1/72 Avro Lancaster “Dam Buster” – Revell

Diskutiere 1/72 Avro Lancaster “Dam Buster” – Revell im Props bis 1/72 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Parallel habe ich ja bei der konventionellen Bomberausführung Mk. I und Mk. III schon etwas zu Original gesagt, so dass ich mich hier auf die Mk....

Moderatoren: AE
  1. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Parallel habe ich ja bei der konventionellen Bomberausführung Mk. I und Mk. III schon etwas zu Original gesagt, so dass ich mich hier auf die Mk. I Special beschränken kann.

    Der „Dam Buster“ war eine Sonderausführung (19 – andere Quellen 18 – Umrüstungen fanden statt) der Mk. I zum Transport der von Barnes Wallis konstruierten „springenden Rollbombe“ als rotierend Außenlast. Hierzu wurde der Unterrumpf angepasst und eine Halte-/Tragevorrichtung nebst Rotationsantrieb für die ca. 3.900 kg schwere „bouncing bomb“ angebracht.

    Der hohe Effizienzgrad und die Einsatztauglichkeit/Betriebssicherheit der Lancaster haben sie von Anfang an zum entsprechenden Trägerflugzeug prädestiniert. Anders als revell das in seiner Bemalungsanleitung darstellt, weiß ich jedoch nur vom Umbau von Mk. I in Rollbombenträger, nicht von Mk. III. Vielleicht kann da jemand Aufklärung schaffen.

    Barnes Wallis hatte im Zeitraum seit 1941 eine Möglichkeit gesucht, die Staudämme der das Ruhrgebiet mit Strom versorgenden Talsperren zu zerstören. Die springende Rollbombe hatte das folgende Funktionsprinzip.

    Das Trägerflugzeug sinkt auf eine Angriffshöhe von ca. 20 m über der späteren Wasseroberfläche der Zieltalsperre. Bei Vollschub und ca. 400 km/h wird die Rollbombe auf ca. 500 U/min entgegen der Flugrichtung in Drehung versetzt. Beim Auslösen fällt diese auf die Wasseroberfläche wird aber durch die Eigenumdrehungen abgestoßen, springt also weiter. Wer als Kind Stein über Wasseroberflächen geschossen hat, weiß wie’s geht. Die springende Rollbombe stößt dann gegen die Staumauer und rutscht an dieser unter Wasser in die Tiefe. Ein Druckzünder löst dann die Bombe aus. Diese erzeugte – wie eine Wasserbombe – eine Druckwelle, die die Staumauer zerstört.

    Die 617. Squad unter SquadLeader Guy Gibson hat als einzige Einheit der RAF diese Flugzeug-Bomben-Kombination zum Einsatz gebracht. In der Nacht vom 16./17.05.1943 wurde fünf Staudämme der Flüsse Möhne, Eder und Sorpe angegriffen, wobei drei zerstört oder beschädigt wurden. Der Möhnestaudamm wurde im fünften Überflug zerstört, um die Talsperre herum wurden acht Lancaster von der Flak abgeschossen. Die übrigen Maschinen drehten zur Eder ab, um Folgeziele anzugreifen.

    http://www.dambusters.org.uk

    Die Flutwellen der geborstenen Dämme kosteten mehrere tausende Zivilisten das Leben.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Die Bauanleitung der 2001er Ausgabe des Bausatzes ist erweitert, jetzt ist jede Seite beschrieben. Die Farbangaben und allgemeinen Hinweise sind wie immer mit Vorsicht zu genießen. Die Mischangaben sind spätestens mit Erscheinen des RAF-Farben-Satzes von Revell obsolet gewesen.:!:
     

    Anhänge:

  4. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Wie oben angemerkt hat Revell die Maschinen der 617. Squad als Mk. III bezeichnet, obwohl m. E. nach Mk. I. Es sind jedenfalls 3 Kenner der 617.Sqd. (u. a. Guy Gibson) darstellbar. Die Tarnung ist unspektakulär.
     

    Anhänge:

  5. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Fairerweise steht diesmal nicht Super Decal auf der Verpackung. :FFTeufel:

    Sie sind jedoch sauber gedruckt und farblich stimmig. Wartungsbeschriftung fehlt auch hier wieder im Wesentlichen.
     

    Anhänge:

  6. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Der Rumpf besteht aus zwei Halbschalen in grünem Plastik.

