14.1.2024: Absturz A-50 RF-50601 über dem Asowschen Meer

Diskutiere 14.1.2024: Absturz A-50 RF-50601 über dem Asowschen Meer im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Die Spendensammlung wurde abgeschlossen. Die Anzahl wird mit 8 und 2 angegeben. Vermutlich 8 Besatzungsmitglieder A-50 und 2 Besatzungsmitglieder...

rufumbula

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2018
Beiträge
1.659
Zustimmungen
2.125
Ort
Riga
Heute Abend wurde in diesen Kreisen zu einer Spendenaktion aufgerufen für die Hinterbliebenen der Besatzungsmitglieder.
Je Familie Zielsumme etwa 5600 Euro. Die Anzahl der umgekommenen Besatzungsmitglieder wurde nicht genannt.
Und dann gerüchtet es wer da an Bord gewesen soll .... es wird sich dann zeigen ob es stimmt mit diesem Generalleutnant.
Bezüglich dem Absturzort kursiert die Angabe etwa 45 südöstlich von Melitopol.
Die Spendensammlung wurde abgeschlossen. Die Anzahl wird mit 8 und 2 angegeben. Vermutlich 8 Besatzungsmitglieder A-50 und 2 Besatzungsmitglieder Il-22M.
 
ManfredB

ManfredB

Alien
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
5.745
Zustimmungen
10.013
Leute, werft jetzt nicht den IL-22 "Absturz" und den A-50 Absturz in einem Thread zusammen. Ihr, also die User, haben zwei Threads draus gemacht, dann laßt es auch so. Infos zur A-50 hier rein, Infos zur IL-22 in dem anderen Thread.
das lässt sich leider nicht immer darstellen, da beide Vorfälle augenscheinlich in direktem Zusammenhang stehen ...
... meinen/diesen Beitrag hätte ich gem. @TF-104G also auch im anderen Thread schreiben können ...

@Jeroen
Etwas mehr Sachlichkeit oder belegbare Berichte statt nur Fantasie oder stumpfe Propaganda würden diesem und anderen Threads ganz gut tun.
Bin vorhin auf ein 14-minütiges Video gestoßen, daß m.E. ganz gut aufgrund der vorhandenen Faktenlage mehrere Möglichkeiten aufzeigt, wie/warum es zu den beiden Vorfällen (A-50 + IL-22M) gekommen sein könnte ...

 

rufumbula

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2018
Beiträge
1.659
Zustimmungen
2.125
Ort
Riga

rufumbula

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2018
Beiträge
1.659
Zustimmungen
2.125
Ort
Riga
Am 14. Januar 2024, während der Ausübung der Aufgaben der Sondermilitäroperation, ist das Flugzeug A-50 „Sergej Atajanz“ (Flugzeug Nr. 37) der Fliegergruppe für den Kampfeinsatz von Langstrecken-Radarerkennungsflugzeugen des 610. Zentrum für Kampfeinsatz und Umschulung von Flugpersonal abgestürzt.
Die Besatzung bestand aus acht Personen, die den Kampfauftrag durchführten:
Левченко В.В., подполковник, командир корабля;
Квасов М.А., майор, штурман;
Шадров А.С., майор, начальник расчета-старший смены;
Кутузов Д.А., капитан, бортовой инженер;
Болясников М.С., капитан, штурман наведения-оператор;
Измайлов А.И., старший лейтенант, помощник командира корабля;
Марыганов Ю., старший сержант, старший воздушный радист;
Карпов С., капитан, бортовой инженер-оператор
Die Besatzung galt lange Zeit als vermisst.
Alle verstorbenen Piloten wurden (posthum) mit dem Orden des Mutes ausgezeichnet. Bei der Abschiedszeremonie, die am 23. März 2024 stattfand, wurden staatliche Auszeichnungen an die Familien der gefallenen Helden übergeben.



 
Anhang anzeigen

nuggen

Flieger-Ass
Dabei seit
07.06.2011
Beiträge
441
Zustimmungen
407
Ort
Heilbronn
Am 14. Januar 2024, während der Ausübung der Aufgaben der Sondermilitäroperation, ist das Flugzeug A-50 „Sergej Atajanz“ (Flugzeug Nr. 37) der Fliegergruppe für den Kampfeinsatz von Langstrecken-Radarerkennungsflugzeugen des 610. Zentrum für Kampfeinsatz und Umschulung von Flugpersonal abgestürzt.
Wie jetzt Sondermilitäroperation? Dachte Peskow hatte das wording angepasst?
Quelle

Nunja egal, hauptsache die Mühle fliegt nicht mehr..
Russland spricht ja offiziell von einem Bestand von 15 in 2024, das britische Verteidigungsministerium von 6 flugbereiten Maschinen. Neubeschaffungen sind wohl angedacht.
 
