1/72 Avro Vulcan B.Mk.2 + Conversion – Airfix

Diskutiere 1/72 Avro Vulcan B.Mk.2 + Conversion – Airfix im Jets bis 1/72 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Ich möchte euch diesen Ergänzungs und Umbaukit für den Airfixbausatz der Avro-Vulcan B MK2 vorstellen. Der Kit von Flightpath ermöglicht den...

Moderatoren: AE
  1. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Ich möchte euch diesen Ergänzungs und Umbaukit für den Airfixbausatz der Avro-Vulcan B MK2 vorstellen.
    Der Kit von Flightpath ermöglicht den Umbau der Vulcan zur Vorgängerversion B1/B1A bzw. dem Prototyp der Vulcan.
    Erforderliche Umbaumaßnahmen sind die Veränderung der Flügelgeometrie, der Einläufe, Triebwerke, des Heckteils und der Fahrwerke. Komplettieren kann man alle sichtbaren äußeren Details wie z.B. Luftbremsen und Vortex-Generatoren bis hin zu Cockpitausstattungen (nur oberes Flightdeck).

    So sieht der Beutel aus, alles recht gut eingetütet.
     

    Anhänge:

    • kit1.jpg
      Dateigröße:
      43,8 KB
      Aufrufe:
      669
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Zuerst gibt es da die resinteile für Flügelvorderkanten und Heck. Die Qualität ist sehr gut, Passgenauigkeit am Modellkit ebenfalls nachvollziehbar. Wie viel gespachtelt werden muss, hängt vom Zuschnitt ab.
     

    Anhänge:

  4. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Sodann haben wir einen Beutel mit den Ätzteilen. Auffallend ist die Bohrschablone, um die Vortex-Generatoren in die Tragflächen richtig einzukleben.
     

    Anhänge:

  5. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Es gibt dann noch 2 weiter Beutel mit den metalldruckgußteilen. Ob Zink oder Alu kann ich nicht genau sagen, ich tippe auf Zink wegen dem Gewicht der Kleinteile. Es sind da die etwas längeren Fahrwerksbeine, recht stabil und bedürfen geringer Nacharbeit. Dann die Flügelenden und die 2 Staurohre.
    der Keil wird am Heck eingespachtelt, die Triebwerksenden anstelle der vorhandenen angesetzt.
    Es bedarf genauer Vorplanungen, dieses Kit einzusetzen. Literatur ist unbedingt erforderlich. Man muß die Tragflächen sehr stark verändern und das Heck entsprechend anpassen.
    Nimmt man aber diese Arbeiten ernst, dann hat man ein recht seltenes Exemplar dieses großen Bombers erstellt.
     

    Anhänge:

  6. #5 MUF, 21.09.2003
    Zuletzt bearbeitet: 21.09.2003
    MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    Zu guter Letzt noch zwei Abbildungen der Montageanleitung. Diese ist recht brauchbar, jedoch die genaue Kenntnis der Vulcan-Version B1 ist dringend erforderlich.
    Erhältlich ist dieser ehr seltene Umrüstsatz z.B. bei Hannants .
    Preislich ist dieser Umrüstsatz etwas teurer wie das Modell selber, ist aber die derzeit einzige Alternative für einen eleganten Umbau.
     

    Anhänge:

  7. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    ..und Bild 2 der Anleitung. Ich werde diese Arbeit nach meinem derzeitigen TU22M2 Projekt beginnen, die Avro-Vulcan wird dann ebenfalls dokumentiert.
     

    Anhänge:

  8. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.584
    Zustimmungen:
    2.168
    Was an dem Teil ist ein Vortex-Generator?

    Vortex kenne ich als Pumpen- bzw. Durchflußmessgerätehersteller.
    Danke
     
  9. Danix

    Danix Fluglehrer

    Dabei seit:
    12.07.2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pilot
    Ort:
    Neftenbach
    Vortex-Generatoren ("Wirbel-Erzeuger") sind kleine, starre Flächen, die bewusst die Luft durchwirbeln, um damit eine bessere aerodynamische Luftführung zu erreichen. Meistens in der Nähe von Steuerklappen (Quer-, Höhen-, Seitenruder), meistens eine ganze Menge davon. Wird immer dann angewendet, wenn man nach ein paar Tests herausfindet, dass das ganze nicht so doll funktioniert.
    Im Idealfall will man ja eine wirbelfreie (laminare) Luftströmung, im obgenannten Fall helfen aber bewusst erzeugte Wirbel.

    Das war die Lektion Aerodynamik für heute :cool:
     
  10. #9 Markus_P, 24.09.2003
    Markus_P

    Markus_P Space Cadet

    Dabei seit:
    05.06.2001
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Student, Jahrgang 1975
    Ort:
    Aachen
  11. #10 ...starfire, 24.12.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Avro Vulcan B.Mk.2, Airfix, 1/72

    Hallöchen,

    für was man nicht alles eine neue Revell-Transall liegen lässt: Darf ich vorstellen?
    Airfix 1/72er Avro Vulcan B.Mk.2.

    Das Deckelbild zeigt XM607 der 44 Sqn. im April 1982 über dem Flughafen von Port Stanley. Kleiner Wehmutstropfen - im Falklandkrieg sind die Vulcan ohne die auf dem Deckelbild dargestellte Staffelmarkierung am Seitenleitwerk geflogen.
     

    Anhänge:

    AE gefällt das.
  12. #11 ...starfire, 24.12.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Der Rumpf ist in Ober- und Unterseite geteilt, hier der Oberseitenspritzling (Detailfotos folgen)
     

    Anhänge:

  13. #12 ...starfire, 24.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 24.12.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    .... und die Unterseite.

