19.08.20 Cessna kollidiert mit Auto. Nabern /Teck

Diskutiere 19.08.20 Cessna kollidiert mit Auto. Nabern /Teck im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Hoffentlich erweisen sich die Verletzungen als nicht all zu schwer . Startlauf lief schief und es wurde das Bahnende überrollt...

elbarto

Berufspilot
Dabei seit
12.05.2008
Beiträge
69
Zustimmungen
18
Ort
Berlin
Hoffentlich erweisen sich die Verletzungen als nicht all zu schwer . Startlauf lief schief und es wurde das Bahnende überrollt.

 
stratrevival

stratrevival

Fluglehrer
Dabei seit
29.11.2004
Beiträge
179
Zustimmungen
254
Ort
Burgenland
Wie gerade einer der geschädigten Autobesitzer im ZDF gesagt hat: Hauptsache, keine Todesopfer, hoffentlich erholen sich die Verletzten bald, das kaputte Blech kann man sich mit der Versicherung ausmachen (wozu ich dem guten Mann viel Erfolg wünsche...) . Aber mir fallt auf, dass in letzter Zeit sehr viele Piloten im Rentenalter verunfallen. Sind die betagten Herrschaften wirklich noch fit fürs Fliegen gewesen? Ich trau mir diese ketzerische Frage stellen, weil ich auch deutlich über 60 bin und weiß, wovon ich rede (schreibe).
 
Kenneth

Kenneth

Astronaut
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
2.922
Zustimmungen
1.972
Ort
Süddeutschland
Muß nicht unbedingt am Alter des Piloten liegen. Triebwerksprobleme während des Startlaufs auf einer relativ kurzen Grasbahn, gekoppelt mit einer relativ kurzen Auslaufstrecke und (hier sehe ich eher was Unglückliches: ) ein Parkplatz an der Platzbegrenzung direkt in der Landebahnrichtung, könnten auch ursächlich sein.

Ein Reims Rocket mit 210 PS (es war kein "Standard"-C172 mit 150/160PS), zwei Erwachsenen und zwei Kinder dürfte in Normalfall keine Probleme mit einer solchen Bahn haben.

Auf jedem Fall gut, daß es relativ glimpflich ausgegangen ist.
 
macfly

macfly

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2013
Beiträge
1.771
Zustimmungen
4.187
... ein Parkplatz an der Platzbegrenzung direkt in der Landebahnrichtung...
Das ist zwar richtig, man muss aber dazu sagen, dass die offizielle Motorflug-Piste in Nabern 590m lang ist und nur bis zu dem kreuzenden Weg geht (nach Norden hin leicht abfallend, das hilft etwas beim Starten). Das Gelände nördlich des kreuzenden Weges (laut Google rund 200m bis zum Flugplatzende) ist zwar eine Wiese und wird wohl regelmäßig gemäht, gehört aber nicht mehr zur Piste (zumindest nicht für den Motorflug zugelassen). Sie hätten also schon deutlich früher abgehoben haben müssen. Es fehlte beim Unfall also nicht nur ein paar Meter, sondern einiges - eben mindestens 200m.

 
Anhang anzeigen

koehlerbv

Astronaut
Dabei seit
04.08.2004
Beiträge
2.619
Zustimmungen
2.879
Wenn der Parkplatz leer gewesen wäre, hätte das ja auch noch ein Sturz in die gequirlte Schiete werden können ...
 

wilco

Testpilot
Dabei seit
31.01.2012
Beiträge
511
Zustimmungen
497
Ort
Region Hannover
Das Metar von Stuttgart legt jetzt nicht unbedingt die Startrichtung 32 nahe. Könnte sich aber vielleicht mit dem Platzgefälle ausgehen.
METAR EDDS 191420Z 13005KT 070V190 CAVOK 27/12 Q1011 NOSIG
Die Fotos zeigen die Klappen eingefahren - bei der Platzlänge und voll besetzter Cessna vielleicht doch nicht das Richtige?
 
