29.08.2016: Eine Hornet der Schweizer Luftwaffe in der Region Susten vermisst

Diskutiere 29.08.2016: Eine Hornet der Schweizer Luftwaffe in der Region Susten vermisst im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Diesmal ein Einsitzer :( Bern, 29.08.2016 - Seit Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr wird im Gebiet Susten eine F/A-18 C (Einsitzer) der Schweizer...

Moderatoren: mcnoch
  1. Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.567
    Zustimmungen:
    10.816
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    Diesmal ein Einsitzer :(


    https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-63551.html
     
    Joe von Hassel und Helveticus72 gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.567
    Zustimmungen:
    10.816
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    Sucheinsatz im Gange :!:
     

    Anhänge:

    Joe von Hassel und Helveticus72 gefällt das.
  4. #3 Flogger27, 29.08.2016
    Flogger27

    Flogger27 Berufspilot

    Dabei seit:
    12.06.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    219
    Beruf:
    Technisches Zeug
    Ort:
    Bern
    Joe von Hassel gefällt das.
  5. #4 viper16341, 29.08.2016
    viper16341

    viper16341 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    2.025
    Zustimmungen:
    2.681
    Ort:
    Panketal OT Zepernick
    Das ist sowas von Kacke! :FFCry::FFCry::FFCry::FFCry::FFCry:
     
    Joe von Hassel gefällt das.
  6. #5 Zuschauer, 29.08.2016
    Zuschauer

    Zuschauer Fluglehrer

    Dabei seit:
    30.05.2011
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Berlin
    Vermisst wird eine F/A-18..... (29.08.16)

    METAR Sion.

    Webseite VBS

    mfg
     
  7. #6 TheBoss, 29.08.2016
    TheBoss

    TheBoss Space Cadet

    Dabei seit:
    12.04.2007
    Beiträge:
    2.462
    Zustimmungen:
    8.826
    Ort:
    Deutschland
    @ Grimmi:
    Also ist das Sustengebiet gemeint, was du gerade zeigst. Durch die Medien gehen im Moment nämlich auch Karten mit dem Walliser Susten und einer Region beim Pilatus.
     
  8. Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.567
    Zustimmungen:
    10.816
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    @TheBoss
    Naja, kuck mal in den Stellenausschreibungen der Medienportale was da für Stellen gesucht werden .... Qualität ist nicht wichtig ;)
     
    lagunats und Joe von Hassel gefällt das.
  9. #8 Grimmi, 29.08.2016
    Zuletzt bearbeitet: 29.08.2016
    Grimmi

    Grimmi Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    7.567
    Zustimmungen:
    10.816
    Beruf:
    PC-Heini
    Ort:
    Anflug Payerne
    Pilot wird vermisst (Text geändert auf der srf-hp Liveticker)

    http://www.srf.ch/news/schweiz/f-a-18-vermisst-jetzt-informiert-das-vbs

    19:31
    Pilot und Flugzeug vermisst
    Aldo C. Schellenberg Kommandant muss mit grosser Betroffenheit den Verlust eines Piloten kommunizieren.

    19:34
    Suche am Sustenpass
    Um 16.05 Uhr hat die Einsatzzentrale den Kontakt mit einer F/A-18 verloren. Das Suchgebiet befindet sich im Raum Sustenpass. Wegen der Wetterlage ist das Gebiet auf dem Luftweg nicht zugänglich.

    Vom Piloten hat die Luftwaffe zurzeit keine Nachricht, sagt Kommandant Aldo C. Schellenberg.

    19:37
    Patrouillenflug
    Bei einem Trainings-Patrouillenflug ist das vermisste Flugzeug 15 Sekunden nach dem Leader-Flugzeug als zweites gestartet. Der Funkverkehr verlief ordnungsgemäss. Auf einen zweiten Aufruf hat sich der Pilot aber nicht mehr und gilt seither als vermisst.

    19:40
    Suchtrupps zu Fuss unterwegs
    Am Sustenpass sind Suchkolonnen zu Fuss unterwegs. Wegen des Vorfalls finden morgen Vormittag ab Meiringen keine Start mit Kampfflugzeugen mehr statt. Meiringen ist der einzige Flugplatz, auf dem F/A-18 Hornet-Kampfflugzeuge operieren.

    Eine weitere Beurteilung der Lage wird von der Luftwaffe am Dienstagvormittag vorgenommen.

