23.2.2024: Absturz einer russischen A-50

Diskutiere 23.2.2024: Absturz einer russischen A-50 im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Habe mal eine der Karten aus Beitrag #4 genommen, in google earh gepackt und zwei Entfernungen zur Ukraine eingezeichnet ...
Bleiente

Bleiente

Alien
Dabei seit
27.12.2004
Beiträge
6.639
Zustimmungen
1.690
Ort
Nordschwarzwald
Wenn wir darauf warten das die Russen was zugeben was denen nicht in ihr Weltbild passt können wir glaub ich lange warten.😏
Richtig das kann uns eigentlich egal sein.

Wichtig, eine Maschine weniger. Hoffe die Besatzung kam noch raus.
Aber der Effekt ist nicht von der Hand zuweisen, gab es vor dem Ukraine-Krieg etwa 8 bis 12 (?) von diesen Maschinen. Wenn ich mal davon ausgehe das etwa ein Drittel immer in der Wartung etc ist, dann wird es mittlerweile mal durchaus knapp. Es müssen ja auch noch andere Stellen überwacht werden.
 

rufumbula

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2018
Beiträge
1.651
Zustimmungen
2.115
Ort
Riga
Hoffe die Besatzung kam noch raus.
Teile der oder die gesamte zehnköpfige Besatzung der A-50U RF-50610 42 rot kamen beim Absturz um. Der Kommandant der Besatzung soll zuvor jene A-50 geflogen haben die in Belarus auf dem Flugplatz Minsk-Matschulischtschi stationiert und dort bei einem Drohnenangriff beschädigt wurde. Das Flugzeug wurde anschließend zum Herstellerwerk Taganrog ausgeflogen. Die betreffenden Beiträge dazu hier im Flugzeugforum wurden wohl gelöscht. Die Einsätze von dort aus wurden damit eingestellt, mittlerweile auch die Einsätze von Krymsk aus.

Досье Шпиона
 

rufumbula

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2018
Beiträge
1.651
Zustimmungen
2.115
Ort
Riga
Wenn wir darauf warten das die Russen was zugeben was denen nicht in ihr Weltbild passt können wir glaub ich lange warten.😏

Gestern Abend meldete RIA Nowosti etwas aus dem Rajon Kanjewsk. Das ist dort wo die A-50U abstürzte. Bereits am 21.2.2024 wurde vom Fund einer ukrainischen Drohne in diesem Rajon berichtet.

Ein nicht identifizierter fliegender Apparat stürzte im Rajon Kanevsky in der Region Krasnodar ab, an der Absturzstelle brennt Schilf, teilten Rettungsdienste der RIA Novosti mit.

РИА Новости

Zwei fliegende Apparate stürzten im Rajon Kanevsky im Kuban ab, auf einer Fläche von 250 Quadratmetern kam es zu einem Brand, es bestand keine Gefahr für Häuser, teilte die Einsatzzentrale mit.

РИА Новости

www.93.ru berichtete gestern Abend detaillierter und verbreitete Videoaufnahmen die sich als Absturzort der A-50U entpuppten.

В Каневском районе упал летательный аппарат. Что это — пока неизвестно

Heute morgen um 01:36 Uhr wurde die Berichterstattung von dem Brand eingestellt. Seitdem ist auf www.93.ru nichts mehr zum Absturz der A-50U oder dem daraus resultierenden Feuer mehr erschienen.

На Кубани рухнул летательный аппарат, на месте падения начался пожар. Онлайн
 
Mercur

Mercur

Flieger-Ass
Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
479
Zustimmungen
762
Ort
Thüringen
Hier mal bei ntv - wie vermutet, liefern "Unterstützer" der Ukraine gezielt und in Echtzeit Daten über Einsätze russischer Flugzeuge (und sicher auch von Schiffen). Kein Wunder also, dass die Russen bei Flügen von AWACS über dem Schwarzen Meer neuerdings sehr "nervös" werden.
Allerdings sind das ja keine Hilfeleistungen finanzieller, materieller, wirtschaftlicher oder moralischer Natur sondern sehr aktive Kampfunterstützungen, da frage ich mich doch, inwiefern sich da der rechtliche Rahmen nach oben und unten hin bewerten lässt - unsererseits aber auch von russischer Seite.

