1/72 Supermarine Spitfire Mk. I/IIa – Airfix

Diskutiere 1/72 Supermarine Spitfire Mk. I/IIa – Airfix im Props bis 1/72 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Irgendwann in den letzten paar Jahren hat sich Airfix daran gemacht, einen neuen Bausatz zu erstellen. Und vorweg gesagt: Airfix hat es gut...

Moderatoren: AE
  1. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Irgendwann in den letzten paar Jahren hat sich Airfix daran gemacht, einen neuen Bausatz zu erstellen. Und vorweg gesagt: Airfix hat es gut gemacht!

    Der neue Bausatz unterscheidet sich grundlegend von dem alten, den Cargo irgendwann mal (ich glaube 2006 war das), vorgestellt hat.

    Zur Historie der Spitfire muß ich wohl nicht mehr viel sagen, also legen wir mal los. Hier ist schon mal das Deckel-Bild.

    Anhänge:

     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Der Kasten enthält ausser der obligatorischen Bauanleitung und den Decals drei graue und einen durchsichtigen Spritzling. Hier mal eine Übersicht.

    Anhänge:

     
  4. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Es sind einige Teile enthalten, die in der Anleitung nicht erwähnt werden (z.B. ein dritter Propeller), was auf weitere Versionen hoffen lässt.

    Die Anleitung selbst ist gut und übersichtlich, wie von Airfix gewohnt, die Farbangaben beziehen sich (natürlich) auf Humbrol.

    Anhänge:

     
  5. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Der Bausatz enthält Teile und Decals für zwei Versionen. Zum einen eine sehr frühe Mk.I von 1938 mit Zweiblatt-Propeller und schwarz-weisser Unterseite ....

    Anhänge:

     
  6. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    ... noch mal genauer ...

    Anhänge:

     
  7. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    ... zum anderen eine Mk.IIa von Anfang 1941.

    Anhänge:

     
  8. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Der recht umfangreiche Decal-Bogen dazu.

    Anhänge:

     
  9. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Der Bausatz als solcher macht einen sehr guten Eindruck. Rumpf und Tragflächen weisen recht feine (um einiges besser als die "Schützengräben" der Bf 110) und versenkte Gravuren auf.

    Gussast 1 mit Rumpf- und anderen Teilen.

    Anhänge:

     
  10. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Rumpfteile etwas näher.

    Anhänge:

     
  11. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Ast 2 mit den Tragflächen.

    Anhänge:

     
  12. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Auch die Tragflächen etwas näher.

    Anhänge:

     
  13. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Ast 3 mit den Propellern.

    Anhänge:

     
  14. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Es liegen auch die beiden unterschiedlichen Hauben bei, die frühe flache, aber eben auch die nach kurzer Zeit eingeführte gewölbte. Die Hauben sind etwas dick aber klar und schlierenfrei.

    Anhänge:

     
  15. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Es gibt sogar ein "Innenleben", das für Airfix-Verhältnisse (;):p:FFTeufel:) und Spritzguß recht gut ist, aber natürlich reichlich Raum für Eigeninitiative und/oder Ätzteile bietet. Hier mal das Rumpfinnere. Einige Auswerfer-Marken sind da, doch ist die Beseitigung selbiger nicht schwer.

    Anhänge:

     
  16. #15 fliegerantonow, 03.08.2011
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Chemnitz
    Die Hoffnung stirbt zuletzt

    Bei der Spitfire Mk. I / Mk. II gab es eine 3-Blatt-Luftschraube von De Havilland und eine 3-Blatt-Luftschraube von Rotol.
    Damit kannst Du die Mk. I mit 3 verschiedenen Luftschrauben bauen und die Mk. II mit den verschiedenen 3-Blatt-Luftschrauben.
    Zu den Kanzeln ist zu bemerken, daß es für die Mk. I noch eine ganz frühe ohne Panzerglasscheibe gab. Die liegt aber nicht im Bausatz.
    Im Übrigen war die Mk.I/II Ausgangspunkt für viele PR. Varianten, hier kannst Du Dich mit Umbausatzen aus Tschechien austoben.
     