    19:42
    Journalisten-Fragen
    Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes gibt es keinerlei Angaben über den Piloten.

    Zur Überlebenschance des Piloten kann der Luftwaffenkommandant keine Angaben machen. «Wir hoffen und beten dafür.»

    Die beiden Kampfflugzeuge hatten einen Trainingsauftrag. Die zwei F/A-18 sollten einen Luftkampf gegen einen F-5 Tiger trainieren.

    Die Familie des Piloten wird betreut.

    19:48
    Kein Flugbetrieb in Meiringen
    Der Flugbetrieb mit F/A-18-Flugzeuge der Luftwaffe erfolgt derzeit nur ab Meiringen (BE). Ab Dienstag werden aber ab diesem Militärflugplatz keine Flugzeugstarts mehr durchgeführt. Allenfalls würden Flüge mit Helikopter ab Meiringen erfolgen.

    Es könne aber sein, dass die Rüstungsbetriebe Armasuisse oder Ruag Testflüge mit F/A-18-Maschinen ab anderen Flugplätzen vornähmen, erklärt Schellenberg.


    19:49
    Wetter und Suche im Sustengebiet
    Schellenberg kann keine detaillierten Angaben zur Situation vor Ort geben. Suchequipen sind zu Fuss unterwegs und versuchen zur Unfallstelle vorzudringen.

    Um 16 Uhr bestand im Absturzgebiet eine Wolkenschicht mit einer Untergrenze auf 1000 Metern über Meer und einer Ausdehnung auf 9000 Meter Obergrenze. Über die Beschaffenheit der Wolkendecke sind derzeit keine Angaben möglich. Beide Flugzeuge flogen in dieser Wolkenschich nach Instrumentenflugregeln.

    Piloten hatten in dieser Situation keinen Sichtkontakt zueinander.

    19:59
    Flugdaten und Alarmsignale
    Stabsoffizier und F/A-18-Pilot Pierre de Goumoëns erklärt, dass Kampfflugzeuge während des Flugs verschiedene Signale senden, auch bei einem Vorfall. Die Luftwaffe habe teilweise, aber nicht konstant Signale der Jets empfangen können. Aber Genaueres lässt sich derzeit nicht sagen.

    20:04
    Luftpolizeidienst gewährleistet
    Es ist korrekt, dass derzeit noch 25 Einsitzer- und 5 Doppelsitzer-Flugzeuge vom Typ F/A-18 einsatzfähig sind, bestätigt Kommandant Schellenberg.

    Der Verlust ist für die Luftwaffe schmerzhaft. Der Luftpolizeidienst 7x24 ist dadurch weiterhin sichergestellt. Aber die Durchhaltefähigkeit, konkret über eine längere Zeit Maschinen in der Luft zu halten, ist jetzt zusätzlich eingeschränkt.

    20:08
    Mit diesen Stellungnahmen der Luftwaffe und den Antworten auf Journalistenfragen schliessen wir den Liveticker zum vermissten Kampfflugzueg im Sustengebiet.
     
    drops01, swissboy, mig-jet und 4 anderen gefällt das.
  10. #9 Rebirth, 29.08.2016
    Rebirth

    Rebirth Flieger-Ass

    Dabei seit:
    21.01.2011
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    502
    Ort:
    Germany
    Oh man hoffentlich gibt es bald gute Nachrichten über den Piloten........ :confused:
     
  11. #10 donnert, 29.08.2016
    donnert

    donnert Flieger-Ass

    Dabei seit:
    08.09.2004
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Querulant
    Ort:
    EDMD
  12. #11 Mainstay, 29.08.2016
    Mainstay

    Mainstay Fluglehrer

    Dabei seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    in der Schweiz
  13. #12 tom83md, 29.08.2016
    tom83md

    tom83md Space Cadet

    Dabei seit:
    21.09.2006
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    3.342
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Magdeburg / Wolfsburg
    F/A-18 der Schweizer Luftwaffe vermisst

    Habe ich gerade auch hier gelesen. Hoffen wir das Beste für den/die Piloten.
     
