1/72 He-112 – RS Models

Diskutiere 1/72 He-112 – RS Models im Props bis 1/72 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Hersteller des Bausatzes ist die tschechische Firma RS Models. http://www.rsmodels.cz/

Moderatoren: AE
  1. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.633
    Zustimmungen:
    2.336
    Hersteller des Bausatzes ist die tschechische Firma RS Models. http://www.rsmodels.cz/
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.633
    Zustimmungen:
    2.336
    Das Reichsministerium suchte 1933/34 nach einem Ersatz für die Doppeldecker Ar 68 und He 51. Die Ausschreibung wurde nach dem Vergleichsfliegen 1935 in Travemünde von der Bf 109 gegen die Ar 80, Fw 159 und He 112 gewonnen. Später beauftragte Ernst Heinkel den Bau der He-100 um in der Jägerentwicklung im Rennen zu bleiben. Bausatzvorstellung der He-100 hier http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=34581
    Ursachen waren die kompliziertere und teurere Fertigung und die lange Entwicklungszeit des Musters. (Nowarra Die deutsche Luftrüstung 1933-45 in 4 Bdn.).


    Alles einzeln eingeschweißt. Die Decals lassen sich gut verarbeiten, vertragen Weichmacher problemlos und schmiegen sich danach in die Gravuren sehr gut ein. Die Decals des Seitenleitwerks sind für meine Begriffe etwas zu schmal. Wenn sie das Leitwerk vollständig bedeken ist fast kein Rot mehr zu sehen. Schön ist eigentlich, dass der Nichtprofi hier ein Modell, dass aus dem normalen Tarnmustern farbig absticht, problemlos bauen kann und nicht 3 Fraben gerade abkleben muss.
     

    Anhänge:

  4. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.633
    Zustimmungen:
    2.336
    4 Prototypen der A wurden gebaut. Weitere, bis V-12 hatten die Merkmale der B-Version. Der 4. in Spanien in der Legion Condor erprobt und 1937 auf dem internationalen Flugtreffen in Zürich vorgestellt. Danach Weiterentwicklung zur Variante B.

    Die He 112 V-12 wurde als Musterflugzeug nach Japan verkauft, die Genehmigung zum Lizenz bau wurde erteilt, aber nicht genutzt. Die Vorserie He 112 B-0 bestand aus 10 Maschinen. Luftwaffenserie B-1 vorerst aus 10 Stück. Japan bestellte 30 Maschinen, erhielt davon nur 12(?). Das nächste Fertigungslos wurde während der Sudetenkrise zurückbehalten, aber dann an Spanien geliefert. Die Serie B-2 bestand aus 17 Maschinen die an die spanische Luftwaffe gingen. Rumänien erhielt 24 B-1 und setzte diese gegen die UdSSR am Schwarzen Meer und zur Verteidigung von Bukarest ein. Weiterentwicklung der B- zur E-Serie und Abbruch der Fertigung, da die Kapazität für die Me-109 benötigt wurde. Ungarn erhielt 1939 3 Maschinen aus der B-1 Serie. Insgesamt scheinen etwas weniger als 50 Maschinen die Werkhallen verlassen zu haben.

    Zusammenbau ist nicht besonders problematisch. Bauanleitung (engl.) erklärt alles per Bild. Farbangaben beziehen sich auf Humbrol, Agama und geben die FS-Farbtöne an.
     

    Anhänge:

  5. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.633
    Zustimmungen:
    2.336
    Das Thema He-112 unter fremder Flagge hatten wir schon mal: "Ein Bekannter erzählte mir, das Österreich und Holland 1938 bzw. 1939 Interesse an dt. Jagdeinsitzern gehabt hätten. Beide Länder hätten sich nach Vergleichsfliegen Bf109 / He 112 für die Heinkel entschieden." http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=22748

    Es kann ein deutscher Prototyp und eine ungarische Maschine dargestellt werden. Diese haben unterschiedliche Abgassammler/-rohre. Das für die deutsche Variante ist son aufgebohrt.
     

    Anhänge:

  6. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.633
    Zustimmungen:
    2.336
    negative Gravuren, sehr fein ausgeführt, keine "Grabenbildung"
    Die Oberfläche ist leicht verkratzt.
     

    Anhänge:

  7. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.633
    Zustimmungen:
    2.336
    Die Räder sind gut profiliert und abgeflacht. Etwas, was ich nicht so sehr mag, da meist die Auswölbung des belasteten Reifens nicht dargestellt ist.
     

    Anhänge:

  8. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.633
    Zustimmungen:
    2.336
    Tragflächen gut graviert
     

    Anhänge:

  9. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.633
    Zustimmungen:
    2.336
    Die Abdeckung des Motors ist als Einzelteil vorhanden. Oben im Bild ist die Motoraufhängung abgebildet, der Motor müsste aus dem Zubehöhrhandel besorgt werden, wenn man eine offene Darstellung wünscht.
     

    Anhänge:

  10. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.633
    Zustimmungen:
    2.336
    Zubehör bei Volkermann (http://www.aero-spezial-modellbauversand.de):
    Airwaves Fotoätzteile He 112B Basis: Heller 8,95 €

    Eine Gestaltung des Kabineninneren wurde vorgenommen (Steuerknüppel, Pedalen, Armaturenbrett, Seitenkonsole, Kopfstütze).
     

