1/72 Dornier Do 24 T – Revell/Italeri

Diskutiere 1/72 Dornier Do 24 T – Revell/Italeri im Props bis 1/72 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Zum Original: 1935 erhielt Dornier vom niederländischen Marine Luchtvaartdienst den Entwicklungsauftrag eines Flugboot für den Einsatz in...
...starfire

...starfire

Space Cadet
Dabei seit
25.06.2004
Beiträge
1.147
Ort
EDKP
Zum Original:

1935 erhielt Dornier vom niederländischen Marine Luchtvaartdienst den Entwicklungsauftrag eines Flugboot für den Einsatz in Niederländisch-Westindien. Basierend auf der Do 18 war die Do 24 genannte Maschine voll hochseetüchtig und konnte mit vollem Fluggewicht ohne Katapult starten.

Die Do 24 war für ihre Zeit außerordentlich modern: Der Rumpf war in Ganzmetallbauweise ausgelegt, die dreiteiligen Tragflächenwaren als halbfreitragender Hochdeckerflügel gearbeitet. Das die drei Wright-Cyclone-Motoren tragende Mitellteil war mit dem Rumpf durch umgedrehte V-Streben und mit beiden Flossenstummel durch zwei Parallelstreben verbunden. Das einzeln abgestrebte Höhenleitwerk besaß ein statisch ausgeglichenes Ruder, das doppelt ausgeführte Seitenleitwerk besaß hingegen Endscheiben. Sämtliche Ruderflächen waren mit Servoklappen ausgerüstet.

Die ersten elf Do 24 K Serienmaschinen wurden 1937 komplett in Deutschland gefertigt, der Rest (insgesamt 49 Flugboote) sollte vor Ort als Lizenzbau erfolgen. Die Tragflächen wurden bei De Schelde gebaut, der Bau der Rümpfe und der Endmontage erfolgte jedoch bei der Firma Aviolanda.
Der komplette Auftrag wurde nicht mehr vor dem Einmarsch der Wehrmacht abgewickelt. 7 Maschinen waren bereits nach Westindien überführt, 13 mehr oder weniger im Bau und Teile für 16 weitere Maschinen vorhanden. Drei noch in den Niederlanden verbliebende Exemplare von der Luftwaffe übernommen und in Travemünde getestet. Beeindruckt von dem Muster ließ die Luftwaffe die Serienfertigung einer von Weserflug überarbeiten Version wieder anlaufen. Die ersten Maschinen für den Seenotrettungsdienst wurden als Do 24 N bezeichnet, gefolgt von der Do 24 T mit BMW-Bramo-323-R-2-Sternmotoren. Von 1941 bis 1943 wurden bei Aviolanda, De Schelde und Weserflug circa 134 Maschinen gebaut.
12 dieser Maschinen wurden 1944 von Spanien erworben, und führten noch bis in die 70er Jahre SAR-Aufgaben durch.
Die nach Westindien entkommenen Maschinen wurden 1942 von der RAAF übernommen, welche sie noch bis 1944 einsetzte. Die letzten überlebenden Exemplare wurden im Dezember jenen Jahres verschrottet.
Des weiteren führten nach Kriegsende eine Handvoll komplett weiß lackierter Maschinen mit deutschen Besatzungen Transport- und Versorgungsflüge für die Allierten in Norwegen durch.
SNCAN fertigte ca. 80 Maschinen, ca. die Hälfte davon nach Kriegsende für die französische Marine.

Empfehlenserte Website: www.dornier24.com

Zum Modell:

Revell präsentiert uns drei Sprizlinge aus der Formenschmiede der Firma Italeri. Auf den ersten Blick erfreuen die versenkten Gravuren und der umfangreiche Decalbogen, der den Bau von fünf Maschinen ermöglicht.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
...starfire

...starfire

Space Cadet
Dabei seit
25.06.2004
Beiträge
1.147
Ort
EDKP
Der zweite Gußast umfasst die Tragflächen und das Leitwerk.

