Erstellt von AMeyer76  |  Antworten: 5318  |  Aufrufe: 1276774

Eurofighter Technik Daten News

Diskutiere Eurofighter Technik Daten News im Forum Jets auf Flugzeugforum.de


  1. #261
    jockey

    Avatar von jockey
    Zitat Zitat von Scorpion Beitrag anzeigen
    Die Entscheidung der Franzosen die Anzahl an Doppelsitzern zu reduzieren ist eher eine Kostenmaßnahme, denn die Doppelsitzer einschließlich zweites Besatzungsmitglied kosten nun mal einiges mehr als ein Einsitzer.
    Das moderne einsitzige Typen komplexe Luft-Bodenaufgaben übernehmen können, ist genau das wovon ich die ganze Zeit gesprochen habe.
    Ist ja auch meine Meinung ;)

  2. Anzeige
    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #262
    LFeldTom


    Zitat Zitat von AMeyer76 Beitrag anzeigen
    Was macht ein Airbus-Linienpilot in 15 Flugstunden?
    Starten, auf Reiseflughöhe gehen, Autopilot einschalten, System überwachen (dabei Kaffeetrinken), Landeanflug und landen. (Hinzu kommt die einmalige Programmierung der Systeme und der Funk)

    (Frage an Euch, die Antwort lautet schon jetzt: Ein Eurofighterpilot erlebt in einer Flugstunde mehr, als ein Linienpilot in 15 Stunden)

    Was macht ein Eurofighter-Pilot in einer Flugstunde?

    Dein Einwand macht mich glauben, daß ich zu wenig Buchstaben für meinen Beitrag verschwendet hab.

    Ein Stab, der gerade mal eine Besatzung je Einheit planen darf wird das in der Regel als bitter empfinden.

    Gruß,
    Tom

  4. #263
    AMeyer76

    Avatar von AMeyer76
    Zitat Zitat von LFeldTom Beitrag anzeigen
    Dein Einwand macht mich glauben, daß ich zu wenig Buchstaben für meinen Beitrag verschwendet hab.

    Ein Stab, der gerade mal eine Besatzung je Einheit planen darf wird das in der Regel als bitter empfinden.

    Welchen Stab meinst Du? Im übrigen wollte ich nur meinen Respekt ausdrücken!
    G.Andreas

  5. #264
    phantomas2f4


    Zitat Zitat von René Beitrag anzeigen
    Aber längst nicht so viele wie ursprünglich geplant. Geplant waren mal 134 Doppelsitzer für die Luftwaffe, die Zahl wurde auf 84 reduziert. Die Differenz wird als Einsitzer ausgeliefert. Die Marine bekommt nur Einsitzer.
    Wieso Marine ?? Die Aufgaben sind doch der Luftwaffe übertragen worden.

    MFG 2 Eggebeck gibt es nicht mehr,und das ehemalige MFG 1 in Jagel heißt schon seit längerem AG 51 "Immelmann".

    Klaus

  6. #265
    DerFuchs


    Zitat Zitat von phantomas2f4 Beitrag anzeigen
    Wieso Marine ?? Die Aufgaben sind doch der Luftwaffe übertragen worden.

    MFG 2 Eggebeck gibt es nicht mehr,und das ehemalige MFG 1 in Jagel heißt schon seit längerem AG 51 "Immelmann".

    Klaus
    Hi,

    es ging um die französische Luftwaffe & Marine (= Rafale)

    MfG

  7. #266
    Majestic222

    Avatar von Majestic222
    Acht Milliarden Euro für die Bundeswehr

    Der Haushaltsausschuss des Bundestages will morgen in seiner letzten Sitzung dieses Jahres acht Milliarden Euro für Bundeswehr-Projekte freigeben. Für den angeschlagenen Luftfahrtkonzern EADS geht das Jahr auch im Rüstungsbereich schlecht zu Ende. Mehrere Projekte von EADS-Firmen werden geschoben, zum Teil wegen technischer Probleme.

    Berlin - Nach jahrelangem Streit um Kosten und Einzelheiten wollen die Haushaltsexperten das Informationstechnologieprojekt „Herkules“ auf den Weg bringen. Mit einem Kostenaufwand von 6,95 Milliarden Euro, verteilt über zehn Jahre, soll die veraltete Kommunikationstechnik der Bundeswehr mit 140.000 neuen Computern und 700 Großrechnern modernisiert werden. Der Auftrag geht an die Konzerne IBM und Siemens, die auch 2000 Bundeswehr-Beschäftigte in die neu zu gründende Kommunikationsgesellschaft übernehmen sollen. Das Projekt war auch unter Haushältern wegen der hohen Kosten umstritten. Zuletzt hatte der Bundesrechnungshof darauf hingewiesen, dass bei der Modernisierung der Informationstechnologie bis zu eine Milliarde Euro gespart werden könnten.

