19jährige Belgierin startet mit UL zur Solo-Weltumrundung

Diskutiere 19jährige Belgierin startet mit UL zur Solo-Weltumrundung im News aus der Luftfahrt Forum im Bereich Aktuell; Heute ist eine 19jährige Belgierin mit einem Shark UL Richtung Schottland zu einer Weltumrundung gestartet. Die Reise ist für ca. 3 Monate...
macfly

macfly

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2013
Beiträge
1.830
Zustimmungen
4.306
Dann kann man nur die Daumen drücken, dass so klappt wie bei Matt Guthmiller - und nicht so traurig endet, wie damals bei Haris Suleman...
 
Block 5OM

Block 5OM

Testpilot
Dabei seit
01.05.2006
Beiträge
840
Zustimmungen
975
Ort
im Osten Brandenburgs
Was ist da in der Erziehung schiefgelaufen, daß so ein junges Ding derartig überfliegen will??
Ich drücke ihr die Daumen, aber die Fragezeichen bleiben.
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
7.367
Zustimmungen
5.719
Ort
Germany
Zuletzt bearbeitet:

jackrabbit

Astronaut
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
2.616
Zustimmungen
1.695
Ort
Hannover
Hallo,

mein Bild von der UL-Fliegerei wandelt sich gerade. Ist das echt so ein großes Risiko? :question:

Andere 19jährige melden sich bei den KSK oder Special Forces für Auslandseinsätze
oder sind gerade in Kabul im Einsatz.


Grüsse
 

koehlerbv

Astronaut
Dabei seit
04.08.2004
Beiträge
2.619
Zustimmungen
2.884
Oder anders gefragt: Soll das heissen, dass es in Kürze hunderttausende, ja Millionen weiterer junger und ääterer und auch sehr alter neuer UL-Pilot:Innen geben wird und diese dann auch aktiv Weltumrundungen angehen?
Ich glaube: Eher nicht.
 

EC-135MBF

Testpilot
Dabei seit
25.08.2015
Beiträge
962
Zustimmungen
2.247
Oder anders gefragt: Soll das heissen, dass es in Kürze hunderttausende, ja Millionen weiterer junger und ääterer und auch sehr alter neuer UL-Pilot:Innen geben wird und diese dann auch aktiv Weltumrundungen angehen?
Ich glaube: Eher nicht.
Es wäre auf jeden Fall wünschenswerter, als hunderttausende, plärrende Hysteriker, die hüpfend die Schule Schwänzen und ganz normale Bürger mit ihrem Schwachsinn nerven. :wink2:
 
JohnSilver

JohnSilver

Alien
Dabei seit
19.01.2003
Beiträge
7.261
Zustimmungen
8.929
Ort
Im Lotter Kreuz links oben
Wobei man da fairerweise sagen muss, dass Elly die Strecken über den Pazifik und Atlantik per Schiff bewältigt hat. Allerdings wäre ihre Klemm dazu auch nicht fähig gewesen.
Trotzdem eine herausragende Leistung!

Weiß eigentlich jemand, warum Zara quasi "verkehrt herum" gen Westen - also gegen den Wind - fliegt?
 

jackrabbit

Astronaut
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
2.616
Zustimmungen
1.695
Ort
Hannover
Hallo,

Naja... kann man damit "alte Hasen" hinter dem Ofen vorlocken?
da hier nur alte Säcke antworten wohl schon. :rolleyes1:


Vielen Dank an @JohnSilver für den Hinweis, dass die Pazifik- und Atlantikquerungen von EB per Schiff erfolgten.
Dieser fehlte irgendwie bei der Karte und ich hätte z.B. es nicht gewusst.


EDIT:
Elly Beinhorn hatte nur 3 bis 4 Jahre Flugerfahrung, also den Pilotenschein seit 1929, und war 25 Jahre als sie 1932 die Wekltumfliegung startete.
Einen großen Unterschied vom Alter und der Erfahrung sehe ich da also nicht.

Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
Doppelnik

Doppelnik

Space Cadet
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
1.314
Zustimmungen
514
Irgendwann wird jemand auf die Idee kommen, sein Neugeborenes mit Autopilot und künstlicher Erhährung einmal um die Welt fliegen zu lassen...
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
7.367
Zustimmungen
5.719
Ort
Germany
Irgendwann wird jemand auf die Idee kommen, sein Neugeborenes mit Autopilot und künstlicher Erhährung einmal um die Welt fliegen zu lassen...
Oh man, habt ihr Probleme...
Einerseits wird sich beschwert dass die heutige Jugend angeblich nichts auf die Reihe bringt. Macht dann jemand mal was ist es auch nicht richtig...
Wobei ich die Leistungen von Laura Dekker sogar noch mehr bewundere...

Laura Dekker – Wikipedia

C80
 

koehlerbv

Astronaut
Dabei seit
04.08.2004
Beiträge
2.619
Zustimmungen
2.884
Beschäftigt man sich mit dem Flug von Zara Rutherford, ist man zwangsläufig sofort wieder bei der aktuellen Politik und ihrem gegenwärtigen tragischen Höhepunkt: Afghanistan.
Zara Rutherford tritt bei ihrem Streben nach einem neuen Jugendrekord in sehr grosse Fußstapfen: Ihre Vorgängerin, Shaesta Waiz, wurde 1987 in einem afghanischen Flüchtlingslager geboren und gelangte glücklich noch im Jahr ihrer Geburt mit den Eltern in die USA.
Dort wuchs sie unter zunächst ärmlichen Verhältnissen, aber ihr Fleiß, ihre Leistungen und ihr Streben ermöglichten es ihr, ein Studium an der Embry-Riddle Aeronautical University zu erreichen und dort mit Erfolg zu graduieren. Sie wurde in dieser Zeit auch die erste Afghanin, die einen Zivilpilotenschein erreicht hat.
Ihre Weltumrundung war eingebettet in eine Kampagne, die weltweite junge Frauen ermutigen und unterstützen soll, in der Luftfahrt Fuß zu fassen. Die Organisation Dream Soar gründete sie bereits drei Jahre vor ihrer Weltumrundung.

Leseempfehlung: Afghan Refugee Completes Historic Flight Around the World

Leute, die heute verkünden, dass Afghanen im Westen nichts zu suchen hätten, sollten beispielsweise die Story von Shaesta Waiz zum Anlass nehmen, doch einmal nachzudenken, was Menschen egal welcher Herkunft erreichen können und was dafür nötig ist.
Es ist auch anzunehmen, dass sowohl Waiz als auch Rutherford eher zu den vielen Menschen gehören, die die Leute, die die FfF-Bewegung als "plärrende Hysteriker" bezeichnen und sich selbst als "normal", in Wirklichkeit für einen wesentlichen Teil des Problems halten.
 
Kenneth

Kenneth

Astronaut
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
3.017
Zustimmungen
2.097
Ort
Süddeutschland
Hinter so ein Unterfangen steck offensichtlich viel Geld und Organisation von "Erwachsenen", wobei die junge Frau dann als Frontfigur/Aushängeschild da steht. Hier habe ich u.a. die Parallelen zur Greta Thunberg gesehen (gegen deren grundsätzliche Ziele ich übrigens an sich nichts habe...).

Wenn ich aber dann lese, dass beide Eltern Piloten sind, dann riecht das Ganze dann schon arg auch nach Ambitionen ihrerseits. Angesicht dieser Hintergrund wundere ich mich um so mehr, dass sie ihre Tochter in einer UL über den Nordatlantik schicken - mehr Risiko geht wohl nicht! Da ist auch eine Parallele zur Laura Dekker...! Viel Flugerfahrung kann die Frau angesichts ihren jungen Alter auch nicht haben.

So gesehen weiss ich nicht so richtig, wo ich die Vorbildfunktion suchen soll.

Ich wünsche ihr auf jedem Fall, dass das Ganze problemlos klappt.

EDIT: So eben auf ihrer Webseite gesehen, dass sie in Aberdeen angekommen ist, und "I have been flying for as long as I can remember (both parents are experienced pilots) and qualified as a pilot last year"....
 
Zuletzt bearbeitet:
Doppelnik

Doppelnik

Space Cadet
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
1.314
Zustimmungen
514
Eben, Jugendliche sollen aus intrenistischer Motivation etwas leisten und nicht die Träume ihrer Eltern verwirklichen
 
Thema:

19jährige Belgierin startet mit UL zur Solo-Weltumrundung

Oben