21.05.24: Toter und Verletzte an Bord einer Boeing 777 der Singapore Airlines

Diskutiere 21.05.24: Toter und Verletzte an Bord einer Boeing 777 der Singapore Airlines im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; "Bei einem Flug von London nach Singapur hat es nach schweren Turbulenzen einen Toten und (...) mehr als 30 Verletzte gegeben." Quelle...
bird hunter

bird hunter

Testpilot
Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
713
Zustimmungen
885
Ort
53° N
"Bei einem Flug von London nach Singapur hat es nach schweren Turbulenzen einen Toten und (...) mehr als 30 Verletzte gegeben." Quelle:

"A Singapore Airlines Boeing 777-312(ER) aircraft (9V-SWM) operating flight SQ321 from London (LHR) to Singapore (SIN) hit an air pocket and made an emergency landing at Suvarnabhumi Airport, Bangkok (BKK) at 3:34 pm today."
["Ein Flugzeug vom Typ Boeing 777-312(ER) (9V-SWM) der Singapore Airlines, auf dem Flug SQ321 von London (LHR) nach Singapur (SIN), geriet in Turbulenzen und machte daraufhin heute um 15:34 Uhr eine Notlandung auf dem Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok (BKK)."] Quelle:
 
Zuletzt bearbeitet:
pok

pok

Alien
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
5.413
Zustimmungen
6.956
Ort
Near PTK
Trauriger Reminder während des Reisefluges möglichst die ganze Zeit angeschnallt und auf dem Platz zu bleiben. Das die Flugbegleiter und Passagiere mit schwacher Blase durch die Kabine gehen ist das einzige notwendige Risiko, aber den Gurt während des Fluges angelegt zu lassen wird nicht ohne Grund auf jedem Flug empfohlen.
 

nuggen

Flieger-Ass
Dabei seit
07.06.2011
Beiträge
422
Zustimmungen
360
Ort
Heilbronn
Schwache Blase?

Ein Direktflug von London nach Singapore dauert ~13h.
Statistisch betrachtet muss ein Mensch alle 3-6h Wasser lassen.
Sprich, jeder Passagier macht zwischen 2-5x Toilettengänge.


Aber ja, Abhilfe bringt letztendlich nur wenn möglich angeschnallt zu bleiben und die Technik weiter zu verbessern. Scherwinde bspw. lassen sich ja heutzutage (nach einigen Tragödien) auch recht zuverlässig in Bodennähe detektieren.

Quelle fürs Pipi:

Hier noch ein Video aus der Kabine nach dem Vorfall (Triggerwarnung bzgl. Inhalt):
 
The Duke

The Duke

Testpilot
Dabei seit
07.11.2021
Beiträge
693
Zustimmungen
1.084
Ort
[ˈviːsˌbaːdn̩]
Er hat nur zurecht angemerkt, dass es eigentlich nur zwei Gründe gibt, nicht angeschnallt zu sein: entweder man ist Flugbegleiter, oder man befindet sich als Passagier auf dem Weg zur Toilette oder zurück zum Platz. Die Informationen, die der Besatzungen in dem Flug vorgelegen haben, haben ja anscheinend nicht gereicht, um vorher entsprechende Maßnahmen oder Warnungen zu ergreifen. Aber warten wir mal den ersten Bericht der Unfallbehörde ab.
 
HB-IDF

HB-IDF

Flieger-Ass
Dabei seit
19.10.2013
Beiträge
389
Zustimmungen
467
Kommt es eigentlich immer noch vor, dass Verriegelungen der Gepäckablagen in so einer Situation von allein aufspringen können, und Handgepäckstücke auf die darunter Sitzenden fallen?
 

nuggen

Flieger-Ass
Dabei seit
07.06.2011
Beiträge
422
Zustimmungen
360
Ort
Heilbronn
lutz_manne

lutz_manne

Alien
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
5.819
Zustimmungen
10.106
Ort
Bamberg
Mal sehen wann die Helmpflicht für das Kabinenpersonal kommt. Das dürfte helfen.
 

