1984...F-16-Absturz bei Linz am Rhein....

Diskutiere 1984...F-16-Absturz bei Linz am Rhein.... im Besondere Ereignisse Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo zusammen, als Mitglied der Arbeitsgruppe-Vermisstenforschung recherchiere ich überwiegend Flugzeugabstürze aus dem WW2. Am WE waren wir...
Karacho

Karacho

Fluglehrer
Dabei seit
15.03.2013
Beiträge
228
Zustimmungen
256
Ort
53721 Siegburg
Hallo zusammen,

als Mitglied der Arbeitsgruppe-Vermisstenforschung recherchiere ich überwiegend Flugzeugabstürze aus dem WW2.
Am WE waren wir aber im Raum Bad Honnef / Linz unterwegs, wo am 28.5.1984 eine niederländische F-16 abgestürzt ist.

Damals waren noch Tiefflüge in Deutschland erlaubt ( bis ca. 150 mtr ).
Zwei niederländische F-16 waren im Rheingebiet unterwegs und wurden wegen schlechter Sicht und Wetterverhältnisse zurück beordert. ( Basis in Volkel )
Über dem Westerwald machten die Maschinen kehrt und auf der Anhöhe bei Linz streifte eine Maschine ein mehrstöckiges Wohn-Geschäftshaus und stürzte unmittelbar ab. Der Pilot betätigte zwar wohl noch den Schleudersitz, wurde aber später tot geborgen.
In dem Haus war eine Tote und mehrere Verletzte zu beklagen. Das naheliegende Krankenhaus entging nur knapp einer Katastrophe....
Im riesigen Streufeld dieses Absturzes haben wir jetzt noch einige Wrackteile dieser F-16 gefunden, Hydraulik-Bauteil mit Nummern, Duralbleche, etc....

Grüße
Karacho
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
9.704
Zustimmungen
9.385
Ort
Germany
Tiefflüge sind in Deutschland übrigens auch heute noch erlaubt. Minimum Höhe sind 500ft, was etwa 150 Meter entspricht.
damals gab es aber auch noch spezielle Tieffluggebiete, in denen bis auf 250ft AGL ( 75m ) herunter geflogen wurde.

C80
 
jockey

jockey

Alien
Dabei seit
08.06.2005
Beiträge
10.917
Zustimmungen
10.091
Ort
near ETSH/BER
hier noch Bilder von einer F-16 und Absturzort 1984...
Bildquellen: merschbrock / arslideimg
Grüße
Karacho
Ist das, das Gebäude was "gestriffen" wurde? Wenn ja, wie kann man so tief fliegen? Bei schlechten Wetterverhältnissen tief zu fliegen entbehrt doch jeder Logik :FFEEK:
 
milhouse-bart

milhouse-bart

Flieger-Ass
Dabei seit
07.04.2001
Beiträge
331
Zustimmungen
51
Ort
Südwesten
Wenn man durch tiefes Fliegen unter dem Wetter bleiben kann, ist ds schon logich. Man sollte nur einen Plan B haben.

Womöglich ist der Pilot in schlechtes Wetter eingeflogen, hat versucht wieder raus zu kommen und dabei kam ihm der Berg mit dem Haus darauf entgegegen.

Einflug in schlechtes Wetter passiert leider immer mal wieder. Wenn das umliegende Gelände dann noch bergig ist oder andere Hindernisse aufweist kann das ungemütich werden.




damals gab es aber auch noch spezielle Tieffluggebiete, in denen bis auf 250ft AGL ( 75m ) herunter geflogen wurde.

C80
Diese Tieffluggebiete gibt es auch heute noch, ihr Nutzung ist allerdings (leider) ausgesetzt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ASA
herbie

herbie

Space Cadet
Dabei seit
10.06.2003
Beiträge
1.310
Zustimmungen
15.960
Tiefflüge sind in Deutschland übrigens auch heute noch erlaubt. Minimum Höhe sind 500ft, was etwa 150 Meter entspricht.

