15.06.2024 - Lockheed L-12A bei Chino beim Start abgestürzt

Diskutiere 15.06.2024 - Lockheed L-12A bei Chino beim Start abgestürzt im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Es gab leider zwei Tote bei dem Absturz. https://abc7.com/post/2-killed-small-plane-crash-chino-valley-fire/14955887/ War vermutlich diese...
lutz_manne

lutz_manne

Alien
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
5.896
Zustimmungen
10.731
Ort
Bamberg
Es gab leider zwei Tote bei dem Absturz.


War vermutlich diese Maschine (N93R):
 
Zuletzt bearbeitet:

Onkel Ju

Berufspilot
Dabei seit
30.10.2016
Beiträge
85
Zustimmungen
274
Video von Blancolirio dazu. Er kennt die konkrete Maschine genauer (aus der Zeit des vorherigen Eigentümers) und spricht über einige Eigenheiten des alten Cockpit-Designs (unübersichtliche elektrische Schiebeschalter für Fahrwerk und Klappen).

Er berichtet von einem Foto des Unfallflugs, dass die Maschine unmittelbar nach dem Abheben im Steigflug zeigt - mit eingefahrenem Fahrwerk, aber mit voll ausgefahrenen Landeklappen. Im Kommentar fügt er hinzu, dass es inzwischen auch Fotos des Startlaufs gibt, die voll ausgefahrene Klappen zeigen.

Laut Blancolirio bremsen voll ausgefahrene Landeklappen diese Maschine selbst bei voller Motorleistung weiter ab, so dass sich die Maschine nicht auf Dauer in der Luft halten könne - geschweige denn steigen möglich wäre. Vollständig ausgefahren würden die Klappen bei der Electra daher normalerweise nur selten, bei der Landung auf sehr kurzen Pisten - nachdem die Landung gesichert und ein Durchstarten ausgeschlossen ist.

Eines der Fotos zeigt Blancolirio bei 4:42 (und im Thumbnail des Videos):

 
Zuletzt bearbeitet:
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
11.245
Zustimmungen
10.216
Nachdem Landeklappen in Mode gekommen waren, hat man es mit dem maximal möglichen Ausschlag teilweise übertrieben. Die C150 mit 40° Klappen ist auch so ein Beispiel, die will mit voll ausgefahrenen Klappen ebenfalls nicht mehr steigen. Die spätere C152 hatte nur noch 30° Klappen und die konnte man auch mal vergessen einzufahren und dennoch bequem durchstarten.
 
lutz_manne

lutz_manne

Alien
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
5.896
Zustimmungen
10.731
Ort
Bamberg
Nachdem Landeklappen in Mode gekommen waren, hat man es mit dem maximal möglichen Ausschlag teilweise übertrieben. Die C150 mit 40° Klappen ist auch so ein Beispiel, die will mit voll ausgefahrenen Klappen ebenfalls nicht mehr steigen. Die spätere C152 hatte nur noch 30° Klappen und die konnte man auch mal vergessen einzufahren und dennoch bequem durchstarten.
Das es ja vorrangig Landeklappen sind und damit die Landung besser klappt, wo ist das Problem? Beim Durchstarten muss man sie eben einfahren. Wieso hier beim Start die Klappen in dem Modus waren, ist doch eh verwunderlich. Menschlicher Fehler oder technischer?
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
11.245
Zustimmungen
10.216
das klappt dann halt nicht immer mit dem Einfahren, und dann ist es wie ein Start mit vollen Klappen
 
dhc-4

dhc-4

Testpilot
Dabei seit
20.09.2008
Beiträge
521
Zustimmungen
577
Ort
GORIG
Nachdem Landeklappen in Mode gekommen waren, hat man es mit dem maximal möglichen Ausschlag teilweise übertrieben. Die C150 mit 40° Klappen ist auch so ein Beispiel, die will mit voll ausgefahrenen Klappen ebenfalls nicht mehr steigen. Die spätere C152 hatte nur noch 30° Klappen und die konnte man auch mal vergessen einzufahren und dennoch bequem durchstarten.
Und trotzdem gibt es Hirnis welche auch eine Cessna mit nur 30° Klappen beim Durchstarten kaputt bekommen
 
efi2000

efi2000

Space Cadet
Dabei seit
11.07.2010
Beiträge
1.330
Zustimmungen
1.565
Ort
Bayern
Der vorläufige Bericht vom NTSB ist da.

