1/72 Boeing F/A-18E Super Hornet von Revell

Diskutiere 1/72 Boeing F/A-18E Super Hornet von Revell im Jets bis 1/72 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Boeing F/A-18E Super Hornet in 1/72 von Revell Habe vor einigen Tagen die neue Super Hornet von Revell erstanden. Als Revell sie ankündigte, gab...

Moderatoren: AE
  1. #1 Motschke, 25.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Göttingen
    Boeing F/A-18E Super Hornet in 1/72 von Revell

    Habe vor einigen Tagen die neue Super Hornet von Revell erstanden. Als Revell sie ankündigte, gab es Spekulationen, wessen Bausatz Revell verkaufen würde. Den von Hasegawa, den von Italeri oder vielleicht einen eigenen. Als dann die ersten test shots verfügbar wurden war klar, dass es sich um einen neuen Bausatz handeln würde, wahrscheinlich basierend auf der 1/48 Super Hornet aus gleichem Hause.

    Es erwarten den Modellbauer 90 Teile in grauem und 3 Teile in klaren Kunststoff, sowie Markierungen für zwei USN-Maschinen (je einmal VFA-137 Kestrels (high viz) und VFA-105 Gunslingers (low viz)). UVP sind 17,95 EUR.

    Hier nun also ein Blick in die Box.

    Wunderschön gestaltetes Deckelbild mit einer interessanten Ausrüstungsvariante: "goofy bubble" mit Tanks unter dem Rumpf und unter einer Fläche, während auf der anderen Seite eine Bombe hängt.
     

    Anhänge:

    Spoelle und MiG-Mech gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Motschke, 25.04.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Göttingen
    Spritzlinge:
    Wieder in Polen hergestellt gibt es auch diesmal leider einige Fischhäute.
     

    Anhänge:

  4. #3 Motschke, 25.04.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Göttingen
    Teile:
     

    Anhänge:

  5. #4 Motschke, 25.04.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Göttingen
    Noch mehr Teile:
     

    Anhänge:

  6. #5 Motschke, 25.04.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Göttingen
    Der blaue Kasten markiert einen Teil des Spritzlings, der mit "SINGLE SEATER" betitelt ist. Man darf sich also wahrscheinlich auch auf einen Doppelsitzer freuen!
     

    Anhänge:

  7. #6 Motschke, 25.04.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Göttingen
    Die Klarsichtteile:
    Revell die Kabinenhaube so entworfen, dass keine Formtrennnaht notwending ist. Zum Einen bedeutet dies, dass hier nicht geschliffen werden muss, zum Anderen aber auch, dass hier die Blasenhaube einer einfacheren Verarbeitung weichen musste.
     

    Anhänge:

  8. #7 Motschke, 25.04.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Göttingen
    Die Klarsichtteile sind schön dünn, durchsichtig und verzerren nicht allzuviel.
     

    Anhänge:

  9. #8 Motschke, 25.04.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Göttingen
    Die Abziehbilder...
    ...wurden von DACO entworfen und von Cartograf in Italien gedruckt! Mehr braucht man eigentlich nicht zu sagen. :D Kein Verdruck und superscharf. Selbst die kleinen Stencils sind (mit Lupe) lesbar. Die dunkelblauen Teile sind etwas heller als es das Bild vermuten lässt.
    Eine persönliche Ansicht, aber ich bin gegenüber grossen Decals immer etwas skeptisch. Hier haben die Teile, die an die Ränder stossen etwas Spiel. Sie sind etwas grösser gedruckt als notwendig. Das Abziehbild für den festen Kabinenhaubenteil der Kestrels ist interessant entworfen. Es hat klaren Decalfilm, wo eigentlich die Scheibe sein sollte. Man soll es wohl erst aufbringen und dann den klaren Teil an einigen Sollbruchstellen einschneiden und den klaren Teil entfernen. So soll wohl verhindert werden, dass sich das Teil während des Transports vom Bogen auf das Modell zusammenrollt und weitere Kooperation einstellt. Interessant gelöst!
     

    Anhänge:

  10. #9 Motschke, 25.04.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Göttingen
    Markierungsoption 1:
    Eine F/A-18E (BuNo 165899) im CAG-Schema der VFA-137 "Kestrels" in NAS Lemoore, CA, im Jahre 2009.
     

    Anhänge:

  11. #10 Motschke, 25.04.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Göttingen
    Markierungsoption 2:
    Eine F/A-18E (BuNo 166654) im low-visibility-Schema der VFA-105 "Gunslingers" in NAS Oceana, VA, im Jahre 2009.
     

    Anhänge:

  12. #11 Motschke, 25.04.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Göttingen
    Nun ein paar Details:
    Hier der hintere Rumpf mit den ECS-Abluftöffnungen. Auch die Qualität der Gravuren lässt sich hier gut erkennen.
     

