24.06.2019 zwei Eurofighter in MV kollidiert und abgestürzt

Diskutiere 24.06.2019 zwei Eurofighter in MV kollidiert und abgestürzt im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Aber eigentlich ging es hier um die zwei EF und um den dritten EF der nicht kreisen konnte (was er dann je nach Quelle doch gemacht hat), weil zu...
lutz_manne

lutz_manne

Space Cadet
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
1.978
Ort
Bamberg
Aber eigentlich ging es hier um die zwei EF und um den dritten EF der nicht kreisen konnte (was er dann je nach Quelle doch gemacht hat), weil zu unsicher. Darum mein Beispiel mit dem F-104 Unglück.
Schirmchen im Wasser wären sicher einen extra Thread wert, weil auch spannend.
 

Talon4Henk

Astronaut
Dabei seit
20.12.2002
Beiträge
3.293
Ort
Europa/Amerika
Zum Thema Kreisen: es ist normalerweise immer so, dass im Briefing für den Fall eine Unfalls ein On Scene Commander festgelegt wird, normalerweise ist das der Lead, in einem solchen Falle aber eben das letzte verbleibende Luftfahrzeug.
Dieses Luftfahrzeug wird in gebotenem Abstand zu den Überlebenden über den Fallschirmen kreisen, eine Geschwindigkeit einnehmen, die ein möglichst langes Verbleiben im Luftraum zulässt und die Rettungsmaßnahmen anfänglich koordinieren.
Dazu gehört es über Funk (oder evtl. auch Link aber Funk dürfte für offene Beschreibung schneller gehen) in diesem Falle der den Luftraum kontrollierenden Stelle (GCI) seine Beobachtungen mitzuteilen, was passiert ist, vorraussichtliche Anzahl der Überlebenden, Koordinaten der Absturzstellen (oder Beschreibung derselben), Koordinaten der Landepunkte der Überlebenden.
Auch sollte er daran denken, dass die Luftraumkontrolle (in diesem Falle Bremen Radar) Informationen über den Unfall bekommt, damit diese eine Sperrung des Luftraumes initiieren können.
Hat er dieses gemacht und entweder sein Treibstoff geht zur Neige oder die Ablösung durch Rettungskräfte ist vor Ort wird er nach Hause fliegen.
 

Lime

Flieger-Ass
Dabei seit
09.03.2005
Beiträge
471
Ort
Norden
Aber eigentlich ging es hier um die zwei EF und um den dritten EF der nicht kreisen konnte (was er dann je nach Quelle doch gemacht hat), weil zu unsicher. Darum mein Beispiel mit dem F-104 Unglück.
Schirmchen im Wasser wären sicher einen extra Thread wert, weil auch spannend.
Der 3. EF kreiste definitiv noch eine Zeit über der Unglücksstelle. Das habe ich bei Virtual Radar beobachten können. Irgendwo habe ich auch noch nen Screenshot davon...
 
Ralph

Ralph

Space Cadet
Dabei seit
24.10.2012
Beiträge
1.106

Erst mal möchte ich mich für das Format des Bildes entschuldigen :13 x 9 auf DIN A4 und meine begrenzten Compifähigkeiten . ich möchte nur kurz die Schwierigkeit des Identifizerens von Gegenständen aus der Luft zeigen : Entfernung zu mir ca 100mtr , rel. Geschwindigkeit zueinander 0km/h. Sollte der Beitrag unerwünscht sein , lösche ich ihn natürlich sofort.
 
Anhang anzeigen
HorizontalRain

HorizontalRain

Astronaut
Dabei seit
09.03.2003
Beiträge
3.121
Ort
nördlich des Küstenkanals
Wie war das denn mit dem Hauptmann (3. Pilot) und seinen Beobachtungen, wie von mir berichtet? Man muss ja meine deduktive Vorgehensweise nicht mögen und schon gar nicht so kommentieren, es sei denn man hat eine gesicherte Erkenntnis das es anders war. Immerhin hast Du dafür einige Zustimmung erhalten, wo die Emotionen über den Verstand gesiegt hatten.