macfly

macfly

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2013
Beiträge
1.771
Zustimmungen
4.187
Das Metar von Stuttgart legt jetzt nicht unbedingt die Startrichtung 32 nahe. Könnte sich aber vielleicht mit dem Platzgefälle ausgehen.
Die Fotos zeigen die Klappen eingefahren - bei der Platzlänge und voll besetzter Cessna vielleicht doch nicht das Richtige?
Ich bin nur 1x zur Hahnweide in Nabern/Teck gewesen. Ich meine mich aber zu erinnern, dass man dort tatsächlich am An- und Abflugtag jeweils auf der 14 gelandet und auf der 32 gestartet wurde - man sich also zumindest bei geringen Windgeschwindigkeiten eher nach dem Gefälle als nach dem Wind gerichtet hat. Laut AIP auch immerhin 40ft (rund 12m) Höhenunterschied auf die 570m lange Piste (verfügbare Startstrecke sind nur 570m).

Fehlende Startleistung des Motors oder ein Problem mit der Klappenstellung wären natürlich eine Erklärung. Dass die Klappen auf den Fotos eingefahren sind, ist tatsächlich zumindest ein Indiz. Die Klappen der C172 werden elektrisch bedient. Es wäre ungewöhnlich, wenn das jemand nach dem Unfall noch verändert hätte.
 
Kenneth

Kenneth

Astronaut
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
2.922
Zustimmungen
1.972
Ort
Süddeutschland
Die war nicht voll besetzt, zwei Kinder waren hinten drin, und wie oben geschrieben, es war eine Reims Rocket mit 210 PS. Klappen müssen nicht unbedingt in einer C172 beim Start gesetzt werden, wenn ich mich richtig erinnere...
 
Gilmore

Gilmore

Testpilot
Dabei seit
22.10.2010
Beiträge
846
Zustimmungen
1.266
Ort
Hamburg
Wie warm war es dort zum Unfallzeitpunkt? Kann die Dichtehöhe in Verbindung mit (warum auch immer) zu geringer Motorleistung mit ursächlich für den Unfall sein?
 
JohnSilver

JohnSilver

Alien
Dabei seit
19.01.2003
Beiträge
7.209
Zustimmungen
8.871
Ort
Im Lotter Kreuz links oben
Nabern/Teck liegt etwa 1200 ft hoch, im benachbarten Stuttgart hatte es zu dem Zeitpunkt 27° C, also grob ISA + 15°

Wenn ich mit den Werten die Startrollstrecke einer Rocket unter Berücksichtigung der Höhe und Temperatur und der Grasbahn berechne (Handbuch einer FR 172J Rocket liegt mir vor), komme ich auf eine Startrollstrecke von weniger als 300 m, unter der groben Vereinfachung, dass sich leichter Rückenwind und das Gefälle der Bahn etwa ausgleichen.

Im Normalfall sollte die Rocket also unter den gegebenen Bedingungen kurz nach der Halbbahnmarkierung abgehoben haben.
Warum dies hier nicht der Fall war, sollte die Flugunfalluntersuchung ergeben.

Für die Nichtflieger mal als Hinweis: Für den "Normalpiloten" gibt es kaum ein Flugzeug mit besseren Startleistungen wie eine Reims Rocket!
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
9.044
Zustimmungen
7.405
Wenn ich mit den Werten die Startrollstrecke einer Rocket unter Berücksichtigung der Höhe und Temperatur und der Grasbahn berechne (Handbuch einer FR 172J Rocket liegt mir vor), komme ich auf eine Startrollstrecke von weniger als 300 m ...
Ich denke auch, die verfügbare Strecke hätte zweimal ausgereicht. Daran kann es nicht gelegen haben.