Diese Aussage ist irreführend. Grundsätzlich gelten für Jet und Prop andere Höhen. Das Thema ist komplex und es empfiehlt sich die Informationslektüre der Luftwaffe zu studieren:

http://www.luftwaffe.de/resource/resource/MzEzNTM4MmUzMzMyMmUzMTM1MzMyZTM2MzEzMDMwMzAzMDMwMzAzMDY4NmY3NDcyNzE3YTZmNzEyMDIwMjAyMDIw/Der Militärische Flugbetrieb.pdf
 
milhouse-bart

milhouse-bart

Flieger-Ass
Dabei seit
07.04.2001
Beiträge
331
Zustimmungen
51
Ort
Südwesten
Da ich schon die Eine oder Andere "Informationslektüre" der Luftwaffe gelesen habe, bleibe ich bei der Aussage. Ist in dem verlinkten Dokument auch so nachzulesen:

Innerhalb eines vom Bundesminister der Verteidigung
streng limitierten Kontingents darf
diese Höhe, auch zeitlich begrenzt, unterschritten
werden und beträgt dann 500 Fuß
(ca. 150 m).


Das gilt auch für Jet und Prop. (Wobei ich mir bei Prop nur zu 99% sicher bin :wink: )
 
styx69

styx69

Berufspilot
Dabei seit
10.07.2011
Beiträge
65
Zustimmungen
102
Ort
Rhein- Sieg Kreis
Dieser Unfall ist mir noch lebhaft in Erinnerung. An diesem Tag war es sehr nebelig und regnerisch. Die niederländischen Maschinen waren bei uns Dauergäste. Und wie bei allen Maschinen waren die erlaubten Flughöhen ein grober Anhalt. Oft kamen sie wesentlich tiefer angeflogen. Vor allem die A-10 waren bei uns berüchtigt. Dies änderte sich erst als Skyguard verstärkt eingesetzt wurde. Bei dem Absturz war es vor allem fatal für die Hausbewohner, dass von der rechten Tragfläche der Zusatztank abgerissen wurde und in das Gebäude stürzte. Dort entzündete sich das Kerosin. Richtig heftig wurde es, als den Rettungskräften mitgeteilt wurde, dass es sich um eine F-16 handelt, die Hydrazin mit sich führte. Ein Nachbar von mir war damals mit seinem Suchhund dort. In der Folge wurde er und der Hund mehrmals untersucht. Die beteiligten Rettungskräfte hatten eine belastende, ungewisse Zeit, bis feststand das sie nicht vergiftet waren. Dieser Unfall zeigte schonungslos auf, was mit dem bis dato sicher eingestuften Hydrazinbehälter passieren kann. Die Maschine war sehr zerrupft, welches auch das relativ große Trümmerfeld erklärt. Was die Unfallursache angeht, konnte diese letztendlich nie geklärt werden. Aber auch die Niederländer mutmaßen, das an der Theorie von G-LOC etwas dran sein konnte.
Informationen liefert auch http://www.the306sqn.com/ Interessante und tolle Seite der Volkel- Veteranen.
 
Karacho

Karacho

Fluglehrer
Dabei seit
15.03.2013
Beiträge
228
Zustimmungen
256
Ort
53721 Siegburg
Hallo styx69,

danke für Deine Infos und den Link....:TOP:
Grüße
Karacho
Arbeitsgruppe-Vermisstenforschung
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
14.676
Zustimmungen
61.322
Ort
Niederlande
Morgen ist der 31. Jahrestag dieses Absturzes. Anbei der Link zu einem Bericht der 20 Uhr Tagesschau von diesem Tag.
https://www.youtube.com/watch?v=DulEH_9I7u0

Auch in respektvoller Erinnerung an die beiden Opfer des Unglücks. Das man sie nie vergisst...
Pieter Enzerink und Frau Klevenhaus
Pieter aus Oss war 29 und verheiratet, Frau Klevenhaus war 40, dazu gab es noch 7 verwundete und wurden teils die 50 PKW auf dem Parkplatz des nahe liegende Krankenhaus beschaedigt.