    Um das Heer besser für Auslandseinsätze auszurüsten, wird der Haushaltsausschuss die Anschaffung von insgesamt 272 geschützten Transportfahrzeugen „Boxer“ beschließen. Der Boxer ist eine Gemeinschaftsentwicklung der deutschen Firmen Krauss-Maffei Wegmann und Rheinmetall sowie der niederländischen Firma Stork. Die elf Soldaten Platz bietenden Fahrzeuge werden 891 Millionen Euro kosten. 72 Fahrzeuge werden als Sanitätsvariante zum Verwundetentransport bestellt.

    Außerdem steht der Einstieg in die Entwicklung des Zweitflugkörpers „Iris T“ für das deutsch-amerikanische Raketenabwehrprogramm MEADS auf der Tagesordnung des Ausschusses. Für die Entwicklung dieses Flugkörpers werden zunächst 120 Millionen Euro bereitgestellt. Letztes Rüstungsvorhaben für dieses Jahr ist die Ausrüstung des Patriot-Raketensystems mit einem neuen Datenverarbeitungssystem für 30 Millionen Euro.

    Die Investitionsliste von Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) für 2006 war ursprünglich viel länger gewesen. Verschoben wurden vor allem EADS-Projekte. So wird es in diesem Jahr keinen Beschluss mehr zum neuen Marinehubschrauber MH 90 sowie zur zweiten Tranche des Hubschraubers NH 90 geben. Die 80 Marine-Hubschrauber sollten 1,4 Milliarden Euro kosten, die 42 anderen Maschinen rund eine Milliarde. Grund ist die Unzufriedenheit im Verteidigungsministerium über technische Probleme beim NH 90 und auch beim neuen Hubschrauber Tiger. Gegenüber dem Haushaltsausschuss musste Jungs Ministerium einräumen, dass sich die Auslieferung der Hubschrauber verzögere. Von neuen Beschaffungsprojekten wurde deshalb zunächst einmal abgesehen.

    Ebenfalls auf die lange Bank geschoben wird die Rollenanpassung des Eurofighter. Für die Modernisierung des Flugzeuges, ebenfalls ein EADS-Projekt, sollten 540 Millionen Euro ausgegeben werden. Auch der Einstieg in das Eurohawk-Projekt verzögert sich. EADS und Northrop Grumman wollen für die Bundeswehr ein unbemanntes Aufklärungsflugzeug bauen. Jung hatte hierfür 448 Millionen Euro vorgesehen. Wann das Projekt in den Haushaltsausschuss kommen wird, ist ungewiss.

    Ebenfalls nicht mehr zum Zuge kommt ThyssenKrupp. Der Konzern will für die Marine vier Fregatten zum Preis von 2,2 Milliarden Euro liefern. Nachdem Kritik an dem angeblich zu hohen Preis laut wurde, wurde das Projekt geschoben.
    Quelle: www.welt.de

    Laut welt.de soll die Modernisierung der Eurofighter etwas geschoben werden. Ist damit das R2 Programm gemeint oder die Luft/Boden-Befähigung? weiß jemand näheres dazu?

    Gruß,
    Majestic

  8. #267
    beistrich


    Der NATO Eurofighter-Agentur NETMA wurde termingerecht die
    Block 5 "Entry into Service-Fähigkeit" gemeldet. Gleichzeitig steht
    der Erstflug des ersten Block-5-Flugzeugs, des spanischen Einsitzers
    SS011, unmittelbar bevor. Triebwerksläufe haben bereits stattgefunden
    und nach der Freigabe durch die NETMA kann der Jungfernflug noch vor
    Weihnachten erfolgen.

    Alle 36 für dieses Jahr zu liefernden Flugzeuge (überwiegend Block
    2B) haben ihre Abnahmeflüge durchgeführt. Einer Übernahme durch die
    jeweiligen Luftstreitkräfte steht nichts im Wege.

    Das Carefree-Handling-System für den gesamten Luft-Luft-Bereich
    (einschließlich Flügen mit Zusatztanks) ist zum Jahresende voll
    zugelassen worden, ohne jedwede Einschränkung. Damit steht die volle
    Luftkampffähigkeit mit den derzeit in den Nationen eingeführten
    Raketen AIM-9L, IRIS-T, ASRAAM und AMRAAM sowie der Bordkanone zur
    Verfügung.