Vielleicht ein Magnet kaputt? Gras vorm Vergaser? Keine Ahnung, würde mich über einen technischen beitragenden Grund nicht wundern. Aber es wäre ausreichend Platz für den Startabbruch gewesen - es sei denn, man reagiert träge und/oder ist unentschlossen.
 

jackrabbit

Astronaut
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
2.558
Zustimmungen
1.651
Ort
Hannover
Hallo,

Aber mir fallt auf, dass in letzter Zeit sehr viele Piloten im Rentenalter verunfallen.
Sind die betagten Herrschaften wirklich noch fit fürs Fliegen gewesen?
Das erste liegt daran, dass inzwischen sehr viele Piloten im Rentenalter sind.

Das zweite wird individuell verschieden sein. Wie bei allen Fahrzeugen wird Alter/Gesundheit, Erfahrung, aber auch die aktuelle Fahr-/ Flugpraxis und ggf. zusätzlich die Tagesform eine Rolle spielen.
Vielleicht auch Selbsteinschätzung nicht vergessen. Das dies ein Problem werden kann, sehen wir hier ja schon im Forum.
Mein Vater ist nach seinem 75sten Geburtstag nicht mehr Auto gefahren. Obwohl er noch fit war, meinte er bei sich ab und zu schon Fehler oder Defizite dabei zu erkennen. Das geht mir mit knapp 60 inzwischen auch so.

Grüsse
 
macfly

macfly

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2013
Beiträge
1.771
Zustimmungen
4.187
die Klappen der Maschine waren übrigens auf 10 Grad ausgefahren. Kann man gut auf einem der Fotos (vom Heck aus fotografiert) sehen
10 Grad sind laut Flughandbuch auch die empfohlene Konfiguration für die kürzeste Startstrecke.
 
Gilmore

Gilmore

Testpilot
Dabei seit
22.10.2010
Beiträge
846
Zustimmungen
1.266
Ort
Hamburg
Zögerliches Verhalten, Unentschlossenheit, ob Startabbruch oder nicht, könnte, in Anbetracht des Aters des Piloten, könnte zum Unfall beigetragen haben. Mich würde interessieren, ob er zumindest in der Endphase das Gas rausgerissen hatte und in die Eisen gestiegen ist oder bis zum bitteren Ende versucht hat, den Vogel in die Luft zu bekommen.
Eine weitere Frage: Auch bei ruhiger Wetterlage gibt es hin und wieder mal Windböen. Könnte eine solche vom Piloten unbemerkte Windböe von hinten ihn am Abheben gehindert haben?
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
9.044
Zustimmungen
7.405
Eine weitere Frage: Auch bei ruhiger Wetterlage gibt es hin und wieder mal Windböen. Könnte eine solche vom Piloten unbemerkte Windböe von hinten ihn am Abheben gehindert haben?
Ja klar kann das sein. Darauf bereitet man sich als Pilot vor. So rechnet man sich aus, wo man abgehoben haben muss (Daumeregel: an der Halbbahnmarkierung; unter ausdrücklich genannten Umständen auch später - das ist dann Inhalt einer Abflugbesprechung).

Entwickelt sich der Startlauf aus unverhofft eintretenden Ereignissen anders als erwartet (anderes Wetter als vorhergesagt; technisches Problem; Bedienfehler; etc.), bricht man den Start ab. Dafür kalkuliert man die Start-Stop-Strecke. Und deshalb ist eine verfügbare Startbahn auch immer länger als die Startrollstrecke, die man tatsächlich unter normalen Umständen braucht, um in die Luft zu kommen (wobei für den Startabbruch auf manchen Startbahnen Strecke am Ende der Piste berücksichtigt werden darf, die für einen normalen Start nicht genutzt werden kann).
 
JohnSilver

JohnSilver

Alien
Dabei seit
19.01.2003
Beiträge
7.209
Zustimmungen
8.871
Ort
Im Lotter Kreuz links oben
Beim Startlauf Beschleunigen auf 40 Knoten bis zur Halbbahnmarkierung in 16 Sekunden, danach aber kaum noch schneller geworden.
Alle Hebel waren auf "laut", der kurz geschorene Rasen sollte eigentlich kein Hindernis sein und eine Überladung lag auch nicht vor.
Kann das für den Motor nicht zugelassene zugetankte MOGAS eine Rolle gespielt haben?
Ich bin ewig keine Rocket mehr geflogen, mir kommen aber die 16 Sekunden zum Erreichen der 40 Knoten recht lang vor.

