16.08.2015 - Trigana Air ATR42-300 abgestürzt

Diskutiere 16.08.2015 - Trigana Air ATR42-300 abgestürzt im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; In Indonesien wird eine Passagiermaschine der Trigana Air mit 54 Personen an Bord vermisst. Seit 8 Uhr MESZ gibt es offenbar keinen Kontakt mehr...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 Tiefflieger, 16.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 16.08.2015
    Tiefflieger

    Tiefflieger Testpilot

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    185
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Walkertshofen/Erdweg
    In Indonesien wird eine Passagiermaschine der Trigana Air mit 54 Personen an Bord vermisst.

    Seit 8 Uhr MESZ gibt es offenbar keinen Kontakt mehr zu der Maschine:

    http://www.merkur.de/welt/indonesien-flugzeug-menschen-bord-verschwunden-zr-5349535.html

    Es handelt sich wohl um eine ATR42-300:

    http://aviation-safety.net/database/record.php?id=20150816-0

    Im Gegensatz zur Meldung im Münchner Merkur führt die Route nicht über das Meer, sondern über Land in Papua.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    1.335
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    Trigana Air Passagiermaschine vermisst

    Bei Twitter unter @SAR_Nasional kann man vom dortigen RCC Informationen aus 1. Hand bekommen.
    So ist die Suche bis morgen früh 06:00 lokal wegen schlechterer Sicht und der hereingebrochenen Nacht unterbrochen.

    Thomas
     
  4. #3 Simon Maier, 16.08.2015
    Simon Maier

    Simon Maier Testpilot

    Dabei seit:
    26.07.2014
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    286
  5. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.299
    Zustimmungen:
    3.226
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
  6. #5 Tiefflieger, 16.08.2015
    Tiefflieger

    Tiefflieger Testpilot

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    185
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Walkertshofen/Erdweg
  7. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.299
    Zustimmungen:
    3.226
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
  8. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.299
    Zustimmungen:
    3.226
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Trigana Air Passagiermaschine vermisst

    Laut CNN haben die Rettungskräfte nun die Absturzstelle erreicht, konnten aber keine Überlebenden mehr retten. Die Bergung der Toten läuft.


    EDIT:
    SpOn-Artikel hierzu
    http://www.spiegel.de/panorama/abst...ote-aus-flugzeugwrack-geborgen-a-1048568.html
     
  9. AIRBUG

    AIRBUG Flieger-Ass

    Dabei seit:
    02.02.2015
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    689
    Beruf:
    Certifying Staff.B1,B2,C
  10. #9 Intrepid, 19.08.2015
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.033
    Zustimmungen:
    2.155
    So, als wenn sie Flammen ausgesetzt gewesen wären. Was wäre daran eigenartig, wenn es einen Aufschlagbrand gegeben hätte?

    Für den Fall, dass ein VFR-Platz in den Bergen bei schlechtem Wetter angeflogen wird, gibt es eine sehr wahrscheinliche Absturzursache. Dazu wäre es interessant zu erfahren, wie das Wetter zum Zeit des Anfluges vom Flugplatz aus beurteilt wurde.
     
  11. GorBO

    GorBO Space Cadet

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    1.009
    Ort:
    Magdeburg
    Ist gar nicht so einfach valide Wetterinformationen für den Zielflughafen zu bekommen.
    Für den Startflughafen war es mir nach einigem Suchen möglich: Link Für die METAR ein wenig runter scrollen!
    Der liegt allerdings an der Küste, während das Ziel in den Bergen lag. Da können bei uns schon erhebliche Wetterunterschiede bestehen, wie das in den Tropen aussieht, mag ich mir gar nicht vorstellen.

    Allerdings kann man den METAR entnehmen, das Sichten und Wind okay waren, aber die Wolkenuntergrenzen waren nur 1000 bis 1500ft mit eingelagerten CB.
    Eigentlich sind das für einen VFR-Flug zu einem Flugplatz der in 4000ft liegt unmögliche Bedingungnen. Aber Oksibil scheint tatsächlich ein reiner VFR-Platz zu sein. Da bin ich auf Details gespannt.

    Möglicherweise ein Y-Flug, sprich IFR mit anschließendem VFR-Part. Vorausgesetzung wären aber am Ziel bessere Wetterbedingungen.
     
  12. #11 Intrepid, 19.08.2015
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.033
    Zustimmungen:
    2.155
    Hier mal ein Bild eines Anfluges bei gutem Wetter: *klickmich*.
     