    Anhänge:

  11. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.633
    Zustimmungen:
    2.336
    Hauptschwachpunkt des Bausatzes ist die Kanzel. Diese passt überhaupt nicht. Meine war auch leicht verknittert. http://www.falconmodels.co.nz/squadron72.html Falcon hatte ( wenn jemand eine Idee hat?) die mal im Programm.

    FFMC/Modelle/Gallerie Propellerflugzeuge 1/72 / He-112B von Jörg Schlegel
    Sein Fazit: "Ein sehr schöner Bausatz dem man auf den ersten Blick nicht ansieht das er so viel Arbeit macht."
     

    Anhänge:

  12. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.633
    Zustimmungen:
    2.336
    Die Rückseite der Verpackung gibt 4 Originalfotos wieder, wovon mir eins besonders gefällt - das Armaturenbrett.

    Kopieren, so lange verkleinern bis es 1:72 ist, eins auf das Brett kleben und die Armaturen durchbohren, farblich gestallten und dann das gleich Bild von hinten gegenkleben. Man sieht nur wenig davon :).
     

    Anhänge:

  13. HSS

    HSS Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Erlangen
    Schöne Bausatzvorstellung.

    Was kostet denn ca. das gute Stück.

    Habs gleich mal mit meiner Heller He 112 verglichen.

    Die Heller He 112 hat natürlich noch erhabene Gravuren.
     
  14. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.633
    Zustimmungen:
    2.336
    Ich habe es auf einer Ausstellung für < 10,- € eingekauft.
    moduni.de 24,99 EUR
     
  15. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Kann sie auch gar nicht. Der Rumpf ist viel zu schmal und die Kanzel auch. Da paßt niemals ein 72er Pilot rein. Die ganze äußere Form ist vergurkt und Heller in vielen Bereichen weitaus besser.
    Wenn man sich das Foto der Tragfläche ansieht, sieht man zwar die Gravuren, die die Blechstöße darstellen sollen, nur läßt sich ein Blech dazwischen gar nicht in eine solche Form bringen. Das geht nur in Plastik. Da braucht man nicht mal eine Referenzbild bemühen. Das ist eine technisch-physikalische Unmöglichkeit wie ein 3D-Escher-Bild.:cool: Aber eine gute Bausatzvorstellung:TOP:
     
  16. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    So weit bin ich mit meiner He-112 gekommen, als mich erstmal die Lust verließ. :p :D :FFTeufel: Die Auspuffe sind aus Resin und nur von unten erstmal eingeschoben. Der Propellerspinner ist auf der Minibohrmaschine gedrechselt worden. Der haut weder bei RS noch bei Heller hin.
     

    Anhänge:

  18. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Der hintere Rumpf stammt von Heller (bis zur roten Markierung) und wurde an das RS-Vorderteil angeflanscht. RS ist da nicht nur zu schmal, auch der Querschnitt ist falsch (zu eckig).Heller hat das ziemlich gut getroffen. Heller hatte damals auch schon berücksichtigt, dass bei der He-112 das Seitenleitwerk asymmetrisch ist. Nicht so RS. Das, was da weiß an der Tragflächenwurzel herausschimmert ist zusätzliches Plastik. Da haut bei RS der Tragflächengrundriß nicht hin. Dafür stimmt im Gegensatz zu Heller der Knick in der Tragfläche recht gut.
     

    Anhänge:

Moderatoren: AE
Thema:

1/72 He-112 – RS Models

Die Seite wird geladen...

1/72 He-112 – RS Models - Ähnliche Themen

  1. Heinkel He-112B2 1/72 RS Models

    Heinkel He-112B2 1/72 RS Models: Hallo Leute, Ich sitze bei Arne und wir trinken einen und wir haben Grund dazu denn das hier ist fertig gewurden :
  2. Phantom 38+13 Last Flight WTD 61 Revell/Syhart 1/72

    Phantom 38+13 Last Flight WTD 61 Revell/Syhart 1/72: Hallo liebe FFler. Die Phantom II F-4 F 38+13 „Last Flight“ gibt es von Revell in 1/32. Ich möchte euch diese letzte schöne Phantom in 1/72...
  3. 1/72 F-106A Delta Dart – Trumpeter

    1/72 F-106A Delta Dart – Trumpeter: Hallo zusammen, da ich schon eine sehr lange Zeit keine Bausatzvorstellung gemacht hatte, dachte ich mir das dieser neue Trumpeter Bausatz mal...
  4. 1/72 RS Models P-400 Airacobra I (Soviet Air Force)

    1/72 RS Models P-400 Airacobra I (Soviet Air Force): Hallo liebes Forum, das hier ist RS Models' 1/72 Airacobra I, Exportbezeichnung P-400. Die Baureihe ist ident mit der P-39D Serie. Ich habe diesen...
  5. 1/72 Tamiya -47D Thunderbolt "509th FS/405th FG"

    1/72 Tamiya -47D Thunderbolt "509th FS/405th FG": Schönen guten Tag liebes Forum. Das hier ist Tamiya's 1/72 P-47D Thunderbolt in Markierungen der 509th FS/405th FG, Lt. James R. Hopkins, Belgien...