    Die Abspritzqualität ist diesmal besser als in der 1994er Auflage der 1989er Form, jedoch auch hier wieder gleiche Anmerkungen zu Rumpffenstern etc.
     

    Anhänge:

  7. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Auf dem zweiten Gussast ist schon das erste Alternativteil zum Ausgangsbausatz – die Rumpfabdeckung.

    Details sowohl negativ als auch erhaben, so dass hier kein „Abweichen“ der Sonderteile vom übrigen Rumpf auffallen wird.;)
     

    Anhänge:

  8. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Bei den Tragflächen genau dasselbe Spiel. Die Kesselnieten sind gut zu erkennen.:D
     

    Anhänge:

  9. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Rechts sieht man hier die Sonderbauteile für die springende Rollbombe und deren Aufhängung/Antrieb. Ist später mal alles funktionsfähig (:FFTeufel: :p ;) ) also so richtig schönes Spielzeug.
     

    Anhänge:

  10. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Der nächste Gussast ist unverändert zum Ausgangsbausatz.
     

    Anhänge:

  11. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Die Kanzelverglasung hat weiterhin die gleichen Mankos wie im Ausgangsbausatz.:(
     

    Anhänge:

  12. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Wie beim Ausgangsbausatz angemerkt, die geometrischen Außenmaße und Konturen stimmen, auch wenn der Bausatz sonst Spielzeug ist. :!: Dem Typensammler, der eine Lancaster haben will, egal wie diese im Modell wirkt, bekommt mit der von Revell sicher was in die Hand… :FFTeufel:

    Wer aber ernsthaft das Modell als authentisches will, sollte wie Arne das Geld ausgeben und zu Hasegawa wechseln.:TD:
     

    Anhänge:

  13. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 schneidi, 25.01.2006
    schneidi

    schneidi Space Cadet

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    124
    Ort:
    Bad Oeynhausen


    Nur dazu: Die toten Zivilisten waren zum allergrößten Teil Kriegsgefangene und ausländische Zwangsarbeiter, denen es aber verboten war, bei Luftangriffen entsprechende Schutzräume aufzusuchen. Nur die wenigsten waren Deutsche.

    Gruß Jan
     
  15. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Erstmal vielen Dank für diese Vorstellung. Damit ist endlich ein Vergleich möglich.

    Erhabene Nieten weist auch das Airfix-Modell auf, versenkte Gravuren nicht. Nun kann man natürlich darüber streiten, ob diese Gravuren nun gut sind, oder zu groß/tief, ob notwendig, oder eben nicht.

    Insgesamt ist der Bausatz wohl nicht (viel) schlechter als der Airfix-Bausatz, ob er besser ist, liegt im Auge/Ermessen des Betrachters.

    Gegen den Hase-Kit verlieren sie ohnehin beide.
     
Moderatoren: AE
Thema: 1/72 Avro Lancaster “Dam Buster” – Revell
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. avro lancaster dambuster revell 1/72

Die Seite wird geladen...

1/72 Avro Lancaster “Dam Buster” – Revell - Ähnliche Themen

  1. 1/72 Airfix Avro Lancaster BII

    1/72 Airfix Avro Lancaster BII: Hallo, mit etwas Verzögerung nun die Bilder meiner 1/72 Airfix Lancaster. Das Modell wurde bereits Ende Oktober fertig gestellt - gerade...
  2. 1/72 Airfix Avro Lancaster BII

    1/72 Airfix Avro Lancaster BII: Die Avro Lancaster ist zweifellos eines der bekanntesten Flugzeuge des 2. Weltkriegs und bildete (gemeinsam mit der Halifax) das Rückgrat des...
  3. 1/72 Avro 626 AZ-Model

    1/72 Avro 626 AZ-Model: Heute zeige ich euch mal wieder eines meiner letzten fertiggestellten Modelle. In letzter Zeit interessieren mich verstärkt eher „unbekannte“...
  4. Avro Shakleton MR2, Frog 1/72 & Umbau

    Avro Shakleton MR2, Frog 1/72 & Umbau: . Shakleton MR 2, 228 Sqdr. RAF, St. Mawgan, ca 1957 Die Reaktionen auf den Rollout der Halifax Met V ermuntern mich, noch eine...
  5. AVRO Lancaster B.Mk.II 1/72

    AVRO Lancaster B.Mk.II 1/72: Nachdem ich für meine York die Flügel aus dem Hasegawa Lancaster Bausatz verwendet habe, möchte ich nun den übrig gebliebenen Rumpf "aufbrauchen"....