+++ 20:35 Seltenes russisches Aufklärungsflugzeug abgeschossen: Selenskyj äußert sich +++
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj nennt den jüngsten Abschuss eines russischen Aufklärungsflugzeugs vom Typ Berijew A-50 ein Ergebnis der "Zusammenarbeit mit Partnern". Das mit teurer Elektronik gespickte und mit speziell ausgebildeten Experten besetzte Flugzeug ist am Vortag nach Angaben aus Kiew von der ukrainischen Flugabwehr über Südrussland abgeschossen worden. Ohne diese Partnerschaft wäre die Ukraine kaum in der Lage, sich in bestimmten Richtungen zu schützen, erklärt Selenskyj. Details dieser Zusammenarbeit nennt er jedoch nicht. Allerdings trat der ukrainische Staatschef Spekulationen entgegen, dass bei dem Abschuss westliche Waffensysteme, möglicherweise Patriot-Raketen, eingesetzt worden seien.
Ukraine-Krieg im Liveticker: +++ 21:04 Nach Einnahme von Awdijiwka: Russen rücken offenbar weiter vor +++ - n-tv.de
 

Sczepanski

Alien
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
8.055
Zustimmungen
3.448
Ort
Penzberg
Wichtig, eine Maschine weniger.
nach dieser Meldung Krieg in der Ukraine: "Die A-50 hat ihren letzten Flug absolviert" ( Kopie von msn.com) sollen nur noch ganz wenige Maschinen übrig sein - und ein Ersatz teuer zu beschaffen:
...Die A-50-Maschinen sollen einen Stückpreis von 350 Millionen Dollar haben, Russland dürfte nun nur noch über neun weitere Flugzeuge dieses Typs verfügen. Die erste A-50 wurde von den Ukrainern am 14. Januar abgeschossen. Bereits in den Tagen vor dem Abschuss der A-50 holte die Ukraine offenbar zwei russische Su-35 und weitere fünf Su-34-Kampfflugzeuge vom Himmel. ....
 

Sczepanski

Alien
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
8.055
Zustimmungen
3.448
Ort
Penzberg
Habe mal ... zwei Entfernungen zur Ukraine eingezeichnet ...
Du meinst zur Front und zu regulären ukrainischen Streitkräften ? Das schließt Partisanen mit MANPADs auf anderen Gebieten und auch auf russischem Territorium selbst nicht aus - als Antwort auf
Wozu die Flares gut sein sollen erschließt sich mir allerdings auch nicht. Das war ja keine MANPAD.
.
 
Mercur

Mercur

Flieger-Ass
Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
479
Zustimmungen
762
Ort
Thüringen
nach dieser Meldung Krieg in der Ukraine: "Die A-50 hat ihren letzten Flug absolviert" ( Kopie von msn.com) sollen nur noch ganz wenige Maschinen übrig sein - und ein Ersatz teuer zu beschaffen:
Na ja, ist ja nicht gesagt, dass Russland sich jetzt Jahrelang um den Neubau einiger sehr weniger A-50 konzentrieren muss. Notfalls kann man deutlich schneller gewisse Komponenten dieses Flugzeuges auch preiswerter auf andere, bereits vorhanden, Flugzeuge oder größere Drohnen setzen und somit für eine gewisse Dislozierung dieser kriegsrelevanten Fähigkeiten setzen. Selbst wenn diese, aufgrund der Sanktionen, nicht gerade auf dem technischen Höchststand sein sollten - ihre Aufgabe zur Überwachung der Ukraine und benachbarter NATO-Staaten sollten sie, wenn auch mit einigen Abstrichen, erfüllen können. Und das sollte nicht Jahre, sondern vielleicht nur Monate dauern in denen die ukrainische Seite noch versucht neue Kräfte auszubilden und auszurüsten. Das wird wohl das Kampfgeschehen am Boden und in der Luft für viele Monate noch bestimmen denn die großen (eigenen aber auch westlichen) Erwartungen im "Jahr des Sieges" (2023) mit der lang erwarteten ukrainischen Sommer-/Herbstoffensive erbrachten ja nicht die gewünschten Ergebnisse und rissen zu große Löcher in die mittlerweile zu dünne personelle und materielle "Decke" der Ukraine.

