24.06.2019 zwei Eurofighter in MV kollidiert und abgestürzt

Diskutiere 24.06.2019 zwei Eurofighter in MV kollidiert und abgestürzt im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Ich vermute hier hier ist mit "der Bericht" der Abschlussbericht von GenFluSiBw gemeint. Der ist VS NfD eingestuft und daher freilich nicht...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

HelicoPeter

Fluglehrer
Dabei seit
07.10.2016
Beiträge
218
Zustimmungen
363
Ich habe keine Berichte dazu gelesen und schon gar nicht “den Bericht”.
Könnte die jemand mal verlinken, bitte?
Ich vermute hier hier ist mit "der Bericht" der Abschlussbericht von GenFluSiBw gemeint. Der ist VS NfD eingestuft und daher freilich nicht öffentlich zugänglich.
 
FastEagle107

FastEagle107

Testpilot
Dabei seit
25.09.2006
Beiträge
687
Zustimmungen
1.078
Ort
USA
Ich vermute hier hier ist mit "der Bericht" der Abschlussbericht von GenFluSiBw gemeint. Der ist VS NfD eingestuft und daher freilich nicht öffentlich zugänglich.
Das dachte ich auch. Aber da @jackrabbit schrieb, “dass wir den/die Berichte alle gelesen haben” wunderte ich mich, ob er vielleicht doch öffentlich zugänglich ist.
 
Wolfsmond

Wolfsmond

Space Cadet
Dabei seit
26.03.2010
Beiträge
1.202
Zustimmungen
2.019
Ort
Freistaat Bayern
VS-NfD ist ja die niedrigste aller Geheimhaltungsstufen, und betrifft z.B. jedes Bw-Telefonbuch. Da ranzukommen ist wirklich nicht allzu schwer. Rein formal ist die Veröffentlichung trotzdem eine Straftat. Das sollte man insbesondere als Soldat oder Beamter besser bleiben lassen, auch wenn sowas in der Praxis wohl eher selten tatsächlich verfolgt wird. Das hier zu verlinken wäre jedenfalls keine gute Idee.
 
FastEagle107

FastEagle107

Testpilot
Dabei seit
25.09.2006
Beiträge
687
Zustimmungen
1.078
Ort
USA
Da ranzukommen ist wirklich nicht allzu schwer.
Merkwürdigerweise rückt aber niemand den Bericht raus. Er wurde mir bis dato als „heißes Eisen“ betitelt. Zudem gab es wohl auch Anweisung den Unfall als streng vertraulich zu behandeln und nicht zu besprechen.
Also frage ich mich, was da so „brisantes“ drin steht? Anfänglich wurde in der Presse berichtet, dass GenFlusi wohl auch in Richtung Dienstaufsicht, Führung und Organisation untersucht (machen sie ja immer, daher eigentlich nicht erwähnenswert). Was ist denn daraus geworden? Alles in bester Ordnung gewesen?
Ja, die letztendliche Schuld konnte dem Verstorbenen zugesprochen werden. Aber ich muss @netvoyager etwas zustimmen und anmerken, dass es doch etwas platt und zu einfach ist.
Es wurde schon der Respekt gegenüber dem Verstorbenen angesprochen und natürlich muss man nicht sein Fliegerleben öffentlich darlegen. Aber aus Respekt sollte man auch ganz klar die Dinge darstellen, die zum Unfall geführt haben könnten auf die der Verstorbenen keinen Einfluss hatte, für die er nichts kann.
Momentan macht es den Eindruck als wenn die Luftwaffe ihren Kopf aus der Schlinge zieht. Ermittlungen abgeschlossen. Toter ist schuld. Ende. Weitermachen.
Als außenstehender Bürger (nicht bei der Bw aktiv) gibt mir das kein gutes Gefühl. Und als ehemaliger Fluglehrer in Laage schon gar nicht!!!