jackrabbit

Astronaut
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
3.870
Zustimmungen
3.143
Ort
Hannover
Hallo,

Kommt es eigentlich immer noch vor, dass Verriegelungen der Gepäckablagen in so einer Situation von allein aufspringen können, und Handgepäckstücke auf die darunter Sitzenden fallen?
in den Videos/Bildern sehen die Gepäckablagen recht intakt aus, in den Küchenbereichen scheint es mehr Schaden gegeben zu haben und in einzelnen Bereichen mit Deckenverkleidungen.

Grüße
 
Simon Maier

Simon Maier

Space Cadet
Dabei seit
26.07.2014
Beiträge
1.724
Zustimmungen
1.683
Ort
Down Under
Hallo,

was sich hier allerdings zeigt ist wie robust der Airframe von Airlinern ausgelegt ist - kleinere Maschinen die nicht nach diesen Regeln zertifiziert sind können teilweise schon bei deutlich geringeren Belastungen in der Luft auseinanderbrechen.
 
lutz_manne

lutz_manne

Alien
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
5.819
Zustimmungen
10.106
Ort
Bamberg
Wie muss man sich diesen Höhenverlust eigentlich vorstellen? Das Flugzeug hatte eine Vorwärtsgeschwindigkeit von ~500 Knoten. Plötzlich gehts durch Fallwind(?) mehrere tausend Fuss nach unten. An den Tragflächen dürfe dann doch keine wirkliche Strömung mehr anliegen? Sackt der Flieger waagerecht durch, oder kippt er in eine Richtung ab? Taumelt er? Beim Abfangen/ sich wieder fangen, ist das auch eher plötzlich mit viel G oder eher gleitend in die ruhige Luftschicht hinein?
Gibts dafür mal irgendwo eine Animation, die so einen Fall darstellt fürs Verständnis? Kennt da jemand was?

Gibts dafür auch mal ein Szenario in einem der üblichen, bekannten Flugsimulatoren am PC? Würde sowas mal gerne nachstellen. Kennt da jemand was?

Hier mal der Flugweg mit Höhenverlust.
 
Anhang anzeigen
mcgyvr81

mcgyvr81

Flieger-Ass
Dabei seit
25.10.2004
Beiträge
467
Zustimmungen
565
Ort
Schoß der Kolchose
Video dazu von Blancolirio:


Es geht darin auch über einen NTSB Safety Research Report zum Thema turbulenzbedingte Luftunfälle von 2021. Des Weiteren bespricht er (anhand Satellitenbildern) die Wettersituation, die bei diesem Vorfall vor Ort geherrscht hat, und aus eigener Erfahrung seine Einschätzung dazu, was davon ggf. auf dem Wetterradar zu sehen gewesen sein könnte und was nicht.
 
Alpha

Alpha

Space Cadet
Dabei seit
16.06.2001
Beiträge
1.843
Zustimmungen
3.211
Ort
D
@lutz_manne : Das stellt sich real wesentlich anders dar, als du es befürchtest. Die Höhenabweichungen sind deutlich geringer (der Sinkflug auf F310 war ja kontrolliert danach, im eigentlichen Event laut avherald eher -100 bis +500ft) und das auch nicht schlagartig. Die Strömung reißt auch nicht ab und die G-Belastungen sind gar nicht so hoch. Das Flugzeug fliegt in Luftmassen ein, die sich insgesamt stark hoch oder runter bewegen oder ihre horizontale Geschwindigkeit stark ändern - oder eben einfach böig sind. Das ist dann auch bei geringen G-Werten für nicht angeschnallte Personen schlecht, da man irgendwo gegen knallt. An einem PC-Sim würde man recht wenig bemerken, außer eben fluktuierenden Höhen und Speed-Werten.

Es kann schonmal sein, dass der Autopilot aussteigt - man fliegt dann weiter einen festen Pitch/Power-Wert und jagt nicht der Flughöhe hinterher.