  14. jockey

    jockey Alien

    Dabei seit:
    08.06.2005
    Beiträge:
    9.963
    Zustimmungen:
    5.957
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    near ETSH/SXF
    IFR Flug, keine Sicht auf die Umgebung, da muss man mit dem schlimmsten rechnen...:FFCry:
     
  15. ray.ch

    ray.ch Fluglehrer

    Dabei seit:
    20.07.2006
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    174
    Ort:
    zwischen LSPN und LSZO
    Vermuteter Unfallort ist schwer zugänglich
    Bern, 29.08.2016 - Die Schweizer Armee sucht nach dem Piloten der vermissten F/A-18 und nach der Maschine. Die vermutete Unfallstelle in der Region des Sustenpasses ist nur schwer zugänglich. Nacht und Wetter erschweren die Suche zudem. Mittel der Luftwaffe und Spezialisten der Armee sowie die Rettungsflugwacht sind im Einsatz oder stehen für Ortung und Bergung bereit.

    Die Schweizer Luftwaffe hat am Montag, 29. August 2016, um 16.05 Uhr den Kontakt zu einem ihrer F/A-18 verloren. Das betroffene Flugzeug ist als zweites Flugzeug nach Instrumentenflugregeln im Rahmen eines Trainingsfluges um 16.01 Uhr vom Militärflugplatz in Meiringen gestartet, und zwar 15 Sekunden hinter dem Leader. Auf einen ersten Funkaufruf der Einsatzzentrale antwortete der Pilot ordnungsgemäss. Auf einen zweiten Aufruf meldete sich der Pilot hingegen nicht mehr und gilt seither als vermisst.

    Die vermutete Unfallstelle liegt im Raum des Sustenpasses und ist nur schwer zugänglich. Zwei Helikopter der Rettungsflugwacht und ein Super Puma der Luftwaffe nahmen am Nachmittag die Suche auf. Sie mussten die Suche aus der Luft allerdings aus meteorologischen Gründen abbrechen. Sobald es die Wetterbedingungen zulassen, wird wieder geflogen. Terrestrisch sind zwei Suchteams mit Gebirgsspezialisten unterwegs.

    Auf dem Flugplatz Meiringen wird es am Dienstag, 30. August 2016, bis 12 Uhr keine Flugbewegungen mit Jets geben.

    Eine Untersuchung wurde eingeleitet. Die Familienangehörigen des Piloten werden verständigt und durch CARE-Teams der Armee betreut. Die Armeeführung ist in Gedanken bei ihnen.

    Die nächste Medieninformation ist voraussichtlich für Dienstagmorgen, 10 Uhr, geplant.


    https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-63553.html
     
    Joe von Hassel gefällt das.
  16. #15 _Michael, 29.08.2016
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    572
    Beruf:
    Ingenieur
    Leider, ja. Ansonsten wären wohl auch Funksignale von Notsendern empfangen worden.
     
  17. ray.ch

    ray.ch Fluglehrer

    Dabei seit:
    20.07.2006
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    174
    Ort:
    zwischen LSPN und LSZO
    ja, und die Legasteniker und Abschreiber nehmen dramatisch zu...

    http://www.watson.ch/Schweiz/Armee/...-der-Schweizer-Armee--Über-350-Tote-seit-1941

    1941 und 1914 sieht halt schon verdammt ähnlich aus...

    aber eben, nicht mal richtig zitieren können sie...
     
    Kehlschinzki und gannet gefällt das.
  18. #17 _Michael, 30.08.2016
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    572
    Beruf:
    Ingenieur
    In diesem Zusammenhang muss ich auch meine Aussage betreffend Funksignale korrigieren: Laut NZZ (eines der wenigen Qualitätsblätter der Schweiz) wurden sehr wohl Signale empfangen, die halfen, das Absturzgebiet einzugrenzen. Leider ging das in den Schnellschüssen der Billigmedien wie "Watson" und "20 Minuten" irgendwie unter.
     
    Mainstay gefällt das.
  19. rene76

    rene76 Berufspilot

    Dabei seit:
    12.10.2012
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    542
    Ort:
    CH
    Suche nach vermisster F/A-18 geht intensiv weiter

    Bern, 30.08.2016 – Die Suche nach dem Piloten der vermissten F/A-18 und nach der Maschine wurde in den frühen Morgenstunden des Dienstags in der Region des Sustenpasses wieder aufgenommen. Während der Nacht musste diese aufgrund des Wetters teilweise eingestellt werden. Nach wie vor stehen Mittel der Luftwaffe, der Kantonspolizei Zürich und Gebirgsspezialisten der Armee im Einsatz. Über das Schicksal des Piloten ist weiterhin nichts bekannt.

