1/72 SNECMA Coléoptère – High Tech

Diskutiere 1/72 SNECMA Coléoptère – High Tech im Jets bis 1/72 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Der einzige wirklich gebaute und geflogene Ringflügler SNECMA C.450 sollte in den 1959er Jahren eine neue Epoche der Luftfahrttechnik einläuten....

Moderatoren: AE
  1. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    4.026
    Ort:
    BaWü
    Der einzige wirklich gebaute und geflogene Ringflügler SNECMA C.450 sollte in den 1959er Jahren eine neue Epoche der Luftfahrttechnik einläuten. Details zum Original könnt Ihr in Google, Wikipedia, etc. in fast allen Sprachen der Welt nachlesen. Ich will diese hier nicht nochmals wiederholen. Etwas persönlichere Einschätzungen habe ich in anderen Artikeln zum Problem hier im FF bereits kund getan (BV – BB – RO).

    Für meinen Baubericht im FF habe ich den vorliegenden Bausatz von High-Tech ausgeliehen bekommen. Ein Short-Run Resin-Modell des C.450. Bevor dieser nun wieder in der Versenkung verschwindet, möchte ich ihn hier vorstellen, damit die Unterschiede zum leichter erhältlichen Mach2-Bausatz dokumentiert werden.

    Hier, ohne weitere Umschweife, gleich der Blick auf die kompakte Schachtel mit den Abmessungen 15 x 8 x 5 cm[SUP]3[/SUP].
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    4.026
    Ort:
    BaWü
    Der Inhalt ist ordentlich in Tütchen verpackt. Die Hauptbaugruppen des Rumpfes hat der Besitzer des Bausatzes hier schon entgratet und plan geschliffen. Der Ringflügel ist am Stück gegossen und deutlich exakter als bei Mach 2, auch wenn er, genau betrachtet, auch hier nicht perfekt kreisförmig ist.
     

    Anhänge:

  4. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    4.026
    Ort:
    BaWü
    Eine ganz „besondere Besonderheit“:wink: dieses Bausatzes ist die vierseitige Bauanleitung, die sehr viele technische Details zum Original enthält, die generell sehr nützlich sind.

    Anhänge:

    Anhänge:

     
  5. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    4.026
    Ort:
    BaWü

    Anhänge:



    Anstelle des Transportwagens gibt es eine 4-Seitenansicht und kopierte Bilder. Beides kann als wertvolle Ergänzung des Mach-2-Bausatzes dienen, der ja Teile für den „Trolley“ enthält.

    Anhänge:

     
  6. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    4.026
    Ort:
    BaWü
    Die vaku-geformte Haube und die Bodenfenster liegen nur einfach bei. Die ebenen Seitenfenster müssen aus dem Randmaterial selber geschnitten werden.
     

    Anhänge:

  7. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    4.026
    Ort:
    BaWü
    Alle Fensteröffnungen im Bausatz müssen vorher noch geöffnet werden. Die Gravuren sind (für meine Begriffe, aber ich bin da ja empfindlich) zu breit.
     

    Anhänge:

  8. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    4.026
    Ort:
    BaWü
    Die „Bauchseite“ des Ringflügels erkennt man an dieser Beule. Alle vier Gravuren der abnehmbaren schmalen und langen Blechverkleidungen sind im Bausatz immer auf der gleichen Seite relativ zur Symmetrieebene. Das ist nur zur Hälfte richtig. Hier auf der Unterseite müsste die Gravur sogar symmetrisch zur Mittelebene sein (das schmale, lange Panel müsste auf der Backbordseite nochmals angebracht sein).
     

    Anhänge:

  9. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    4.026
    Ort:
    BaWü
    Hier die „Rückseite“ der Bauteile. Wie schon gesagt bereits plan geschliffen. Es gibt nur wenige Gasblasen im Guss. Die äußere Oberfläche ist im Vergleich zu Mach 2 spiegelglatt.
     

    Anhänge:

  10. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    4.026
    Ort:
    BaWü
    Der vorliegende Bausatz wird durch Ätzteile aufgewertet. Hier macht die Firma ihrem Namen Ehre: „High-Tech“! :TOP:

    Ich habe SW-Kopien der Konsolen in meinem BB verwendet. Weitere Details sind zur Darstellung der Cockpiteinrichtung, die man durch die Verglasung erkennen kann. Außerdem gibt es zahlreiche Pitot-Sonden. Nicht maßstabsgerecht sind m.E. die vier Radlager oben rechts. Gefühlt sind diese hier um den Faktor zwei zu groß. Wer will, kann die Canards ausgefahren verbauen (die hier so aussehen wie die Mütze von St. Nickolaus). Ich kenne jedoch kein Foto, das diesen Zustand belegt.
     