    Die Fahrwerksschächste sind bar jeglicher Detailiering, die Einstiegsluke lässt sich geöffnet darstellen. Leider ist nur wenig Rumpfeinrichtung vorhanden.

    Die Bombenschachtabdeckung liegt in zwei Versionen bei, ich habe die der Blue-Steel-Rakete lose aufgelegt.
     

    Anhänge:

  14. #13 ...starfire, 24.12.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Der Spritzling mit den Oberseiten der Tragflächen, dem Seitenleitwerk und Teilen des Fahrwerkes
     

    Anhänge:

  15. #14 ...starfire, 24.12.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Die Unterseiten der Flächen. Oben links und rechts sind die Lufteinlässe zu sehen.
     

    Anhänge:

  16. #15 ...starfire, 24.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 24.12.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Die Klarsichtteile. An zwei Stellen sieht man Auswerfermarkierungen, diese werden am fertigen Modell aber nicht mehr zu sehen sein, da die Kanzel nur 4 Sichtfenster nach vorne und zwei "Bullaugen" zur Seite hat. Der Rest wird später lackiert.
     

    Anhänge:

  17. #16 ...starfire, 24.12.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Die Bauanleitung führt uns in 16 Schritten zum Ziel. Alternativ lassen sich 4 Maschinen bauen.

    XL321, 617 Sqn. (Dambusters), weiß, mit Blue-Steel-Rakete
    XM607, 44 Sqn., August 1982
    XH602, 9 Sqn., 1977
    Alle Decals sind ganz leicht verdruckt.

    Auf einem Extra-Bogen befinden sich - leider stark verdruckte - Decals für
    XH558, Vulcan Display Flight ca. 1992

    Nach der Ausmusterung der Vulcan 1983 verblieb die oben genannte 558 noch bis 1992 im Airshow Einsatz. Zur Zeit wird sie in England wieder flugfähig gemacht, irgendwo hier im Forum gibt es auch einen Thread dazu.
     

    Anhänge:

  18. #17 ...starfire, 24.12.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Schauen wir mal näher hin: Die völlig glatten Fahrwerksschächte und das Herstellungsdatum der Werkzeuge. Die Blechstöße sind fein und erhaben dargestellt.
     

    Anhänge:

  19. #18 ...starfire, 24.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 24.12.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Hier die Fahrwerksräder. Was ich rot eingekreist habe, ist das Fenster der Restbesatzung, welche Airfix sich auf beiden Seiten des Rumpfes geschenkt hat. Vielleicht, weil man im Cockpit eh nichts erkennen könnte? Egal, Ausbohren und mit Cristal-Clear füllen ... Die zwei ovalen Höcker sind im Original einziehbare Periskope, welche das Manövrieren am Boden erleichtern sollten.
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 ...starfire, 24.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 24.12.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Hier die Rumpfunterseite. Unten links sieht man die für den Falklandeinsatz angebrachten Startschienen für Störsender / Shrike-Raketen. Ob XM607 über Stanley mit Störbehältern flog, ist mir unklar, XM597 (welche beim zweiten Einsatz nach Bruch der Luftbetankungssonde in Rio notlanden musste) führte bei ihren Einsätzen an diesen Stationen Shrike-Raketen mit.
    Ganz vorne am Rumpfbug sieht man das Geländefolgeradar, welches eingeführt wurde, als die Vulcan ihre Rolle als hochfliegender Atombomber verlor und zum koventionellen Tiefflugbomber wurde. Wer XL321 bauen möchte, muss den "Gnubbel" entfernen.
     

    Anhänge:

  22. #20 ...starfire, 24.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 24.12.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Hier die Triebwerksschaufeln und die Schleudersitze vom Cockpit. Letzteres ist nur spärlich vorhanden, der Arbeitsplatz von Navigator, Flugingenieur und Bombenschütze fehlt völlig. allerdings war die Vulcan innen komplett in schwarz gehalten, außerdem sieht man beim fertigen Modell durch die kleinen Fenster vermutlich eh nicht viel.
     

    Anhänge:

Moderatoren: AE
Thema:

1/72 Avro Vulcan B.Mk.2 + Conversion – Airfix

Die Seite wird geladen...

1/72 Avro Vulcan B.Mk.2 + Conversion – Airfix - Ähnliche Themen

  1. 1/72 Airfix Avro Lancaster BII

    1/72 Airfix Avro Lancaster BII: Hallo, mit etwas Verzögerung nun die Bilder meiner 1/72 Airfix Lancaster. Das Modell wurde bereits Ende Oktober fertig gestellt - gerade...
  2. 1/72 Airfix Avro Lancaster BII

    1/72 Airfix Avro Lancaster BII: Die Avro Lancaster ist zweifellos eines der bekanntesten Flugzeuge des 2. Weltkriegs und bildete (gemeinsam mit der Halifax) das Rückgrat des...
  3. 1/72 Avro 626 AZ-Model

    1/72 Avro 626 AZ-Model: Heute zeige ich euch mal wieder eines meiner letzten fertiggestellten Modelle. In letzter Zeit interessieren mich verstärkt eher „unbekannte“...
  4. Avro Shakleton MR2, Frog 1/72 & Umbau

    Avro Shakleton MR2, Frog 1/72 & Umbau: . Shakleton MR 2, 228 Sqdr. RAF, St. Mawgan, ca 1957 Die Reaktionen auf den Rollout der Halifax Met V ermuntern mich, noch eine...
  5. AVRO Lancaster B.Mk.II 1/72

    AVRO Lancaster B.Mk.II 1/72: Nachdem ich für meine York die Flügel aus dem Hasegawa Lancaster Bausatz verwendet habe, möchte ich nun den übrig gebliebenen Rumpf "aufbrauchen"....