    Anhänge:

  13. #12 Motschke, 25.04.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Göttingen
    Hier ein Bild der Cockpitteile (ohne die Schleudersitzflanken):
     

    Anhänge:

  14. #13 Motschke, 25.04.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Göttingen
    Bewaffnung:
    Neben je zwei AIM-120C AMRAAMs und AIM-9X Sidewinders gibt es je zwei GBU-31 JDAMs mit BLU-109-Sprengkopf sowie abgebremste Mk 83 AIRs. Auch wenn sie in der Anleitung nicht spezifisch als Mk 83 AIRs ausgewiesen werden, denke ich doch, dass die Form eher die der AIRs als der normalen, ungebremsten Bomben trifft. Meines Wissens nach gab es bisher weder GBU-31 mit BLU-109 noch Mk 83 AIR in 1/72 in Plastikspritzguss.

    Ausserdem enthält der Bausatz drei Abwurftanks und ein AN/ASQ-228 ATFLIR. Lustigerweise gibt es Stencils (und einen Markierungshinweis für diese Stencils) für zwei AGM-88 HARM Anti-Radar-Lenkwaffen, obwohl diese Teile nicht im Bausatz enthalten sind. Vielleicht im Doppelsitzer! :D

    GBU-31 oben (Steuerflossen separat und nicht im Bild),
    Mk 83 AIR unten:
     

    Anhänge:

  15. #14 Motschke, 25.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Göttingen
    Fazit:

    Es gab schon eine schöne Super Hornet von Hasegawa. Braucht man also noch einen Bausatz? Nicht unbedingt, könnte man meinen.
    Allerdings gibt es einige Sachen, die Revell besser macht als Hasegawa:

    -Das Cockpit! Schön detailliert, während es bei Hasegawa nur Decals gibt.

    -ECS-Abluftöffnungen zwischen den Seitenrudern. Hasegawas Rhino ist ein vor-Lot 26-Modell. Die ECS (environmental control system)-Abluftschächte wurden seit Lot 26 verwendet und seitdem auch an alten Maschinen nachgerüstet. (Hoffe, das stimmt so!)

    -Lufteinlaufschächte, die zwar zu kurz (würde sich mit Fahrwerksschacht beissen), aber allemal schöner als die Wände im Hasegawa-Modell sind.

    -Die eingebaute Leiter, die man bei Revell ausgefahren darstellen kann.

    -Die Fahrwerksschächte sehen bei Revell schöner aus.

    -Bewaffnung! Obwohl die AIM-9X meiner Ansicht nach bei Hasegawa besser aussehen, bekommt man bei Revell auch Bomben. Und sogar zwei "neue"!

    -Decals von Cartograf! Entworfen von DACO!

    -Preis! Ich habe für meine Revell-Super Hornet 17,99 EUR bezahlt. Die "normalen" Hasegawa-Auflagen kosten etwas mehr, die "speziellen" zum Teil deutlich mehr (bei gleichem Plastik).

    Es gibt allerdings auch Sachen, die Hasegawa besser macht. Da wären die Gravuren, die bei Hasegawa noch etwas feiner ausfallen. Ausserdem die Haube, die bei Hasegawa zwar die technisch bedingte Formtrennnaht aufweist, dafür aber auch eine echte Blasenhaube ist. Und einige Details, die Revell mit Gravuren darstellt, sind am echten Rhino und am Hasegawa-Modell dreidimensional dargestellt. Dann wäre da noch die Nase (die schon beim 1/48er Revell-Modell die Achillesferse war) und auch im 1/72er Modell etwas komplizierter zu bauen wird als beim Hasegawa-Pendant.

    Wie bei Hasegawa gibt es auch bei Revell keine Option auf beigeklappte Tragflächenenden, obwohl die Flächenenden bei Revell separat sind. :?!

    Insgesamt wieder ein sehr schönes Modell vom Revell. :HOT: Freue mich schon auf den Doppelsitzer!

    Hoffe diese Bausatzvorstellung war wenigstens etwas interessant und hilfreich. :D
     
    Dani, dejavu und Diamond Cutter gefällt das.
  16. #15 MiG-Mech, 27.04.2009
    MiG-Mech

    MiG-Mech inaktiv

    Dabei seit:
    22.06.2004
    Beiträge:
    3.163
    Zustimmungen:
    652
    Beruf:
    Warranty & Core Administrator für Business Jets, M
    Ort:
    Rostock, Prag, Israel
    Die zusätzliche Bewaffnung, die es bei der Hasegawa nicht gibt, ist ja schon mal nicht schlecht.
    Aber leider kein Aufklärungs- oder Betankungsbehälter dabei. Na, vielleicht in einer möglichen F, wenn sie denn kommen sollte.
     