    Die vermutete Unfallstelle liegt im Raum des Sustenpasses und dürfte nur schwer zugänglich sein. Drei Helikopter der Luftwaffe, einer der Kantonspolizei Zürich sowie Patrouillen, die terrestrisch das Gebiet absuchen, stehen seit den frühen Morgenstunden im Dauereinsatz. Zusätzlich steht die Rettungsflugwacht mit zwei Helikoptern bereit. Zum Schutz der Rettungskräfte wurde im vermuteten Unfallgebiet eine Sperrzone für jegliche Luftfahrzeuge eingerichtet. Der Luftpolizeidienst wird ab heute Mittag, 12.00 Uhr, ab Emmen - nach Absprache mit Skyguide - sichergestellt.

    Die Familienangehörigen des Piloten konnten verständigt werden. CARE-Teams der Armee stehen ihnen zur Seite. Die Armeeführung ist in Gedanken bei ihnen.

    Die nächste Medienmitteilung ist - je nach Entwicklung - spätestens für heute, 16 Uhr, vorgesehen.

    Quelle: http://www.vbs.admin.ch/content/vbs...detail.nsb.html/63559.html?platform=hootsuite
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 seltsam, 30.08.2016
    seltsam

    seltsam Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    119
    Beruf:
    Arbeit, nix als Arbeit
    Ort:
    Rhein-Main
    Joe von Hassel, düd und Tiefflieger gefällt das.
  22. #20 Jetcrazy, 30.08.2016
    Jetcrazy

    Jetcrazy Space Cadet

    Dabei seit:
    15.07.2004
    Beiträge:
    1.840
    Zustimmungen:
    2.381
    Ort:
    OWL, D
    Zitat:
    ///Häufung von Unfällen
    Mit dem Verlust des Einsitzers verbleiben der Luftwaffe von den ursprünglich 34 noch 30 F/A-18-Flugzeuge, davon 25 Einsitzer und 5 Doppelsitzer. Der Luftpolizeidienst 7x24 ist zwar weiterhin sichergestellt, aber die Fähigkeit, über eine längere Zeit Maschinen in der Luft zu halten, ist eingeschränkt. Die Armee erkennt in der Häufung von Unfällen kein Muster...///

    kann man generell davon ausgehen, dass ein permanentes Operieren in Hochgebirgsregionen eine höhere Verlustrate zur Folge hat? Einfach aufgrund der anzunehmenden schwierigeren Orientierung in Kombination mit tückischem Wetter?
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: 29.08.2016: Eine Hornet der Schweizer Luftwaffe in der Region Susten vermisst
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. f18 crash

    ,
  2. oberleutnant david g

    ,
  3. fa-18 koordinaten tierberg

    ,
  4. luftwaffe hornet vermisst,
  5. f18 unfall grimsel,
  6. f18 sustenpass
Die Seite wird geladen...

29.08.2016: Eine Hornet der Schweizer Luftwaffe in der Region Susten vermisst - Ähnliche Themen

  1. Bf 109 G-5 bis K Fahrwerksbeine

    Bf 109 G-5 bis K Fahrwerksbeine: Ich denke, dies ist der angemessene Ort, der Stammtisch ist zu kurzlebig, die anderen Kats treffen es nicht genau. Alles 1/48, von links nach...
  2. Otto Heinecke

    Otto Heinecke: Kennt jemand die genaueren Lebensdaten von Otto Heinecke, der Ingenieur und Erfinder des Heinecke-Fallschirms? Geburts- und Todesjahr, Laufbahn,...
  3. Auswirkungen einer Drohne nahe Gatwick Airport

    Auswirkungen einer Drohne nahe Gatwick Airport: Hallo, im folgenden Link sind die Auswirkungen einer Drohnensichtung nahe dem Gatwick-Airport in animierter Form dargestellt: This animation...
  4. 12.10.2017 Kollision einer Skyjet King Air mit Drone in Quebec

    12.10.2017 Kollision einer Skyjet King Air mit Drone in Quebec: Laut Transport Canada ist es am 12.10.2017 zum ersten Mal zu einer Kollision eines Linienflugs mit einer Drone im kanadischen Luftraum gekommen....
  5. Airbus BLADE – Laminarprofil an einem Airliner

    Airbus BLADE – Laminarprofil an einem Airliner: (abgezweigt von dort: klick) ---------- Jetzt mal die etwas ketzerische Frage an die Aerodramatik-Profis hier: Warum werden seit Jahrzehnten...