Am 15. Juni 2024, um 12:36 Uhr Pazific Daylight Time (PDT), wurde eine Lockheed 12A, N93R, bei einem Unfall in der Nähe von Chino, Kalifornien, erheblich beschädigt. Der Pilot und der Co-Pilot wurden tödlich verletzt. Das Flugzeug wurde als Privatflugzeug gemäß Title 14 Code of Federal Regulations Part 91 betrieben.

Nach Angaben des Betreibers war das Museum Gastgeber einer Vatertagsveranstaltung. Der Unfallflug diente dazu, das Flugzeug für einen Formationsflug mit drei Flugzeugen vorzubereiten, der später am Tag stattfinden sollte.
Am frühen Morgen fand ein Briefing mit den Piloten des Formationsfluges statt, bei dem der Pilot und der Kopilot dem Unfallflugzeug zugewiesen wurden.

Nach Angaben des Vertreters des Betreibers ging er davon aus, dass der Kopilot die Klappen im Rahmen des Funktionstests während der Vorflugkontrolle ausgefahren hatte. Während des Triebwerkstarts warnte das Bodenpersonal die Flugbesatzung mit Hand- und Armsignalen, dass die Klappen ausgefahren waren. Nach den Erfahrungen des Bodenpersonals mit dem Unfallflugzeug und deren Beobachtungen waren die Klappen während des Rollens und des Starts auf der Piste 26R vollständig ausgefahren.

Zeugen am Flughafen berichteten, sie hätten beobachtet, wie das verunglückte Flugzeug zur Startbahn rollte und mit ausgefahrenen Klappen abhob. Auf dem Video des Unglücksfluges ist auch zu sehen, dass die Klappen während des anfänglichen Steigfluges ausgefahren waren. Laut Zeugenaussagen und Videoaufnahmen erreichte das Flugzeug das Ende der Startbahn in einer Höhe von etwa 200 bis 300 Fuß über dem Boden, kippte nach oben, drehte nach links und sank mit der Nase nach unten in das Gelände, wo es zu einem Brand nach dem Absturz kam.


Bildschirmausschnitt eines, von einem Zeugen zur Verfügung gestellten, Videos des verunglückten Flugzeugs mit ausgefahrenen Klappen während des Starts im Steigflug.

Die Untersuchung der Unfallstelle ergab, dass das Flugzeug etwa 170 Fuß südwestlich des Abflugendes der Piste 26R auf das Gelände aufschlug. Der erste identifizierte Berührungspunkt (First identified Point of Contact FIPC) mit dem Gelände war eine Bodennarbe/ein Abdruck, der etwa 29 Fuß lang, 18 Zoll breit und 8 Zoll tief war. Der Trümmerpfad war in einer Richtung von etwa 203° ausgerichtet und befand sich in einer Entfernung von etwa 220 Fuß vom FIPC. Eine zusätzliche Bodenspur wurde etwa 45 Fuß vom FIPC entfernt innerhalb der Trümmerbahn ausgemacht und enthielt zwei zerbrochene Glasscheiben, die von der Größe her den mittleren Windschutzscheiben entsprachen. Verschiedene Teile der Aluminium-Flügelhaut, des linken Flügels und des Querruders wurden im gesamten Trümmerpfad aufgefunden. Der Rumpf kam aufrecht in einer Richtung von etwa 318° in einer Höhe von 619 Fuß über dem Meeresspiegel zum Stillstand. Die rechte Tragfläche blieb am Rumpf an der Flügelwurzel befestigt. Die rechte Tragfläche wurde mit der Landeklappe in ausgefahrener Position vorgefunden. Die linke Tragfläche war zersplittert und größtenteils durch das Feuer verbrannt.

Die Wrackteile wurden für weitere Untersuchungen an einen sicheren Ort gebracht.
 