Hey, Sie armes Menschlein!

ich weiß, dass ich mit dieser Antwort (mind.) eine Sperrung erwarten darf, aber Sch... drauf, denn es sollte Ihnen endlich mal jemand sagen dürfen, dass Sie als Laie, Außenstehender und absolut Ahnungsloser zu diesem Thema endlich mal Ihre Schn.. halten sollten!

Ok, meine fliegerisch aktiv Zeit ist (lange) vorbei, aber im Gegensatz zu Ihnen bin ich a) militärisch geflogen (MiG-21, A-Jet und F-4F) und b) war ich im April 1988 bei einer leider sehr ähnlichen Katastrophe im JG-3 (der NVA) sehr nahe dabei! Ich wünsche keinem, auch Ihnen nicht!, die damit verbundenen höchst emotioalen Gedanken und Erinnerungen, also geben Sie bitte endlich Ruhe!

Uwe Beyreuther
 
Tante Ursula

Tante Ursula

Testpilot
Dabei seit
22.09.2018
Beiträge
515
Ort
Schrobenhausen
Vom Uwe zum Uwe...der war gut!

PS.: 1988 war es der Unfall wo die MTS Bad Düben Personal zur Suche gestellt hatte?
 
Tante Ursula

Tante Ursula

Testpilot
Dabei seit
22.09.2018
Beiträge
515
Ort
Schrobenhausen
Uwe ja damals bei Torgau war ich als Fähnrichschüler im 2.Studienjahr dabei.

Gruß Uwe

PS.: Ich hatte damals die Wache vor Ort
 
HorizontalRain

HorizontalRain

Astronaut
Dabei seit
09.03.2003
Beiträge
3.121
Ort
nördlich des Küstenkanals
Uwe ja damals bei Torgau war ich als Fähnrichschüler im 2.Studienjahr dabei.

Gruß Uwe
Na, dann weißt Du ja wovon ich spreche! Eine ganz ganz schlimme Sache damals - zwei junge Leutnante (nur einer überlebte) und eine hinterbliebene schwangere Witwe, das vergißt man NIE!:FFCry:

Uwe
 
Tante Ursula

Tante Ursula

Testpilot
Dabei seit
22.09.2018
Beiträge
515
Ort
Schrobenhausen
Damals erfuhren wir an der Schule fast nix. Aber wenn man Teile einsammelt und etwas findet was man nicht erwartet. Naja mich schüttelt es bei der Erinnerung. Sorry ist wohl alles OT Uwe

Damals hatten wir keine Anzüge und Handschuhe, naja OT
 
Ewald

Ewald

Flieger-Ass
Dabei seit
01.06.2006
Beiträge
327
Ort
Emsland
Damals erfuhren wir an der Schule fast nix. Aber wenn man Teile einsammelt und etwas findet was man nicht erwartet. Naja mich schüttelt es bei der Erinnerung. Sorry ist wohl alles OT Uwe

Damals hatten wir keine Anzüge und Handschuhe, naja OT
So ganz OT ist das auch nicht. Selbst mit Handschuhen und Schutzanzügen ist das eine ziemlich üble Sache, die Dinge dort einzusammeln. Diese Bilder werden wohl ewig in Erinnerung bleiben. Nach fast 30 Jahren im Dienst einer Berufsfeuerwehr kann ich mir gut vorstellen, was man da so zu sehen bekommt. Daher wünsche ich allen eingesetzten Kräften und den Unfallbeteiligten, dass sie das Geschehene und Gesehene gut und nachhaltig verarbeiten und dabei vom Dienstherrn vollumfänglich unterstützt werden.
 

UdoZ

Sportflieger
Dabei seit
10.09.2011
Beiträge
11
Ort
Ostfriesland
denn es sollte Ihnen endlich mal jemand sagen dürfen, dass Sie als Laie, Außenstehender und absolut Ahnungsloser zu diesem Thema endlich mal Ihre Schn.. halten sollten!

Ok, meine fliegerisch aktiv Zeit ist (lange) vorbei, aber im Gegensatz zu Ihnen bin ich a) militärisch geflogen (MiG-21, A-Jet und F-4F) und b) war ich im April 1988 bei einer leider sehr ähnlichen Katastrophe im JG-3 (der NVA) sehr nahe dabei! Ich wünsche keinem, auch Ihnen nicht!, die damit verbundenen höchst emotioalen Gedanken und Erinnerungen, also geben Sie bitte endlich Ruhe!
Du sprichst mir aus der Seele, Uwe. Danke für den Kommentar!
Wir kennen uns ja. Aber für den Angesprochenen: war auch F-4F-Pilot und zudem noch viel näher dabei gewesen.
 
