25.04.2019 Unfall durch Jogger beim Segelflugstart in Zierenberg/Kassel

Diskutiere 25.04.2019 Unfall durch Jogger beim Segelflugstart in Zierenberg/Kassel im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; In Zierenberg (bei Kassel) kam es gestern zu einem schweren Unfall eines Segelflugzeugs, als ein Windenstart abgebrochen werden musste, weil ein...
lutz_manne

lutz_manne

Space Cadet
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
1.962
Ort
Bamberg
Die Maschine sieht eigentlich sehr intakt aus, oder? Aufprall dann vermutlich waagerecht auf das Fahrwerk?!
 

wilco

Flieger-Ass
Dabei seit
31.01.2012
Beiträge
394
Ort
Region Hannover
Wirklich ein solides Teil, so eine '21. Die möglichen Risse und Delaminierungen wird man wohl erst bei näherem Hinsehen entdecken können.



edit: Bild 10 zeigt einen Riß im Rumpf, der vom Bugradrahmen ausgeht. Der wird es wohl zuerst abbekommen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

jackrabbit

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
1.760
Ort
Hannover
Hallo,

Wirklich ein solides Teil, so eine '21. Die möglichen Risse und Delaminierungen wird man wohl erst bei näherem Hinsehen entdecken können.
...
edit: Bild 10 zeigt einen Riß im Rumpf, der vom Bugradrahmen ausgeht. Der wird es wohl zuerst abbekommen haben.
Zusätzlich wurde die Kanzel durch die Feuerwehr hydraulisch geöffnet.

Grüße
 

rechlin-lärz

Space Cadet
Dabei seit
27.03.2003
Beiträge
1.738
Ort
Hamburg
Bei mir liegt der letzte Segelflug knapp 30 Jahre zurück. Wie ist das eigentlich in solch einem Fall: vermutlich hat der Windenfahrer abrupt gestoppt. Die ASK-21 scheint ja ja schon einige Meter in der Luft gewesen zu sein und hing noch am Seil. Wenn die Winde stoppt, stoppt auch das Seil abrupt. Der Flieger, wenn er nicht selber das Seil auslöst, wird dann doch zunächst weiterfliegen. Löst die Kupplung des Fliegers nicht ab einem bestimmten Winkel automatisch aus? Oder ist das System so träge, dass das stehende Seil den Flieger wieder nach unten zieht, bevor das Seil ausgelöst wird?
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
5.357
Ort
Germany
Wirklich ein solides Teil, so eine '21. Die möglichen Risse und Delaminierungen wird man wohl erst bei näherem Hinsehen entdecken können.



edit: Bild 10 zeigt einen Riß im Rumpf, der vom Bugradrahmen ausgeht. Der wird es wohl zuerst abbekommen haben.
Am Hauptfahrwerk sieht es auch nach einem umlaufenden Riss aus...

C80
 

HB-IDF

Fluglehrer
Dabei seit
19.10.2013
Beiträge
120
Bei plötzlichem Nachlassen der Windenleistung sind die ersten paar Sekunden in geringer Höhe besonders gefährlich. Die Fahrt ist sofort weg und der Flieger kommt u.U. schneller ins Überziehen, als man nachdrücken kann. Deshalb wird ja auch so großer Wert darauf gelegt, die volle Steigfluglage nicht zu früh einzunehmen - je steiler der Anfangssteigflug, desto größer das Risiko. Bei einem sehr harten Aufsetzen / Durchsacken aus geringer Höhe, wie es hier offensichtlich passiert ist, ist das Verletzungsrisiko für die Wirbelsäule stark erhöht, bis hin zur Gefahr der Querschnittslähmung. Selbst wenn das Flugzeug äußerlich noch relativ heil aussieht, kann die Wirbelsäule eine Menge abbekommen haben. Die schwache bzw. tlw. fehlende Federung des Hauptrads bei älteren Seglern und die fehlende Dämpfung der Sitzschalen trägt auch dazu bei.
 

wilco

Flieger-Ass
Dabei seit
31.01.2012
Beiträge
394
Ort
Region Hannover
Zusätzlich wurde die Kanzel durch die Feuerwehr hydraulisch geöffnet.
Die beiden Hauben liegen hinter dem Rumpf und sehen völlig intakt aus, ebenso die Haubenaufnahmen am Rumpf. Der Instrumentenpilz vorn ist normal hochgeklappt und der anschließenden Betätigung des Notabwurfs sollte nichts im Weg gestanden haben.

Ich würde mal vermuten, da ist die Fabulierlust mit dem Reporter durchgegangen. Oder ein Feuerwehrmann hat ihm erzählt, was sie so alles können...