    Bei einem internationalen Treffen in Neuburg, dem Standort des
    Jagdgeschaders 74 der Deutschen Luftwaffe, haben alle vier Nationen
    und die Industrie vereinbart, das logistische Betreuungssystem für
    den Eurofighter Typhoon weiterhin gemeinsam und international zu
    gestalten. Doch den jeweiligen nationalen Bedingungen soll besser
    Rechnung getragen werden.

    ...

    Nach der Übernahme des Domsimulators in Coningsby, Großbritannien,
    durch die Royal Air Force haben nun alle Luftstreitkräfte einen
    Domsimulator und den Cockpittrainer im Einsatz. Im österreichischen
    Zeltweg steht der Aufbau des Simulators kurz vor dem Abschluß, so daß
    rechtzeitig vor Lieferung der Flugzeuge ab Mai 2007 die
    Trainingsoftware geladen werden kann.

    Im Flugtestbereich wurden mehrere Meilensteine erreicht:
    Instrumented Production Aircraft 3 (IPA3), das bei EADS Military Air
    Systems in Manching fliegt, hat erfolgreich und problemlos
    aerodynamische Flugtests mit einem Laserbeleuchter-Behälter
    durchgeführt. Bei diesen Tests wurden unterschiedliche
    Beladungskonfigurationen überprüft, bis hin zu vier Paveway II, sechs
    Luft-Luft-Raketen und zwei Zusatztanks. Im gleichen Zeitraum
    schlossen die Eurofighter-Partner Alenia, BAE System und EADS in
    Deutschland und Spanien die elektromagnetischen Verträglichkeitstest
    für die Luft-Boden-Beladungskonfigurationen ab.

    Bei BAE Systems in Warton haben der Prototyp DA 2 und ein
    Zweisitzer (BT005) die Überprüfung des Schlepptäuschkörpers (Towed
    Decoy) mit mehrstündigen Flügen erfolgreich fortgesetzt. Ebenfalls in
    Warton laufen die Flugtests mit neuen Pilotenhelm mit integriertem
    Visier. Die erste Flüge mit aktivem Helmvisier sind sehr positiv
    verlaufen.

    Zur Überprüfung der Sensorfusion-Funktionen und des elektronischen
    Selbstschutzsystems (DASS) flogen mehere Eurofighter Typhoon in
    Warton in "2 gegen 2"- und "2 gegen 4"-Formationen, um die
    Systemfähigkeit des Eurofighters in realistischen Szenarien unter
    Beweis zu stellen.

    Schließlich erhielt die Eurofighter GmbH von der British Standard
    Institution (BSI) die international Zertifizierung nach ISO
    9001-2000. Damit wurden die Leistungen der Managementfirma für die
    Programmabwicklung anerkannt.

    111 Serienflugzeuge wurden bis heute ausgeliefert, einschließlich
    fünf Instrumentierter Serienmaschinen, die bei der Industrie für
    Testzwecke genutzt werden. Sieben Luftwaffen-Einheiten in Europa
    haben bereits über 13.500 Flugstunden mit dem Eurofighter Typhoon
    erreicht. Die Testflotte steht bei fast 4.900 Flugstunden.
    http://www.presseportal.de/story.htx?nr=917106

    http://www.avionews.com/index.php?co...po%3Dindex.php

    Die spanischen Typhoons machen das erste mal Luftraumsicherung.

    4 Stück werden zusammen mit F-18, Awacs, Hawk Sams, Pumas und C-101 für die Sicherheit eines inoffizielles Treffen der Nato in Sevilla zuständig sein

  9. #268
    Fighter117

    Avatar von Fighter117
    Der Eurofighter Typhoon hat von der NATO Eurofighter and Tornado Management Agency NETMA die internationale Zulassung für den abschließenden Standard (Block 5 genannt) der Tranche 1 (erste Auslieferungsgruppe) erhalten. Block-5-Flugzeuge besitzen die vollständige Luft-Luft- und eine erste Luft-Boden-Kampffähigkeit mit den Carefree-Handling-Eigenschaften (das Flugregelsystem des Flugzeugs verhindert automatisch eine Überbelastung der Zelle bei extremen Flugmanövern). Der Eurofighter Typhoon ist bis zu 9 g freigegeben. Hinzu kommen Sensorfusion, die komplette Nutzung der Sprachsteuerungsfähigkeit (Direct Voice Input, DVI), ein verbessertes GPS, elektronische Selbstschutzmaßnahmen (Defensive Aids Sub-System, DASS) einschließlich automatischem Einsatz von Täuschkörpern und -systemen (Chaff and Flare) sowie Radar-Betriebsarten für den Luft-Boden-Einsatz, zum Beispiel Kartendarstellung (ground mapping), und ein Infrarot-Sichtsystem (Forward Looking Infra-Red, FLIR). Das erste Block-5-Flugzeug, der spanische Einsitzer SS011, war bereits am 21. Dezember 2006 in Getafe bei Madrid zu seinem Erstflug gestartet. Alle bereits ausgelieferten Maschinen, die noch nicht über die volle Block 5-Fähigkeit verfügen, werden im Rahmen eines R2-Programms nach und nach auf diesen Standard aufgerüstet. Damit ist das erste Kapitel der Eurofighterentwicklung abgeschlossen.
    Hier die Quelle

    Es geht also weiter vorran.