Anhang anzeigen
lutz_manne

lutz_manne

Alien
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
5.896
Zustimmungen
10.731
Ort
Bamberg
Während des Triebwerkstarts warnte das Bodenpersonal die Flugbesatzung mit Hand- und Armsignalen, dass die Klappen ausgefahren waren. Nach den Erfahrungen des Bodenpersonals mit dem Unfallflugzeug und deren Beobachtungen waren die Klappen während des Rollens und des Starts auf der Piste 26R vollständig ausgefahren.
Sehenden Auges in den Tod. Nun, vielleicht wusste das Bodenpersonal vielleicht nichts von dem Verhalten beim Start mit vollen Klappen. Falls doch, hätte hier ein viel konsequenteres Vorgehen Leben gerettet. Und wenn man sich mit einem Auto vor den Flieger in den Weg stellt um auf den Fehler aufmerksam zu machen. Funk scheint ja nicht unmittelbar greifbar gewesen zu sein.
 
Stovebolt

Stovebolt

Testpilot
Dabei seit
05.08.2018
Beiträge
693
Zustimmungen
951
Ort
M-V
Während des Triebwerkstarts warnte das Bodenpersonal die Flugbesatzung mit Hand- und Armsignalen, dass die Klappen ausgefahren waren.
Gibt es standardisierte Hand-/Armhaltungen für solche Fälle, um das vom freundlichen Winken/Zujubeln zu unterscheiden?

Ein Daumenrunter???
 
Norboo

Norboo

Alien
Dabei seit
03.05.2006
Beiträge
9.815
Zustimmungen
36.783
Ort
Rheine
Natürlich gibt es das. Gekreuzte Arme über dem Kopf zum Beispiel bedeutet: Stop!
Das kann man vom freundlichen Zuwinken unterscheiden.
 
Stovebolt

Stovebolt

Testpilot
Dabei seit
05.08.2018
Beiträge
693
Zustimmungen
951
Ort
M-V
Danke!
Gekreuzte Arme überm Kopf...ganz vergessen, sowas habe ich natürlich schonmal gesehen.
 
Thema:

15.06.2024 - Lockheed L-12A bei Chino beim Start abgestürzt

15.06.2024 - Lockheed L-12A bei Chino beim Start abgestürzt - Ähnliche Themen

  • 31. Aug. bis 01. Sept. 2024 Flugtag Pirmasens

    31. Aug. bis 01. Sept. 2024 Flugtag Pirmasens: 31. Aug. bis 01. Sept. 2024 Flugtag Pirmasens Dornier Do 27 Christen Eagle North American T-6 Yak 54 Boeing Stearman Pitts S-1 Lockheed 12A -...
  • 8. Koblenzer Modellbau-Flohmarkt am 12. Oktober 2024 in der WTS Koblenz

    8. Koblenzer Modellbau-Flohmarkt am 12. Oktober 2024 in der WTS Koblenz: Hallo liebe Modellbauer, das lange Warten hat ein Ende! Nach 2022 dürfen wir heute mit großer Vorfreude unseren 8. Koblenzer Modellbau-Flohmarkt...
  • 20./21. Juli 2024: "Jak-11" (wie einst beim ÖBH) + "T-28 Trojan" über Altötting (D, 82,5 km n. Salzburg)

    20./21. Juli 2024: "Jak-11" (wie einst beim ÖBH) + "T-28 Trojan" über Altötting (D, 82,5 km n. Salzburg): Ich hab' zwar schon mal was geschrieben, aber jetzt geht's um zwei Tage! Altötting hat auch einen Bahnhof, der Fußweg zum Flugplatz ist...
  • 09.07.2024 - LATAM B773 Tailstrike beim Start in Mailand-Malpensa (MXP)

    09.07.2024 - LATAM B773 Tailstrike beim Start in Mailand-Malpensa (MXP): Beim Start in Malpensa kam es wohl durch zu frühes (oder zu schnelles) rotieren zu einem Tailstrike "der sich gewaschen hat" (ich habe noch nie...
  • WB2024RO Westland Sea King HAR.5 - Royal Navy - 771 NAS

    WB2024RO Westland Sea King HAR.5 - Royal Navy - 771 NAS: Royal Navy Air Station Culdrose, Cornwall, the UK. On a rainy morning in the late 90s: „Good morning Lieutenant Commander, we got a wet job. A...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    https://www.flugzeugforum.de/threads/15-06-2024-lockheed-l-12a-bei-chino-beim-start-abgestuerzt.104476/

    Oben