Aber wenn alles toll ist, dann ist es wohl so, oder?

Ich freue mich über PN mit Anhang. Keine Sorge, ich weiß auch damit umzugehen.
Ansonsten hoffe ich inständig, dass die richtigen Lehren aus dem Unfall gezogen wurden, um in der Zukunft weitere Unfälle zu vermeiden.
 

Alex1204

Fluglehrer
Dabei seit
29.08.2015
Beiträge
133
Zustimmungen
173
Ich freue mich über PN mit Anhang. Keine Sorge, ich weiß auch damit umzugehen.
Ansonsten hoffe ich inständig, dass die richtigen Lehren aus dem Unfall gezogen wurden, um in der Zukunft weitere Unfälle zu vermeiden.
Und ich hoffe inständig, das niemand mit Verlaub, deinem öffentlichen Aufruf zur Begehung einer Straftat nachkommt. (welcher im übrigen schon selbst eine Straftat ist.)
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
8.149
Zustimmungen
6.500
Ansonsten hoffe ich inständig, dass die richtigen Lehren aus dem Unfall gezogen wurden, um in der Zukunft weitere Unfälle zu vermeiden.
Ich denke, dass passiert unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Und das reicht auch, finde ich.

Das hier schon gelesen:
"Zudem fiel der Unglückspilot kurz vor dem fatalen Unfall wegen schwacher Flugleistungen auf, bestand einen Eignungstest nicht, musste eine Prüfung wiederholen. Nur einen Tag vor dem Crash zeigte er bei einem ganz ähnlichen Manöver Schwächen im Flug. Klement geht deswegen mit den Ausbildern recht hart ins Gericht. Er schreibt sogar von mangelnder Dienstaufsicht, da sowohl die Unterschiede der Ausbildungen als auch die Schwächen des Piloten nicht hart genug nachverfolgt worden seien."

Findet man, wenn man dem Link in Beitrag #562 folgt.

Wobei mir die Zielfixiertheit des Piloten als die wesentliche Schwäche erscheint, nicht dass er vielleicht unsauber geflogen ist. Und das hätten die Ausbilder vorher erkennen müssen.
 
FastEagle107

FastEagle107

Testpilot
Dabei seit
25.09.2006
Beiträge
687
Zustimmungen
1.078
Ort
USA
Und ich hoffe inständig, das niemand mit Verlaub, deinem öffentlichen Aufruf zur Begehung einer Straftat nachkommt. (welcher im übrigen schon selbst eine Straftat ist.)
Bleib mal auf dem Teppich bitte!
Ich freue mich immer über PN mit Anhang. Was du da reininterpretierst ist deine Sache.
 
Wingcommander

Wingcommander

Space Cadet
Dabei seit
04.12.2007
Beiträge
2.024
Zustimmungen
4.499
Ort
ETNN/Düren
Man muss ja nicht alles an die Öffentlichkeit zerren!!!
 

HelicoPeter

Fluglehrer
Dabei seit
07.10.2016
Beiträge
218
Zustimmungen
363
Merkwürdigerweise rückt aber niemand den Bericht raus. Er wurde mir bis dato als „heißes Eisen“ betitelt. Zudem gab es wohl auch Anweisung den Unfall als streng vertraulich zu behandeln und nicht zu besprechen.

...

Als außenstehender Bürger (nicht bei der Bw aktiv) gibt mir das kein gutes Gefühl. Und als ehemaliger Fluglehrer in Laage schon gar nicht!!!
Der Bericht ist nicht VS-vertraulich, sondern VS-NfD eingestuft.

