Noch ein Wort zu den "Abilfemaßnahmen":

    Cockpitseitig gibts das Cockpit von Black Box und den Decalbogen von Aztec - beides Produkte, die den Kit erheblich aufwerten
     
  13. Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    inzwischen kann ich auch einiges zur Passgenauigkeit sagen:

    Also, zuerstmal die positiven Seiten: Die Hälften der Hauptfahrwerksräder, die Lenkwaffen und die Rumpfhälften passen gut! ;)
    Die Flügelteile passen auch noch; aber wehe man fügt die Flügel an den Rumpf: Auf einer Seite passt es gerade noch so (auch da passen aber zwei Schichten 0,5er sheet rein), auf der anderen sieht es einfach nur Katastrophal aus - 2,5-3,5mm Spalt, durchgängig. Hier krieg ich einige Lagen Sheet und einiges an Spachtel rein - aber es ist zu schaffen!

    Das Blackbox-Cockpit passt recht gut rein; auf einer Seite des hinteren Bereichs (da wo mans am besten sieht ;)) muss allerdings auch ein gutes Stück gespachtelt werden.
     
  14. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Tavin

    Tavin Guest

    Wie "weich" ist der von Heller dei diesem Modell verwendete Kunstoff ? Bei der Etendard IVP war der so weich, das man es nur schwer nachgravieren könnte. Die passgenauigkeit (Tragfläche <->Rumpf) war übrigens auch mangelhaft.
     
  16. Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    Also die Härte des Kunststoffes ist ok, kann man recht gut gravieren, nicht zu weich und nicht zu hart.

    Die Passgenauigkeit Flügel - Rumpf ist auch bei der Mirage relativ schlecht. musste da einen ca. 4-5mm breiten Spalt verspachteln und verschleifen. Ging aber gut
     
Moderatoren: AE
Thema:

1/48 Dassault Mirage2000C – Heller

Die Seite wird geladen...

1/48 Dassault Mirage2000C – Heller - Ähnliche Themen

  1. 1/48 Dassault Mirage IIIE – Kinetic

    1/48 Dassault Mirage IIIE – Kinetic: An alle an der Mirage interessierten Modellbauer. Über die neue Mirage IIIE von Kinetic hat man ja schon ziemlich viel gelesen. Da ich die Mirage...
  2. Dassault Rafale Revell 1/48

    Dassault Rafale Revell 1/48: Mein erster 48er Fighter der nicht bei der Luftwaffe im Einsatz war oder ist. Die Rafale B von Revell.
  3. 1/48 Dassault Rafale B – Revell

    1/48 Dassault Rafale B – Revell: Dieser Bausatz aus dem Hause Revell der 1999 bzw. 2000 auf den Markt kam, stellt das neueste Kind aus dem Hause Dassault dar – das...
  4. 1/48 Focke Wulf Fw 190A-4 - Eduard

    1/48 Focke Wulf Fw 190A-4 - Eduard: Focke Wulf Fw 190A-4 Modell: Focke Wulf Fw 190A-4 Hersteller: Eduard Maßstab: 1/48 Art. Nr. : 82142 Preis ca. : 31 € Beschreibung Die...
  5. Hobby Boss 1/48 EMB-312

    Hobby Boss 1/48 EMB-312: In lockerer Folge werde ich an dieser Stelle die Fortschritte an meiner Tucano vorstellen. Den ersten Schritt zeigte ich in der Rubrik...