  17. #16 Hans Trauner, 03.08.2011
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Der Kit enthält gegenüber der bereits länger erschienenen Mk Ia "nur" einen Zusatzspritzling mit den genannten Propellern, Coffman-Starter Beule etc sowie eben die zweite frühe Haube. Bis auf den seltenen Versionen mit dem b-Flügel kann man die frühen Serien nun recht gut abdecken. Ich finde die Blechstösse recht grenzwertig, aber die beiden Kits sind sehr maßhaltig und formengenau. Die Tamiya-Spit hat schon die bessere Oberfläche, ist aber im Rumpf zu kurz. Muss man sich halt entscheiden.

    H
     

    Anhänge:

    • klein.JPG
      Dateigröße:
      100,6 KB
      Aufrufe:
      162
  18. hoover

    hoover Fluglehrer

    Dabei seit:
    31.01.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Jetzt in Hamburg
    Auf dem Spritzling ist auch der größere Ölkühler für eine Mk. V (Teile 41 + 42), eine Mk. Va ist also auch möglich, wenn man die Rippenstruktur der Querruder runterschleift und passende Decals findet.

    Grüße

    hoover
     
  19. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Auch die anderen Cockpitteile machen einen recht guten, wenn auch etwas groben Eindruck.
    Nach nochmaliger Ansicht der beiden Hauben verfügt die spätere, gewölbte durchaus über die Panzer-Frontscheibe, die frühe, flache aber nicht.
    Auch nach Durchsicht meiner Unterlagen und dem Vergleich mit Fotos habe ich an den Hauben keinen Fehler feststellen können.


    Anhänge:

     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Weitere Innenteile, bzw. eines davon. Das ist der "Boden", woran die beiden zuvor gezeigten Teile angeklebt werden sollen.
     

    Anhänge:

  22. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Und noch einmal Cockpit-Teile. Der Sitz ist etwas grob gestaltet, aber brauchbar.

    Außerdem sind auch die Fahrwerkbeine recht gut zu sehen, die zwar in jeweils einem Stück gehalten sind, aber auch die sind durchaus als brauchbar zu bezeichnen.

    Anhänge:

     
Moderatoren: AE
Thema:

1/72 Supermarine Spitfire Mk. I/IIa – Airfix

Die Seite wird geladen...

1/72 Supermarine Spitfire Mk. I/IIa – Airfix - Ähnliche Themen

  1. Airfix Supermarine Walrus MkII in 1/72

    Airfix Supermarine Walrus MkII in 1/72: Salü FFler, hier nun nach langer Zeit mal wieder einen Baubericht von mir. Es handelt sich um die Supermarine Walrus MkII, das meistgebaute...
  2. Supermarine Scimitar F.1 von Xtrakit in 1/72

    Supermarine Scimitar F.1 von Xtrakit in 1/72: Hier zeige ich den Rollout einer Supermarine Scimitar (engl. für Krummsäbel) F.1 von Xtrakit:TOP:. Das Modell habe ich OoB gebaut. Bis ich den...
  3. 1/72 Supermarine Attacker F.1 – AZmodel

    1/72 Supermarine Attacker F.1 – AZmodel: Im Programm von AZmodels befindet sich auch diese Supermarine "Attacker" F.1.... [ATTACH]
  4. 1/72 Supermarine Spitfire PR XIX von Airfix

    1/72 Supermarine Spitfire PR XIX von Airfix: Moin, ich möchte Euch meine Spitfire PR XIX von Airfix vorstellen. PR steht für Photo Reconnaissance und die 19 deutet auf eine sehr späte...
  5. 1/72 Supermarine Spitfire Mk.22 – Airfix

    1/72 Supermarine Spitfire Mk.22 – Airfix: Und hier der Dritte im Bunde, etwas ganz Anderes: Die Mk.22 von Airfix. Momentan kommen die meisten (die Mk.I z.B. nicht) in einem stabilen Karton...