Wer den Bericht als aktiver lesen will wendet sich einfach an seinen Staffel-FSO... Und natürlich darf im Dienst über die Inhalte geredet werden.
Sonst kann man ja schliesslich schlecht etwas daraus lernen und soetwas in Zukunft vermeiden... Darum geht es bei GenFluSi ja letztendlich

Ansonsten tut jeder Soldat grundsätzlich gut darin, wenn er über den Inhalt dienstlicher Dokumente verschwiegen bleibt. Und das fängt nicht erst bei VS NfD an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bremspropeller

Bremspropeller

Fluglehrer
Dabei seit
23.09.2020
Beiträge
173
Zustimmungen
139
Mal eine blöde Frage:
Bekomme ich als Finanzier der bewaffneten Flugsportgruppe eigentlich auch Zugang zu einer entschärften (aber bitte nicht für Dumme) Version des Berichts?

Wenn nein, warum nicht?
 

HelicoPeter

Fluglehrer
Dabei seit
07.10.2016
Beiträge
218
Zustimmungen
363
Mal eine blöde Frage:
Bekomme ich als Finanzier der bewaffneten Flugsportgruppe eigentlich auch Zugang zu einer entschärften (aber bitte nicht für Dumme) Version des Berichts?

Wenn nein, warum nicht?
Die Antwort oder zumindest einen Ansprechpartner gibt's dann doch eher beim PIZ-Luftwaffe als hier im FF.


004930182424242
 
Alpha

Alpha

Space Cadet
Dabei seit
16.06.2001
Beiträge
1.210
Zustimmungen
745
Ort
D
Bekomme ich als Finanzier der bewaffneten Flugsportgruppe ...
Für deinen Beitrag von einer handvoll Euro halten mehrere Tausend Soldaten nicht nur in Einsätzen und V-Fall die Knochen hin, sondern (wie dieser Unfall zeigt) auch im täglichen Übungsbetrieb. So wie du dich als kleiner Teil derer siehst, die Streitkräfte finanzieren, so sind diese dann auch in deinem Namen stellvertretend in Einsätzen unterwegs, an denen du dir nicht die Finger schmutzig machen musst. Ich vermute, du hast das nicht so gemeint mit "Flugsportgruppe" und einfach sehr flapsig formuliert - aber ich finde das unangebracht, unsachlich und despektierlich - das darf ruhig mal angesprochen werden. Egal, ob on-Topic oder nicht.
 
Bremspropeller

Bremspropeller

Fluglehrer
Dabei seit
23.09.2020
Beiträge
173
Zustimmungen
139
Für deinen Beitrag von einer handvoll Euro halten mehrere Tausend Soldaten nicht nur in Einsätzen und V-Fall die Knochen hin, sondern (wie dieser Unfall zeigt) auch im täglichen Übungsbetrieb. So wie du dich als kleiner Teil derer siehst, die Streitkräfte finanzieren, so sind diese dann auch in deinem Namen stellvertretend in Einsätzen unterwegs, an denen du dir nicht die Finger schmutzig machen musst. Ich vermute, du hast das nicht so gemeint mit "Flugsportgruppe" und einfach sehr flapsig formuliert - aber ich finde das unangebracht, unsachlich und despektierlich - das darf ruhig mal angesprochen werden. Egal, ob on-Topic oder nicht.
Da ich selber gedient habe, darf ich mir solche Bemerkungen erlauben. Du kannst also den gespielten Herzkasper ruhig wieder in der Brusttasche verschwinden lassen. Darüber hinaus:
Ja, auch wenn ich persönlich pro Monat nur einen Bruchteil einer €-Fighter Flugstunde finanziere, habe ich durchaus das Recht zu erfahren, was mit meinen Steuergeldern so alles angestellt wird, und ob der Staat mit meinem hart erarbeiteten Geld keinen Schabernack treibt.

So wie ich die BW und die ganze Peripherie herum kennengelernt habe, und so wie der Thread sich hier liest, ist eine gesunde Skepsis durchaus berechtigt.
 
MiGCap

MiGCap

Space Cadet
Dabei seit
26.04.2006
Beiträge
2.273
Zustimmungen
14.729
Ort
Nordfriesland
Alle mal runterkommen, bitte.