DM-ZYC

DM-ZYC

Alien
Dabei seit
25.07.2008
Beiträge
5.639
Ort
Dresden
Viel gibt es dazu nicht - war eben eine andere Zeit - und WIRME überhaupt war es die erste Katastrohe der LSK/LV über welche in der DDR in den Medien berichtet wurde.

Verluste3

(letzter Eintrag)

Uwe
Die andere Kollision vom 23.06.1973 über Dresden ist mir auch noch in Erinnerung. Hätte damals auch viel schlimmer ausgehen können! Die Besucher des Fußballspiels im Dynamostadion konnte damals die Schirme sehen.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.154
Aus mir kitzelst du keine Infos raus.
Dann lass' aber andere auch sich über mögliche Szenarien austauschen indem sie ihre wenigen Informationen zusammentragen und Fälle aus der Vergangenheit hervorkramen und fordere sie nicht auf, ruhig zu bleiben (wobei ich jetzt nicht zurück geblättert habe, ob Du aufgefordert hast oder andere hier im Forum; aber es wird auf quasi jeder Seite im Thread von Leuten zur Ruhe gemahnt die selber über Buschfunk-Informationen verfügen ... so gesehen selber an anderer Stelle sich über den Unfall unterhalten).
 
bluebird

bluebird

Flieger-Ass
Dabei seit
16.07.2004
Beiträge
478
Ort
Berlin
Das linke Foto zeigt zwei separate Bruchstücke.
Solch eine massive Struktur wie das linke Bruchstück gibt es unterhalb des Cockpits oder vor dem Cockpit weder im Eurofighter noch in einem anderen Jagdflugzeug. Dafür fehlt in der sclanken "Nase" der Raum. Dort sitzt vielmehr die Elektronic.
Auch der massive Träger des rechten Bruckstückes kann kaum unterhalb des Cockpits verlaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Airboss

Airboss

Astronaut
Dabei seit
12.07.2001
Beiträge
2.892
Ort
bei Bayreuth
Was manche Leute da schon wieder meinen, zu erkennen. Ohne Größenrelationen usw. Das auf dem Foto sichtbare Wracksegment könnte doch alles Mögliche sein, irgend ein Stück von irgendwo im Flugzeug...
Das kann doch hier nicht als quasi Fakt vorgezeigt werden.
 
Thema:

24.06.2019 zwei Eurofighter in MV kollidiert und abgestürzt

24.06.2019 zwei Eurofighter in MV kollidiert und abgestürzt - Ähnliche Themen

  • Plastic Winter @ Bratislava, 30. November 2019

    Plastic Winter @ Bratislava, 30. November 2019: Liebe Forumskollegen, die letzte große Ausstellung vor Jahresende ist wie immer Plastic Winter @ Bratislava: IPMS Austria ist dabei! Sonst noch...
  • Taiwan Tour 11/2019

    Taiwan Tour 11/2019: Taiwan stand schon lange auf der Agenda; diesen Monat nun endlich ein paar Tage dort mit einer Reise "einmal rundrum" verbracht; dies sehr...
  • Anadolu Üniversitesi Havacılık Parkı, Eskişehir, 29.10.2019

    Anadolu Üniversitesi Havacılık Parkı, Eskişehir, 29.10.2019: T-7 Bellanca.
  • Türk Hava Kurumu Müzesi, Ankara, 25.10.2019

    Türk Hava Kurumu Müzesi, Ankara, 25.10.2019: ...
  • Flugbetrieb in Zweibrücken EDRZ / ZQW 2019

    Flugbetrieb in Zweibrücken EDRZ / ZQW 2019: N337KT Cessna FT 337 Pressurized Skymaster
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    sprengstoffnotsystem eurofighter

    ,

    was ist ein sprengstoffnotsystem?

    ,

    24.06.2019 EUrofighter ort

    Oben