30.03.2024 Deutsche Cessna über den Öztaler Alpen verschwunden

Diskutiere 30.03.2024 Deutsche Cessna über den Öztaler Alpen verschwunden im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Das ELT Signal löst wohl erst bei Kräften von 5G aus. Vielleicht noch Notlandung versucht?
jockey

jockey

Alien
Dabei seit
08.06.2005
Beiträge
10.848
Zustimmungen
9.768
Ort
near ETSH/BER
Das ELT Signal löst wohl erst bei Kräften von 5G aus. Vielleicht noch Notlandung versucht?
 
JohnSilver

JohnSilver

Alien
Dabei seit
19.01.2003
Beiträge
9.514
Zustimmungen
12.796
Ort
Im Lotter Kreuz links oben
Ich finde den Artikel nicht mehr wieder, aber irgendwo stand, dass der Hubschrauber, der die Cessna gefunden hat, erst in der Nähe des Fundortes das Signal des Notsenders empfangen hat.
Das würde dazu passen, dass das ELT ausgelöst hat, das Signal wegen einer abgerissenen Antenne aus größerer Entfernung aber nicht mehr erkennbar war.
 

jepp

Flugschüler
Dabei seit
01.04.2024
Beiträge
3
Zustimmungen
27
Und du weißt es dann woher?
Ich war leider bei einer Fliegerreise dabei, bei der Fliegerkollegen durch einen Absturz ums Leben kamen. Bei der Aufarbeitung durch die zuständige Behörde war ich als Beteiligter (anderes Flugzeug) tief involviert. Auf meine Frage ob das ELT ausgelöst hat, kam diese Antwort
 

nuggen

Flieger-Ass
Dabei seit
07.06.2011
Beiträge
393
Zustimmungen
297
Ort
Heilbronn
Ich war leider bei einer Fliegerreise dabei, bei der Fliegerkollegen durch einen Absturz ums Leben kamen. Bei der Aufarbeitung durch die zuständige Behörde war ich als Beteiligter (anderes Flugzeug) tief involviert. Auf meine Frage ob das ELT ausgelöst hat, kam diese Antwort
Danke dir, ist ja wirklich eine beachtliche Zahl.

Mein Beileid noch zum Verlust des Fliegerkameraden.
 
Cardinal Jockey

Cardinal Jockey

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2009
Beiträge
1.331
Zustimmungen
1.255
Ort
FL450
Das war eine F172F. Korrektur: War es nicht... daher Absatz gelöscht... war eine FR172F, my bad!

Zum Wetter: Ja es war sandig und die oft 10+ km gemeldeten Sichten entsprachen überwiegend NICHT den Flugsichten, die teils deutlich schlechter waren und eher Richtung gefühlt 5 km tendierten. Dennoch dürfte - vor allem in Verbindung mit der F172F der Kackpunkt hier der Faktor Föhn gewesen sein. Alles andere würde mich sehr wundern, auch wenn der O-300 gerne mal zu klemmenden Ventilen neigt und dann entsprechend noch weniger Leistung abgibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kenneth

Kenneth

Alien
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
5.783
Zustimmungen
6.914
Ort
Süddeutschland
Das war eine F172F. (weil in Reims gebaut heißt sie F172F und nicht C172F) Die F trägt den Conti O-300 Sechszylinder mit sagenhaften 145 hp, die Service-Ceiling beträgt 13.100 Fuß. Ich hab viele hundert Stunden auf der F. Guter Flieger, flog sie fliegerisch lieber als die neueren 172 er, aber Steig- und Höhenleistung ist nicht ihre Stärke. Eher fürs Flachland als für die Alpen geeignet und kommt schnell an ihre Grenzen wenn man in den Bergen nicht genau weiß wo man wie fliegen muss...

War es nicht eine Reims Rocket mit einem (in diesem Fall wohl auch nicht ausreichenden) 210 HP Continental IO-360? So wird sie in allen Fotodatenbanken identifiziert, und sie hatte auch ein Dreiblatt-Propeller, was ich mit einem O-300 nicht so in Einklang bringen kann?
 
Cardinal Jockey

Cardinal Jockey

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2009
Beiträge
1.331
Zustimmungen
1.255
Ort
FL450
War es nicht eine Reims Rocket mit einem (in diesem Fall wohl auch nicht ausreichenden) 210 HP Continental IO-360? So wird sie in allen Fotodatenbanken identifiziert, und sie hatte auch ein Dreiblatt-Propeller, was ich mit einem O-300 nicht so in Einklang bringen kann?

