1/72 Junkers F13 Eurasia – Master-X

Diskutiere 1/72 Junkers F13 Eurasia – Master-X im Props bis 1/72 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Gerade ausgepackt. Da ja Revell in diesem Jahr den Bausatz der Junkers F13 wieder auflegt, sind ja vielleicht auch wieder Umbausätze gefragt...
syrphus

syrphus

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
1.595
Zustimmungen
2.720
Ort
Aschersleben
Gerade ausgepackt. Da ja Revell in diesem Jahr den Bausatz der Junkers F13 wieder auflegt, sind ja vielleicht auch wieder Umbausätze gefragt. Master-X bietet da eine ganze Menge an (momentan sind es sieben Umbausätze):
Junkers F13 R-RDAE frühe Ausführung mit Ski
Junkers F13 TV+OO späte Ausführung
Junkers F13 Tauchente späte Ausführung
Junkers F13 Kronenreiher späte Ausführung mit Schwimmern
Junkers F13 R-RDAO frühe Ausführung
Junkers F13 DB+MO späte Ausführung
Junkers F13 Eurasia Aviation Corporation (Eurasia IV)
Da ist ja sicher für jeden was dabei. :smile_1:

Ich habe mir bisher den an siebenter Stelle aufgeführten Umbausatz zugelegt.
Er ist in einer verschließbaren Tüte verpackt, die wiederum zwei kleine Tütchen mit den Einzelteilen enthält.



Ein A5-Blatt zeigt auf der Vorderseite den Bemalungsplan.
Auf der Rückseite ist die Position der zu ersetzenden Teile gezeigt. Einen genauen Bauplan gibt es nicht. Aber ich denke, es wird auch so reichen.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
syrphus

syrphus

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
1.595
Zustimmungen
2.720
Ort
Aschersleben
Die Decals sind sauber gedruckt. Hoffentlich schmiegen sie sich dann auch ordentlich in die Wellblechstruktur.

 
Anhang anzeigen
syrphus

syrphus

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
1.595
Zustimmungen
2.720
Ort
Aschersleben
Die Resinteile sind sehr sauber gegossen. Keine Blasen, keine Löcher. Auch die Wellblechstruktur ist sehr schön dargestellt.
Man erhält einen neuen Rumpfrücken, da der vom Revell-Bausatz ein Loch für das Seitenleitwerk hat. Da muss man nichts zuspachteln.
Außerdem enthalten ist das Leitwerk in der späten Ausführung, die Revell-Teile wandern dann in die Restekiste.
Auch die ausgebauchten Querruder sind enthalten. Weiterhin die kleineren aber breiteren Räder.
Bei den späteren Maschinen wurde auch die Auspuffanlage von der ungünstigen Postion auf dem Motor auf die rechte Rumpfseite verlegt. Ein entsprechendes Resinteil gehört zum Bausatz.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Gilmore

Gilmore

Flieger-Ass
Dabei seit
22.10.2010
Beiträge
434
Zustimmungen
368
Ort
Hamburg
Das ist für mich als Zivi-Modellbauer ein willkommener Verbesserungssatz zum Revell-Modell. Nur ein Fehler wird hiermit nicht korrigiert, und das ist der Bugbereich mit dem Motor, der erscheint mir ein wenig zu kurz. Aber Du hast mit mir auf jeden Fall einen Zuschauer für Dein Projekt!
 
syrphus

syrphus

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
1.595
Zustimmungen
2.720
Ort
Aschersleben
... der Bugbereich mit dem Motor, der erscheint mir ein wenig zu kurz. ...
Das stimmt, das Modell wirkt im Gegensatz zu einigen Fotos vom Original etwas "Stupsnäsig". Aber wenn man das auch noch verändern will, bleiben vom Revell-Bausatz nur noch Inneneinrichtung und Tragflächen. :S_gruebel:
 
Zivilist

Zivilist

Flieger-Ass
Dabei seit
27.08.2015
Beiträge
447
Zustimmungen
1.433
Ort
Much
Master X ist also wieder zum einzig richtigen Massstab zurück gekehrt! Freut mich riesig, denn seine alten Resin kits waren erstklassig! Stupsnasig wäre nicht so schlimm, aber wie sieht es mit dem Buckel aux? Der nette Revell kit war da ja viel zu flach geraten. Und mit den Querrudern? Jetzt geschwungen und nicht mehr gerade?

Da bin ich echt gespannt, mehr zu sehen!
 
syrphus

syrphus

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
1.595
Zustimmungen
2.720
Ort
Aschersleben
Nachdem ich nun mit dem Bau begonnen und noch etwas recherchiert und rumgefragt habe, möchte ich hier einige Ergänzungen vornehmen.
  • Master-X gibt für den hinteren Rumpf Rot an. Allerdings findet man im Buch
    The World`s First All-Metal Airliner Junkers F13 von Lennart Andersson, Günter Endres, Rob J M Mulder, EAM Books, 2012
    eine Zeichnung mit grünem Rumpfheck
    Auf meine Nachfrage hier im Forum erhielt ich die Auskunft von @L Andersson: "During a period in 1931-32 most Nanking Air Force aircraft carried a special paint scheme with the rear part of the fuselage painted red, originally red fuselage and blue wings were specified. However, green was the traditional postal colour in China and this was specified for all airline aircraft. For that reason the fuselage of Eurasia’s Junkers F 13s and W 33s was normally painted green until the mid-1930s ."
    Also ist grün die wohl die richtige Farbe. Dann müsste es so aussehen:
 