Ich erinnere mich noch an diesen Montag in Mai 1984, damals waren auch Niederlaendische TCA F-16 bei uns in Twenthe zeitweilig.
Der Unfall ereignte sich um etwa 10.40 aber wegen Regen und Nebel wusste man zuerst nicht ob ein Dusenjager nur ein Unterflugel Kerosintank verloren hatte und weiter geflogen war. Weil Kontakt mit dem Flieger verloren war wurde gesucht von verschiedene SAR Hubschrauber, erst nach eine Weile wurde dann Wrackteile "3 km" von Linz im Wald (oder auf Akker) gefunden. Das zweite Bild im #2 ist also nicht den Absturzort!

Gleich wurde das Thema im Bundestag als Klaus Immer um Tiefflugverbot bat. Dazu wollte man untersuchen lassen oder keine Chemische Kampfstoff Waffen von der F-16 getragen wurden!

Der naechste Woche war dan Central Enterprise und noch intensiever Tiefflug uber BRD usw angesagt.
 
Zuletzt bearbeitet:
styx69

styx69

Berufspilot
Dabei seit
10.07.2011
Beiträge
65
Zustimmungen
102
Ort
Rhein- Sieg Kreis
Heute morgen, um ca. 10 Uhr jährt sich dieser tragische Unfall zum 40 mal...
 
Thema:

1984...F-16-Absturz bei Linz am Rhein....

1984...F-16-Absturz bei Linz am Rhein.... - Ähnliche Themen

  • Kyushu J7W1 Shinden, 1:48 Hasegawa (Form von 1984/85), Bausatz von 1991

    Kyushu J7W1 Shinden, 1:48 Hasegawa (Form von 1984/85), Bausatz von 1991: Das Modell steht schon lange in meiner Sammlung, indestens seit 1991, es wird also Zeit für den Bau, schon nach dem ganzen Vorgeplänkel! Der...
  • RAF Harrier Absturz 1984 in Großostheim/Bayern

    RAF Harrier Absturz 1984 in Großostheim/Bayern: Hallo und Moin, Moin! Hat jemand Infos zu einem Absturz einer RAF Harrier 1984 (?) in Großostheim bei Aschaffenburg?
  • Absturz einer T-6 Pfingsten 1984 - Pilot Jacques David

    Absturz einer T-6 Pfingsten 1984 - Pilot Jacques David: Hallo, im Buch von Werner Blasel "ME 108 Taifun / ME 109 Gustav" wird auf Seite 75 erwähnt, dass Jacques David (welcher die bekannte Bf 109 G-6...
  • 1/32 Revell F-104G JaBoG 32 Lechfeld 1984

    1/32 Revell F-104G JaBoG 32 Lechfeld 1984: Hier ist das Ergebnis meines Ausflugs in den großen Maßstab. Das Modell ist zu groß für mein übliches Fotografier-Set up....
  • Absturz F-16 am 11.12.1984 am kleinen Feldberg im Taunus

    Absturz F-16 am 11.12.1984 am kleinen Feldberg im Taunus: Hallo zusammen, ich habe in meinem Leben nur eine Flugzeug-Absturzstelle gesehen, und das war (vermutlich am WE, 15. oder 16.12.1984) beim...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    https://www.flugzeugforum.de/threads/1984-f-16-absturz-bei-linz-am-rhein.80465/

    ,

    flugzeugabsturz linz am rhein

    ,

    linz am rhein flugzeugabsturz

    ,
    pieter enzerink
    , absturz flugzeug linz, Flugzeug absturtz linz, linz rhein absturz, f16 linz am rhein, krankenhaus Linz Flugzeugunfall, F16 Absturz Linz am rhein, jet absturz Deutschland linz, krankenhaus linz jet, krankenhaus linz absturz, Linz Rhein Krankenhaus flugzeug, linz rhein f16 absturz, 2 tote bei absturz 1984 remagen/linz, f-16 Absturz linz am rhein, Linz am Rhein Flugzeug , f16 absturz linz, flugunfall linz am rhein, düsenjet absturz linz-rhein, jet absturz linz am rhein, linz f16, f 16 linz, f 16 absturz linz
    Oben