1/48 Lockheed PV1 Ventura – Fonderie Miniature

Diskutiere 1/48 Lockheed PV1 Ventura – Fonderie Miniature im Props bis 1/48 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Hallo miteinander, heute möchte ich Euch einen Exoten vorstellen, den ich gerade bekommen habe: Die Loockheed PV1 Ventura von Fonderie...

Moderatoren: AE
  1. #1 ArthurDent, 01.11.2004
    Zuletzt bearbeitet: 02.11.2004
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Hallo miteinander,

    heute möchte ich Euch einen Exoten vorstellen, den ich gerade bekommen habe:

    Die Loockheed PV1 Ventura von Fonderie Miniature.

    Bei der PV1 handelt es sich um ein der Hudson sehr ähnliches Flugzeug, das überwiegend für die bewaffnete Aufklärung über See eingesetzt wurde. Es ist etwas grösser als die Hudson und wesentlich stärker motorisiert. Zwei P&W 2800 treiben diese Flugzeug auf über 500km/h.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ArthurDent, 01.11.2004
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Die Bausätze von FM sind im Short-Run-Spritzguss hergestellt, was bedeutet, dass sie was Detailreichtum und Passgenauigkeit angeht, nicht mit Tamigawa-Bausätzen vergleichbar sind. Aber dafür bekommt man Modelle von Flugzeugen, die es bei Tamigawa eben auch nie geben würde.

    Das Bausatz bersteht aus fünf Spritzlingen, und reichlich Resin- und Weissmetall-Teilen. Die Rumpffenster sind gespritzte Klarsichtteile während die Kabinenhaube und der Turm Vakuteile sind.
     

    Anhänge:

  4. #3 ArthurDent, 01.11.2004
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Die Spritzgussteile habe eine leicht rauhe Oberfläche, so dass sie abgeschliffen werden müssen.
     

    Anhänge:

  5. #4 ArthurDent, 01.11.2004
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Die Teile sind recht sauber gespritzt. Es sind keine Fehlstellen oder Einsinkungen erkennbar. Die Teile müssen allerdings gut entgratet werden.

    Für die Räder und die Propeller ist evtl. Ersatz notwendig, da mir die Räder etwas zu einfach gehalten sind. Bei den Propellern bin ich mir nicht sicher, ob die nicht etwas zu klein geraden sind.
     

    Anhänge:

  6. #5 ArthurDent, 01.11.2004
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Die Motoren bestehen aus Resin und Weismetall-Teilen, die gut noch weitere Detaillierung vertragen.
     

    Anhänge:

  7. #6 ArthurDent, 01.11.2004
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Für die Fahrwerkschächte und die Rumpfdetaillierung liegen Resinteile bei. Die Resinteile sind aus einem grünen Resin gegossen und frei von Fehlstellen und Blasen.
     

    Anhänge:

  8. #7 ArthurDent, 01.11.2004
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Fahrwerksteile, Waffen und andere Kleinteile legen als Weissmetall-Teile bei. Für das Fahrwerk ist Weissmetall ganz in Ordnung, aber die Waffen wären sicher besser in Resin gelungen. Aber hier gibt es ja reichlich Ersatz aus dem Zubehörhandel.
     

    Anhänge:

  9. #8 ArthurDent, 01.11.2004
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Die Glassteile sind eine Mischung aus Spritzguss und Vaku-Teilen.

    Die Rumpffenster liegen als Spritzguss bei, während die komplxeren Teile für die Cockpit-Haube und den Rückenturm Vaku-Teile sind.

    Das ist aber kein Problem, da die Vaku-Teile doppelt beiliegen und - etwas Vorsicht vorausgesetzt - genauso gut verarbeitet werden können, wie Spritzguss-Teile.
     

    Anhänge:

  10. #9 ArthurDent, 01.11.2004
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Es liegen dem Bausatz Decals für zwei Varianten bei.

    Eine fränzösiche und eine amerikanische Ventura. Leider gibt es keine weiteren Informationen über die beiden Maschinen.
     

    Anhänge:

  11. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 ArthurDent, 01.11.2004
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Leider ist auch die Anleitung recht einfach gehalten. Die Hersteller hätten den Bausatz deutlich aufwerten können, wenn die Anleitung bessere Zeichnungen der wichtigsten Bereiche enthalten hätte. Aber zwei DIN-A4 Zettel sind als Anleitung ein bißchen mager. Man ist hier also auf reichlich Zusatzinfos angewiesen.
     

    Anhänge:

  13. #11 ArthurDent, 01.11.2004
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Die Lockheed PV1 Ventura von Fonderie Miniature ist ein Modell für den erfahrenden Modellbauer. Es ist ein schönes Modell dieses Flugzeuges, von dem es bisher nur ein Vaku-Modell von Koster in 1/48 gegeben hat.

    Es ist sicher nicht so leicht zu bauen, wie ein Tamigawa-Modell, aber dafür bekommt man auch ein Modell, von dem es nicht so viele gibt.

    Ich freu' mich jedenfalls schon auf die nächsten Ankündigungen von FM in 1/48:

    Short Sunderland Mk III
    und Handley Page Halifax Mk III

    Bye
    Norbert
     
Moderatoren: AE
Thema:

1/48 Lockheed PV1 Ventura – Fonderie Miniature

Die Seite wird geladen...

1/48 Lockheed PV1 Ventura – Fonderie Miniature - Ähnliche Themen

  1. 1/48 Lockheed F-104 Starfighter – Decals und Zubehör

    1/48 Lockheed F-104 Starfighter – Decals und Zubehör: Bezeichnung: MB GQ-7(A) Ejection Seat for F-104 (48-055) Hersteller: KASL HOBBY Massstab: 1/48 Material: Resin Anmerkung: Top Detailierter...
  2. 1/48 Lockheed F-104G Natofighter / Canadair CF-104 Starfighter Ltd. Edition – Eduard

    1/48 Lockheed F-104G Natofighter / Canadair CF-104 Starfighter Ltd. Edition – Eduard: Nachdem Eduard den "Bundesfighter" auf den Markt gebracht hat, den F-104G-Formen von Hasegawa mit Luftwaffenmarkierungen plus hauseigenen Extras,...
  3. Lockheed-Martin F-22 Raptor und F-22D, Hasegawa 1/48

    Lockheed-Martin F-22 Raptor und F-22D, Hasegawa 1/48: Hier mal wieder ein rollout von mir. Gebaut habe ich zwei F-22 Raptor - einmal die Standardversion als leichten 'whatwillbe' (mit AIM-9X und...
  4. 1/48 Lockheed (Canadair) CF-104 Starfighter – Decals & Zubehör

    1/48 Lockheed (Canadair) CF-104 Starfighter – Decals & Zubehör: Der vom kanadischen Hersteller Canadair in Lizenz für die Royal Canadian Air Force gebaute Starfighter wurde sowohl in Kanada als auch von Basen...
  5. 1/48 Lockheed F-94C Starfire – Kitty Hawk

    1/48 Lockheed F-94C Starfire – Kitty Hawk: Nachdem HIER ja schon Decals aus dem Zubehörhandel für die Starfire vorgestellt wurden, sollte man sich das Modell doch auch mal anschauen. Der...