Erstellt von Matze Fishbed  |  Antworten: 5  |  Aufrufe: 9822

Flugplatz Damgarten-Pütnitz

Diskutiere Flugplatz Damgarten-Pütnitz im Forum WK I & WK II auf Flugzeugforum.de


  1. #1
    Matze Fishbed


    Hi, war letzte Woche auf dem Flugplatz Damgarten-Pütniz, nach dem Abzug des 733.IAP der russ. Luftwaffe geschlossen.

    An einem Stabsgebäude fand ich ein Geschwaderwappen, welches sicher noch aus der Zeit vor ´45 stammt.

    Weiss jemand mehr zur damaligen Nutzung des Flugplatzes?

    Matze
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Anzeige
    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Matze Fishbed


    hier nochmal etwas näher...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #3
    Deichgraf


    Peter hat einen Bericht über den Platz hier abgelegt.
    Hoffentlich hast Du dir auch die alten Hallen angesehen.

    www.lostplaces.de/puetnitz/index.html

    Grüße

    Jürgen

  5. #4

    Vielleicht hilft das hier ein wenig weiter:

    Der Flugplatz diente seit den 30iger Jahren bis Kriegsende 1945 als Fliegerschule. Zuerst wurde hier die Flugzeug-Führer-Schule-See stationiert, die dann in Flugzeug-Führer-Schule C17 umbenannt wurde und zur Ausbildung von Bomberpiloten auf Sicht und Blindflug diente. Kurz vor Kriegsende wechselte die Bezeichnung auf FFS B17 und der Fokus lag nun mehr auf dem Blindflug. Folgende Muster kamen zum Einsatz:
    Ju-52, He-111, He-42, He-59, He-60, He-115, Do Wal, Do 18, Do 24, BV 138.

    Zusätzlich wurden auf dem Fliegerhorst die in den Bachmann Werken auf der anderen Seite des Boddens (Ribnitz) reparierten Seeflugzeuge eingeflogen.
    Das Werk reaprierte vornehmlich: He 59, He 60, He 111, He 114, He 115. Die Landflugzeuge wurden mit zum Flughafen nach Pütnitz "rüberverschifft". Das Werk ging dann später in der DDR in den VEB Faserplattenwerk und VEB Ostseeschmuck über, wovon heute noch Reste stehen.

    (Es sind ein paar mehr Infos im Buch "Geschichte der Luf- und Raumfahrt in Mecklenburg und Vorpommern" von Peter Schubert ISBN 3934116035. Es sind aber nur 7 Seiten in diesem Buch.)

    Das Fluplatzgelände wurde dann nach dem Krieg kurzeitig für den Bau von Fischkuttern aus Holz genutzt, welche bis 1989 in Massen und jetzt noch vereinzelnt in Warnemünde (Rostock) im "Alten Strom" lagen. Das geschah in den eindrucksvollen Stahlbeton Flugzeughallen, welche heute noch auf dem Gelände stehen.

    Die Russen nutzen den Platz später für MiG-15, Jak-25, MiG-21 (diverse Generationen), vermutlich kurzzeitig für Su-15, MiG-23, Su-25 (Zieldarstellung) und dann 1989 MiG-29. Ein Highlight war die Landung einer A-50 AWACS. Das war auch 1988/89. Da erinnere ich mich nicht mehr so genau.

    Sehr interessant ist die Ankunft von 3 MiG-21 in Früjahr diesen Jahres, welchen von dem auf Pütnitz ansässigen "Technik-Verein Flugplatz Pütnitz e.V. (http://www.boxer-motor.de/) wieder auf Vordermannn gebracht werden. Es handelt sich nach meinen Wissen um zweí MiG-21 F-13 und einer MiG-21PF/PFM (Es ist wohl die 934, welcher u.a. als Risszeichnung in der DHS Ausgabe "MiG-21 PF/SPS/SPS-K" abgebildet ist) der ehemaligen NVA/LSK und sind als Leihgabe des Lustwaffenmuseums in Gatow in Pütnitz stationiert.

  6. #5
    schwarzmaier777

    Avatar von schwarzmaier777
    Gibt es jemanden im Forum der einen guten persönlichen Kontakt zu dem Verein respektive Vorstand hat.

    ich kann natürlich den Vorstand anrufen - aber wenn ein Luftfahrtbegeisterter, das was ich vorhabe, befürworten würde, hilfts vllt....

    Ich hätte da ein Anliegen.....

    Danke
    Ingo

  7. #6
    Nimmersatt

    Avatar von Nimmersatt
    Hallo Ingo

    Mein Schwiegersohn hat Verwandschaft in Pütnitz. Über Ostern waren wir da und haben es endlich geschafft, mal ins Museum zu gehen. Leider kann ich nur zwei Bilder anhängen. Die Qualität hat beim Verkleinern etwas gelitten.

    In Halle 3 hängt eine F13 unter der Decke und die PFM steht in einer dunklen Ecke. Meine Enkelin wollte unbedingt Panzer fahren. Der BMP wurde aber zum Glück gerade wieder in die Halle gefahren. 3 Vereinsmitglieder haben an einer Schilka gearbeitet. Auf meine Frage nach anderen Flugzeugen, gaben sie mir die Auskunft, dass es ein großes finanzielles Problem sei diese zu bekommen. Es wäre nur als Leihbabe möglich und dabei sind Transport und Versicherung im Bereich außerhalb ihrer Möglichkeiten.

    Für den Fall, dass Du noch mehr aktuelle Bilder von dort haben möchtest, brauche ich Deine mail-Adresse.

    Die Krassfahrzeuge in Halle 2 haben auf den hinteren Rädern keine Luft mehr. Darum steht die Schnauze etwas in die Höhe.

    Was hast Du eigentlich vor? Oder ist das zu geheim?

    bis denn dann Carsten
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Flugplatz Damgarten-Pütnitz

Ähnliche Themen

  1. Flugtag in Damgarten
    Von Helge im Forum Russische / Sowjetische LSK
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 02.01.16, 00:00
  2. Sockel Würzburg Riese Radar nahe Pütnitz/Damgarten
    Von Mirka73 im Forum WK I & WK II
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.08.12, 20:51
  3. Pütnitz 02.-04.Juli 2010
    Von Monitor im Forum Airshows
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.07.10, 09:30
  4. Ribnitz-Damgarten 09
    Von A300-600 im Forum NVA-LSK
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 05.08.09, 06:52
  5. Technik- Verein Pütnitz e.V.
    Von Flugi im Forum Luftfahrt im Museum
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 28.10.06, 11:39

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

flugplatz ribnitz

Flugplatz damgarten

flugplatz riebnitz damgarten

flughafen pütnitz

flugplatz ribnitz-damgarten

geschichte von pütnitz

flugzeug führer Schule B17

flughafen pütnitz geschichte

nva flugplatz ribnitz damgarten

pütnitz flugplatz geschichte

pütnitz buch

flugplatz damgarten pütnitz

fliegerhorst putnitz

damgarten

modellbauverein pütnitz

Sie betrachten gerade Flugplatz Damgarten-Pütnitz