1/72 De Havilland "Sea Vixen" FAW.2 / D.3 – Xtrakit

Diskutiere 1/72 De Havilland "Sea Vixen" FAW.2 / D.3 – Xtrakit im Jets bis 1/72 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Wieder einmal hat Xtrakit in Kooperation mit MPM den Fans der britischen Luftfahrt einen lang gehegten Wunsch erfüllt, und einen zeitgemäßen...

Moderatoren: AE
  1. #1 SJachnow, 17.06.2008
    Zuletzt bearbeitet: 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Wieder einmal hat Xtrakit in Kooperation mit MPM den Fans der britischen Luftfahrt einen lang gehegten Wunsch erfüllt, und einen zeitgemäßen Bausatz der "Sea Vixen" herausgebracht. Damit hat der zuletzt bei Revell neu aufgelegte extrem grob ausgefallene Uralt-Kit von Frog/Novo endgültig ausgedient. Doch bevor wir uns mit dem neuen Bausatz befassen, erstmal etwas zum Werdegang des Originals.

    Anfang der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts folgten De Havilland mit der DH.110 und Gloster mit der Javelin dem vereinten Ruf von Royal Air Force und Fleet Air Arm nach einem mit Raketenbewaffnung versehenem Allwetterjäger. Doch während sich die RAF wegen der geringeres Kosten und einfacheren Konstruktion für die Gloster Javelin entschied, wählte die britische Admiralität den Entwurf von De Havilland. Jedoch sollte deren Entwicklung von einigen Schwierigkeiten geprägt sein, sodass zwar der erste Prototyp bereits im September 1951 seinen Erstflug absolvierte, die Truppeneinführung jedoch erst gegen Ende der 50er erfolgte.

    Traurige Berühmtheit erlangte die Sea Vixen bereits in ihrer Entwicklungsphase, als während einer Flugvorführung auf der 52er Farnborough Air Show der von John Derry und Tony Richards gesteuerte Prototyp in der Luft zerbrach, wobei neben der Besatzung durch die herabfallenden Trümmerteile auch insgesamt 29 Zuschauer getötet wurden. Wie sich später herausstellte, war eine Fehlkonstruktion der Endstücken der Tragflächen-Hauptholme die Ursache.

    Als dann 1957 alle Probleme soweit ausgeräumt waren, wurde die damals aktuelle Modifikation FAW.20 als FAW.1 (FAW = Fighter All Weather) bei der Fleet Air Arm in Dienst gestellt und erhielt die Bezeichnung "Sea Vixen". Die FAW.1 war übrigens das erste britische Flugzeugmuster, welches Bomben, gelenkte und ungelenkte Raketen gleichermaßen zum Einsatz bringen konnte. 1964 erfolgte dann die Truppeneinführung der durch den Bausatz darstellbaren Version FAW.2, wobei ein Teil der Maschinen durch Umrüstung bestehender FAW.1 entstand.

    Die FAW.2 wies diverse Verbesserungen auf. So hatte sie deutlich vergrößerte Heckausleger, wodurch mehr Raum für Treibstoff zur Verfügung stand. Weiterhin war sie nun in der Lage, "Red Top" Luft-Luft-Raketen und Luft-Boden-Lenkwaffen des Typs "Bullpup" einzusetzen. Auch die Flugelektronik erfuhr deutliche Verbesserungen. Unter anderem durch erweiterte ECM-Systeme. Letzte Einsatzversion war die D.3 (ebenfalls durch den Bausatz darstellbar), welche als erste Variante der "Sea Vixen" die Schallmauer auch im Horizontalflug durchbrechen konnte. Nach ihrem Dienstende ereilte die meisten Maschinen übrigens ein recht brutales Ende: Sie wurden zu Zieldarstellungsdrohnen umfunktioniert.

    Und noch ein witziges Detail am Rande: Die "Sea Vixen" (zumindest die frühen Versionen) war der letzte britische Jäger, bei dessen Konstruktion Holz zum Einsatz kam. Das aber auch nur, weil die ursprünglich komplett aus Metall konstruierten Aufhängungen der Aden-Bordkanonen wegen des starken Rückstoßes selbiger oftmals defekt waren. Um das Problem zu lösen, brachten die Ingenieure Holzbalken als Verstärkung und Schockabsorber an den Aufhängungen an.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Doch kommen wir nun endlich zur Vorstellung des Bausatzes. Zuerst die Verpackung:
     

    Anhänge:

    AE gefällt das.
  4. #3 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Spritzling A

    Wie man an der oberen Rumpfhalbschale erkennen kann, ist der Bausatz auch geeignet, eine FAW.1 zu bauen, denn die Erweiterungen der Heckträger werden erst im späteren Verlauf des Zusammenbaus aufgesetzt.
     

    Anhänge:

  5. #4 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Detailansicht der oberen Rumpfhalbschale. Wie man erkennen kann, sind die Gravuren nicht sehr tief und scharfkantig, aber bis auf einige stellen gut ausgeführt. Leider gibt es im Bereich der Lufteinläufe leite Sinkstellen. Der Guss ist für einen Shortrun-Bausatz insgesamt sehr gut.
     