Gibt hier im Forum Leute, die den Bericht kennen und sogar am Tag des Unfalls oder danach vor Ort waren.
Unfallberichte von GenFluSi sind VS-NfD und werden von uns ganz sicherlich nicht weitergereicht.
Aber es gibt nichts Verborgenes darin, im Prinzip ist alles schon gesagt worden.
Und wir müssen hier nicht die Feinheiten der Ausbildung in taktischen Szenarien 2v1 (Rolle und Aufgabe des Engaging Fighters und Supporting Fighters) und was dabei zu beachten ist diskutieren.

Einfach mal so hinnehmen.

Im Übrigen könnte der Thread auch geschlossen werden, mehr an Information wird hier nicht kommen.
 

Alex1204

Fluglehrer
Dabei seit
29.08.2015
Beiträge
133
Zustimmungen
173
VS-NfD ist ja die niedrigste aller Geheimhaltungsstufen, und betrifft z.B. jedes Bw-Telefonbuch. Da ranzukommen ist wirklich nicht allzu schwer.
Stimmt, VS-NfD ist zwar der niedrigste Geheimhaltungsstufe, das ist aber gerade vielen im Bereich des BMVg nicht mehr bewußt, da in diesem Bereich eigentlich fast alles VS-NfD ist und deswegen schon salopp gesagt eine Inflation eintritt.

Nach dem Motto, das Telefonbuch ist VS-NfD und der Bericht ist VS-NfD. Das Telefonbuch darf ich ja einsehen, also warum nicht den Bericht?
Es gilt aber zusätzlich auch der Grundsatz, Kenntnis nur wenn nötig.

Hier mal ein Beispiel, von der BDBOS, wenn Firmen zu VS-NfD ermächtigt werden sollen im Rahmen des Digitalfunk der BOS und was bei der niedrigsten Stufe eigentlich schon gilt.

 
Tracer

Tracer

Alien
Dabei seit
15.05.2005
Beiträge
6.820
Zustimmungen
5.888
Ort
Bayern
Mal eine blöde Frage:
Bekomme ich als Finanzier der bewaffneten Flugsportgruppe eigentlich auch Zugang zu einer entschärften (aber bitte nicht für Dumme) Version des Berichts?

Wenn nein, warum nicht?
Die Version für Dumme sollte hier meines Erachtens völlig ausreichend erscheinen.
 
Wolfsmond

Wolfsmond

Space Cadet
Dabei seit
26.03.2010
Beiträge
1.202
Zustimmungen
2.019
Ort
Freistaat Bayern
Stimmt, VS-NfD ist zwar der niedrigste Geheimhaltungsstufe, das ist aber gerade vielen im Bereich des BMVg nicht mehr bewußt, da in diesem Bereich eigentlich fast alles VS-NfD ist und deswegen schon salopp gesagt eine Inflation eintritt.

Nach dem Motto, das Telefonbuch ist VS-NfD und der Bericht ist VS-NfD. Das Telefonbuch darf ich ja einsehen, also warum nicht den Bericht?
Es gilt aber zusätzlich auch der Grundsatz, Kenntnis nur wenn nötig.

Hier mal ein Beispiel, von der BDBOS, wenn Firmen zu VS-NfD ermächtigt werden sollen im Rahmen des Digitalfunk der BOS und was bei der niedrigsten Stufe eigentlich schon gilt.
Ich erlebe das Problem jeden Tag, da ich für ein ziviles Unternehmen arbeite, welches wiederum im Auftrag Bundeswehr tätig ist. Es ist manchmal sehr verzwickt, vermeintlich unkritische Schriftstücke zu verschicken, die aber aus manchmal schwer nachvollziehbaren Gründen als VS-NfD eingestuft sind. Diese mal eben per E-Mail zu versenden kann man dann vergessen, alles muss entweder aufwändig verschlüsselt werden oder geht über gesicherte Systeme raus, auf welche es aber vorher erst wieder mit speziellen Datenträgern übertragen werden muss. Da entsteht manchmal ein Aufwand den man kaum für möglich halten würde, und der dem oft fast schon belanglosen Inhalt der Nachrichten in keiner Weise gerecht ist. Man kommt aber nicht darum herum, wenn man keinen Verstoß gegen die Sicherheitsbestimmungen begehen will. Es gibt aber auch immer wieder Leute, die es aus Bequemlichkeit trotzdem "vergessen".
 