Letztendlich haben ja beide Seiten in diesem Konflikt gezeigt, dass sie sich taktisch und technisch recht schnell anpassen können... und das wohl auch weiterhin werden. Und gerade der russische Rüstungssektor hat in den letzten 2 Jahren gelernt, dass man notfalls auch ohne westliche Technik auskommen kann - auch wenn die Sanktionsliste bei solchen Gütern länger und länger wird.
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
2.390
Zustimmungen
1.540
Man hat ja bereits die Kertsch-Brücke in einer Kommandoaktion angegriffen. Die Brücke liegt deutlich ausserhalb des ukrainisch kontrollierten Territoriums. Dass die A-50 ebenfalls von Einheiten abgeschossen wurde, die tief hinter den feindlichen Linien operierten, scheint also zumindest sehr gut denkbar. Es gibt ja bisher keine Informationen darüber, von was für einer Rakete das Flugzeug getroffen wurde.
 

jackrabbit

Astronaut
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
3.824
Zustimmungen
3.102
Ort
Hannover
Hallo,

Habe mal eine der Karten aus Beitrag #4 genommen, in google earh gepackt und zwei Entfernungen zur Ukraine eingezeichnet ...
neutral gefragt: welche Boden-Luft-Raketen hätten denn eine Reichweite von über 150 bis 200 km?
Also ernsthaft und realistisch, nicht als Wunschdenken und Propaganda.
Vielen Dank
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
11.114
Zustimmungen
10.081
Ist eigentlich permanent eine A-50 in der Luft oder überwachen die nur, wenn man auf anderen Kanälen (Geheimdienst etc.) von Angriffsabsichten erfahren hat?
 
jockey

jockey

Alien
Dabei seit
08.06.2005
Beiträge
10.885
Zustimmungen
10.019
Ort
near ETSH/BER
Hallo,



neutral gefragt: welche Boden-Luft-Raketen hätten denn eine Reichweite von über 150 bis 200 km?
Also ernsthaft und realistisch, nicht als Wunschdenken und Propaganda.
Vielen Dank
Hab ich auch schon gefragt. S-200 kommt in Frage, event. noch S-300, Patriot wird schon knapp.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.401
Zustimmungen
2.902
Ort
bei Köln
Das mit der S-200 kann gut passen. Es sind ja Einzelziele, die auf "stationären" Kursen unterwegs waren. Wegen ihrer Sensoren zu dem gut zu erkennen. Da sind Ukrainer mal auf "Großwild-Jagd" gegangen. In den folgenden Bildern aus dem Netz sind es keine aktuellen Fahrzeuge, sie veranschaulichen nur, dass verdeckte Transporte schon damals eine reale Option waren.
kraz_25.JPG (800×600) (koszalin.pl)
kraz_26.JPG (800×600) (koszalin.pl)
.....
Der nächtliche Transport der Komponenten zum ausgemessenen Startplatz an der Kontaktlinie samt unmittelbaren verlassen sind damit jederzeit möglich. Die Ägypter hatten eine Vorlage geliefert.
Am 17. September 1971 wurde einer der beiden ELINT Stratocruiser während einer elektronischen Überwachungsmission entlang des Suezkanals von einer ägyptischen SA-2-Rakete abgeschossen. Sieben der achtköpfigen Besatzung kamen ums Leben, der einzige Überlebende war Major H.Gazit. Man fühlte sich damals sicher, weil man scheinbar jenseits der Reichweite der SA-2 unterwegs war und deren Feuerleitsystem noch nie am Kanal selbst erfasst wurde.

