1/72 Revell P-51B Mustang

Diskutiere 1/72 Revell P-51B Mustang im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo Modellbaufreunde, nachdem hier gerade sowas wie "RAF-Mustang-Festspiele" oder ein "inoffizieller Mustang-Gruppenbau" läuft, zeige ich doch...

Moderatoren: AE
  1. #1 Roman Schilhart, 17.05.2011
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    3.231
    Zustimmungen:
    6.925
    Ort:
    Wien
    Hallo Modellbaufreunde,
    nachdem hier gerade sowas wie "RAF-Mustang-Festspiele" oder ein "inoffizieller Mustang-Gruppenbau" läuft, zeige ich doch auch zwei Machinen aus meiner Viritine.

    Es handelt sich um den Revell-Bausatz, der in zwei Versionen erhältlich ist: einmal als US-Maschine mit der normalen Kanzel, einmal als RAF-Maschine mit der gewölbten Kanzel (auch "Malcolm Hood" genannt).

    Die 315 (polnische) Squadron der RAF setzte 1944 beide Varianten dieser Mustang ein.

    Hier die normale Version:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Roman Schilhart, 17.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2011
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    3.231
    Zustimmungen:
    6.925
    Ort:
    Wien

    Anhänge:

  4. #3 Roman Schilhart, 17.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2011
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    3.231
    Zustimmungen:
    6.925
    Ort:
    Wien
    Das Modell wurde nahezu aus der Box gebaut;
    der Rückspiegel wurde ergänzt, die Reifen abgeflacht, die Zielvorrichtung hat ein Klarsichtvisier bekommen (nach Einbau praktisch unsichtbar) und dem Piloten habe ich Gurte gespendet.

    Das wesentlichste Manko des Revell-Bausatzes sind die einzeln zu klebenden Propellerblätter; die Ausrichtung dieser Teile ist äußerst schwierig und fitzelig, und der Sinn dieser Baugruppenaufteilung erschliesst sich mir in keinster Weise....
    Als Vorlage habe ich mir den Propeller einer Academy P-51B hergenommen und die Blätter entsprechend ausgerichtet, bin aber mit dem Ergebnis nicht 100% zufrieden.
     

    Anhänge:

  5. #4 Roman Schilhart, 17.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2011
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    3.231
    Zustimmungen:
    6.925
    Ort:
    Wien
    Die schwarz/weissen Invasionsstreifen und die weissen Kennbänder am Heck sind lackiert;
    dieses Modell wurde mit Email-Farben von Humbrol (Sea Grey 27/Dark Green 117/Grey 64) mit der Airbrush gesprüht.
     

    Anhänge:

    AE gefällt das.
  6. #5 Roman Schilhart, 17.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2011
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    3.231
    Zustimmungen:
    6.925
    Ort:
    Wien
    Die Alterungsspuren habe ich, wie immer, mit Graphitstift und Künstlerölfarben dargestellt.
    Die Ölfarben werden in verschiedenen braun- und grautönen punktweise auf die Oberfläche aufgetragen und dann in Richtung des Airflows mit einem terpentinbefeuchteten Pinsel verwischt.
    In die vertieften Panellinien wird mit einem schmalen, spitzen Pinsel dunkelgraue Ölfarbe eingebracht, die durch die Kapillarwirkung wie von alleine entlang der Linien fliesst - das Aufbringen ist nur an wenigen Punkten nötig.

    Ein Pre-Shading mit dunkelgrauer Farbe entlang der wichtigsten Panellinien gab's auch noch.
     

    Anhänge:

  7. #6 Roman Schilhart, 17.05.2011
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    3.231
    Zustimmungen:
    6.925
    Ort:
    Wien
    Hier der Staffelkollege PK-A (mit Malcolm Hood Kanzel).
    Diese Maschine wurde, laut Angaben am Decalbogen, von Henryk Stefankiewicz geflogen und trägt den Kosenamen "Mysza" (Maus).
     

