1/72 Macchi CastoldiMC.72 – Delta2

Diskutiere 1/72 Macchi CastoldiMC.72 – Delta2 im Props bis 1/72 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Will ich doch mal wieder eine kleine Bausatzvorstellung machen :D Mein Schneider-Trophy Projekt kommt jetzt langsam in die zweite Planungsphase,...

Moderatoren: AE
  1. #1 Black-Box, 05.09.2010
    Black-Box

    Black-Box Guest

    Will ich doch mal wieder eine kleine Bausatzvorstellung machen :D Mein Schneider-Trophy Projekt kommt jetzt langsam in die zweite Planungsphase, und da hab ich mal wieder alle vorhandenen Bausätze in die Finger genommen.
    Und da ich leider vergessen habe, zur Savoia SM.55 eine Vorstellung zu machen, nehmen wir die Macchi schon allein dafür, dass ihr euch eine Vorstellung von der "Qualität" der Bausätze machen könnt, die Delta2 in den 70ern auf den Markt gebracht hat.

    Zum Original nur soviel: die MC.72 sollte im Jahr 1931 an dem Rennen zur Schneider Trophy in Calshot/GB teilnehmen und den Pokal wieder nach Italien holen. Zum Leidwesen der Italiener wurde die Maschine aber nicht rechtzeitig fertig und so konnten die Briten das Rennen ohne Gegner bestreiten und letztlich gewinnen. Das war der dritte Gewinn durch die Briten und so landete der Pokal entgültig in England, wo er nun im Museum zu bewundern ist.

    Die Macchi MC.72 selbst wurde aber deswegen nicht aufgegeben sondern weiterentwickelt bzw. zu Ende entwickelt. So konnte eine Maschine dieses Typs im Jahr 1934 einen neuen Weltrekord für Propeller betriebene Wasserflugzeuge aufstellen, der bis heute Bestand hat: 709,2 km/h.

    Der Karton hat ein für diese Firma typisches Deckelbild, gezeichnet im Stil der 70er eben.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Black-Box, 05.09.2010
    Black-Box

    Black-Box Guest

    Auf der Rückseite findet sich eine Dreiseitenansicht des Fliegers. War bei der Savoia auch so. Grundsätzlich immer eine tolle Idee, mit Farbe wäre sie noch sehr viel toller. So, in schwarz/weiß - naja, immerhin
     

    Anhänge:

  4. #3 Black-Box, 05.09.2010
    Black-Box

    Black-Box Guest

    Der Plan besteht aus einem Stück mit einer nur kleinen Anleitung. Was bei der geringen Teilezahl aber auch nicht verwundert. Wozu die Sache unnötig aufblasen. Das gibt es schon mehr als genug, ich bin immer froh, wenn alle Anleitungen und Anweisungen knapp gehalten werden. So viel wie nötig, so wenig wie möglich.
     

    Anhänge:

  5. #4 Black-Box, 05.09.2010
    Black-Box

    Black-Box Guest

    Auf der Rückseite gehts weiter, etwas Folie für die Kanzelverglasung ist angetackert.
     

    Anhänge:

  6. #5 Black-Box, 05.09.2010
    Black-Box

    Black-Box Guest

    Decals sind nur in geringer Zahl vorhanden, das Original hatte ebenso wenig, das scheint alles zu passen. Der Druck sieht sauber aus und trotz des Alters ist wohl auch alles okay.
     

    Anhänge:

  7. #6 Black-Box, 05.09.2010
    Black-Box

    Black-Box Guest

    Wie schon erwähnt, die Teilezahl ist sehr übersichtlich. Kommen wir also zu dem, was uns bei unserem Hobby i.d.R. den meisten Spaß macht: PlastePlastePlaste.

    Der Kunststoff ist für meine Begriffe recht weich, aber gut zu bearbeiten und macht beim Bau keine Probleme, reagiert auch gut auf Kunststoffkleber. Die Gußäste sind hier schon relativ kräftig, bei der Savoia waren sie z.T. sogar doppelt so dick.

    Ast 1
     

    Anhänge:

  8. #7 Black-Box, 05.09.2010
    Black-Box

    Black-Box Guest

    Ast 2
     

    Anhänge:

  9. #8 Black-Box, 05.09.2010
    Black-Box

    Black-Box Guest

    Ast 3. Das war´s schon. Wenn man die Teile einfach nur zusammenkleistert, dann hat man den Flieger in 10 Minuten durch.
     

    Anhänge:

  10. #9 Black-Box, 05.09.2010
    Black-Box

    Black-Box Guest

    Wie fast immer bei so alten Bausätzen kann im Grunde kein Teil verklebt werden, ohne vorher mehr oder weniger intensiv bearbeitet zu werden. Dazu zählt natürlich immer gerne der Gußgrat, auch Fischhaut genannt. Hier bei den Streben für die Schwimmer mehr als deutlich. Diese Grate zu entfernen ist aber das kleinste Problem. Die Streben dürften überdimensioniert sein und haben darum deutlich mehr Zuwendung nötig.
     