Das führte auch dazu, dass die Israelis die S-200 in Syrien als eine jederzeit reale Bedrohung für ihre EC-2 Hawkeye sahen.
Ein ungewollte Bestätigung gab es bei folgendem Vorfall über eine Distanz von 200 km.
Tupolew-Abschuss durch ukrainische Rakete bestätigt | NZZ

Bevor es jemand anmerkt, dies ist eine reine Spekulation meinerseits und beruht nur auf realen Möglichkeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

jackrabbit

Astronaut
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
3.824
Zustimmungen
3.102
Ort
Hannover
Hallo,

Hab ich auch schon gefragt. S-200 kommt in Frage, event. noch S-300, Patriot wird schon knapp.
vielen Dank.
Noch eine neue "doofe" Frage:
ist das dann ein ausgesprochener Präzisionsschuss, der vorvornherein sekundengenau berechnet werden muss,
oder ist die Rakete (oder deren Steuerzentrale) in der Lage nach dem Start einen Zielbereich von 70km Breite o.ä. abzudecken?
Flugstecke sind ja ca. 200km, also theoretisch genug Weg bzw. Zeit für Anpassungen des Kurses.

Danke und Grüße
 

Sczepanski

Alien
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
8.055
Zustimmungen
3.448
Ort
Penzberg
Angeblich gibt es "ein Video auf dem das Flare schiessende Flugzeug zu sehen ist und der Start einer Rakete . Die Aufnahme ist aber von der entgegengesetzten Seite gefilmt wie die bisherigen Videos" (Zitat aus einem anderen Forum).
Ich versuche, dieses Video aufzutreiben. Wenn es das tatsächlich gibt, dann kommt für den "Start einer Rakete" entweder "friendly fire" oder ein Partisaneneinsatz auf russischem Gebiet in Betracht.

Hier zeigt sich kurz (etwa 10 sec.) vor dem Ende eine Leuchtspur in der Nähe des Flare-auswerfenden Flugzeuges:
Telegram: Contact @btvt2019
 
ManfredB

ManfredB

Alien
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
5.639
Zustimmungen
9.768
Bezug:
Habe mal eine der Karten aus Beitrag #4 genommen, in google earh gepackt und zwei Entfernungen zur Ukraine eingezeichnet ...

nach dieser Meldung Krieg in der Ukraine: "Die A-50 hat ihren letzten Flug absolviert" ( Kopie von msn.com) sollen nur noch ganz wenige Maschinen übrig sein - und ein Ersatz teuer zu beschaffen:
ist das keinem aufgefallen :question:
Auf der verlinkten Seite ist zu lesen: "Binnen weniger Wochen schießen die Ukrainer zum zweiten Mal ein russisches Aufklärungsflugzeug ab. Offen ist, ob dabei wieder vom Westen geliefertes "Patriot"-Systeme zum Einsatz kamen. " (Markierungen von mir)
Stichwort: "wieder" und der Plural ("Patriot"-Systeme): da stellen sich mir doch einige Fragen ... :headscratch:

Frage dazu an @Sczepanski : warum hast Du die Version von msn.com (wohl eine Übersetzung von irgendwoher) verlinkt ?
Im Original unter:

lautet der Bildtext:
Binnen weniger Wochen schießen die Ukrainer zum zweiten Mal ein russisches Aufklärungsflugzeug ab. Offen ist, ob dabei wieder vom Westen gelieferte "Patriot"-Systeme zum Einsatz kamen.
(Markierung von mir)

Du meinst zur Front und zu regulären ukrainischen Streitkräften ? Das schließt Partisanen mit MANPADs auf anderen Gebieten und auch auf russischem Territorium selbst nicht aus - ....
Meine 'gebastelte' Karte habe ich völlig wertfrei eingestellt; nur mal um bildlich darzustellen, wie sich gewisse Entfernungen darstellen ...
Wie es zu dem Vorfall kam, wird man vielleicht eines Tages erfahren ...
Zum bereits mehrfach erwähnten System SA-5 / S-200 kann man sich ja hier noch mal einlesen
C-200 (in russ. Sprache)
S-200VE Vega / SA-5 Gammon Missile Site Design (in engl. Sprache, bei Bedarf evetuell==> DeepL Übersetzer: Der präziseste Übersetzer der Welt nutzen)
 