@ chopper80: das könnte sich auch um den Rand der abschraubbaren Radverkleidung handeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

rechlin-lärz

Space Cadet
Dabei seit
27.03.2003
Beiträge
1.738
Ort
Hamburg
Bei plötzlichem Nachlassen der Windenleistung sind die ersten paar Sekunden in geringer Höhe besonders gefährlich. Die Fahrt ist sofort weg und der Flieger kommt u.U. schneller ins Überziehen, als man nachdrücken kann. Deshalb wird ja auch so großer Wert darauf gelegt, die volle Steigfluglage nicht zu früh einzunehmen - je steiler der Anfangssteigflug, desto größer das Risiko. Bei einem sehr harten Aufsetzen / Durchsacken aus geringer Höhe, wie es hier offensichtlich passiert ist, ist das Verletzungsrisiko für die Wirbelsäule stark erhöht, bis hin zur Gefahr der Querschnittslähmung. Selbst wenn das Flugzeug äußerlich noch relativ heil aussieht, kann die Wirbelsäule eine Menge abbekommen haben. Die schwache bzw. tlw. fehlende Federung des Hauptrads bei älteren Seglern und die fehlende Dämpfung der Sitzschalen trägt auch dazu bei.
Wenn ich mich recht erinnere,steigt man auf den ersten Höhenmetern nach "Lehrbuch" zunächst mit sehr geringem Anstellwinkel - warum ist die Fahrt dann "sofort weg", wenn in geringer Höhe die Windenleistung nachlässt/ausfällt?

Dass ein "Einschlag" mit schweren Verletzungen bishin zum Tode einhergehen kann, ist mir schon klar.

Wird aber deswegen nicht gerade in der Ausbildung Wert darauf gelegt, dass beim Start jederzeit der Antrieb wegfallen kann und das Flugzeug ohne "Durchsacken" gelandet können werden muss?

Meine Frage bezog sich vor allem auch darauf, ob das eingeklinkte Seil bei einem Windenstopp rechtzeitig automatisch ausklinkt - oder ob es den Flieger abbremmst und damit ggfs. zum "Durchsacken" etc. bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:

HB-IDF

Fluglehrer
Dabei seit
19.10.2013
Beiträge
120
@rechlin: "sofort" war vielleicht eine unglückliche Formulierung.... aber auch bei geringem Anstellwinkel lässt die Geschwindigkeit schnell nach und man muss man sehr schnell reagieren.
 

wilco

Flieger-Ass
Dabei seit
31.01.2012
Beiträge
394
Ort
Region Hannover
Wird aber deswegen nicht gerade in der Ausbildung Wert darauf gelegt, dass beim Start jederzeit der Antrieb wegfallen kann und das Flugzeug ohne "Durchsacken" gelandet können werden muss?

Meine Frage bezog sich vor allem auch darauf, ob das eingeklinkte Seil bei einem Windenstopp rechtzeitig automatisch ausklinkt - oder ob es den Flieger abbremmst und damit ggfs. zum "Durchsacken" etc. bringt.
Der Windenstopp durch Gaswegnehmen/Bremsen gehört schon zu den tückischeren Startstörungen.

Bei einem Seilriß ist sofort alles klar: der Zug ist schlagartig weg, vielleicht knallt es sogar vernehmlich in der Kupplung. Nachdrücken, Nachklinken, Nachdenken sind die Memory-Items, die jetzt jeder kennen und anwenden muß.

Anders beim Abbremsen des Seils: Die Reaktionszeit ist verlängert, das Nachdrücken erfolgt verspätet, Fahrt und Ruderwirkung lassen nach, dadurch verlängert sich die Rotationszeit in die Gleitfluglage noch weiter...

Das Seil klinkt mangels Zugkraft nicht in jedem Fall automatisch aus, auch wenn es den kritischen Winkel überschreitet. Etwas Kraft gehört auch dann dazu, den Ring aus der Kupplung zu ziehen. Eine zusätzliche, wenn auch geringe Bremswirkung kann man nicht verneinen. (wenn die Bremswirkung stärker wäre, würde es ja rausfallen!)
 
Zuletzt bearbeitet:
atlantic

atlantic

Astronaut
Dabei seit
26.02.2008
Beiträge
2.874
Ort
Bayern Nähe ETSI
mann mann mann, die Saison ist gerade erst eröffnet und schon der 3. Unfall an einer Winde.

Die ASK 21 verträgt schon verdammt viel, aber wenn sie, so wie hier, dumm aufklatscht dann tut es weh im Kreuz,
Die Erfahrung das ne 21 mit 60 nicht mehr fliegen will hat mir nach ´ner Aussenlandung auch 6 Wochen Pause beschert.

