19. März 1945 - Absturz P-47 - Bergung bei Werl

Diskutiere 19. März 1945 - Absturz P-47 - Bergung bei Werl im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Mehr als 60 Jahren nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs ist am Samstag in Werl das Wrack eines USJagdbombers geborgen worden. Die "Thunderbolt P...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 Bleiente, 28.08.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Mehr als 60 Jahren nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs ist am Samstag in Werl das Wrack eines USJagdbombers geborgen worden. Die "Thunderbolt P 47 D" war am 19. März 1945 abgeschossen worden und konnte jetzt anhand ihrer Werknummer 44-33185 eindeutig identifiziert werden - ebenso wie der Pilot, Oberleutnant Paul W. Mazal, dessen Erkennungsmarke und Uhr im Erdreich gefunden wurden. Mazals sterbliche Überreste wurden geborgen und sollen in der Heimat beigesetzt werden.
    Leiter dieser Bergungsaktion war der 41-jährige Danny Keay, der als US-Soldat in Darmstadt stationiert ist. Die Kosten bezahlt er aus eigener Tasche. Sein Motiv sei, "die Jungs nach Hause zu bringen."
    Das Wrack aufgespürt hatte Horst A. Münter, der von den Alliierten autorisiert ist, Flugzeuge zu bergen. "Jetzt", sagt der passionierte Bergungsexperte, "ist alles geklärt" - und zwar genau so, wie er es immer wieder vermutet hatte. "Das war nicht einfach" sagte Münter an der Ausgrabungsstelle. "Ich habe mit Augenzeugen gesprochen und habe nach Amerika geschrieben." Darauf habe er sechs Jahre gewartet, und so zählt die Ausgrabung zu den größten, die Münter je erlebt hat. Dabei hat er insgesamt schon 174 Fälle geklärt.
    Danny Keay hat in den letzten 25 Jahren rund 30 Bergungen durchgeführt, wobei diese Bergung im Werler Ortsteil Büderich schon zu den Großbergungen zähle. Auch für die Mitarbeiter vom Technischen Hilfsdienst war die Aktion außergewöhnlich: "Das", sagt Jens Blume von der THW-Ortsgruppe Soest, "war für uns die erste historische Flugzeugbergung."
    Das Wrack wurde in sieben Metern Tiefe vermutet. Doch schon nach wenigen Metern stieß der Bergungstrupp auf das Fahrwerk und die Propeller des Jagdbombers. Vom Kampfmittelräumdienst sichergestellt wurden jene acht Maschinengewehre, die Horst A. Münter immer in diesem Bomber vermutet hatte.
    [29.08.2005]
    http://www.come-on.de/lokales/ln/story.jsp?id=932671

    Bemerkenswerte Geste :TOP:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 christoph2, 29.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 29.08.2005
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Das sehe ich auch so :TOP:

    Ausgehend von der angebenen Seriennummer handelte es sich um eine P-47D-30-RA Thunderbolt (Bubbletop). Die Maschine flog bei der 513th FS / 406th FG der Ninth Air Force, welche zur Zeit des besagten Absturzes auf dem Flugplatz Asch (Y-29) in Belgien stationiert war.

    Anmerkung für den Modellbauer:
    Die 406th FG trug sehr bunte Staffelmarkierungen, darunter waren so bekannte Maschinen wie "Big Ass Bird II" oder "Angie".
     
  4. #3 Fly_Flap, 30.08.2005
    Fly_Flap

    Fly_Flap Kunstflieger

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    nähere Umstände

    Hallo zusammen,

    sind denn die näheren Umstände dieses Absturzes bekannt? Wurde die Maschine eventuell von der deutschen Tagjagd abgeschossen? Für Informationen in dieser Hinsicht wäre sicherlich nicht nur ich dankbar.

    Schöne Grüße und Horrido,
    Ronald
     
  5. #4 christoph2, 30.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 30.08.2005
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Leider habe ich nichts über die näheren Umstände des Absturzes herausfinden können, aber es gibt einen Missing Air Crew Report, er hat die Nr. 13166, der dürfte vielleicht für weitere Nachforschungen hilfreich sein.

    Nachtrag: Die 406th FG war seit dem 08.02.1945 dem XXIX TAC der 9th AF zugewiesen.
     
  6. #5 Fly_Flap, 30.08.2005
    Fly_Flap

    Fly_Flap Kunstflieger

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    Vielen Dank!

    Werde mich mal auf die Suche machen.
     
  7. #6 ssg keay, 05.09.2005
    ssg keay

    ssg keay Flugschüler

    Dabei seit:
    05.09.2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Darmstadt, Hessen
    Guten Abend alle miteinander...

    Mein Name ist Danny und ich habe die Bergung durchgefuehrt. Falls moeglich antworte ich gerne spezifische Fragen. Danny
     
    PeWa gefällt das.
  8. #7 Bleiente, 05.09.2005
    Zuletzt bearbeitet: 05.09.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Super Idee von Dir :TOP:
    Und Willkommen im Flugzeugforum !

    Dann fange ich einfach mal an mit einer Frage.
    Gibts aus der Bergung heraus Erkenntnisse zur Absturzursache ?
    Technischer Defekt oder Abschuss ?
     