topas

Testpilot
Dabei seit
24.06.2003
Beiträge
558
Zustimmungen
395
Ort
26135 oldenburg
Ich weiß garnicht was es da zu diskutieren gibt. Es geht uns schlichtweg nichts an. Das muss die Bundeswehr intern ausmachen. 😏
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

24.06.2019 zwei Eurofighter in MV kollidiert und abgestürzt

24.06.2019 zwei Eurofighter in MV kollidiert und abgestürzt - Ähnliche Themen

  • WB2019RO - Suchoi S-22I 1/72

    WB2019RO - Suchoi S-22I 1/72: Den folgenden Text hatte ich dem Baubericht vorangestellt, der Einfachheit halber zitiere ich mal: Der Jagdbomber Su-7 war ein sehr erfolgreicher...
  • D-Day commemoration 2019

    D-Day commemoration 2019: Dear all, A special day in the Netherlands as we celebrate 75 years of liberation of the Nazi regime. However due to Corona unfortunately no...
  • Weltweite Verteidigungsausgaben 2019

    Weltweite Verteidigungsausgaben 2019: https://www.faz.net/aktuell/politik/sicherheitskonferenz/zehn-jahres-hoch-globale-militaerausgaben-wachsen-rapide-16633348.html Es lohnt sich...
  • Flugunfallstatistik 2019

    Flugunfallstatistik 2019: 2019 war wieder ein sehr sicheres Jahr für die kommerzielle Luftfahrt. Je nach Zählweise und Betrachtung (Anzahl der Opfer/Anzahl der tödlichen...
  • Flugbetrieb in Zweibrücken EDRZ / ZQW 2019

    Flugbetrieb in Zweibrücken EDRZ / ZQW 2019: N337KT Cessna FT 337 Pressurized Skymaster
  • Ähnliche Themen

    • WB2019RO - Suchoi S-22I 1/72

      WB2019RO - Suchoi S-22I 1/72: Den folgenden Text hatte ich dem Baubericht vorangestellt, der Einfachheit halber zitiere ich mal: Der Jagdbomber Su-7 war ein sehr erfolgreicher...
    • D-Day commemoration 2019

      D-Day commemoration 2019: Dear all, A special day in the Netherlands as we celebrate 75 years of liberation of the Nazi regime. However due to Corona unfortunately no...
    • Weltweite Verteidigungsausgaben 2019

      Weltweite Verteidigungsausgaben 2019: https://www.faz.net/aktuell/politik/sicherheitskonferenz/zehn-jahres-hoch-globale-militaerausgaben-wachsen-rapide-16633348.html Es lohnt sich...
    • Flugunfallstatistik 2019

      Flugunfallstatistik 2019: 2019 war wieder ein sehr sicheres Jahr für die kommerzielle Luftfahrt. Je nach Zählweise und Betrachtung (Anzahl der Opfer/Anzahl der tödlichen...
    • Flugbetrieb in Zweibrücken EDRZ / ZQW 2019

      Flugbetrieb in Zweibrücken EDRZ / ZQW 2019: N337KT Cessna FT 337 Pressurized Skymaster

    Sucheingaben

    eurofighter betriebszeiten wittmund

    ,

    sprengstoffnotsystem eurofighter

    ,

    was ist ein sprengstoffnotsystem?

    ,
    24.06.2019 EUrofighter ort
    Oben