Wolln wir mal hoffen das es den beiden bald wieder gut geht
 
Midway CV41

Midway CV41

Kunstflieger
Dabei seit
09.07.2004
Beiträge
41
Ort
Bovenden/Göttingen
Wolln wir mal hoffen das es den beiden bald wieder gut geht
Die Flugschülerin wurde bereits aus dem Krankenhaus entlassen. Dem Fluglehrer geht es wohl auch besser. Aktuell wird auch eher davon ausgegangen, dass der Flieger durch gesackt ist: Nach dem Absturz eines Segelfliegers auf dem Dörnberg in Zierenberg äußern sich Mitglieder des Flugvereins zum Geschehen. | Zierenberg

Auf Facebook hatte ich heute ein Kommentar gelesen, wonach es an dem Platz wohl ein echtes Problem gibt, mit Leuten, die einfach immer wieder über die Piste laufen.
 

macfly

Testpilot
Dabei seit
27.04.2013
Beiträge
773
Auf Facebook hatte ich heute ein Kommentar gelesen, wonach es an dem Platz wohl ein echtes Problem gibt, mit Leuten, die einfach immer wieder über die Piste laufen.
Glaube ich sofort. Allein dieses Bild spricht Bände:
https://www.hna.de/bilder/2019/04/26/12226010/1983457140-segelflugzeug-bei-zierenberg-abgestuerzt-QN7a.jpg
So ein zusätzliches Schild mit freundlich/eindringlichem Hinweis stellt man nicht einfach so auf.

Vorgeschrieben sind nur die ganz einfachen Verbotsschilder ("Flugplatz - Betreten verboten"). Diese Schilder werden von der Luftfahrtbehörde regelmäßig kontrolliert. Ich habe Kontrollen erlebt, bei der die Herren der Luftaufsicht sogar den Abstand zwischen den Schildern ausgemessen haben. Es gibt für alles eine Vorschrift... Aber auch wenn der Abstand stimmt: wirklich ernstgenommen werden diese Verbotsschilder oft leider trotzdem nicht.

Ein Problem ist, dass an solchen Plätzen nur an wenigen Tagen in der Woche Flugbetrieb herrscht. Jogger, Spaziergänger und Hundefreunde gewöhnen sich dann daran, dass sie eine Abkürzung direkt über den Platz nehmen können, und normalerweise niemand da ist, der meckert. Wenn sie dann am Wochenende bei Flugbetrieb wieder mal "ihre" Strecke laufen wollen, sind manche genervt und uneinsichtig, weil ihnen plötzlich jemand ihre gewohnte Routine verbieten will. Gerade an reinen Segelflugplätzen ist das oft ein Problem - da dort verhältnismäßig selten Flugbetrieb herrscht.
 
Stovebolt

Stovebolt

Fluglehrer
Dabei seit
05.08.2018
Beiträge
173
Ort
M-V
Wozu steht die Feuerwehr mit ausgerolltem Schlauch zur Brandbekämpfung bereit? Bei einem Segelflugzeug?!
Funkgerät im Flugzeug braucht was zum funktionieren?
Die Fw haben in letzter Zeit schlechte Erfahrung mit abfakelnden Akkus gemacht.
Da ist man lieber vorbereitet.
Gruß!
 
Thema:

25.04.2019 Unfall durch Jogger beim Segelflugstart in Zierenberg/Kassel

25.04.2019 Unfall durch Jogger beim Segelflugstart in Zierenberg/Kassel - Ähnliche Themen

  • Scale Model World 2019 Telford (UK) 09.-10.11.2019

    Scale Model World 2019 Telford (UK) 09.-10.11.2019: Und wieder ist eine Horde von Gläubigen am zentralen Versammlungsort zusammengekommen, um ihren Göttern zu huldigen und ihre Ersparnisse gegen in...
  • 16.09.2019 Startunfall "Draco", N123T, PZL-104 Turbinen Wilga

    16.09.2019 Startunfall "Draco", N123T, PZL-104 Turbinen Wilga: Der "Youtuber" Mike Patey hatte heute einen Startunfall mit "Draco", seiner extrem modifizierten Turbinen Wilga. Die Maschine und der Pilot sind...
  • Vermutete Burevestnik Unfall 8 August 2019

    Vermutete Burevestnik Unfall 8 August 2019: Waehrend der Thread neue Waffen zeitweilig zu hat hier ein fur FF-Leser interessantes Teil uber der Burevestnik, die moglich betroffen war beim...
  • 20.07.2019 Startunfall mit Motorsegler auf der Wasserkuppe

    20.07.2019 Startunfall mit Motorsegler auf der Wasserkuppe: Auf der Wasserkuppe ist es heute zu einem Startunfall mit einem Motorsegler gekommen. Der Motorsegler war beim Start nach links von der Piste...
  • Landeunfall Siegerland (24.04.2019)

    Landeunfall Siegerland (24.04.2019): Flugzeug-Crash am Siegerlandflughafen
  • Ähnliche Themen

    Oben