    Nachtrag:
    Hier ist es noch detaillierter.

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #269
    Ghostbear

    Avatar von Ghostbear
    Ich weiß nicht, ob das hier reingehört, aber es gibt von der Royal Aeronautical Society Hamburg Branch eine Vortragsreihe, bei der nun auch der Eurofighter besprochen wird. Wenn ich mir den CV vom Vortragenden ansehe und das Programm, dann scheint es eine vielversprechende Sache zu werden (für die, die in HH wohnen ) Detailierte Beschreibung ist als PDF auf untenstehender Seite downloadbar:

    http://www.haw-hamburg.de/pers/Schol.../hh/index.html

    Putting the Eurofighter into Service with the German Air Force - A Pilot’s Perspective
    LtCol. Stefan Kleinheyer
    German Air Force

    27.02.07
    19:00
    Gästehaus der Universität
    Rothenbaumchaussee 34
    20148 Hamburg

  12. #270
    beistrich


    FTD: Eurofighter entschlackt Management

    Das Kampfflugzeugprojekt Eurofighter wird straffer organisiert und auf Wirtschaftlichkeit getrimmt. Künftig hat das Management der Dachgesellschaft Eurofighter Jagdflugzeug GmbH mehr Rechte gegenüber ihren vier Gesellschaftern, die auch gleichzeitig die Bauteile liefern.
    Das sind EADS aus Deutschland und Spanien, der britischen BAE Systems und Alenia aus Italien. "Wir werden effizienter und können wirtschaftlicher arbeiten", sagte der Vorsitzende der Eurofighter-Geschäftsführung Aloysius Rauen in einem FTD-Gespräch.

    Er kündigte Änderungen im Gesamtsystem an, "also beim Programm und beim Management". So wird die Geschäftsführung ab dem 1. Mai von zehn auf vier Mitglieder verkleinert. Die Gesellschafter haben den neuen Kurs selbst forciert.


    Sie reagieren damit laut Rauen auch auf die "zunehmend geringeren Eurofighter-Mittel bei den Auftragsländern". Vor allem Deutschland und Großbritannien, aber auch Italien und Spanien dringen seit Längerem auf mehr Effizienz.

    ...

    Die Briten planen, den Eurofighter bereits im nächsten Jahr mit lasergelenkten Bomben und integrierten Laser-Steuerungsgeräten für Angriffe auf Bodenziele einzusetzen, voraussichtlich sogar in Afghanistan.
    http://www.finanztreff.de/ftreff/new...v8liGAlFQ.html


    ps: Ist eigendlich das Ende Fertigung mit 2014/2015 noch aktuell?

Eurofighter Technik Daten News

Ähnliche Themen

  1. Rafale Technik Daten News
    Von ppana im Forum Jets
    Antworten: 321
    Letzter Beitrag: 03.04.17, 20:14
  2. Warum keine News in News aus der Luftfahrt?
    Von netspy im Forum Rund ums Forum
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.12.09, 12:43
  3. WK Daten 2005
    Von Tigerfan im Forum Schweizer Luftwaffe
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.12.04, 18:42
  4. WK Daten 2004
    Von Philippe III RS im Forum Schweizer Luftwaffe
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.10.04, 07:51
  5. WK Daten 2004
    Von beat im Forum Schweizer Luftwaffe
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.12.03, 19:05

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

eurofighter news

eurofighterFlugzeugforum Eurofighter meteor integration eurofightercontentkuwait eurofighter dealkuwait eurofighter deal unterschriftpirate sensorkuwait eurofighterklarstand eurofightermajestic222eurofighter typhoon kuwait unterschriebenef2020 for turkeyfat eurofightereurofighter neuEurofighter bekommt Gbumsoc eurofighterEurofighter Gbu 48eurofighter mit som raketentyphon pirate luftwaffe beschaffungEurofighter psc 10seezielflugkörper marteeurofighter enteisungeurofighter knotenlitening Eurofighter
Sie betrachten gerade Eurofighter Technik Daten News