    Anhänge:

  8. #7 Roman Schilhart, 17.05.2011
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    3.231
    Zustimmungen:
    6.925
    Ort:
    Wien
    Diese Maschine wurde mit Farben von Gunze/Mr.Hobby in den Tönen Grau 331/Grün 303/Hellgrau 332 lackiert.

    Ich wollte an zwei gleichen Modellen die Unterschiede zwischen Humbrol Email Farben und Gunze Acryl Farben in Bezug auf Verarbeitung und Viskosität testen.
     

    Anhänge:

  9. #8 Roman Schilhart, 17.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2011
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    3.231
    Zustimmungen:
    6.925
    Ort:
    Wien
    Ein Nachteil der Humbrol Email Farben ist, dass manche Farbtöne trotz starker Verdünnung eine leicht rauhe Oberfläche produzieren, die mehrere Glazlackschichten nötig macht, um die Decals ohne "Silberungseffekt" aufbringen zu können.

    Die Gunze/Mr.Hobby Farben machen generell eine glattere Oberfläche.
    Ich steige nach und nach auf diesen Farbtyp um (auch, weil er mittlerweile leichter erhältlich ist als Humbrol Farben).

    Die Antenne am Rumpfrücken habe ich mit einer Zahnbürsten-Borste ergänzt.
     

    Anhänge:

  10. #9 Roman Schilhart, 17.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2011
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    3.231
    Zustimmungen:
    6.925
    Ort:
    Wien
    Hier PK-A noch mal von oben.
    Glänzt hier auf dem Bild als wäre er mit Speck eingerieben worden.
    Ist er aber nicht, ehrlich....
    Was ein Beweis für die glattere Farboberfläche der Gunze/Mr.Hobby-Farben sein dürfte.
    In Kombination mit dem Bitzlicht wirkt das etwas unschön, sieht im Regal aber genauso matt aus wie PK-N (mit Humbrol bemalt).
     

    Anhänge:

  11. #10 Roman Schilhart, 17.05.2011
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    3.231
    Zustimmungen:
    6.925
    Ort:
    Wien
    ...und von unten.
    Hier gilt die selbe Alterungstechnik, wie weiter oben am Beispiel von PK-N beschríeben.
     

    Anhänge:

  12. #11 Roman Schilhart, 17.05.2011
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    3.231
    Zustimmungen:
    6.925
    Ort:
    Wien
    Hier die "Rotte"...
     

    Anhänge:

  13. #12 Roman Schilhart, 17.05.2011
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    3.231
    Zustimmungen:
    6.925
    Ort:
    Wien
    Vielen Dank für euer Interesse!

    Danke an Wolfgang Rabel, der die Fotos gemacht hat.
     

    Anhänge:

  14. #13 peter2907, 17.05.2011
    peter2907

    peter2907 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    2.190
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    -
    Ort:
    Düsseldorf
    Deine Mustangs sind sehr gut geworden.:TOP: Ich finde nur das Humbrol 117 zu hell, stand das in den Techmod-Angaben? 116 ist hier glaube ich der passendere Farbton.
     
  15. #14 Monitor, 17.05.2011
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.590
    Zustimmungen:
    3.212
    Ort:
    Potsdam
    Das mit den Streifen hast Du gut hingekriegt (#4, 5, 9, 10).

    In Polen selbst gibt es umfangreiche Literatur zu den Einsätzen der Polen auf Mustang und auch anderen Typen.
     
  16. #15 Zimmo, 17.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2011
    Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.663
    Zustimmungen:
    8.569
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    RAF-Mustangs ohne Ende........

    Hi Roman!!!

