1/72 Vickers "Wellington" Mk. X – Trumpeter

Diskutiere 1/72 Vickers "Wellington" Mk. X – Trumpeter im Props bis 1/72 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Über die "Wimpy" wurde auch hier im FF schon so viel geschrieben, da muß ich wohl zur Historie nichts mehr erzählen. Ich widme mich also gleich...

Moderatoren: AE
  1. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Über die "Wimpy" wurde auch hier im FF schon so viel geschrieben, da muß ich wohl zur Historie nichts mehr erzählen. Ich widme mich also gleich dem Bausatz.

    Ich war schon begeistert vom MPM-Modell, wogegen das alte Revell/ex-Matchbox-Teil schon seine Berechtigung verliert. Dann hat mir jemand Trumpeter empfohlen (ich muß bei der MPM-Vorstellung noch mal nachsehen, wer das war). Ich kann nur sagen: DANKE!!!:HOT:

    Er hat absolut recht, das Trumpeter-Modell ist noch besser! Hier mal das Deckelbild.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Dem Bild nach handelt es sich hier eher um etwas Spielzeug-haftes, doch das täuscht. Offenbar hat Trumpeter lieber mehr Geld in Bausatz als solches investiert, als in ein gutes Deckelbild. Sehr löblich, wie ich finde.

    Die Anleitung beginnt natürlich mit einem Bild der Maschine und allgemeinen Hinweisen. Auf der zweiten Seite findet man die Teile-Übersicht.
     

    Anhänge:

  4. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Und dann beginnt auch schon die eigentliche Bauanleitung. In 16 Schritten wird man zum fertigen Modell geleitet. Ich empfinde die Anleitung als gut, übersichtlich und klar gegliedert. Als Beispiel die ersten beiden Schritte, die sich (natürlich) mit (einem Teil) der Inneneinrichtung befassen.
     

    Anhänge:

  5. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Anleitung für Lackierung und Decals findet sich auf einem Extrablatt in Farbe.
     

    Anhänge:

  6. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Decals lassen die Darstellung von zwei Maschinen zu. Zum einen JNoM/LN385 der 150st Squadron der RAF, Italien 1943, zum anderen die M/LN374 der Französischen Luftwaffe 1946.

    Außerdem liegt ein Decal für das Instrumentenbrett bei. Ansonsten leider nur die nackten Markierungen, keinerlei Wartungshinweise oder ähnliches.
     

    Anhänge:

  7. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Wenden wir uns also dem eigentlichen Bausatz bzw. den Teilen zu. Die insgesamt 214 Bauteile befinden sich an 12 Spritzrahmen. Hier der Rahmen B (den Rahmen A gibt es nicht) mit den Rumpfhälften und anderen Teilen.
     

    Anhänge:

    • AstB.jpg
      Dateigröße:
      27,2 KB
      Aufrufe:
      175
  8. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Der Rahmen C mit der Backbord-Tragfläche und dem dazugehörigen Querruder.
     

    Anhänge:

    • AstC.jpg
      Dateigröße:
      45,9 KB
      Aufrufe:
      176
  9. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Der Rahmen D mit der Steuerbord-Tragfläche, dem Querruder.
     

    Anhänge:

    • AstD.jpg
      Dateigröße:
      45,9 KB
      Aufrufe:
      176
  10. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Der Rahmen E ist zweimal vorhanden und beinhaltet Räder, Fahrwerke, Fahrwerkschächte und weitere Kleinteile. (Die unten auch zu sehenden Cowlings sollten eigentlich zum Rahmen K gehören.)
     

    Anhänge:

    • AstE.jpg
      Dateigröße:
      41 KB
      Aufrufe:
      175
  11. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Rahmen F mit vorwiegend Innenteilen und dem Bombenschacht.
     

    Anhänge:

    • AstF.jpg
      Dateigröße:
      40,6 KB
      Aufrufe:
      174
  12. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Auch Rahmen G gibt es nicht, es geht also weiter mit dem auch zweimal vorhandenen Rahmen H, der die Propeller und Motoren enthält.
     

    Anhänge:

    • AstH.jpg
      Dateigröße:
      42,1 KB
      Aufrufe:
      90
  13. #12 Bernd2, 23.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2010
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Rahmen J und K sind sich zwar ähnlich, aber nicht gleich. An beiden Rahmen finden sich die Ruder und je zwei Auspuffrohre, jedoch in unterschiedlichen Ausführungen. Hier muß man bein Bau darauf achten, welche Teile für die gewünschte Version benötigt werden.

