1/72 Focke-Wulf Fw190 A-8 und D-9 – Ein "hinkender" Vergleich – Revell/Academy

Diskutiere 1/72 Focke-Wulf Fw190 A-8 und D-9 – Ein "hinkender" Vergleich – Revell/Academy im Props bis 1/72 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Ein hinkender Vergleich ist es, weil ich zwei Modelle unterschiedlicher Versionen vorstelle, nämlich eine A-8 und eine D-9. Die Fw190-A8 ist von...

Moderatoren: AE
  1. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Ein hinkender Vergleich ist es, weil ich zwei Modelle unterschiedlicher Versionen vorstelle, nämlich eine A-8 und eine D-9. Die Fw190-A8 ist von Revell, die Fw190-D9 von Academy.

    Beide Modelle kann ich absolut empfehlen, nur die Bausätze und die baugleichen Teile werde ich vergleichen und bewerten.

    Erst mal die Bausätze im Überblick: Hier die A8 von Revell:
     

    Anhänge:

    Barrie gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die restlichen Gußäste.
     

    Anhänge:

  4. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Jetzt die Gußäste von Academy.
     

    Anhänge:

  5. #4 Bernd2, 27.02.2005
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2005
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die weiteren Gußäste.
     

    Anhänge:

  6. #5 Bernd2, 27.02.2005
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2005
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Jetzt einige Details der Bausätze. Zuerst mal das Cockpit. Rechts Revell, links Academy. Beide sind nicht schlecht, aber Revell bietet mehr Details und die umfangreichere Cockpitwanne.
     

    Anhänge:

  7. #6 Bernd2, 27.02.2005
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2005
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Instrumentenbreter der Bausätze. Wieder rechts Revell, links Academy.

    Revell hat es als ein Teil, Academy als zwei. Beide sind sehr gut, Revell mit seinem einteiligem aber besser. Der Abstand zwischen den Komponenten ist vorgegeben, aber besser, auch die Detaillierung bietet bei Revell etwas mehr.
     

    Anhänge:

    • Instr.jpg
      Dateigröße:
      53,5 KB
      Aufrufe:
      488
  8. #7 Bernd2, 27.02.2005
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2005
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Rumpfhälften. Jetzt links Revell, rechts Academy. Beide bieten fein gravierte Details, Bei Revell erscheinen sie mir aber besser, umfangreicher und feiner.
     

    Anhänge:

    • Rumpf.jpg
      Dateigröße:
      22,1 KB
      Aufrufe:
      488
  9. #8 Bernd2, 03.03.2005
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2005
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Sorry, ich wurde unterbrochen. Jetzt kann ich endlich weitermachen.

    Links haben wir die Haube von Revell, rechts Academy. Wie man sieht, hat Revell nur das Klarsichtteil der Schiebehaube dargestellt, während Academy zwei vollständige Hauben bringt, eine frühe geradlinige, und eine spätere gewölbte. Hier ist die Entscheidung klar zu Gunsten von Academy.
     

    Anhänge:

  10. #9 Bernd2, 04.03.2005
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2005
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Tragflächen. Bis auf die Bewaffnung in den äußeren Tragflächen hatten die "A" und die "D" die gleichen Tragflächen. Hier nun erst mal die Oberseiten. Diesmal ist links Academy, rechts Revell.
    Hier gilt im Grunde das gleiche wie beim Rumpf. Revell bietet detailliertere Gravuren. Auch ist die Auswölbung für die Mg151/20 in den Tragflächen bei Revell besser getroffen.
     

    Anhänge:

    • TragO.jpg
      Dateigröße:
      17,2 KB
      Aufrufe:
      416
  11. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Tragflächenunterseiten. Links Academy, rechts Revell.
     

    Anhänge:

    • TragU.jpg
      Dateigröße:
      31,4 KB
      Aufrufe:
      407
  12. #11 Bernd2, 04.03.2005
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2005
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Fahrwerke. Links Revell, rechts Academy. In meinen Büchern suche ich zwar noch nach Hinweisen, aber es erscheint mir durchaus logisch, das die Fahrwerke der "D" länger waren (wie Academy es ja dargstellt), da die Maschinen längere Rümpfe hatten. Die Detaillierung ist bei beiden recht gut, aber auch hier erscheint mir Revell als etwas besser.
     

    Anhänge:

  13. #12 Bernd2, 04.03.2005
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2005
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Das kommt davon, wenn man sich unterbrechen läßt. Ich habe noch etwas, was eigentlich weiter nach oben gehört. Aber besser spät als nie.

    Hier haben wir die Sitze. Links Academy, rechts Revell. Der Sitz von Academy ist etwas einfach und lieblos gestaltet. Dargestellte Gurte fehlen beiden.
     

    Anhänge:

    • Sitz.jpg
      Dateigröße:
      73,6 KB
      Aufrufe:
      213
  14. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Zusatztanks. Zuerst erschien mir der Tank von Revell um etliche Klassen besser, weil er alle Gravuren aufweist, während der von Academy glatt ist. Dann aber sah ich auf Fotos von beiden Maschinen, das die Tanks tatsächlich unterschiedlich sind. Beide Tanks sind gut und richtig dargestellt.
     

    Anhänge:

    • Tank.jpg
      Dateigröße:
      34,6 KB
      Aufrufe:
      211
  15. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Mg-Hauben vor dem Cockpit. Auch hier erschien mir die Academy-Haube erst als zu glatt, Fotos zeigen jedoch, das Academy völlig richtig liegt. Beide sind sehr gut wiedergegeben.
     

    Anhänge:

  16. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Anleitungen sind bei beiden recht übersichtlich und gut verständlich. Ich zeige von beiden nur einen Ausschnitt, nicht die vollständigen Anleitungen.
    Hier zuerst Academy.
     