  9. PeWa

    PeWa Space Cadet

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    1.956
    Zustimmungen:
    97
    Beruf:
    Technischer Zeichner
    Ort:
    Niederbayern
    Wirklich eine tolle Sache das ganze!!! :TOP:
    Was geschieht eigentlich mit den Überresten des Flugzeuges?
     
  10. #9 ssg keay, 06.09.2005
    ssg keay

    ssg keay Flugschüler

    Dabei seit:
    05.09.2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Darmstadt, Hessen
    Hallo :)
    Also nach Aussagen soll die Flak das Flugzeug abgeschossen haben, es soll sogar sich ein ehemaliger Flakhelfer gemeldet haben. Wir haben die Teile noch nicht reinigen koennen da die meisten Teile nicht bei uns gelagert werden, aber in 2 Wochen ist es dann so weit. Einen Einschuss habe ich zwar gefunden, moechte aber noch nichts ueber das Kaliber sagen.
    Die Teile werden gesaeubert, dann gehen die guten Teile (Motor, Fahrwerke usw) in Museen. Natuerlich kriegt jedes Mitglied ein Teil was auch fuer den THW, Besitzer vom Acker usw geht. Wir wollen auch das einige Teile ins Werler Museum kommen damit nicht alles abgeschleppt wird. Das meiste wird aber in den Muell wandern was bei 3 1/2 Tonnen nicht ungewoehnlich ist. Ich selber habe mir das Seitenruder mit den Staffelfarben ausgesucht (Ruder findet man selten). Es wird restauriert und dann ausgestellt. Danny :TOP:
     
  11. PeWa

    PeWa Space Cadet

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    1.956
    Zustimmungen:
    97
    Beruf:
    Technischer Zeichner
    Ort:
    Niederbayern
    Danke für die Antwort:)
     
  12. #11 Fly_Flap, 06.09.2005
    Fly_Flap

    Fly_Flap Kunstflieger

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    Danke

    Ja, danke für die Info. Hat die Flak auch mal was getroffen ;-)

    Gruß an alle,
    Ronald
     
  13. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 christoph2, 06.09.2005
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Ich hätte noch zwei Fragen:

    1) Ich weiß ja nicht, ob die entsprechenden Teile noch vorhanden waren bzw. ob man es schon erkennen konnte: Hatte diese Thunderbolt eine Rückenflosse auf dem Rumpf?

    2) Was war die Aufgabe von Paul W. Mazal an diesem Tag? Taktische Luftunterstützung? Ist da was genaueres bekannt?

    Danke schonmal!
     
  15. #13 ssg keay, 08.09.2005
    ssg keay

    ssg keay Flugschüler

    Dabei seit:
    05.09.2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Darmstadt, Hessen
    Christoph2, also ich sag mal ja zur Flosse da ich Glaube das alle P-47D-30-RA die Flosse hatten. Ich habe zwar jetzt nicht in meine Kataloge geschaut (bin auf der Arbeit). Bin aber 90% sicher.
    Auftrag war bewaffnete Aufklaerung. Die Einheit war eine pure Fighter Bomber Unit. Danny
    P.S. ein paar Fotos habe ich in www.schatzsucher.de/Foren/ gesetz!
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: 19. März 1945 - Absturz P-47 - Bergung bei Werl
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. thw soest

    ,
  2. werl 1945

    ,
  3. p-38 13.april 1945

    ,
  4. horst münter,
  5. flugzeugfund werl,
  6. flugzeug in büderich bergung
Die Seite wird geladen...

19. März 1945 - Absturz P-47 - Bergung bei Werl - Ähnliche Themen

  1. 19. März 1945 - Abgestürzter US-Pilot nach 61 Jahren bei Eilenburg geborgen

    19. März 1945 - Abgestürzter US-Pilot nach 61 Jahren bei Eilenburg geborgen: Die SZ berichtet wie folgt über die Bergungsaktion. Vor 61 Jahren tobte über dem kleinen Dorf Doberschütz (bei Eilenburg) eine erbitterte...
  2. Absturz Boeing B-17 "TNT Katie" am 15. März 1945

    Absturz Boeing B-17 "TNT Katie" am 15. März 1945: Ehemaliger US-Bomberpilot kam nach 60 Jahren an die Stelle, wo seine Maschine abgestürzt war Mehr als 610 Bomber nahmen am frühen Morgen des...
  3. Air Canada verklagt Airbus wegen eines Unfalls aus März 2015 in Halifax

    Air Canada verklagt Airbus wegen eines Unfalls aus März 2015 in Halifax: Air Canada hat vor dem zuständigen Gericht Klage gegen Airbus erhoben. Grundlage ist ein Flugunfall/Zwischenfall mit einem Airbus A320 am 29.März...
  4. Euromodelexpo 2017 in Lingen am 25. und 26. März 2017 - die Bilder

    Euromodelexpo 2017 in Lingen am 25. und 26. März 2017 - die Bilder: Euromodelexpo in Lingen - es sind Quantensprünge und Unterschiede zu den Expos der vergangenen Jahre am Durchführungsort Heiden festzustellen....
  5. Modellbau-Ausstellung des PMC-Südpfalz e.V. am 4./5. März

    Modellbau-Ausstellung des PMC-Südpfalz e.V. am 4./5. März: Am ersten März-Wochenende findet die Frühjahrsausstellung des PMC-Südpfalz e.V. in der Fuchsbachhalle in Zeiskam statt. Diesmal gibt es einige...