Zuletzt bearbeitet:
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
2.390
Zustimmungen
1.540
Auf der verlinkten Seite ist zu lesen: "Binnen weniger Wochen schießen die Ukrainer zum zweiten Mal ein russisches Aufklärungsflugzeug ab. Offen ist, ob dabei wieder vom Westen geliefertes "Patriot"-Systeme zum Einsatz kamen. " (Markierungen von mir)
Stichwort: "wieder" und der Plural ("Patriot"-Systeme): da stellen sich mir doch einige Fragen ... :headscratch:
Ich sehe jetzt nicht, welche Information man da entnehmen könnte. Dass der Journalist etwas weiss, das er eigentlich nicht schreiben will/darf, und sich jetzt ein bisschen verplappert hat? Also konkret, dass der Journalist weiss, dass es bereits beim ersten Mal Patriots waren, dies aber nicht schreiben darf, und sich jetzt mit diesem Wörtchen "wieder" verplappert hat? Naja...
 

Sczepanski

Alien
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
8.055
Zustimmungen
3.448
Ort
Penzberg
Frage dazu an @Sczepanski : warum hast Du die Version von msn.com (wohl eine Übersetzung von irgendwoher) verlinkt ?
das ist hier im Forum schon öfter dargelegt worden - ganz einfach:
1. die Originalquelle steht oft hinter einer Bezahlschranke und ist dann nicht für alle user nutzbar
2. die Kopie von msn com ist dagegen vollständig - und verweist zudem auf den Originalbericht, hier die Süddeutsche Zeitung (also ohne Übersetzung)
3. habe ich genug Rügen gekriegt, wenn ich beide Quellenangaben verlinkt hatte
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

23.2.2024: Absturz einer russischen A-50

23.2.2024: Absturz einer russischen A-50 - Ähnliche Themen

  • 19.05.2024 - Hubschrauberabsturz(?) im Iran - Präsident Raisi an Bord

    19.05.2024 - Hubschrauberabsturz(?) im Iran - Präsident Raisi an Bord: Der Iranische Staatspräsident Raisi ist möglicherweise mit dem Hubschrauber abgestürzt. Informationslage derzeit noch unklar Vor Ort schlechtes...
  • 19.4.2024 Absturz Tu 22 Stavropol

    19.4.2024 Absturz Tu 22 Stavropol: In der Region Stavropol kam es nach russischen Angaben an einer Tu-22 M3 zu einer "Fehlfunktion" und Absturz. Die Maschine stürzte in freies Gelände.
  • 13.04.2024 - Aarbergen-Michelbach - Absturz Kleinflugzeug

    13.04.2024 - Aarbergen-Michelbach - Absturz Kleinflugzeug: https://www.hessenschau.de/panorama/aarbergen-michelbach-pilot-stirbt-bei-absturz-eines-kleinflugzeugs-v10,flugzeug-absturz-aarbergen-100.html Im...
  • 30.03.2024: Absturz einer Daher TBM 960 im Anflug auf den Truckee Tahoe Airport (USA)

    30.03.2024: Absturz einer Daher TBM 960 im Anflug auf den Truckee Tahoe Airport (USA): Nach dem Absturz durch Strömungsabriss eines Businessjets vom Typ Bombardier Challenger 605 mit sechs Todesopfern am 26. Juli 2021, ist nun erneut...
  • Absturz einer Super Viking vor der karibischen Insel Bequia 04.01.2024

    Absturz einer Super Viking vor der karibischen Insel Bequia 04.01.2024: Nähere Informationen...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    https://www.flugzeugforum.de/threads/23-2-2024-absturz-einer-russischen-a-50.103830/

    Oben