Es gibt Vorhersagen, aber die sind immer nur begrenzt zuverlässig. Auch das Wetterradar ist kein Wundergerät und benötigt Wasser in der betreffenden Luftmasse um etwas messen zu können. Passieren kann es auch ohne Vorwarnung. Daher eben angeschnallt bleiben, wenn möglich.
 
Manschy

Manschy

Flieger-Ass
Dabei seit
25.02.2008
Beiträge
291
Zustimmungen
835
Ort
Hövelhof
Bin bei @Alpha.
Wenn man die Tests bei z. B. einem Autoaufprall von nur 30 km/h sieht, ist es leicht vorstellbar, welche Auswirkungen es haben kann, wenn über längere Zeit abwechselnd und aus plötzlich unterschiedlicher Richtung solche Kräfte auf ungesicherte Passagiere einwirken.
Ich persönlich war bei Flügen über den Atlantik meist unangeschnallt, wohl trügerische Erfahrungswerte haben irgendwie nie Anlass gegeben, mich unsicher zu fühlen.
Anders bei eher "kürzeren" Flügen wie Spanien oder Griechenland, weil da ja von "Hörensagen" es öfter zu Turbulenzen kommen konnte. Flüge bis zu zwei Stunden konnte man ja auch eher mit einer "Autofahrt" vergleichen.
Stand jetzt würde ich allerdings immer angeschnallt bleiben - mit Ausnahme eben vom Wasserlassen....
 
KA6BR

KA6BR

Berufspilot
Dabei seit
02.12.2009
Beiträge
68
Zustimmungen
80
Ort
Nidda
Es kann schonmal sein, dass der Autopilot aussteigt - man fliegt dann weiter einen festen Pitch/Power-Wert und jagt nicht der Flughöhe hinterher.

Genau- "First attitude than altitude" hat mir schon vor 30 Jahren mein amerikanischer IFR FI gelehrt
 
bird hunter

bird hunter

Testpilot
Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
713
Zustimmungen
885
Ort
53° N
Das stellt sich real wesentlich anders dar, als du es befürchtest. Die Höhenabweichungen sind deutlich geringer (der Sinkflug auf F310 war ja kontrolliert danach, im eigentlichen Event laut avherald eher -100 bis +500ft) und das auch nicht schlagartig.
... und wie es dann doch wieder in einem gerade eben erst publizierten Artikel auf ZEIT online heißt: "Die Boeing 777-300ER war nach Angaben der Fluggesellschaft (...) in einer Höhe von 11.300 Metern plötzlich in schwere Turbulenzen geraten. Das Flugzeug sackte über der Westküste von Myanmar um 6.000 Fuß, also knapp 2.000 Meter, ab." Haben die das von Singapore Airlines? 🧐 Quelle (mit entsprechenden Kommentaren):
 
Alpha

Alpha

Space Cadet
Dabei seit
16.06.2001
Beiträge
1.843
Zustimmungen
3.211
Ort
D
Der Aviation Herald ist meist eine zuverlässige und detaillierte Quelle. Der FR24-Plot oben passt auch nicht zum Zeit-Artikel.

-100 bis +300 ft (nicht 500, wie ich oben falsch zitiert habe). Die 6000 ft sind aber der kontrollierte Sinkflug, der sich an das Event anschloss - das wirft die "Zeit" durcheinander.
 