    Anhänge:

  11. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    4.026
    Ort:
    BaWü
    Hier der Inhalt des zweiten Tütchens: Flügelstreben, Leitwerke, Räder, Steuerknüppel, Schleudersitz, Sitzhalterung und Vierkantrohre für die Stützräder. Ob die unterschiedlichen Farben des Resins etwas zu bedeuten haben, kann ich nicht erkennen. Eine gute Seele hat hier ein Rädchen und einen Steuerknüppel mehr eingepackt (als Opfergabe für das Teppichmonster?) Die silbernen Teile sind alle aus Metall. Die Klammer unten links dient zur Aufnahme des drehbaren Schleudersitzes. Sie kommt mir persönlich hier deutlich zu dick vor. Was fehlt ist ein passendes Stück Draht zur Darstellung der Federbeine.
     

    Anhänge:

  13. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    4.026
    Ort:
    BaWü
    An der Seite des Ringflügels ist die einzige große Gasblase, die ich an der Oberfläche entdeckt habe. Die Gravuren sollte man füllen, obwohl das lange Rechteck hier auf der Steuerbordseite am richtigen Platz ist. In Wirklichkeit waren die Blechfelder spaltfrei zueinander vernietet. Lediglich die Senknieten-Reihen erscheinen auf den Bildern als dunkle Linien, ja nach Blickrichtung. Daher mein Vorschlag, die Gräben zu füllen.

    Anhänge:



    Fazit:

    Insgesamt ein sehr ordentlicher Bausatz, der ordentlich Material und zusätzliche Informationen zur Detaillierung des Cockpits und der Maschine im Zustand vor den Freiflügen bietet (d.h. ohne Sondenmast an der Spitze und ohne Markierungen).

    Der Transportwagen ist nicht enthalten, dafür aber Zeichnungen, die zum Wagen aus dem Mach-2-Kit passen. Auch die Übereinstimmung der Abmessungen und Formen mit Mach 2 ist groß. So groß, dass ich einen Gips-Abguss der vorliegenden Vaku-Cockpithaube zur Anfertigung einer neuen Haube für den Mach-2-Kit verwenden konnte.

    Wer keinen Wert auf den Transportwagen legt und ein gutes Modell des Coleopters möchte, ist mit diesem Bausatz bestens bedient.:TOP:

    Wie weiter oben angesprochen, sind jedoch auch hier Korrekturen kleiner Fehler erforderlich.
     
Moderatoren: AE
Thema:

1/72 SNECMA Coléoptère – High Tech

Die Seite wird geladen...

1/72 SNECMA Coléoptère – High Tech - Ähnliche Themen

  1. 1/72 SNECMA Coléoptère – Mach 2

    1/72 SNECMA Coléoptère – Mach 2: Der Koleopter gehört in mehrerer Hinsicht zu den eigenartigsten Fluggeräten der Luftfahrtgeschichte. Er sollte daher in keiner Prototypensammlung...
  2. Phantom 38+13 Last Flight WTD 61 Revell/Syhart 1/72

    Phantom 38+13 Last Flight WTD 61 Revell/Syhart 1/72: Hallo liebe FFler. Die Phantom II F-4 F 38+13 „Last Flight“ gibt es von Revell in 1/32. Ich möchte euch diese letzte schöne Phantom in 1/72...
  3. 1/72 F-106A Delta Dart – Trumpeter

    1/72 F-106A Delta Dart – Trumpeter: Hallo zusammen, da ich schon eine sehr lange Zeit keine Bausatzvorstellung gemacht hatte, dachte ich mir das dieser neue Trumpeter Bausatz mal...
  4. 1/72 RS Models P-400 Airacobra I (Soviet Air Force)

    1/72 RS Models P-400 Airacobra I (Soviet Air Force): Hallo liebes Forum, das hier ist RS Models' 1/72 Airacobra I, Exportbezeichnung P-400. Die Baureihe ist ident mit der P-39D Serie. Ich habe diesen...
  5. 1/72 Tamiya -47D Thunderbolt "509th FS/405th FG"

    1/72 Tamiya -47D Thunderbolt "509th FS/405th FG": Schönen guten Tag liebes Forum. Das hier ist Tamiya's 1/72 P-47D Thunderbolt in Markierungen der 509th FS/405th FG, Lt. James R. Hopkins, Belgien...