Karajan

Karajan

Fluglehrer
Dabei seit
21.05.2023
Beiträge
134
Zustimmungen
277
Frau Oberst Rosanna Clemente (stellvertretende Stabschefin des 10. Army Air and Missile Defense Command) bestätigte, dass der Verlust der A-50 im Januar 2024 auf das Konto der ersten von Deutschland an die Ukraine gelieferten Patriot ging. Weitere Details zur ukrainischen Flugabwehr auf der Basis von Patriot in einem Interview.
Frau Oberst Clemente berichtete da zum Beispiel über ein Detail zur Ausbildung durch die deutsche Luftwaffe. Die Ukrainer wurden mitten in der Nacht von den Ausbildern geweckt und umgehend in Marsch gesetzt um dann eine simulierte Bekämpfung durchzuführen. Im Anschluss wurde weiter marschiert. Sie sagte das einen Monat später die Ukrainer ihren ersten Hinterhalt legten und auf diese Weise Su-27 oder ähnliches hinter der Grenze abschossen.


Mittlerweile wurde ein dritter Beinahe-Verlust einer A-50 bekannt. Gleich zu Beginn wurde mit S-300 eine A-50 "angeschossen" die im Anschluss aber noch notlanden konnte. Damals wurde wohl von einem Abschuss ausgegangen wie die entsprechende Markierung zeigt.



 
Anhang anzeigen

Zuschauer

Space Cadet
Dabei seit
30.05.2011
Beiträge
1.064
Zustimmungen
1.271
Ort
Berlin
Karajan

Karajan

Fluglehrer
Dabei seit
21.05.2023
Beiträge
134
Zustimmungen
277
Die Veranstaltung, auf der Col. Clemente davon berichtet, fand übrigens schon Anfang Mai 2024 statt, hat offenbar etwas gedauert, bis es das in die Nachrichten schafft.
Das ganze Panel: NATO/Ukraine Lessons Learned - Fires Symposium 2024 on Vimeo
(Das zu den Patriot-SAMbushs ab ca. Minute 38)

mfg

Generaloberst Andrej Kartapolow, Vorsitzender des Verteidigungsausschusses der russischen Staatsduma, äußerte sich dazu ziemlich *** ...
"Ja, sie lügen, Hunde, sie lügen gottlos... Sie sagen nicht die Wahrheit... Niemand hat unser Flugzeug abgeschossen, schon gar nicht die Amerikaner."


 
Naphets

Naphets

Astronaut
Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
2.922
Zustimmungen
15.808
Ort
wo die Sonne aufgeht
Es ist immer noch erstaunlich, daß es keinerlei Bilder des Trümmerfeldes gibt.
Somit bleiben auf jeden Fall Fragezeichen.
Ähnlich verhält es sich mit den Abschußsymbolen an der ukrainischen S-300.
 
Karajan

Karajan

Fluglehrer
Dabei seit
21.05.2023
Beiträge
134
Zustimmungen
277
Es ist immer noch erstaunlich, daß es keinerlei Bilder des Trümmerfeldes gibt.
Wenn das Flugzeug in das Asowsche Meer gestürzt ist dann wird es keinerlei Bilder vom Trümmerfeld geben.
Was bleibt sind Auszeichnungen für die Besatzungsmitglieder.


Somit bleiben auf jeden Fall Fragezeichen.
Da bleiben auf jeden Fall keine Fragezeichen. Das Flugzeug wurde abgeschossen, die Besatzung befindet sich jetzt auf dem Friedhof.


Ähnlich verhält es sich mit den Abschußsymbolen an der ukrainischen S-300.
Es gibt nur ein Abschußsymbol einer A-50 auf einer ukrainischen S-300. Es wurde klargestellt das es kein Abschuss war.
 
Naphets

Naphets

Astronaut
Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
2.922
Zustimmungen
15.808
Ort
wo die Sonne aufgeht
@Karajan
Ich kann dir da nicht folgen.
Bei jedem Absturz über bzw. in ein Meer gibt es Trümmer. Die A-50 ist keine Piper, sondern hat die Abmessung der Il-76 + Radom.
Insgesamt sollen 16 Mann Besatzung zu einer A-50 gehören. Gibt es 16 entsprechende Gräber?
Ich beziehe mich nicht ausschließlich auf den vermeintlichen A-50 Abschuß, sondern finde die Fülle der Symbole fraglich.