doerrminator

doerrminator

Space Cadet
Dabei seit
14.07.2008
Beiträge
1.208
Zustimmungen
877
Ort
Völklingen

Wenn ich diesen Bericht lese, werde ich richtig wütend. Nicht wg. der nicht angeschnallten Paxen. Die sind selber schuld.
Wütend werde ich, weil ich lese dass unter den Verletzten auch ein 2jähriges Kind ist. Warum gibt es immer noch keine Rückhaltesysteme
für Kleinkinder im Flugzeug???? Es könnte doch längst zumindest einzelne Sitze geben, bei den man wie im Auto einen Kindersitz einklicken kann.
Bei einer Notlandung mit Crash hat doch ein Kleinkind auf dem Schoß seiner Eltern praktisch keine Überlebenschance. Wenn ich an den Unfall der
B737 von Alaska denke... da wurde einem Passagier vom Sog das TShirt ausgezogen und Handys nach draußen gesogen. Hätten Eltern ihr Kind halten können, oder wäre es nach draußen gesogen worden. OK, es handelt sich um die Tür am Notausgang und da dürfen Kinder gar nicht sitzen. Aber trotzdem, man muss den Airlines vorschreiben, dass sie dafür sorgen müssen, dass Kinder sicher transportiert werden können.
 

mg218

Space Cadet
Dabei seit
06.04.2015
Beiträge
1.379
Zustimmungen
1.863
Ort
NUE
Dann müssen die Eltern einen weiteren Sitz buchen, oder ?
 
The Duke

The Duke

Testpilot
Dabei seit
07.11.2021
Beiträge
693
Zustimmungen
1.084
Ort
[ˈviːsˌbaːdn̩]
Kinder ab 2 Jahren haben einen eigenen Sitzplatz, auch bei Singapore. Maßgeblich ist das Alter zum Zeitpunkt der Reise.
 

YankeeZulu1

Fluglehrer
Dabei seit
09.05.2021
Beiträge
149
Zustimmungen
118
Grds sollten nmM Kinder entweder einen eigenen Sitzplatz mit Anschnallmöglichkeit haben, oder...nicht fliegen. Diese (Un-)Sitte, Kleinkinder auf dem Schoß zu haben, ist sowohl unbequem als auch gefährlich. Und ja, dieser Sitzplatz kostet Geld...
 
Thema:

21.05.24: Toter und Verletzte an Bord einer Boeing 777 der Singapore Airlines

21.05.24: Toter und Verletzte an Bord einer Boeing 777 der Singapore Airlines - Ähnliche Themen

  • Fototermin zum Klassentreffen

    Fototermin zum Klassentreffen: "Zukunft, Gegenwart und fast Vergangenheit" :wink2: TORNADO II, EUROFIGHTER, TORNADO in ~1:10
  • Unfall mit Heissluftballon in Brandenburg, ein toter Fahrgast

    Unfall mit Heissluftballon in Brandenburg, ein toter Fahrgast: Beelitz. Bei einem Unfall mit einem Heißluftballon ist ein wartender Fahrgast in Beelitz (Brandenburg) ums Leben gekommen. Der Heißluftballon...
  • 5.8.2020 Kleinflugzeug auf Flugplatz Rheinemark abgestürzt, 1 Toter, 1 Verletzter

    5.8.2020 Kleinflugzeug auf Flugplatz Rheinemark abgestürzt, 1 Toter, 1 Verletzter: Einer der beiden Insassen kam ums Leben, der andere wurde mit einem RTH ins Krankenhaus geflogen. Kleinflugzeug zwischen Schwerte und Iserlohn...
  • 06.06.2020: Ein Toter bei UL-Absturz in Gießen-Lützellinden

    06.06.2020: Ein Toter bei UL-Absturz in Gießen-Lützellinden: Heute ist am Sonderlandeplatz Gießen-Lützellinden (EDFL) ein Ultraleichtflugzeug kurz nach dem Start verunglückt. Dabei wurde ein Insasse getötet...
  • Ein Toter und 8 Verletzte durch WK2 Bombe in Euskirchen

    Ein Toter und 8 Verletzte durch WK2 Bombe in Euskirchen: Der Bombenkrieg ist noch gegenwärtig. Alles gute den Verletzten und mein Beileid den Angehörigen...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    https://www.flugzeugforum.de/threads/21-05-24-toter-und-verletzte-an-bord-einer-boeing-777-der-singapore-airlines.104305/

    Oben