    Anhänge:

  11. #10 Black-Box, 05.09.2010
    Black-Box

    Black-Box Guest

    Eine Eigenheit vieler dieser Rennflieger war die Tatsache, dass die Entwickler an fast allen möglichen Stellen Kühlflächen unterzubringen versuchten und dies auch mussten, denn die Motoren waren ab Mitte der 20er zunehmend vollverkleidet und hätten sonst sehr schnell Temperaturprobleme bekommen.
    Bei der MC.72 finden sich Kühlflächen auf den Flügeln, Rumpfseiten und auf den Schwimmern. Im Original waren diese Flächen mit feinen Rippen versehen, was hier beim Modell nicht immer gut gelungen ist.

    So wie hier an den Rumpfseiten kann das nicht wirklich bleiben, das sind Gräben tief wie der Grand Canyon
     

    Anhänge:

  12. #11 Black-Box, 05.09.2010
    Black-Box

    Black-Box Guest

    Auch auf den Schwimmern ist es nicht so toll, aber geringfügig besser als am Rumpf.
     

    Anhänge:

  13. #12 Black-Box, 05.09.2010
    Black-Box

    Black-Box Guest

    Tatsächlich ganz gut gelungen ist die Struktur auf den Flügelflächen. Der Bausatz ist alt, dann finden sich schon mal kleine Flecken auf dem Modell. Meiner Putzfrau hab ich gestern gekündigt:FFTeufel:
     

    Anhänge:

  14. #13 Black-Box, 05.09.2010
    Black-Box

    Black-Box Guest

    Einen Piloten hat man auch beigefügt. So, wie der aussieht, bin ich mir jetzt schon sicher, dass ich ihn nicht verarbeiten werde. Irgendwie erinnert das Gesicht mich an jemanden, der nach einem 15stündigen Nonstopflug endlich auf den Pott durfte:D

    So, das war dieser Bausatz. Das Alter ist nicht zu verleugnen, besonders innovativ ist er auch nicht. Aber: es ist immer noch der Einzige erhältliche Bausatz zu dieser Maschine in diesem Masstab. Pavla hat schon vor längerem einen neuen Bausatz angekündigt, zeitgleich mit dem Erscheinen des Supermarine S.6B Kits. Passiert ist aber noch nichts. Wer die Maschine in 1:72 bauen will, muss sich also mühselig einen besorgen. Viele davon sind nicht im Umlauf. Ich hatte das Glück, einen übers Forum zu bekommen:TOP:

    Thomas
     

    Anhänge:

  15. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Rasmussen, 05.09.2010
    Zuletzt bearbeitet: 05.09.2010
    Rasmussen

    Rasmussen inaktiv

    Dabei seit:
    23.07.2001
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    Leipzig, jetzt Göttingen
    Das große Liktorenbündel an der Rumpfseite brauchst du nicht, weil es dieses beim Original nicht gab, und die MC.72/181 - Kennung war weiß und nicht schwarz - also auch unbrauchbar. Das Wappen am Seitenleitwerk - na ja, da gibt es sicher auch besseren Ersatz bei einem MC.200 - Bausatz.

    Besorg dir mal das Ali D'Italia - Heft 26 "Idrocorsa Macchi" zu den Macchi - Maschinen der Schneider - Trophy ... seeeeeeeeeeehr hilfreich!
     
  17. #15 flogger, 05.09.2010
    flogger

    flogger Astronaut

    Dabei seit:
    01.08.2001
    Beiträge:
    2.731
    Zustimmungen:
    713
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Hallo Thomas,

    das ist so nicht ganz richtig. Im Jahre 2003 hat Alitaliane eine wirklich guten Resinbausatz der MC.72 herausgebracht. Der ist heute sehr selten und war damals schon richtig teuer.
    Thomas, das Heft bekommst du auch günstig bei Amazon.
    Alitaliane Bausätze gibt es z.B. bei Misterkit.

    Gruß Axel
     
Moderatoren: AE
Thema:

1/72 Macchi CastoldiMC.72 – Delta2

Die Seite wird geladen...

1/72 Macchi CastoldiMC.72 – Delta2 - Ähnliche Themen

  1. 1/72 Italeri Macchi C205 "ANR"

    1/72 Italeri Macchi C205 "ANR": Schönen guten Tag! Das hier ist meine 1/72 Italeri Macchi 205 der 1° Gruppo Caccia, 1944. Alles aus der Schachtel, nur Sitzgurte von MPM habe ich...
  2. 1/72 Macchi M.41 bis STEELWORK

    1/72 Macchi M.41 bis STEELWORK: Guten Tag! Nun habe ich alles für ein Rollout beisammen: Die Macchi M.41 bis entstand 1929 und war die Weiterentwicklung der erfolglosen...
  3. 1/72 Aermacchi MB-326 K – Supermodel

    1/72 Aermacchi MB-326 K – Supermodel: Das Schulflugzeug MB 326 (Erstflug 1957) lief im Verkauf gut und so entschloss sich Airmacchi ein leichtes einsitziges taktisches...
  4. W2017BB - F-84 Thunderjet - Tamiya 1/72

    W2017BB - F-84 Thunderjet - Tamiya 1/72: Wegen widriger Umstände musste ich den Fertigstellungstermin für das Umbauprojekt "Corsair" ins nächste Jahr legen und mich damit in die...
  5. Phantom 38+13 Last Flight WTD 61 Revell/Syhart 1/72

    Phantom 38+13 Last Flight WTD 61 Revell/Syhart 1/72: Hallo liebe FFler. Die Phantom II F-4 F 38+13 „Last Flight“ gibt es von Revell in 1/32. Ich möchte euch diese letzte schöne Phantom in 1/72...