(PS: Ich hasse IE. Das ist sicher eine Verschwörung von Microsoft und dem Hersteller der Forensoftware :FFTeufel: )
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
...starfire

...starfire

Space Cadet
Dabei seit
25.06.2004
Beiträge
1.147
Ort
EDKP
Den Abschluß bildet der Klasrichtspritzling. Leider sind keine Türme der K-Version dabei.
 
Anhang anzeigen
...starfire

...starfire

Space Cadet
Dabei seit
25.06.2004
Beiträge
1.147
Ort
EDKP
Ein Blick in die Bauanleitung mit den Markierungsvarianten. Als da wären

DJ+ZM, Seenotstaffel 3, Sebastopol, Feb. 1943
CM+IS, Seenotdienstführer 3, Cherbourg, Sommer 1942
Q8+EA, Seenotstaffel 6, Athen-Phaleron, Februar 1944
J9+FA, Seenotstaffel 7, Syracus, März 1944
KO+JT, Seenotgruppe 4, Niederlande 1944
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
...starfire

...starfire

Space Cadet
Dabei seit
25.06.2004
Beiträge
1.147
Ort
EDKP
Die Piloten und die BMW-Sternmotoren. Ob die Wright-Motoren auch 9 Zylinder hatten?
 
Anhang anzeigen
...starfire

...starfire

Space Cadet
Dabei seit
25.06.2004
Beiträge
1.147
Ort
EDKP
Zu guter Letzt nochmal das Tragwerk. Das Modell schreit gerade nach ausgestellten Rudern ...
 
Anhang anzeigen
...starfire

...starfire

Space Cadet
Dabei seit
25.06.2004
Beiträge
1.147
Ort
EDKP
So, das war´s dann. Mein Fazit: Schöner Bausatz, sollte ein Hingucker werden, egal ob aus der Schachtel gebaut, oder gesupert - Betätigungsfeld ist genug vorhanden. Leider sind keine Türme für niederländische Version vorhanden, so dass ich noch etwas warten muss mit meiner Do 24 in Diensten der Royal Australian Air Force.
 
Bernd2

Bernd2

Astronaut
Dabei seit
31.12.2003
Beiträge
4.662
Ort
Hamburg
Schöne Vorstellung eines interessanten Modells, starfire. Ich bin jetzt mal gespannt, was die Zubehör-Industrie dazu bringt, besonders Eduard und Aires.
 
Wolfgang Henrich

Wolfgang Henrich

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2002
Beiträge
1.970
Ort
Köln
Bei alledem darf man nicht vergessen, dass der Italeri/Revell Bausatz doch schon etliche Jahre auf dem Buckel hat. So schön die Wiederauflage eines seltenen Bausatzes ist, so problematisch sind aber auch teilweise seine Fehler. Zu den gröbsten gehören: falsche Kanzelform, zu kurze Motorgondeln und ein falscher Übergang Rumpf/Seitenleitwerk und wenn ich es noch ganz recht in Erinnerung habe, sind auch die Schwimmstummel zu dünn
 
Zuletzt bearbeitet:
Avanti

Avanti

Testpilot
Dabei seit
24.05.2004
Beiträge
591
Ort
87490 Börwang
Die Basis ist ganz brauchbar. Aus dem alten Italeribausatz hatte ich mal die spanische SAR-Variante gebaut.
Wünschenswert wäre jetzt ein Umbausatz für die Do 24 TNT, wie sie letztes Jahr in Deutschland zu sehen war!
 
PeWa

PeWa

Space Cadet
Dabei seit
12.01.2004
Beiträge
1.937
Ort
Niederbayern
Avanti schrieb:
Die Basis ist ganz brauchbar. Aus dem alten Italeribausatz hatte ich mal die spanische SAR-Variante gebaut.
Wünschenswert wäre jetzt ein Umbausatz für die Do 24 TNT, wie sie letztes Jahr in Deutschland zu sehen war!
Do 24 TNT??:confused:
Bestimmt meinst Du die Do 24 ATT ;)
 
Ashley

Ashley

Flieger-Ass
Dabei seit
22.10.2003
Beiträge
290
Ort
Köln
hmmm,

das wäre ein komplett neuer Flügel.

Wurde von Dornier sonst noch was geändert?
 