Anhang anzeigen
syrphus

syrphus

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
1.595
Zustimmungen
2.720
Ort
Aschersleben
Zweitens habe ich ein Bild gefunden, auf dem drei wichtige Merkmale erkennbar sind, die so im Umbausatz nicht dargestellt sind:
  • Master-X liefert kleine, breite Räder für die Maschine - auf dem Bild ist aber deutlich erkennbar, das das Flugzeug die großen, dünneren Räder mit heller Gummibereifung trägt
  • Master-X liefert eine flaches Wellblechteil für die Unterseite des Motors - hier sollte jedoch noch ein Kühler ergänzt werden. Auch der ist auf dem Foto und in einem YouTube-Video deutlich erkennbar
  • Master-X liefert einen schönen Metallpropeller - auf dem Foto ist aber ein Holzpropeller zu erkennen. Allerdings sieht man im Video einen Metallpropeller. Das wirft wieder die Frage auf, wurde im Laufe der Zeit umgerüstet oder sind es zwei verschiedene Maschinen?
 
Anhang anzeigen
Zivilist

Zivilist

Flieger-Ass
Dabei seit
27.08.2015
Beiträge
447
Zustimmungen
1.433
Ort
Much
Wäre nicht der einzige Fall, wo verschieden Propeller zum einsatz kämen. Aber ob das mit dieser Maschine auch so war?
 
syrphus

syrphus

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
1.595
Zustimmungen
2.720
Ort
Aschersleben
Ich habe die Teile nun verbaut. Allerdings ist der Rumpfrücken etwa drei Milimeter zu kurz. Da klafft dann eine Lücke zwischen Rumpfrücken und Höhenleitwerk. Ich habe die Lücke mit einem Stück des Revell-Bauteils geschlossen.
Außerdem wollte das Teil nur mit sanfter Gewalt an allen Stellen des Rumpfes passen.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Thema:

1/72 Junkers F13 Eurasia – Master-X

1/72 Junkers F13 Eurasia – Master-X - Ähnliche Themen

  • Junkers F13 Werknummer 2016

    Junkers F13 Werknummer 2016: Da ich so eine kleine Modellbau-Macke habe und meist nicht nur ein Modell von einem Bausatz baue, habe ich auch noch einen zweiten Bausatz von...
  • Junkers F13 Werknummer 531

    Junkers F13 Werknummer 531: Eigentlich sollte das Modell heute in Lingen stehen, doch aus bekannten Gründen findet die EME 2020 an diesem Wochenende nicht statt. Dafür will...
  • 1/72 Junkers F13 NEU – Revell

    1/72 Junkers F13 NEU – Revell: Nun ist es soweit: Revell hat den Bausatz der Junkers F13 wieder einmal aufgelegt. Wenn ich richtig gezählt habe, ist es die fünfte Auflage des...
  • Junkers F13 (JL-6) - Test von 1921 - "Anneliese"?

    Junkers F13 (JL-6) - Test von 1921 - "Anneliese"?: Moin! Im Archiv von Flight Global bin ich gerade auf diesen (englischsprachigen) Testbericht der Junkers F13 in Form der in den USA in Lizenz...
  • 17.08.2018 Junkers F13 Replica HB-RIM Kopfstand in Texel

    17.08.2018 Junkers F13 Replica HB-RIM Kopfstand in Texel: Incident Junkers F13 (replica) HB-RIM, 17 Aug 2018 Laut ILS Flightforum nicht der erste Zwischenfall dieser Art.
  • Ähnliche Themen

    • Junkers F13 Werknummer 2016

      Junkers F13 Werknummer 2016: Da ich so eine kleine Modellbau-Macke habe und meist nicht nur ein Modell von einem Bausatz baue, habe ich auch noch einen zweiten Bausatz von...
    • Junkers F13 Werknummer 531

      Junkers F13 Werknummer 531: Eigentlich sollte das Modell heute in Lingen stehen, doch aus bekannten Gründen findet die EME 2020 an diesem Wochenende nicht statt. Dafür will...
    • 1/72 Junkers F13 NEU – Revell

      1/72 Junkers F13 NEU – Revell: Nun ist es soweit: Revell hat den Bausatz der Junkers F13 wieder einmal aufgelegt. Wenn ich richtig gezählt habe, ist es die fünfte Auflage des...
    • Junkers F13 (JL-6) - Test von 1921 - "Anneliese"?

      Junkers F13 (JL-6) - Test von 1921 - "Anneliese"?: Moin! Im Archiv von Flight Global bin ich gerade auf diesen (englischsprachigen) Testbericht der Junkers F13 in Form der in den USA in Lizenz...
    • 17.08.2018 Junkers F13 Replica HB-RIM Kopfstand in Texel

      17.08.2018 Junkers F13 Replica HB-RIM Kopfstand in Texel: Incident Junkers F13 (replica) HB-RIM, 17 Aug 2018 Laut ILS Flightforum nicht der erste Zwischenfall dieser Art.

    Sucheingaben

    eurasia junkers

    Oben