  13. arneh

    arneh Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2007
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    763
    Ort:
    Siegen
    Wenn man das und die Bilder der Umgebung und Trümmer so sieht steht wohl eher nicht zu erwarten, dass hier ein bislang völlig unbekanntes/ungewöhnliches Unfallmuster/-ursache zugrunde gelegen hat. In solchen Umgebungsbedingungen und mit der dortigen Luftverkehrsinfrastruktur ist einfach bei schlechtem Wetter die Marge für Fehler oder kleinere technische Problemchen ziemlich klein. Da können wir uns mit unseren großen, gut ausgerüsteten Flughäfen in meist hindernisarmem Umfeld und eher moderatem Wetter einfach glücklich schätzen.
    Man wird sehen was final rauskommt, aber ehrlich gesagt erwarte ich nicht wirklich etwas überraschendes.
     
  14. #13 Taliesin, 19.08.2015
    Taliesin

    Taliesin Astronaut

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    2.585
    Zustimmungen:
    896
    Ort:
    Nürnberg
    Auf AvHerald gibt es Leute, die zu den METARs sehr abenteuerliche Kommentare abgeben:
    2 Jahre lang das gleiche METAR? Keine Navaids? Ist das glaubhaft?
     
  15. #14 Intrepid, 19.08.2015
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.033
    Zustimmungen:
    2.155
    Ich war mal für 5 Wochen in Papua Neu-Guinea, also im Nachbarland. Ist zwar schon eine Weile her, aber ich kann mir das sehr gut vorstellen.


    Allerdings bin ich der Ansicht, dass man mit moderner Technik nicht mehr gegen Berge fliegen muss. Und mit oder ohne METAR sieht jeder Pilot, ob er die Sicht verliert. Ein zwei Jahre altes METAR ist keine Entschuldigung für Einflug in IMC.
     
  16. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. GorBO

    GorBO Space Cadet

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    1.009
    Ort:
    Magdeburg
    Spielt man auf der von mir verlinkten Website ein bisschen mit dem Datum, verändern sich auch die METAR. Nur mal als Beispiel:
    von heute:
    und vom 16.:
    Ist zwar ähnlich bescheidenes Wetter aber komplett unterschiedliche Meldungen.

    Navaids sind zwar selten aber 14NM nördlich und 46NM östlich des Zielflughafens gibt es NDB's. Ob die funktioniern? Keine Ahnung aber NOTAM's dazu habe ich nicht gefunden. Link
     
  18. macfly

    macfly Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.04.2013
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    613
    Es gibt einen Zwischenbericht der indonesischen Untersuchungsbehörde:
    http://kemhubri.dephub.go.id/knkt/ntsc_aviation/baru/pre/Preliminary Report PK-YRN.pdf

    Die Absturzstelle lag in einer Höhe von 8300ft in 10nm Entfernung. Die gemeldete Wolkenbasis lag bei 8000ft.

    Das Anflugverfahren der Airline (ein offizielles Verfahren für diesen Platz gibt es nicht) hatte vorgesehen, den Flugplatz zunächst in 10000ft zu überfliegen und erst dann schrittweise weiter zu sinken, während eine festgelegtes Verfahren abgeflogen wird. Der Pilot hatte per Funk allerdings angekündigt, direkt in den Queranflug einzufliegen.

    Auf dem Sprachrekorder fanden sich keine Anzeichen, dass es technische Probleme gab. Auch keine Anzeichen, dass ein Anflugbriefing stattgefunden hätte oder Checklisten benutzt worden wären. Es gab auch keine akustische Warnung eines GPWS (Warnsystem für Bodenannäherung). Der Betreiber konnte "keine gültige Aussage" machen, ob überhaupt ein GPWS an Bord war - oder auch nur ein GPS. Die Nummern der an der Absturzstelle gefundenen Sprach- bzw. Flugdatenrekorder stimmten nicht mit denen überein, die der Betreiber anhand der Wartungsunterlagen mitgeteilt hat...

    Die Daten des Flugdatenrekorders konnten bisher noch nicht erfolgreich ausgelesen werden (beschädigt). Wenn man aber die bekannten haarsträubenden Fakten so durchliest, könnte man sich das vermutlich fast sparen.

    Die Sicherheitsempfehlungen der Unfallermittler:
    "1. Der Betreiber sollte sicherstellen, dass sich seine Besatzungen an Verfahren, Briefings, Benutzung von Checklisten und VFR Minima halten.
    2. Der Betreiber sollte die Wartungsunterlagen so führen, dass sie aktuell sind und installierte Komponenten verzeichnet sind."

    Haarsträubend.
     
    Zuschauer, L-1011-500, Simon Maier und 3 anderen gefällt das.
Moderatoren: mcnoch
Thema:

16.08.2015 - Trigana Air ATR42-300 abgestürzt