Bernd2

Bernd2

Astronaut
Dabei seit
31.12.2003
Beiträge
4.662
Ort
Hamburg
Ja. Geändert wurde einiges, das meiste davon steckt aber unter dem Blech. Ins Auge sticht natürlich der neue Tragflügel (Tragfläche Neuer Technologie = TNT) und auch die Motoren sind natürlich neu. Was sonst noch äusserlich geändert wurde, weiß ich nicht.

Übrigens war die Bezeichnung für die neue Maschine ursprünglich tatsächlich Do 24 TNT. Später hieß es dann nur noch TT (für "Technologie-Träger"), und jetzt halt ATT.
 
Rampf63

Rampf63

Space Cadet
Dabei seit
09.08.2004
Beiträge
1.650
Ort
Dingolfing/Bayern
Muß auch sagen: schöner Bausatz. Aber reichen 20 Jahre noch die der Kit auf dem Buckel hat?
 
Bernd2

Bernd2

Astronaut
Dabei seit
31.12.2003
Beiträge
4.662
Ort
Hamburg
Okay, man mag dem Bausatz das Alter ansehen. Es ist eigentlich auch egal, wie alt er ist, wenn keine erregenden Alternativen bestehen. Gibt´s die Do24 denn noch von anderen Herstellern? Wenn ja, wäre ein Vergleich mal interessant.
 

Pewi

Flieger-Ass
Dabei seit
28.10.2002
Beiträge
272
Ort
Mainz
@FREDO: Die Goffy-Teile sehen gut aus, danke für den Link. Sind bei den Motorgondeln von Goffy die Fehler des Modells (zu kurz, falsche Ladelüfter pp.) korrigiert?
Weiß jemand, wo man die in Deutschland kriegen kann? Ich habe sie nur bei hannants gefunden.

Und wenn wir bei den Fehlern sind: Es gibt eine Vacu-Kanzel von Falcon bzw. Squadron für die Do 24. Aber ich fürchte, die ist dem Bausatz angepaßt und damit genauso falsch, da zu breit?

@Bernd2: So weit ich weiß, gab es von WSV eine Do 24 in 1:48, das Modell wurde 2000 in Modell-Fan besprochen. Von anderen 72er-Modellen ist mir nichts bekannt.

Danke und Grüße

PeWi
 
Thema:

1/72 Dornier Do 24 T – Revell/Italeri

1/72 Dornier Do 24 T – Revell/Italeri - Ähnliche Themen

  • Dornier Do B-Bal “Merkur“ – Lüdemann 1:72

    Dornier Do B-Bal “Merkur“ – Lüdemann 1:72: Mein Modell der Focke-Wulf A16 hat mich zum Weitermachen mit diesem Klassiker aus der Erstausstattung der Deutschen Luft Hansa animiert, siehe...
  • Dornier Do 27 & Do 29 – Himmel & Hölle

    Dornier Do 27 & Do 29 – Himmel & Hölle: Geschichte Die Do 27 ist das erste in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg in Großserie (628 Exemplare) hergestellte deutsche Flugzeug, das in...
  • 1/72 Dornier Do-28 B1 Agur – Lifthere!Models

    1/72 Dornier Do-28 B1 Agur – Lifthere!Models: Mit der Do-28 A verbindet mich etwas Besonderes: es ist das Flugzeug, mit dem ich erstmalig in meinem Leben mitgeflogen bin. Irgendwie habe ich es...
  • 1/144 Dornier Do 28D Flugbereitschaft – www.bsd-online.com

    1/144 Dornier Do 28D Flugbereitschaft – www.bsd-online.com: Bei einem Besuch der Intermodellbau in Dortmund bin ich auf eine ganze Reihe von Modellen/Bausätzen im Maßstab 1/144 aufmerksam geworden. Die...
  • 1/72 Dornier Do 28D-2 Skyservant – Matchbox/Revell

    1/72 Dornier Do 28D-2 Skyservant – Matchbox/Revell: Das Original Aus der einmotorigen, kurzstartfähigen Do 27 entwickelte die Firma Dornier Ende der 1950er Jahre die zweimotorige, ebenfalls...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    dornier do 24 t 1/72

    ,

    dornier do 24 t airfix

    ,

    dornier do 24 att 1:72

    Oben