    Zwei tolle Maschinen hast Du da wieder mal gezaubert!!!:TOP:
    Die Invasionsstreifen der PK-N haben auf dem Rumpfrücken zwar ein bißchen Versatz, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das gerade Abkleben über dem Rumpfrücken eines Modells immer etwas fummelig ist. Zum Grün wurde ja schon was gesagt aber ich denke, der Blitz hat beim Shooting auch noch etwas aufgehellt
    Du hast ja zum Glück nicht das gleiche "Canopy-Killer-Gen" wie ich....:rolleyes:
    Werde die Revell-Mustang mit den "Old Crow"-Decals aus dem Academy-Kit ebenfalls noch bauen. Ich habe mich da übrigens auch schon gefragt, welche Idee hinter den einzeln anzuklebenden Propellerblättern steckt?!

    Beste Grüße nach Wien....
    Zimmo :)
     
  17. popeye

    popeye leider verstorben

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    1.603
    Ort:
    Birsfelden, Schweiz
    .
    Ja scheen sind di zwoa - rechte Zuckerstückel :TOP:

    Gehe ich richtig in der Annahme, dass der Revellbausatz ehemals von Monogramm herausgebracht wurde ?

    popeye
     
  18. MikeKo

    MikeKo Space Cadet

    Dabei seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    2.395
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    Eibenstock
    Roman,
    gleich zwei tolle Wildpferde aus deinem Stall....:TOP::TOP::TOP:
    Der Bausatz liegt bei mir auch noch im Schrank, wird aber irgendwann als japanische Beutemaschine erscheinen.
    Gruss Mike
     
  19. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Zwei schöne "Pferdchen", die mir ebenfalls besser gefallen als meine eigenen beiden! :TOP:

    Der etwas zu helle Grünton wurde ja bereits angesprochen, ansonsten finde ich da nichts zu meckern, und schon gar nichts, was ich besser machen würde/könnte.

    Schöne Arbeit, Roman!:TOP:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 juergen.klueser, 20.05.2011
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.060
    Zustimmungen:
    935
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    So ein inoffizieller Group-Build hat was. Klasse :TOP:
    Gruß Jürgen
     
  22. #20 A6Intruder, 20.05.2011
    A6Intruder

    A6Intruder Space Cadet

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.099
    Zustimmungen:
    1.176
    Ort:
    Hannover
    Vielleicht so etwas hier?
    Beste Grüße
     

    Anhänge:

Moderatoren: AE
Thema:

1/72 Revell P-51B Mustang

Die Seite wird geladen...

1/72 Revell P-51B Mustang - Ähnliche Themen

  1. 1/72 Revell Avro Lancaster B.III

    1/72 Revell Avro Lancaster B.III: Guten Tag liebes Forum. Hier ist meine 1/72 Revell Lancaster B.III, in Markierungen der 100.Squadron, RAF, 1945. Fotos von Wolfgang Rabel. [ATTACH]
  2. MiG 21 F13 Revell 1/72

    MiG 21 F13 Revell 1/72: Hallo zusammen, ich möchte euch heute meine MiG 21 F13 von Revell vorstellen. Ich hatte den Bau schon lange auf der Liste, doch beim Stöbern bei...
  3. F-16C Idolm@ster, Revell 1/72

    F-16C Idolm@ster, Revell 1/72: Heute stelle ich euch mein neuestes Modell aus der Idolm@ster-Serie vor. Es handelt sich dabei um eine F-16C. Den Bausatz gibt es so nicht bzw....
  4. Eurofighter 30+90 TLG 71"Richthofen" 1/72 Revell neue Form

    Eurofighter 30+90 TLG 71"Richthofen" 1/72 Revell neue Form: Mein erster Rollout im neuen Jahr ist der grau-rote Baron-Eurofighter des TLG 71 "Richthofen". Dieser Eurofighter von Revell stammt aus der neuen...
  5. Phantom 38+13 Last Flight WTD 61 Revell/Syhart 1/72

    Phantom 38+13 Last Flight WTD 61 Revell/Syhart 1/72: Hallo liebe FFler. Die Phantom II F-4 F 38+13 „Last Flight“ gibt es von Revell in 1/32. Ich möchte euch diese letzte schöne Phantom in 1/72...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden