1/72 Lockheed Hudson – Italeri

Diskutiere 1/72 Lockheed Hudson – Italeri im Props bis 1/72 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Wie von Eidner gewünscht stelle ich hier wieder einen Bausatz vor, diesmal den der Hudson Mk. IV/V von Italeri. Zuerst das Deckelbild. Wer...

Moderatoren: AE
  1. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Wie von Eidner gewünscht stelle ich hier wieder einen Bausatz vor, diesmal den der Hudson Mk. IV/V von Italeri. Zuerst das Deckelbild. Wer Interesse an der Historie dieses Flugzeugs (in britischen Diensten) hat, möge mir bitte per PN seine E-Mail-Adresse geben. Dann scanne ich einen Bericht ein und versende ihn an den Interessenten.
     

    Anhänge:

    AE gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Auf der ersten Seite der Anleitung steht etwas zur Geschichte dieser Maschine, aber das ist nicht besonders viel und sagt auch nicht allzuviel aus. Die wichtigsten Eckdaten sind zwar erfasst, aber mehr auch nicht.

    Da ist die zweite Seite mit der Teile-Übersicht und den Farbangaben (ModelMaster) schon interessanter.
     

    Anhänge:

  4. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Bauanleitung ist klar und übersichtlich in 9 Stufen aufgeteilt und auch Anfänger können gut zurecht kommen. In diesem Auszug wird deutlich, das dieses Modell über recht viel "Innenleben" verfügt.
     

    Anhänge:

  5. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Der Decalbogen ist sauber und ohne Versatz gedruckt und ebenfalls einigermassen gut und übersichtlich gegliedert.
     

    Anhänge:

  6. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Ausser der Maschine auf dem Deckelbild lassen sich noch vier weitere Maschinen mit den Decals darstellen.
     

    Anhänge:

  7. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Nun endlich zu den Teilen. Hier der Gussast A mit Rumpf und anderen Teilen, größtenteils "Innenleben".
     

    Anhänge:

  8. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Der Rumpf verfügt über eine Innenstruktur, leider aber auch über einige unschöne Auswerfer-Stellen. Man kann sie verspachteln, muss aber nicht, da hinterher ohnehin kaum noch etwas vom Innenraum zu sehen ist. Wie man sieht, weisen einige Teile auch etwas überschüssiges Material auf.
     

    Anhänge:

  9. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Gussast B mit den Tragflächen und Teilen des Leitwerks. Ebenso wie diese Teile weist auch der Rumpf sehr schöne und feine Gravuren auf.
     

    Anhänge:

  10. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Gussast C
     

    Anhänge:

  11. #10 Bernd2, 31.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 31.12.2006
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Motoren noch mal größer. Die Motoren im Halbrelief/Airfix-Lookalike werden nicht verwendet. Für Spritzguss und Großserie gehen die Motoren völlig in Ordnung. Wer es schöner haben möchte, kann etwas detaillieren, wer es ganz genau haben möchte und meint, das es sich lohnt, muss auf Resin-Motoren zurückgreifen.
     

    Anhänge:

  12. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Gussäste D und G mit Kleinteilen und den Bordwaffen.
     

    Anhänge:

  13. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Bordwaffen noch einmal deutlicher. Ein Fortgeschrittener sollte keine große Mühe haben, sie gegen Resin- oder Metall-Waffen zu ersetzen, denn die sind doch etwas sehr einfach geraten.
     

    Anhänge:

  14. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Weitere Kleinteile: die "Hörner" an der Tragflächen-Hinterkante. Sie weisen allesamt Senklöcher auf, die man spachteln, schleifen und neu gravieren sollte.
     

    Anhänge:

  15. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Klarsichtteile (die sich bei mir in einem Extra-Beutel befinden) sind in Ordnung. Etwas dick zwar, aber schlierenfrei und durchsichtig.
     

    Anhänge:

  16. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Nun muss ich nochmal auf die Tragflächenhörner zurück kommen. Sie sind massiv mit einer gravierten Trennungslinie. So habe ich es auf einigen Fotos gesehen. Wenn die Senklöcher nicht wären, wären sie perfekt. Nun habe ich mir aber bereits eine Maschine auserkoren, die ich bauen möchte. Auf dem Foto ist deutlich zu erkennen, das es keine massiven Hörner, sondern eher Schleifen sind. Die Massivteile zu durchbohren und zurecht zu schleifen ist mir eigentlich zu viel Arbeit. Wahrscheinlich werde ich die Teile durch Draht oder gezogenen Gussäste ersetzen. Die nötigen Decals für diese Maschine liegen mir vor, ein Aeroclub-Doppel-Mg habe ich, die Sitze werde ich mit ebenfalls vorliegenden Gurten von Reheat-Models ergänzen und die Antennen muss ich mir selber bauen, denn die sind kleiner als die gewöhnlichen AEV Mk.II-Antennen. Nur die Raketen und die Igel-Auspuffrohre muss ich mir noch zulegen.
     

    Anhänge:

  17. #16 ...starfire, 31.12.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Besondere Problemstellen beim Zusammenbau wird der Rumpf sein, speziell der Übergang zu der Abdeckung für den Geschützturm sein. So viel Spachtel wie an dieser Stelle habe ich noch nie verbraucht.

    Wie man sehen kann, liegen übrigens auch Teile bei, um äußerlich eine zivile Hudson/Electra bauen zu können (unverglaste Nase, Abdeckung für Entfall Geschützturm und die zusätzlichen Fenster vor dem Höhenruder).

    Hier mal "meine" Italeri-Hudson:

    http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?p=646912#post646912
     

    Anhänge:

  18. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Danke Starfire! Ich wußte doch, das ich etwas vergessen hatte, zu erwähnen, nämlich die Möglichkeit, auch eine zivile Maschine bauen zu können. Schönes Modell, Starfire. :TOP: Mal sehen, ob die militärische Variante auch so viel Schleifarbeit erfordert.
     
  19. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.059
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Die Führungen für die Klappen sind Massivteile, laß Dich da mal nicht vom Foto und der Farbe (die den "Rand" bildet) täuschen!

    Die Auspuffrohre heißen Porcupine (Stachelschwein) und gibts bei Quickboost:
    QB 72 045 - Beaufighter Porcupine Exhausts

    Grüße
    FredO
     
  21. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Danke Fredo, ich habe bei Aero Spezial auch welche von Areclub in Metall gefunden. Dort heissen sie halt "Igel-Typ", ob das aber die offizielle Bezeichnung ist, weiss ich nicht. Deine Angabe halte ich für wahrscheinlicher.
     
Moderatoren: AE
Thema:

1/72 Lockheed Hudson – Italeri

Die Seite wird geladen...

1/72 Lockheed Hudson – Italeri - Ähnliche Themen

  1. Lockheed T-33A 1/72 von TANMODEL

    Lockheed T-33A 1/72 von TANMODEL: Nach zwei Airlinern in 1/144 zeige ich euch die neue T-33A von Tanmodel. Der Bausatz stammt urspünglich vom japanischen Hersteller Platz, wird...
  2. Lockheed Neptun Projekt Skyhook (1/72 Hasegawa/ Frog/ Revell)

    Lockheed Neptun Projekt Skyhook (1/72 Hasegawa/ Frog/ Revell): Ein fast Rollout - Geduld ist gefragt! Mein bester Freund Peter hat wieder einmal sich ein besonderes Projekt ausgesucht, eines - wo man(n) sich...
  3. Lockheed U-2D Airfix 1/72

    Lockheed U-2D Airfix 1/72: Der Airfix-Bausatz der U-2 A/D stammt aus dem Jahr 1984, ist also nicht mehr ganz taufrisch. Airfixtypisch sind die erhabenen Struckturen. Das...
  4. 1/72 Lockheed 9B Orion der Swissair – Classic Planes/Special Hobby

    1/72 Lockheed 9B Orion der Swissair – Classic Planes/Special Hobby: Um es gleich vorwegzunehmen und um den Titel dieses Threads zu erklären: Man kauft bei Classic Planes den Bausatz von Special Hobby in einer...
  5. Lockheed F-117A 'Nighthawk' - aber von Hasegawa, 1/72

    Lockheed F-117A 'Nighthawk' - aber von Hasegawa, 1/72: Da sie in Leipzig/Markkleeberg schon zu sehen war, hier nun der RollOut im FF :) meine Lockheed F-117A 'Nighthawk' - "Special Marking", 412TW,...