MY BAD Kenneth! Ich hab nur F172F und nicht FR172F mitgekriegt... Lieben Dank für die Korrektur!

Die 172 Reims Rocket geht schon wie die Sau und mit ihr hat man eigentlich im normalen Betrieb nie ein Leistungsproblem. Föhn ist allerdings ne andere Nummer...
 
JohnSilver

JohnSilver

Alien
Dabei seit
19.01.2003
Beiträge
9.514
Zustimmungen
12.796
Ort
Im Lotter Kreuz links oben
Im Normalfall (!) hätte die Reims Rocket bei dem gewählten Flugweg wohl keine Probleme gehabt, insbesondere weil außer dem Piloten niemand an Bord war.
Zum Unfallzeitpunkt dürfte das Fluggewicht unterhalb von 1000 kg gewesen sein (Maximum ist 1134 kg), da steigt eine Rocket selbst in 10.000 ft noch recht ordentlich.
Aber bei dem Fönsturm, der sogar noch bei Fliegern in FL 410 Auswirkungen gezeigt hat, war da wohl keine Chance, heil rauszukommen.

 
Anhang anzeigen

Brownie301288

Flugschüler
Dabei seit
16.11.2018
Beiträge
9
Zustimmungen
5
Sicher war der Föhnsturm und die Auswirkungen im Lee anhand der Schilderungen enorm. Was mich aber umtreibt: Warum fliegt er nicht wenige Kilometer westlich aus dem Ötztal raus ins Inntal (Sölden liegt meines Wissens auf +/- 1000 m Seehöhe), erscheint aus meiner Sicht nachdem er den Hauptkamm in der Nähe des Timmelsjoch überquert haben müsste aus Süden kommend ein sinnvoller und fliegbarer Weg? Stattdessen lässt der Fundort vermuten, dass er mehr oder weniger auf die nächste 3000er-Gruppe (Stubaier Alpen) zugeflogen ist. Also extrem schlechte Sicht doch ein Thema? Ich bin gespannt, in wie weit der Untersuchungsbericht auf die Aspekte eingeht / eingehen kann.
 

timtaler3818

Kunstflieger
Dabei seit
16.04.2018
Beiträge
40
Zustimmungen
91
Sicher war der Föhnsturm und die Auswirkungen im Lee anhand der Schilderungen enorm. Was mich aber umtreibt: Warum fliegt er nicht wenige Kilometer westlich aus dem Ötztal raus ins Inntal (Sölden liegt meines Wissens auf +/- 1000 m Seehöhe), erscheint aus meiner Sicht nachdem er den Hauptkamm in der Nähe des Timmelsjoch überquert haben müsste aus Süden kommend ein sinnvoller und fliegbarer Weg? Stattdessen lässt der Fundort vermuten, dass er mehr oder weniger auf die nächste 3000er-Gruppe (Stubaier Alpen) zugeflogen ist. Also extrem schlechte Sicht doch ein Thema? Ich bin gespannt, in wie weit der Untersuchungsbericht auf die Aspekte eingeht / eingehen kann.
Möglicherweise "direct to" und dem GPS-Strich gefolgt (oder AP, sofern ausgestattet)? Vermutlich wird das sein Geheimnis bleiben. Wie die Bewölkungssituation aussah, wissen wir nicht. Möglicherweise erschien es schwer, das Tal zu erreichen oder war unmöglich. Aber auch mein erster Gedanke war am Wochenende "wenn ich die Höhe MSL nicht halten kann, dann fliege ich doch eher dort, wo die Höhe GND mir mehr Freiraum verschafft (also über dem Tal)". Zumal selbst im ungünstigsten Fall das Tal mehr Optionen bietet - dort sind landbare Flächen wahrscheinlicher als im Hochgebirge und auch Hilfe ist schneller vor Ort. Okay, über den Bergen trifft man dafür nicht mehr auf Seilbahn-Kabel oder ähnliches.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
11.056
Zustimmungen
10.031
... Was mich aber umtreibt: Warum fliegt er nicht wenige Kilometer westlich aus dem Ötztal raus ins Inntal (Sölden liegt meines Wissens auf +/- 1000 m Seehöhe) ...
Die Flugspur geht gerade aus. Das sieht nicht so aus, als wenn der Pilot sich als Vorbereitung die VFR-Routen durch die Alpen verinnerlicht hätte. Während des Fluges alleine an Bord macht man das nicht mehr, dann ist der Drops gelutscht. Oder hatte das Flugzeug einen Autopiloten? Dann kann man während des Fluges eine versäumte Vorbereitung vielleicht noch nachholen.
 