    Rahmen J:
     

    Anhänge:

    • AstJ.jpg
      Dateigröße:
      55,5 KB
      Aufrufe:
      88
  14. #13 Bernd2, 23.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2010
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    J und K weisen unterschiedliche Gravuren und Auspuffrohre auf.

    Rahmen K:
     

    Anhänge:

    • AstK.jpg
      Dateigröße:
      50,8 KB
      Aufrufe:
      90
  15. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Klarsichtteile machen einen recht guten Eindruck. Nicht so viel zu dick, klar und schlierenfrei.
     

    Anhänge:

  16. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Soweit der Bausatz im Überblick. Es macht alles einen sehr guten Eindruck. Trotzdem noch ein paar Detailbilder.

    Auch im Inneren ist der Rumpf sehr gut strukturiert dargestellt. Leider sind auch hier einige Auswerfer-Markierungen zu sehen, doch können die Vernachlässigt werden (wie mir schon jemand bei der MPM-Vorstellung sagte).
     

    Anhänge:

  17. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Auch die jeweils zweiteiligen Motoren machen einen recht guten Eindruck. Experten werden trotzdem noch Möglichkeiten zur Verbesserung/Verschlimmbesserung finden.
     

    Anhänge:

  18. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Die Fahrwerkschächte näher betrachtet. Bei MPM bestehen sie aus je zwei, hier aus je drei Teilen.
     

    Anhänge:

  19. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Außerdem waren schon zwei Bordwaffen zu sehen, hier zwei weitere. Man kann sie verwenden, muß aber nicht. Ich bin mir für mein Modell noch nicht sicher.
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Bernd2, 23.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2010
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Der Bombenschacht von innen. Die Abdeckung ist sehr schön strukturiert, der/die eigentliche/n Schacht/Schächte eher weniger. Schon an der Innenseite der Abdeckung kann man die Unterteilung in drei nebeneinander liegende Schächte erkennen. (Die Trennteile sind natürlich vorhanden).
     

    Anhänge:

  22. #20 Bernd2, 23.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2010
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Auch die Aussenseiten sind sehr schön strukturiert, wobei "Aussenseiten" nicht der richtige Ausdruck für beide Teile ist.
     

    Anhänge:

Moderatoren: AE
Thema:

1/72 Vickers "Wellington" Mk. X – Trumpeter

Die Seite wird geladen...

1/72 Vickers "Wellington" Mk. X – Trumpeter - Ähnliche Themen

  1. 1/72 Trumpeter Vickers Wellington Mk.X

    1/72 Trumpeter Vickers Wellington Mk.X: Guten Tag, liebes Forum. Das hier ist mein allererster Trumpeter Flugzeugbausatz. Ich war vom Engineering und der Paßgenauigkeit positiv...
  2. 1/72 Vickers Vildebeest Mk.III – AZUR

    1/72 Vickers Vildebeest Mk.III – AZUR: Meine neueste Beute nach einem Prag - Besuch und dem Abstecher zu "Artur": Typ: Vickers "Vildebeest" Mk. III Hersteller: Azur Frrom, Kit Nr. FR...
  3. Vickers Valiant B(PR)1, Mach2, 1/72

    Vickers Valiant B(PR)1, Mach2, 1/72: . Der erste der drei Englischen V-Bomber war im Massstab 1/72 schon vor gut 20 Jahren als Vau-Bausatz erhältlich, zuerst von Formaplane, später...
  4. 1/72 Canadian Vickers Catalina Mk.IIA, RAF 209th Sqn. 1941 - Revell Classic Serie

    1/72 Canadian Vickers Catalina Mk.IIA, RAF 209th Sqn. 1941 - Revell Classic Serie: Im Rahmen des nun vergangenen "Ü-30 Contest" im Modellboard (1.11.2008 - 31.01.2009) baute ich den uralten Revell-Kit der PBY-5 (H-211, 1971), von...
  5. 1/72 Vickers Wellington Mk. III – MPM

    1/72 Vickers Wellington Mk. III – MPM: Gebaute MPM Wellington IC Wiki: Vickers Wellington Walkaround Die Wellington wurde Mitte der 30er Jahre von Barnes Wallis entworfen. Man...