  17. dejavu

    dejavu Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.07.2003
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    48
    Beruf:
    Psychologe
    Ort:
    Weida
    Eine sehr gute Bausatzvorstellung :TOP: - der Vergleich zu Konkurrenz ist mal wirklich informativ, mein Lob !

    @Mig Mech: Bei der Hasegawa F-18E/F ist auch zusätzliche Bewaffnung dabei (wurde im Vergleich ja auch geschrieben)

    Schön finde ich ja, das die Flächen gefaltet dargestellt werden können - da fehlen halt noch die Vorflügel und die Klappen - aber die sollten sich ja einfach ausschneiden lassen. Jedenfalls kommt man hier ohne Zubehör aus - da könnte ich mich ja direkt mal im Sägen versuchen :)

    Ganz nebenbei:
    Die Decals sind übrigens auch bei Hasegawa sehr gut, die Wände der Einlaufschächte sitzen dort auch recht tief.

    Werde mir das Revell -Modell zulegen, macht wirklich einen guten Eindruck !
     
  18. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 MiG-Mech, 28.04.2009
    MiG-Mech

    MiG-Mech inaktiv

    Dabei seit:
    22.06.2004
    Beiträge:
    3.163
    Zustimmungen:
    652
    Beruf:
    Warranty & Core Administrator für Business Jets, M
    Ort:
    Rostock, Prag, Israel
    Ja, gut, aber zwei AIM-120 und zwei AIM-9X bei der Hasegawa sind nun nicht so der Bringer, wenn man sieht, wie umfangreich die Bewaffnung sein kann. Vorallem, weil es ja nun kein reiner Jäger mehr ist. Und die haben viele sicher auch noch in der Grabbelkiste. Der Doppelbombenträger ist dabei und die Startschienen für die AIM-120 sind falsch, so wie ich gelesen habe, und eigentlich für die HARM. Aber weder Bomben noch HARM sind dabei. Sonst wären vielleicht auch Doppelstartschienen für vier oder acht AIM-120 nett. Von daher ist Revell schon weiter und wird es hoffentlich in einer F fortführen.

    Für die Lufteinläufe gibt es ja diese Möglichkeit: http://flugzeugforum.de/forum/showpost.php?p=1083934&postcount=14

    Wenn man die Flächen klappen will, muss man aber am klappbaren Teil auch noch einen Teil rausschneiden.
    Vielleicht legt WolfpackDesign für die Revellmodelle nach. Für die Hasegawa gibt es ja schon zwei Sets; zum Anklappen und nur für die Klappen.
    http://flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=16599&page=2
     
  20. #18 Rhino 507, 28.04.2009
    Rhino 507

    Rhino 507 Astronaut

    Dabei seit:
    13.06.2006
    Beiträge:
    4.496
    Zustimmungen:
    2.573
    Ort:
    Erlensee
    Ich hab in Fuldatal bei dem Revell-stand mal ein Bild vom fertigen Modell gemacht.
    Sieht ganz gut aus.:TOP:

    viele Grüße Rhino 507
     

    Anhänge:

Moderatoren: AE
Thema:

1/72 Boeing F/A-18E Super Hornet von Revell

Die Seite wird geladen...

1/72 Boeing F/A-18E Super Hornet von Revell - Ähnliche Themen

  1. 1/72 Boeing E-3A/C AWACS – Heller

    1/72 Boeing E-3A/C AWACS – Heller: Habe mir heute die Neuauflage der Heller 80308 Boeing E-3A/C AWACS 1/72 gekauft. Ich war positiv überrascht weil auch die NATO Sonderbemalung...
  2. 1/72 Revell Boeing B-17F "Shamrock Special"

    1/72 Revell Boeing B-17F "Shamrock Special": [ATTACH] [ATTACH] Schönen guten Tag, das hier ist Revell's 1/72 B-17F, aus der Schachtel gebaut. Dargestellt ist "Shamrock Special", eine Maschine...
  3. 1/72 Bell/Boeing MV-22B Osprey US Marine VIP – Hasegawa

    1/72 Bell/Boeing MV-22B Osprey US Marine VIP – Hasegawa: Hallo zusammen, heute stelle ich euch den Bausatz Bell/Boeing MV-22B Osprey "US Marine VIP" von Hasegawa (1:72) vor. Bei diesem Bausatz...
  4. W2015/16RO Boeing 737-200 1/72

    W2015/16RO Boeing 737-200 1/72: Nach einer recht langen Bauzeit, und mehreren Monaten in denen ich das Modell nicht beachtet hab, ist es nun geschafft. :loyal: Der...
  5. Boeing SB-17G "Boote statt Bomben" Academy 1/72

    Boeing SB-17G "Boote statt Bomben" Academy 1/72: Man könnte immer noch etwas verbessern, aber ich sage jetzt: "Fertig"! In Heiden am 29.03.2014 konnte ich an dem Academy-Bausatz für 12,90€ nicht...