Thema:

30.03.2024 Deutsche Cessna über den Öztaler Alpen verschwunden

30.03.2024 Deutsche Cessna über den Öztaler Alpen verschwunden - Ähnliche Themen

  • WB2024BB - SO-1221 Djin Brengun 1:72

    WB2024BB - SO-1221 Djin Brengun 1:72: Gestern habe ich mit dem Bau des 2. Hubschraubers für mein Diorama begonnen, einer SO-1221 Djinn von Brengun. Ich werde die PB+119 bauen, die im...
  • (4./)5. Mai 2024: Flugtag mit den "Frecce Tricolori" in Caorle (ö. Venedig)

    (4./)5. Mai 2024: Flugtag mit den "Frecce Tricolori" in Caorle (ö. Venedig): Nichts Aufregendes, aber es gibt halt nur drei Auftritte der "Frecce Tricolori" in Oberitalien - und wohl keinen in Zeltweg! Im "Hinterland" gäbe...
  • 19.4.2024 Absturz Tu 22 Stavropol

    19.4.2024 Absturz Tu 22 Stavropol: In der Region Stavropol kam es nach russischen Angaben an einer Tu-22 M3 zu einer "Fehlfunktion" und Absturz. Die Maschine stürzte in freies Gelände.
  • AERO 2024

    AERO 2024: Hallo, ab morgen läuft sie dann wieder, die "Leading Show for General Aviation" in Friedrichshafen. Erst einmal bauen alle ihre Exponate auf, und...
  • Deutsche Luftwaffe plant große Asien-Pazifik-Tour für 2024

    Deutsche Luftwaffe plant große Asien-Pazifik-Tour für 2024: [Diese Nachricht ist vom November, aber ich habe selbst erst diese Woche davon erfahren, und auch eine Suche hier bringt keine Treffer, daher...
  • Ähnliche Themen

    • WB2024BB - SO-1221 Djin Brengun 1:72

      WB2024BB - SO-1221 Djin Brengun 1:72: Gestern habe ich mit dem Bau des 2. Hubschraubers für mein Diorama begonnen, einer SO-1221 Djinn von Brengun. Ich werde die PB+119 bauen, die im...
    • (4./)5. Mai 2024: Flugtag mit den "Frecce Tricolori" in Caorle (ö. Venedig)

      (4./)5. Mai 2024: Flugtag mit den "Frecce Tricolori" in Caorle (ö. Venedig): Nichts Aufregendes, aber es gibt halt nur drei Auftritte der "Frecce Tricolori" in Oberitalien - und wohl keinen in Zeltweg! Im "Hinterland" gäbe...
    • 19.4.2024 Absturz Tu 22 Stavropol

      19.4.2024 Absturz Tu 22 Stavropol: In der Region Stavropol kam es nach russischen Angaben an einer Tu-22 M3 zu einer "Fehlfunktion" und Absturz. Die Maschine stürzte in freies Gelände.
    • AERO 2024

      AERO 2024: Hallo, ab morgen läuft sie dann wieder, die "Leading Show for General Aviation" in Friedrichshafen. Erst einmal bauen alle ihre Exponate auf, und...
    • Deutsche Luftwaffe plant große Asien-Pazifik-Tour für 2024

      Deutsche Luftwaffe plant große Asien-Pazifik-Tour für 2024: [Diese Nachricht ist vom November, aber ich habe selbst erst diese Woche davon erfahren, und auch eine Suche hier bringt keine Treffer, daher...

    Sucheingaben

    https://www.flugzeugforum.de/threads/30-03-2024-deutsche-cessna-ueber-den-oeztaler-alpen-verschwunden.104038/

    ,

    cessna vermisst

    ,

    d-efcc

    ,
    https://www.flugzeugforum.de/threads/30-03-2024-deutsche-cessna-ueber-den-oeztaler-alpen-verschwunden.104038/#post-3092201
    , kleinflugzeug vermisst
    Oben