    Anhänge:

  6. #5 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Spritzling B

    Er enthält unter anderem die Cockpitwanne und die komplett durchgängig ausgeführten Lufteinläufe.
     

    Anhänge:

  7. #6 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Detailansicht eines Hauptfahrwerksschachtes. Die Detaillierung könnte deutlich besser sein. Sicherlich wird hier die Zubehörindustrie einspringen.
     

    Anhänge:

  8. #7 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Detailansicht der Hauptteils der Cockpitwanne.
     

    Anhänge:

  9. #8 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Spritzling C

    Die Endstücken der Tragflächensegmente sind komplett plan ausgeführt. Auch hier gibt es genügend Raum für die Zubehörindustrie den Klappmechanismus der Tragflächen durch eine würdigere Replik zu ersetzen. Ob das bereits für den alten Frog-Kit erhältliche Ätzteilset von Airwaves auch hier passt, entzieht sich meiner Kenntnis.
     

    Anhänge:

  10. #9 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Detailansicht der Hauptfahrwerksräder
     

    Anhänge:

  11. #10 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Detailansicht der Schaufel der ersten Verdichterstufe und der Bugfahrwerksräder.
     

    Anhänge:

  12. #11 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Spritzling C

    Er enthält die für die FAW.2 typischen Teile
     

    Anhänge:

  13. #12 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Die Klarsichtteile. Sie sind gut durchsichtig und nicht allzu dickwandig.
     

    Anhänge:

  14. #13 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Detailansicht der Cockpithaube.
     

    Anhänge:

  15. #14 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Resinteile. Allesamt von guter Gussqualität aber nur durchschnittlicher Detailierung.
     

    Anhänge:

  16. #15 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Sehr erfreulich ist die Beigabe von vorgestanzten Lackiermasken. Diese bestehen aus dem bekannten gelben Tamiya-Tape. Um die einzelnen Teile besser sichtbar zu machen, wurden von mir die Farben etwas verfälscht.
     

    Anhänge:

  17. #16 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Die Decals

    Sauber gedruckt und mit dünnem Trägerfilm versehen, lassen sie die Darstellung zweier verschiedener Maschinen zu.
     

    Anhänge:

  18. #17 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Detailansicht der Wartungshinweise.
     

    Anhänge:

  19. #18 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Die sechsseitige übersichtliche Bauanleitung stellt den Bau in insgesamt 18 Schritten dar.
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Die beiligende Bemalungsanleitung zeigt zwei verschiedene Bemalungsschemen. Hier stellvertretend die Standard-Einsatzbemalung.
     

    Anhänge:

  22. #20 SJachnow, 17.06.2008
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Insgesamt ein schöner Bausatz, der aber noch Raum für Verbesserungen lässt. Auf der Negativ-Seite würde ich auf jeden Fall das bis auf die Zusatztanks komplette Fehlen von Aussenlasten verbuchen. Hier hätte sich der geneigte Modellbauer sicherlich wenigstens Firestreak- oder Red Top-Raketen gewünscht (in meinem Fall wird da der Revell-Kit aushelfen). Positiv hingegen die mitgelieferten Masken.

    Von MPM ist übrigens ein Bausatz der Variante FAW.1 angkündigt.
     
Moderatoren: AE
Thema:

1/72 De Havilland "Sea Vixen" FAW.2 / D.3 – Xtrakit

Die Seite wird geladen...

1/72 De Havilland "Sea Vixen" FAW.2 / D.3 – Xtrakit - Ähnliche Themen

  1. 1/72 de Havilland DH.60G Gipsy Moth Coupe – Avis #72018

    1/72 de Havilland DH.60G Gipsy Moth Coupe – Avis #72018: Der Modellbauhändler meines tiefsten Vertrauens ist immer wieder für neue Überraschungen gut! Da stöbert man durch die Regale und dann findet man...
  2. DeHavilland Mosquito PR.Mk.IV von Taniya in 1/72

    DeHavilland Mosquito PR.Mk.IV von Taniya in 1/72: DeHavilland Mosquito PR.Mk.IV von Tamiya in 1/72 Hallo zusammen. Am 24 August 1942 landete in Bern eine Mosquito PR.Mk.IV. Die Maschine...
  3. 1/72 De Havilland DH.82a Tiger Moth – Airfix

    1/72 De Havilland DH.82a Tiger Moth – Airfix: Hallo zusammen, Gerade ist der brandneue Airfix-Bausatz der DH. 82 Tiger Moth bei mir eingetroffen. Über das Original hier Worte zu verlieren...
  4. DeHavilland Vampire Mk 55 in 1/72

    DeHavilland Vampire Mk 55 in 1/72: Nach dem Baubericht ( http://www.flugzeugforum.de/threads/76398-de-Havilland-Vampire-Mk-55-Airfix-172 ) zeige ich Euch hier das fertige Modell.
  5. de Havilland Vampire Mk 55, Airfix 1/72

    de Havilland Vampire Mk 55, Airfix 1/72: Nach einem schlechten Jahr was das bauen in 1/72 angeht, in 1/1 haben wir sehr viel gebaut, hoffe ich dieses jahr wieder etwas mehr basteln zu...