    Anhänge:

  17. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Und Revell.
     

    Anhänge:

  18. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Farbangaben sind bei beiden nicht schlecht, doch werden sich bei Revell die Geister scheiden. Diverse Farben sind nicht im Revell-Sortiment enthalten, also soll man sie selbst zusammen mischen. RLM-Nummern sind nur für die drei Farben der Aussenflächen angegeben. Academy bezieht sich auf Model Master-Farben und enthält mehr als drei RLM-Nummern.
     
  19. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Beide Decal-Sätze lassen die Markierung von zwei Maschinen zu. Bei Revell werden die Decals wohl dünner sein als bei Academy, wie gewöhnlich, trotzdem dürfte die Verarbeitungsqualität bei beiden gut sein.
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Alex_G., 04.03.2005
    Alex_G.

    Alex_G. Flieger-Ass

    Dabei seit:
    22.02.2003
    Beiträge:
    449
    Zustimmungen:
    48
    Beruf:
    Fahrzeuglackierer
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Bernd

    kannst du mal das Ölkühler-Lüfterrad des Revell-Modells heranzoomen?
    wollte bloß wissen, ob das Teil nur bei meinem oder bei allen Bausätzen derart hässlich und unbrauchbar ist.
     
  22. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Fazit: Revell und Academy schneiden in vielen Punkten gleich gut ab, in einigen ist Revell klar besser, nur bei der Haube schlechter. Beide Modelle sind zu empfehlen und haben ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis (auch wenn in meinem Fall Revell unschlagbar ist, weil ich das Modell für 2,99 bekommen habe).

    Revell hat nur einen Fehler: Eine A8/R11 (wie es drauf steht) ist aus dem Kasten nicht zu bauen! Darstellbar sind: A8 (einfach so ohne alles), A8/R1 (mit den Gondeln für je zwei Mg151/20 unter den Tragflächen) und A8/N (mit den Radarantennen als Nacht- und Schlechtwetterjäger). Die A8/R11 würde eine kleine Änderung beanspruchen, die die Waffen in den äußeren Tragflächen betreffen. Bei den drei baubaren Versionen befinden sich dort, wie bei Revell dargestellt, Mg151/20, die A8/R11 jedoch war dort mit den kurzen Mk108 ausgestattet.

    Nun, ich werde trotzdem beide Modelle bauen und die Eduard-Ätzteilsätze verwenden. Damit dürften dann auch beide gut aussehen. Da ich den Revell-Satz zweimal gekauft habe (bei dem Preis), und bereits die A8/N von Ofw Migge aus dem Kasten gebaut bei mir steht, werde ich erstmal einige Versuche machen und wenn alles so wird, wie ich es mir vorstelle, beide Versionen bauen. Es wird sicher interessant, wenn dann beide Modelle von Migge´s Maschine nebeneinander stehen, vor allem, weil ich mal wieder etwas übertreiben möchte.

    Gelobt sei ein Decalsatz von Eagle Cals. Dieser Satz beinhaltet Markierungen für eine A8, eine F8 und eine D9. Zum einen ist die von Revell vorgesehe A8 in nur einer Farbe gehalten, was mir nicht sehr gut gefällt und etwas langweilig wirken würde, zum anderen habe ich mich bei der D9 vergriffen, denn auch die rote Unterseite der "Papageien-Staffel" entspricht nicht meinem Geschmack.

    Soweit die Vorstellung dieser beiden Bausätze, die wie gesagt durchaus zu empfehlen sind. Das der Vergleich, wie im Titel schon erwähnt, hinkt, ist klar, wenn man "A" und "D" nimmt. Ich hoffe, ihr nehmt es mir nicht übel.
     
Moderatoren: AE
Thema:

1/72 Focke-Wulf Fw190 A-8 und D-9 – Ein "hinkender" Vergleich – Revell/Academy

Die Seite wird geladen...

1/72 Focke-Wulf Fw190 A-8 und D-9 – Ein "hinkender" Vergleich – Revell/Academy - Ähnliche Themen

  1. 1/72 Focke-Wulf Fw 44 „Stieglitz“ - Huma

    1/72 Focke-Wulf Fw 44 „Stieglitz“ - Huma: Auch der Stieglitz gehört zu den „Klassikern der Luftfahrt“ und ein paar Exemplare trifft man immer noch in Museen oder an Flugtagen. Hier soll...
  2. 1/72 Focke-Wulf Fw 44 Stieglitz – Huma

    1/72 Focke-Wulf Fw 44 Stieglitz – Huma: Der Stieglitz entstand als Sport-, Kunstflug und Schulflugzeug Anfang der 1930er Jahre bei Focke-Wulf, konstruiert von Kurt Tank, dem späteren...
  3. Focke-Wulf Ta 154 V3 "Moskito" Hasegawa 1/72

    Focke-Wulf Ta 154 V3 "Moskito" Hasegawa 1/72: Nun ist mein Baubericht ja schon eine ganze Weile zurück und ich möchte euch mit dem Rollout nicht länger warten lassen:wink:. Seit ich die...
  4. 1/72 Focke-Wulf 200 C-5/8 – Revell

    1/72 Focke-Wulf 200 C-5/8 – Revell: Wie angedroht bringe ich hier mal die Vorstellung meiner neuesten Erwerbung. Mit der Fw-200 führt Revell die Reihe der...
  5. 1/72 Focke-Wulf Fw 190 V-18 – MPM

    1/72 Focke-Wulf Fw 190 V-18 – MPM: Diese Bausatzvorstellung kann leider nicht in der (von mir) gewohnten Reihenfolge abgeliefert werden. ( :red: ) Ursache hierfür ist, das ich den...