Evtl. wäre wegen der doch etwas erhöhten Dichtehöhe/Temperatur ein leanen für eine optimale Motorleistung vor dem Startlauf von Vorteil gewesen.
 
lutz_manne

lutz_manne

Astronaut
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
4.137
Zustimmungen
6.242
Ort
Bamberg
Vielleicht Verkokung an den Zündkerzen wegen dem falschen Sprit?
Trimmt man üblicherweise bei dem Flugzeug auf "Kopflastig"?
Ich verstehe auch das Verhalten des Piloten nicht, den Startlauf abzubrechen. Zeit und Platz war dazu allemal vorhanden. Oder wie sehr ihr das?
 
Nummi

Nummi

Astronaut
Dabei seit
18.07.2006
Beiträge
2.652
Zustimmungen
1.274
Ort
nach rastlosen Jahren zurueck in der Niederlausitz
Es gibt Situationen da wollen Leute unbedingt starten und haben keinen Plan B gedanklich parat. Solche Dinge passieren meist wenn Leute ins Flugzeug steigen ohne sich mental auf den Flug vorzubereiten. Es heißt nicht ohne Grund dass man seinem Flugzeug voraus fliegen muss. Viele Piloten, grade im LAPL/PPL Bereich haben wichtige Verfahren schlicht vergessen und haben einen mentalen Totalausfall wenn auf einmal etwas anders ist als sonst.
Es gibt da eine prima Trainings App Easy Memory Item
Da kann man seinen theoretischen Fitnesszustand erheblich verbessern. Man bekommt den Spiegel vor,s Gesicht gehalten, sieht aber auch dass regelmäßiges Training den Wissensstand und die Reaktionszeit stark verbessern.
 
Thema:

19.08.20 Cessna kollidiert mit Auto. Nabern /Teck

19.08.20 Cessna kollidiert mit Auto. Nabern /Teck - Ähnliche Themen

  • 15.08.2021 Notlandung Cessna 210P wegen Hagelschaden bei Ludwigsburg

    15.08.2021 Notlandung Cessna 210P wegen Hagelschaden bei Ludwigsburg: Ludwigsburg. Ein Sportflugzeug musste am Sonntag zwischen Ludwigsburg-Neckarweihingen und Marbach zur Notlandung ansetzen. Die Maschine war in...
  • 1/72 Cessna L-19 O-1 Bird Dog - AVI models

    1/72 Cessna L-19 O-1 Bird Dog - AVI models: Der tchechische Hersteller AVI models hat neue Bausätze der Cessna L-19 oder O-1 Bird Dog herausgebracht. Ich habe meine beiden Exemplare bei mn...
  • 24.07.2021 Dan Gryder verunfallt mit Cessna 150F in Illinois

    24.07.2021 Dan Gryder verunfallt mit Cessna 150F in Illinois: In den USA ist eine Cessna 150F bei einem Low Approach verunfallt. Auslöser soll gewesen sein, dass sich die voll ausgefahrenen Klappen nicht mehr...
  • F-16-Jet kollidiert mit Cessna 150 in South Carolina

    F-16-Jet kollidiert mit Cessna 150 in South Carolina: Die Kollision soll sich etwa 17 Kilometer nördlich der Stadt Charleston ereignet haben. F-16- Pilot konnte aussteigen und wurde ins Krankenhaus...
  • Cessna mit Sea Fury kollidiert

    Cessna mit Sea Fury kollidiert: In den USA sind eine Hawker Sea Fury T.Mk 20 zusammengestossen, die Cessna ist abgestürzt, während die Sea Fury noch landen konnte...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    cessna nabern

    Oben