1/500 R-100 Luftschiff – Maquette

Diskutiere 1/500 R-100 Luftschiff – Maquette im Props bis 1/144 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Also irgendwie kommt es mir so vor das es hier genauso geht wie im wirklichen Leben. Luftschiffe sind einfach unterrepäsentiert. Dagegen kann man...

Moderatoren: AE
  1. #1 Bleiente, 14.11.2010
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Also irgendwie kommt es mir so vor das es hier genauso geht wie im wirklichen Leben.
    Luftschiffe sind einfach unterrepäsentiert. Dagegen kann man aber etwas tun.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bleiente, 14.11.2010
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Im Lichte der untergehenden Sonne geöffnet, erwartet einen ein prall gefüllter Karton, deren Inhalt von den beiden Rumpfhälften dominiert wird.
     

    Anhänge:

  4. #3 Bleiente, 14.11.2010
    Zuletzt bearbeitet: 14.11.2010
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Nun, dies ist natürlich auch verständlich, ist es doch der Rumpf der das ist was ein Luftschiff auszeichnet. Hier mal die beiden Rumpfhälften einzeln.
     

    Anhänge:

  5. #4 Bleiente, 14.11.2010
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Die restlichen Teile verteilen sich auf zwei Spitzlinge aus hellem Plastik, hier der erste davon:
     

    Anhänge:

  6. #5 Bleiente, 14.11.2010
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Hier der zweite, allerdings muss ich der Gerechtigkeit wegen sagen, das die meissten Bauteile für den Andockmast sind. Alleine die Gitterkonstruktion des Turmmittelteiles bedeutet eine Menge Arbeit.
     

    Anhänge:

  7. #6 Bleiente, 14.11.2010
    Zuletzt bearbeitet: 14.11.2010
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Weiterhin gibt einen kleinen Spritzrahmen mit schwarzen Teilen, der einige Details am Luftschiff wiedergeben soll. Die schwarze Farbe soll wohl das Lackieren ersparen, aber auch das wird wohl nichts werden.
     

    Anhänge:

  8. #7 Bleiente, 14.11.2010
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Für die Markierungen liegt ein kleiner Decal-Bogen bei. Wie in diesem Masstab und auch bei einigen darüber üblich, werden die Fenster auch hier mit Decals dargestellt.
    Das Grau der Fenster gefällt mir aber nicht so richtig. Mal sehen was ich da wie Alternativen nutzen könnte.
     

    Anhänge:

  9. #8 Bleiente, 14.11.2010
    Zuletzt bearbeitet: 14.11.2010
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Die Bau- und Bemalungsanleitung beschränkt sich auf ein einzelnes A4 Blatt, beidseitig bedruckt.
    Auf der Vorderseite eine Übersichtszeichung mit der Anbringung der Decals, neben einem kurzem Abriß über die Geschichte des Luftschiffes, seine Flüge nach Kanada und technische Daten.
     

    Anhänge:

  10. #9 Bleiente, 14.11.2010
    Zuletzt bearbeitet: 14.11.2010
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Die Rückseite ist für den Modellbauer ungleich interessanter, wenn auch hier recht einfach gehalten, naja angesichts des Maßstabes und der daraus resultierenden geringen Detaillierungen durchaus hinnehmbar.
     

    Anhänge:

  11. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Bleiente, 14.11.2010
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Weiterhin enthalten sind eine Metallstange für die Aufnahme / Befestigung des Luftschiffes am Mast und eine sehr stabile Kartonplatte, die wohl als Grundlage für den Andockmast dienen soll.
    Das Anwenden der Metallstand ist mir vom Bau des K-Type Blimps bekannt udn sehr sinnvoll. Aber eine Kartonplatte als Dioramenuntergrund ist selbst mir zuwenig. ;)

    Der Bausatz ist mit Sicherheit nichts für schwache Nerven oder Gegner von Scheifpapier und Spachtelmasse.
    Aber ich denke es lohnt sich schon etwas mehr Arbeit in ein solch vergessenes Kapitel der Luftfahrtgeschichte zu investieren.
     
  13. #11 Hans Trauner, 14.11.2010
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Daaaa sind die Formen also jetzt.....ist eigentlich ein wirklich alter Frog-Bausatz, der schon in diversen Verpackungen recycelt wurde.

    H
     

    Anhänge:

Moderatoren: AE
Thema:

1/500 R-100 Luftschiff – Maquette

Die Seite wird geladen...

1/500 R-100 Luftschiff – Maquette - Ähnliche Themen

  1. W2011BB - Luftschiff R-100 in 1/500

    W2011BB - Luftschiff R-100 in 1/500: Nun habe ichmich auch entschlossen in diesem Wettbewerb teilzunehmen und zwar mit einem Luftschiff. Irgendwie kam es mir passend vor in dieser...