Ich finde es nach wie vor in Ordnung, daß sich jeder seine Gedanken zu Vorgängen machen kann und diese auch äußert.
Wenn es für dich keine Fragezeichen gibt, bitte.
 
Karajan

Karajan

Fluglehrer
Dabei seit
21.05.2023
Beiträge
134
Zustimmungen
277
Insgesamt sollen 16 Mann Besatzung zu einer A-50 gehören. Gibt es 16 entsprechende Gräber?
Personalmangel. 1. Verlust mit 8 Gräbern und 2. Verlust mit 10 Gräbern? Nur weil es jetzt nicht jeweils 16 Gräber gibt bedeutet es das diese Abstürze nicht stattgefunden haben? Manche haben noch Fragenzeichen wenn so ein Flugzeug direkt in den eigenen Vorgarten stürzen würde. :5:
 

Zuschauer

Space Cadet
Dabei seit
30.05.2011
Beiträge
1.064
Zustimmungen
1.271
Ort
Berlin
@Karajan: Es macht gar keinen Sinn, das zu diskutieren. Russland haut so viele widersprüchliche "Meldungen" raus, irgendeine wird schon stimmen. (Das hier sicher nicht.) Und währen du dir die Mühe machst, die eine zu wiederlegen, zeiht die Meute schon unbeeindruckt weiter.

Einige pro-russiche Accounts haben die Ausführungen Clementes als Eingeständnis der USA, am Abschuss beteiligt gewesen zu sein und somit als weiteren Beweis für die Notwendigkeit der rusisschen dreitägigen Spezialoperation erklärt. (Warnung, reine Zeitverschwendung: Link)

mfg
 

jackrabbit

Astronaut
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
3.912
Zustimmungen
3.201
Ort
Hannover
Die Wahrheit wird wohl irgendwo in der Mitte liegen.
Es gibt m.E. auch keinen Grund alle ukrainischen Nachrichten und Mitteilungen als „absolut wahr“ zu betrachten und auf Krampf zu beweisen. Einfach etwas Abstand bewahren und mitdenken: Russland hat eine A-50 verloren und die Besatzung ist gestorben, alles weitere ist „Nietenzählerei“ und müssen wir hier im Forum nicht propagandistisch ausschlachten.

Grüße
 
Thema:

14.1.2024: Absturz A-50 RF-50601 über dem Asowschen Meer

14.1.2024: Absturz A-50 RF-50601 über dem Asowschen Meer - Ähnliche Themen

  • 01.07.2024, Absturz D-ETPK bei Liebätz (Land Brandenburg), Pilot tot

    01.07.2024, Absturz D-ETPK bei Liebätz (Land Brandenburg), Pilot tot: https://www.maz-online.de/lokales/teltow-flaeming/flugzeug-in-nuthe-urstromtal-abgestuerzt-pilot-tot-nach-flugzeugunglueck-4YK7TYFI2RCQ7PRZ3JY6BQ7N...
  • 08.06.2024 Absturz Ultraleichtflugzeug Ikarus C42 B, D-MKUP, in Hamm (Westfalen, EDLH)

    08.06.2024 Absturz Ultraleichtflugzeug Ikarus C42 B, D-MKUP, in Hamm (Westfalen, EDLH): Auf dem Flugplatz Hamm-Lippewiesen "EDLH" in Hamm (Westfalen) ist das Ultraleichtflugzeug Ikarus C42 B mit der Kennung D-MKUP beim Startvorgang am...
  • 19.05.2024 - Hubschrauberabsturz(?) im Iran - Präsident Raisi an Bord

    19.05.2024 - Hubschrauberabsturz(?) im Iran - Präsident Raisi an Bord: Der Iranische Staatspräsident Raisi ist möglicherweise mit dem Hubschrauber abgestürzt. Informationslage derzeit noch unklar Vor Ort schlechtes...
  • 19.4.2024 Absturz Tu 22 Stavropol

    19.4.2024 Absturz Tu 22 Stavropol: In der Region Stavropol kam es nach russischen Angaben an einer Tu-22 M3 zu einer "Fehlfunktion" und Absturz. Die Maschine stürzte in freies Gelände.
  • 13.04.2024 - Aarbergen-Michelbach - Absturz Kleinflugzeug

    13.04.2024 - Aarbergen-Michelbach - Absturz Kleinflugzeug: https://www.hessenschau.de/panorama/aarbergen-michelbach-pilot-stirbt-bei-absturz-eines-kleinflugzeugs-v10,flugzeug-absturz-aarbergen-100.html Im...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    https://www.flugzeugforum.de/threads/14-1-2024-absturz-a-50-rf-50601-ueber-dem-asowschen-meer.103604/

    Oben